Wegen Migranten: Griechen haben kein eigenes Krankenhaus mehr

Samos Demonstration (Bild: Screenshot)
Samos Demonstration (Bild: Screenshot)

Auf der griechischen Insel Samos haben die Bewohner für ihr eigenes Krankenhaus sowie für eine eigene Krankenbetreuung der illegalen Migranten und mehr Ärzte demonstriert. Grund: Die Bürger von Samos können nicht mehr in ihr Krankenhaus, weil dieses von Migranten überlaufen ist.

„Schickt Gynäkologen und Kinderärzte ins Lager, damit das Krankenhaus wieder für die griechische Öffentlichkeit zugänglich ist“, fordert ein Sprecher der Demonstration. Schwangere griechische Frauen aus Samos fliegen immer häufiger zur Entbindung auf das Festland, da das Krankenhaus auf ihrer Insel voll sei, berichtet hierzu Euronews.

Die griechische Regierung solle Ärzte direkt in das überfüllte Lager schicken, forderten Insel-Vertreter und präsentierten ihren Vorschlag dem links-radikalen SYRIZA-Minister für Migration, Dimitrois Vitsas, der nach Samos gekommen war. Die Inselbewohner befürchten, dass in den Sommermonaten noch mehr Illegale auf Samos anladen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

46 Kommentare

  1. Ich denke, irgendwann platzt den Griechen der Kragen und die werden die Invasoren von ihrer Insel prügeln. Die müssen doch auch merken, dass das einen ganz negativen Einfluss auf ihr wichtiges Tourismusgeschäft hat!

  2. Die Griechen zeigen was passiert wenn es einem zu BUNT wird. Dann zeigen die GutmenschInnen auf einmal ihre tief dunkelbraune Fratze.

  3. Die nordeuropäischen, westeuropäischen und südeuropäischen Völker sind derart verweichlicht, dass sie sich nicht einmal mehr trauen zu sagen, dass diese schwarzen und braunen Fremdkörper in Europa nichts zu suchen haben. Die Zivilisation oder Dekadenz hat uns körperlich und geistig schwach gemacht.
    Griechenland, Italien (Römisches Reich), Germoney (Deutsches Reich)…
    was waren das seinerzeit für stolze und starke Kulturnationen, schaut euch an, was aus diesen unseren Völkern geworden ist…

  4. Schickt lieber Urologen hin!oder besser noch schickt die Migranten zurück in die Türkei.bekommen schließlich genug Geld von uns.ach nee der Kalif braucht das Geld für das neue S 400 Flugabwehrsystem!

    • Upps, ich meinte natürlich ein Urologen!Na ganz einfach der macht schnipp schnapp und vorbei ist mit der Vermehrung.Feldlazerret und Maschendrahtzaun dürfte reichen,aber nein!wie bestellt so geliefert.

    • Ja eben,und die möchten bezahlt werden.statt die zich Milliarden,die er von uns bekommt,für Migranten auszugeben,nimmt der kluge Führer doch lieber das Geld für seinen geplanten Feldzug.

  5. Immerhin haben die Griechen noch den Vorteil, dass ihre eingefallenen Gäste nicht in Griechenland bleiben, sondern unter den Hosenanzug von Mama Merkel kriechen wollen, wo sie dann das große Rundum-Sorglos-Paket bekommen.

  6. Moment, die haben FUER ein/ihr eigenes Krankenhaus, dass von Migranten voellig ueberfuellt ist UND …. F U E R die illegalen MIGRANTEN demonstriert?

    So sorry, aber das stimmt doch etwas in diesem Artikel nicht, oder?
    AAAAH, das „Komma“ macht den beruehmten Unterschied… 😉

    Gemeint war „… fuer ein eigenes Krankenhaus fuer Migranten..“

    Was so ein kleines „Komma“ so alles „anrichten“ kann…
    Beispiel:

    „Haengen soll er, nicht laufen lassen!“

    oder eben:

    „Haengen soll er nicht, laufen lassen!“….

    😉

  7. Hier kann gut gesehen werden was uns noch allen bevor steht.Wenn so langsam die Infrastruktur,Sozialsysteme usw, denn Bach runter gehen ….. Danke Frau Merkel…

  8. Die Griechen haben die verdammte Pflicht die Außengrenzen der EU dicht zu machen. Aber das fällt der Regierung gerade nicht ein … elende Linksmaden!

  9. Ich dachte unter den Flüchtlingen seien lauter Ärzte und Ingenieure!
    Sollen sie sich untereinander Behandeln, die Hochqualifizierten.
    Stellt ihnen die Medikamente und Apparaturen und fertig.
    Oder ruft in Deutschland an, bei den NGO, ein paar Gutmenschenärtze, oder „Ärzte ohne Grenzen“ werden euch schon helfen.
    Und räumt euere Insel auf und hört auf herumzujammern.
    Bringt endlich mal etwas alleine auf die Reihe!

    • oehm, nee…die nennen sich doch …. warte mal….
      OH…. „FUESAECKA“…
      und, und…. „SCHAAN-ersstae“…
      und, und… „REGAL-arbeiter“… also solche, die irgend etwas in ein fach schieben…. ooops, stimmt, die nennen sich ja FACH-ARBEITER….
      die anderen sind dann „Inschenoere“… mit Dipl. Ing., versteht sich…
      „schieruuuurgaen“ gibts ja nun auch in den Krankenhaeusern.

      Was mir aber (als jemand im Ausland lebend) doch auffiel, sind 2 neue
      „Berufsgruppen“:

      Zum einen das die „Eigentums-Umwandler“ (mit erstaunlicher Messertechnik) und die „Zwangsbesamer“…

      Jene Berufgruppen waren mir eigentlich bis 2015 noch nicht bekannt…

      Nun ja, man lernt ja immer dazu.

      Satire aus….

    • Das ist doch aber ein saison-abhaengiger Beruf, oder?
      Die saison geht doch nur von 31.12. , 00.00 morgens Uhr
      bis 31.12. 00.00 abends… oder?

      Ok, mit Ueberstunden und aussergewoehnlichen Anlaessen, wie etwa
      „Hochzeiten“ etc koennte da schon einiges an Stunden zusammen kommen….

      😉

    • Bitte nicht so gehässig sein, weil demnächst Ihnen das gleich blüht. Sie haben auch mit 87% für die jetzigen abgestimmt, aber wollen Sie sich NICHT dazu zählen? Es wird etwas mehr Solidarität unter Menschen mit gleiche Meinung gefördert. Seien Sie froh, dass diese Leute überhaupt ihre Stimme erheben, unteranderen für SIE. Schnautze!

  10. Wie war das noch? Es wird keine Verteilungskämpfe zwischen Einheimischen und Goldstücken geben? Gibt’s schon . aber der Einheimische hat von vornherein verloren.

  11. Ich denke die hochgebildeten Syrer und Co. sind alle Ärzte, Ingenieure, Raketenforscher, usw. Die können sich doch selber behandeln.

    Zusätzlich werden die Einheimischen Verluste im Tourismusbereich erleiden.

  12. Wo ist das Problem ?
    Der kriminelle Hosenanzug mit seiner Altparteien-Mafia steht bereit, die „Migranten“ per Sonderflug in die Merkel-Diktatur einzufliegen.
    Notfalls werden neue Krankenhäuser für die „Migranten“ gebaut.
    Originalton aus dem Kanzleramt: „Ist mir doch egal …“

  13. Und protestiert keiner dagegen, daß diese Bande überhaupt noch Lager übervölkert und nicht längst dahin verfrachtet worden ist, wo sie hergekommen ist? Naja, das sind ja wohl sowieso alle nur Durchreisende Richtubg Germoney.

  14. Es werden mehr Gynäkologen und Kinderärzte gefordert. Was für eine Aussage steckt hinter diesen Worten? Eben.

  15. Wer hätte gedacht das ein Großangriff auf Europa so einfach ist, und viele Europäer noch helfen. Man kann nur voller Neid nach Ungarn blicken.

  16. Tja, die Griechen… solange die EU den Spaß bezahlt, war es in Ordnung. Aber wie man sieht, geht es eben nicht nur um Geld, sondern auch um schwindende Lebensqualität und Überbeanspruchung der Infrastruktur. Da hilft auch viel Geld nicht.

  17. Ihr wollt es doch so,liebe Griechen. Abschieben? Bloß nicht, Grenze dicht machen, bloß nicht-nun verdammt noch mal, lebt damit

    • Manche Leute(Länder) müssen Verbindlichkeiten erfüllen, wenn der Pate sagt. Führer*In wir folgen Dir!

  18. Die Griechen begreifen auch nichts,solange die EU den ganzen Scheiss bezahlt,kann man seine anderen Töpfe auch damit füllen.Auch die Griechen haben nur noch eine Chance bei der nächsten Wahl in diesem Jahr

  19. „Man verschenkt nicht die Zukunft seiner Enkel, auch nicht aus humanitären Gründen. Wer alle Welt umarmt und darüber seine eigenen Leute vergißt, handelt nicht human, mag er sich noch so in dieser Rolle gefallen.“

    – Professor Dr Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Genetiker und evolutionärer Verhaltensbiologe

    • Genau, der hat sehr Kluges und Weitsichtiges geäußert! Seine Schriften sollten viel mehr beachtet werden.

    • Gerade das Umgekehrte ist passiert. Er ist nun geächtet. Seine Studien erfreuten die Globalisten nicht sehr…

    • Ja leider, das ist mir auch schon aufgefallen. Seine Schriften werden nicht so gewürdigt, wie sie es verdienen. Seine Erkenntnisse passen halt nicht zur derzeitigen politischen Hauptrichtung. .

Kommentare sind deaktiviert.