Die Afghanen kommen!

Foto: Collage

Alle Wege führen nach Deutschland und es tun sich immer wieder Lücken auf, die von trickreichen Schleusern dazu benutzt werden, um ihre „Ware“ in den Norden zu verschieben. Hier die neueste Masche: Mittlerweile kommen über die Ostroute kaum noch Syrer nach Europa, sondern überwiegend Afghanen. Denn die fallen nicht unter die im EU-Türkei-Deal vereinbarten beschleunigten Rückkehrverfahren, können also nur schwer wieder abgeschoben werden.

Damit wird wieder einmal deutlich, dass der von Angela Merkel ausgehandelte Türkei-Deal eine Farce war, die lediglich deutsches Steuergeld in Erdogans Hände liefern sollte.

Und wie viel Taliban-Krieger sich unter den „Flüchtlingen“ aus Afghanistan verstecken, ist auch noch nicht klar.

Die Flüchtlingskrise ist tot, es lebe die Flüchtlingskrise.

Loading...

23 Kommentare

  1. Ach, wir haben schon so viele „Syrer“ aus Marokko, Tunesien, Somalia, dem Sudan und Nigeria. Da fallen die „Syrer“ aus Afghanistan doch gar nicht mehr auf. Immerhin ist „unsere“ Regierung deswegen etwas besorgt. Obwohl, fürs Besorgtsein wird sie von uns eigentlich nicht bezahlt. Ihre eigentliche Aufgabe wäre es, diesen Zustrom sofort zu unterbinden. Aber da ist leider diese Angst vor häßlichen Bildern an der Grenze. Also lieber weiter so! Ich finde das alles zum 🤮

    • Besorgt sind sie nur, dass der hochwillkommene Nachschub von den bösen Rechten instrumentalisiert werden könnte. Vom Staatsfernsehen ist indessen nichts zu befürchten. Diese suchen stundenlang nach einer der raren Frauen und Kindern, die dann entsprechend in Szene gesetzt werden, um die Tränendrüsen der Gutmenschen zu massieren.

  2. Vor 1980 wusste kaum ein Deutscher, dass es Afghanistan überhaupt gibt. Das Land war so unbedeutend und am Arscxe der Welt, dass sich niemand dafür interessierte. Nun können wir diese Hochkultur überall im Land bewundern und feststellen, dass sie recht geschickt mit ihren Multifunktionsablassventilen umzugehen wissen, und über ein gewisses Talent als Metzger verfügen.

  3. Entweder, Merkel ist total unfähig, dumm (was man einer promvierten Physikerin nicht unterstellen sollte) oder was viel schlimmer wäre: Sie macht das alles mit Absicht, zum Unwohle Deutschlands?!

    • Die hat ihre Promovierung doch vom ZK für „besondere“ Verdienste geschenkt bekommen – oder im Kaugummiautomaten gezogen !

    • ….Mit voller Unterstützung von 83 % der Wähler….

      Wenn die merken was hier Phase ist, ist der Drops gelutscht.

    • Promovierte Physikerin kannste vergessen. Glaub ich im Leben nicht.
      Und sie macht das mit Absicht, weil sie dumm und unfähig ist.

    • Merkel ist keinesfalls dumm, sie verfolgt eine Strategie, deren Wurzeln im Untergang der DDR zu finden sind. Es gibt eine nicht unerhebliche Anzahl Menschen im Lande, die sich für das Ende der DDR am vereinten Deutschland rächen wollen, an der Spitze Angela Merkel – “ IM Erika „

  4. An diesem Steinzeit – Shithole Afghanistan haben sich nun schon dreimal große Weltmächte die Finger verbrannt: die Briten im 19. Jh., dann ab 1978 die Sowjets und gegenwärtig die Amis. Liegt wohl an der geostrategischen Lage des Landes, denn zu holen ist da wirklich nix.
    Die Vorstellung, daß sich diese mittelalterlich – archaischen Gestalten in Schland zu zehntausenden herumtreiben, jagt mir immer das kalte Gruseln über den Rücken. Ich kannte in den 80ern einen sowjetischen Oberleutnant und einen alten Starschi (Hauptfeld), die beide in Afghanistan gedient haben und mir davon erzählten. Wer Goyas Capriccios aus den Napoleonischen Kriegen in Spanien kennt, kann sich vorstellen, was ich zu hören gekriegt habe.

  5. Deutschland wird am Hindukusch verteidigt. Und die dort zu verteidigenden Menschen werden halt zu uns in Sicherheit gebracht. Wer kann schon vom Waffen-, Drogen- und Frauenhandel leben?

  6. Soweit ich weiß ist Afghanistan ein Vielvölkerstaat. Die Mehrheit sind Paschtunen, aber 25% sind Tadschiken und die sehen nicht nur ganz anders aus, sondern hassen sich wie die Pest. Nicht umsonst haben dort die warlords die Macht und nicht der *demokratisch* gewählte President von Kabul Stadtmitte. Und solche Stammesgesellschaften ladet man nach Europa ein!

    • Nachmittags auf der Demo gegen „Rechts“ hysterisch rumkrakeelen, nachts auf dem Heimweg von einer ausgelassenen After-Demo-Party von den neu zugewanderten „Fachkräften“ vergewaltigen lassen, die somit ja nur ihren Dank für’s weibliche Engagement ausdrücken wollen. Bald sind auch die Zeiten vorbei, in denen die Damenwelt im Sommer halbnackt durch die Straßen stolzieren, sich präsentieren und die lüsternen Männerblicke genießen. Dann herrschen wieder „Zucht und Ordnung“ und unsere vollemanzipierten Damen dürfen ihre erotischen Reize nicht mehr öffentlich zur Schau stellen sondern müßen verhüllt rumlaufen. Das war es also, was der bislang permanent unzufriedenen Damenwelt nach Emanzipation, Gleichberechtigung, Genderwahn, etc. zur absoluten Glückseeligkeit noch gefehlt hat.

    • Ich denke da an die Teddybärchen werfenden Frauen. Deren Gesichter möchte ich jetzt schon sehen, wenn muslimische Zucht und Ordnung herrscht….:)

  7. War heute in einer 150.000 Einwohnerstadt im Herzen NRW im Aldi.
    Mein Fazit: Die Afghanen machen den Kohl auch nicht mehr fett. Wir sind erledigt.

Kommentare sind deaktiviert.