Seehofer hält Grenzkontrollen derzeit für unverzichtbar – warum wohl?

Foto: Collage
Foto: Collage

Berlin  – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will derzeit nicht auf Grenzkontrollen verzichten. „Im Ergebnis der Abwägung komme ich zu dem Schluss, dass ein Verzicht auf temporäre Binnengrenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Landgrenze aus migrations- und sicherheitspolitischen Gründen derzeit noch nicht vertretbar ist“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. Als Bundesinnenminister sei es seine Pflicht, alles in seiner Macht stehende zu tun, um verantwortungsvoll und angemessen auf die Herausforderungen im Bereich der Migration und Sicherheit zu reagieren.

Die Bundesregierung hatte der EU-Kommission in Brüssel am Freitag mitgeteilt, dass die Grenzkontrollen für weitere sechs Monate bis November verlängert werden. Im Januar und Februar dieses Jahres gab es an der deutsch-österreichischen Grenze bereits wieder rund 1.000 Zurückweisungen wegen unerlaubter Einreise. Außerdem erwischten die Fahnder 82 Schleuser.

Im vergangenen Jahr hatte die Bundespolizei an der deutsch-österreichischen Grenze nach Informationen der „Bild am Sonntag“ insgesamt 1,98 Millionen Personen kontrolliert. Dabei gingen ihr laut Bundesinnenministerium 12.522 Personen ins Netz, die die Behörden zur Fahndung ausgeschrieben hatten (u.a. wegen offener Haftbefehle und Wiedereinreisesperren). Wie viele finstere Gestalten durch das Netz der Behörden gingen, scheint nicht klar zu sein.(Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

22 Kommentare

  1. Symbolpolitik, mehr ist das nicht. Inzwischen kommen die Migranten mit dem Flugzeug. Und selbst wenn an den bayerischen Grenzen Illegale aufgegriffen werden, genügt das Zauberwort „Asyl“ und schon öffnet sich die Schatztruhe der kostenlosen Rundumversorgung plus Taschengeld.
    Zudem: die Grenzübergänge auf den Autobahnen werden kontrolliert. Es gibt aber noch andere Grenzen, die werden nicht oder nur spärlich kontrolliert.

  2. Na klar „derzeit“ Herr Drehhofer.
    Vor den Wahlen ist nicht nach den Wahlen!

    Wenn man selbst in einem gut beschützten Hochsicherheits-Trakt Namens Villa sitzt,wahrscheinlich noch mit Unterirdischen Fluchtwegen zum Bundesflieger,ja..da kann man dem Souveräne Ihrer Alimentierung alles zumuten,aber alles!

  3. …und die kommenden Wahlen sind mitterweile auch beim Verfassungsschutz spürbar „Warnung vor IS Rückkehrern“ und „Haldenwang warnt: Linksextremisten nehmen auch Tod von Menschen in Kauf“. Bin gespannt, wann die Warnungen in Willkommensgedöns umschlagen.

  4. Alles dummes Geschwätz.
    Grenzen nur, um die Einreise besser koordinieren zu können. Abgewiesen wird nämlich niemand.
    Bis November? Ist das nicht ein Zufall, da sind nämlich die Wahlen vorbei.
    Also der muß uns ja für sehr bescheuert halten.

    • ….zu recht wenn man die neuesten Umfragewerte sieht……

      Aber sämtliche Dauerforisten hier schließe ich ausdrücklich von der Masse der Bescheuerten aus.

    • Umfragewerte sind uninteressant, weil sie nie stimmen.
      Ich traue denen schon lange nicht mehr.
      Wenn man z.B. Focus-Berichte über Habeck liest, kann einem schon übel werden. Ich frage mich, wann sie ihn selig sprechen werden.

  5. Nur damit es nicht vergessen wird, wieviel Rassenhass in den Grünen Faschisten steckt:
    Die #EU-Abgeordnete Ska Keller (B90/Die #Gruenen) ist gegen die Erfassung von Fingerabdrücken bei Migranten.
    Argument: „Persönlichkeitsrechte“

    Der neue Personalausweis für Deutsche soll aber mit Fingerabdruck ausgestattet werden.

    • Deutsche besitzen bekanntlich keine Persönlichkeitsrechte.
      Das merkt jeder Deutsche, der die Agentur für Arbeit besucht oder auf Hartz 4 angewiesen ist, sehr schnell

    • Eurodac hat ein Dokument von 2015, das Fingerabdrücke nicht mehr abgenommen werden müssen.
      Unterschrieben Martin Schulz

  6. Grenzkontrollen? Die Zahlen glaube ich nicht. Was nützen denn Grenzkontrollen, wenn niemand abgewiesen werden darf, der Asyl stammeln kann. Die Bundesregierung hatte noch im Mai 2018 auf eine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestages bestätigt, daß die aufwendigen(?) Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze nicht zum Ziel haben, Migranten an der Einreise zu hindern. Und 1,98 Millionen sollen kontrolliert worden sein, obwohl von den 90 Grenzübergängen nur 3 besetzt sind. und die nur mit max. 3 Mann.

    Es sind Wahlen und das Geschwätz Seehofers ist genauso eine Blendgranate wie vor der Bayernwahl, wo Söder ankündigte eine eigene Grenzschutzpolizei aufstellen zu wollen. Dabei sind die Bayern für die Grenzsicherung gar nicht mehr zuständig, weil der „Freistaat“ seine Oberhoheit über die Grenzen 1998 freiwillig(!) an den Bund abgetreten hatte. Die Bayern haben kein Recht mehr ihre Grenzen zu kontrollieren.

  7. …lassen wir uns überraschen, ob das nach den EU Wahlen auch noch so ist…für mich ist das momentan nur Wählerfang

  8. „Seehofer hält Grenzkontrollen……“

    Seehofer hält so einiges.
    Seehofer hält nicht zu seinem Wort.

    Seehofer hält besser die Klappe.

  9. Wenn ihm das Trojanische Hängebauchschwein befiehlt die Grenze zu öffnen, dann zieht er das verkümmerte Stück welches mal sein Schwanz war ganz schnell wieder ein.

Kommentare sind deaktiviert.