Skandal um weißenfeindliches „Grünen-Plakat“: Bekennerschreiben aufgetaucht

Foto: Screenshot/Facebook

Groß war die Aufregung im Netz über ein Plakat, dass angeblich die Grünen an eines ihrer Fenster gehängt hatten. „Politikstube“ schrieb:

Das Foto aus Donauwörth sieht nicht wie ein Fake aus!? Die Grünen hetzen rassistisch gegen den weißen deutschen Mann, dem sie offen den Tod wünschen. Ebenso befeuern sie den „Kampf gegen Nazis“.

Gemeint ist sicherlich die AfD und dies mit allen Mitteln, also auch Gewaltanwendung. In jeder wirklich funktionierenden Demokratie wären die Grünen längst als verfassungsfeindliche, rassistische und Gewalt verherrlichende Terrortruppe verboten.

Update: Die Plakate sind kein Fake. Die Grünen haben aber angeblich die Plakate nicht selbst angebracht und bei der Polizei Anzeige erstattet.

Nun ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht, das wir hier veröffentlichen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen sicherlich schon zu Ohren gekommen ist, wurden im Laufe des Dienstagabends zwei satirische Plakate an dem neuen Büro der Partei Bündnis 90/Die Grünen in Donauwörth befestigt. Die Plakate fielen zahlreiche Stunden nicht auf, bis eine Passantin diese aufgrund der Inhalte meldete. Doch wer ist für die „Attacke“ auf das Grünenbüro verantwortlich? Etliche Berichte und Spekulationen kursieren durch die sozialen Netzwerke und die Presse. Wer erdreistete sich dazu, eine künstlerische und kreative Aktion auch noch zu Beginn des Europawahlkampfes durchzuführen? Wer „attackierte“ ein Büro mithilfe von Tesafilm und Plakaten?

Damit Sie und Ihre Kollegen ruhig schlafen können, teilen wir hiermit mit, dass wir, die Aktivisten der Identitären Bewegung Augsburg, der Schalk in dieser höchst brisanten Plakataktion sind. Aber wir lassen uns keine Angst machen und beziehen hiermit Stellung. Denn eine mutige Gesellschaft zehrt von Meinungsaustausch und Anschauungsdiversität. Wir sind Europas Jugendbewegung und stehen ein für Vielfalt und Erhalt unserer Kulturen in den unterschiedlichen europäischen Ländern und wir stehen ebenfalls ein für den alten weißen Mann, auf den – laut diversen Landtagsabgeordneten – ohnehin keiner Bock hat (ein Video dazu ist, nur am Rande, auf YouTube zu sehen, einfach Mal „Katharina Schulze hasst alte weiße Männer“ suchen).

Genau diese Haltung ist die Intention hinter unserer kleinen und künstlerischen Aktion. Wir Aktivisten der IB Augsburg haben eine gefährliche Tendenz bei den Grünen mit den Sprüchen „Tod dem weißen, deutschen Manne“ oder „Nazis bekämpfen mit allen Mitteln“ überspitzt und satirisch dargestellt und bis zur Stellungnahme Lettenbauers gab es nur wenige, die an der Authentizität der Plakate gezweifelt haben. Diese Tatsache spricht Bände, nicht für uns, sondern für die „attackierte“ Partei.

Ebenfalls aufschlussreich sind einige Zitate aus der örtlichen Presse. „Staatsschutz ermittelt wegen Nazi-Plakaten bei den Grünen“ (https://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Staatsschutz-ermittelt-wegen-Nazi-Plakaten-bei-den-Gruenen-id54034926.html). Dass zum einen der Staatsschutz ermittle wegen des schlichten Anbringens zweier Plakate an einem Büro lassen wir hier unkommentiert stehen, wir hoffen jedoch, dass die Streiche der Buben und Mädchen in der kommenden Mainacht nicht genau so viel Arbeit mit sich bringen. Zum anderen bitten wir hiermit ganz offiziell um die genaue Definition des Wortes Nazis bzw. der Klärung, weshalb Slogans wie „Nazis bekämpfen mit allen Mitteln“ als „Naziplakat“ betitelt wird. Unseres Erachtens stellen diese Aussagen doch eher Slogans der linksextremistischen Seite dar –man erinnere sich doch bitte an dieser Stelle an diverse Plakate der Antifa nach dem Angriff auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz.

Um unser Bekenntnis jedoch nicht unnötig in die Länge zu ziehen, bitten wir hiermit zuletzt um eine offizielle Stellungnahme der Bündnis 90/Die Grünen Donauwörths zu ihrer Einstellung bezüglich der Inhalte der in einer Attacke angebrachten Plakate. Weshalb wurde sich bis dato vehement nur von der Anbringung, jedoch in keinster Weise von den Inhalten distanziert?

Hochachtungsvoll,

Die Aktivisten der Identitären Bewegung Augsburg

Loading...

48 Kommentare

  1. Wieder einmal eine klasse, und vor allem GEWALTFREIE AKTION der IB!!!
    Bitte mehr davon!!!
    Und worüber regt sich das GRÜNE Gesindel denn auf? Diese Aussagen sind doch von denen
    ständig zu hören und zu lesen. YT zeigt viele Bespiele. Beste Aussage traf doch der Habeck
    mit seinem Interview ,,Es gibt kein DEUTSCHES VOLK,, – oder ,,Ich kann mit Deutschland nichts anfangen,,!!! Die GRÜNEN sind mehr als flüssig, SIE SIND ÜBERFLÜSSIG!!!

  2. Das war die AfD die jeden Tag aufs neue versucht die Grünen in Misskredit zu bringn.

    allein das sich 2013 die AfD gründete war schon ein afront gegen die Grünen

  3. Ist das ein Fall für den Verfassungsschutz? Prüffall oder gleich Verdachtsfall? Für mich ist solch ein Plakat keine Satire noch ein Witzeffekt. Hier wird gehetzt gegen Weiße Deutsche.
    Auch die Staatsanwaltschaft müßte ermitteln.

    • Der hört dort auf, wo die längst braunen Grünen definieren wer der Feind ist und diesen von ihren Sturmtruppen mit tatsächlich allen Mitteln bekämpfen lassen.

  4. Hoffentlich fängt es bald an!dann ist nix mehr mit Heucheln,lLügen und dieser ekelhaften Idiologie.Dann trennt sich endlich das Spreu vom Weizen!

  5. Statt „weißen Mann“, sollten „den Grünen“ draufstehen. Diese „Partei“ ist eh ein S..-Haufen.

  6. Jetzt werden die Identitären wahrscheinlich mit allen Mitteln bekämpft. Ob da der ein oder andere Verantwortliche in den Knast muss? Heutzutage ist alles möglich. Ich finde diese Aktion super!

  7. „In einer Welt genuiner Gleichheit, in der Männer keine Unterdrücker sind, sondern fürsorglich, ist jeder bisexuell.“ * … der feuchte Traum der linksgrünen Frauen.

    * Adrienne Rich (Gender-Lehrmeisterin) in ihrem Buch „Compulsory Heterosexuality and Lesbian Existence“

  8. Ein wunderbarer PR Gag…………..sind die Wahlen in Bayern nicht schon gelaufen?

    Was wenn rauskommt das weiße deutsche Männer in Bayern die Grünen wählten, neutralisieren die Grünen sich dann selbst? Oder streichen die dann deren Stimmen?

  9. Ich habe zuerst gedacht, dass die Plakate echt sind. Den Grünen traue ich so etwas zu, wollen sie doch unser Land komplett zerstören. Meiner Meinung nach sind die Grünen gefährliche Neo-Faschisten. Dass der Verfassungsschutz diese Partei nicht beobachtet ist bedenklich und zeigt dass der Staat mit den Behörden auf einem Auge blind ist.

    • Der Staat sind Sie, ich und die anderen. Also so viele Blinde gibt es da nicht…………..aber das ganze ist von der Politik so gewollt und die Behörden sind Weisungsgebunden……………es gibt in diesem Staat vieles zu tun………..nur ist die Mehrheit eben faul.

  10. In Rußland wurden vor vielen Jahren solche in die Verbannung geschickt, für Jahre. Man stelle sich vor, C.Roth und Konsorten in der Oberlausitz. Die hätten nichts zu lachen.

  11. Und was ist mit den Bierdeckeln „ kein Kölsch für Nazis“ oder die Zettel an den Gaststätten „ wir bedienen keine Nazis“ und es gab sogar eine Buchhandlung die Nazis keine Bücher verkauft. So viel ich weiß, hat da der Staatsschutz keine Untersuchungen durchgeführt.

  12. Diese Stellungnahme der Identitären ist viel zu lang und zu verschwurbelt, die versteht kein Mensch. Schade, aber der Schuss ist ein Rohrkrepierer.

    • Vielleicht etwas krass ausgedrückt, aber Fasolt hat recht. Die Aufmerksamkeitsspanne beträgt heute wie lange ? 15 Sekunden, 30 Sekunden? Schnell auf den Punkt kommen und plakativ Präsentieren: 1. Wir haben die Kernthesen der Grünen zusammengefasst (keine Beweisführung, das Gelaber -der Grünen- kennt eh jeder), ist den Grünen selber nicht mal aufgefallen.
      2. Presse nennt unseren friedlichen Aktivismus „gewaltverherrlichend“, die gleiche Presse die bewaffnete Mordanschläge gegen MdBs als gerechtfertigt entschuldigt.
      Reicht, liest jeder bis zum Ende und die Botschaft ist klar.
      -So seh ich das, kann mich aber auch irren (ganz andere Genration)

    • Ich glaube,dass meine Generation,1960,noch soviel Aufmerksamkeit aufbringt um Texte bis zum Ende zu lesen. Da meine Generation die größte Wählergruppe ist denke ich mal,dass es sie freut wenn junge Menschen noch zur Realität stehen und sich nicht haben Indoktrinieren lassen. Wir fühlen uns dann nicht mehr ganz so hoffnungslos und verloren was die Zukunft angeht. Für diese Jugend müssen wir etwas tun. Deutschland ist noch nicht verloren. Ich freue mich auf die EU Wahl. Diese wird der Anfang vom Umschwung sein,hoffentlich.

    • Bin die gleiche Generation und sehe das alles exakt genauso. Ich denke auch, wer sich informieren will, sollte keine Angst vor längeren Texten haben.
      Mir ist allerdings aufgefallen, dass grade Aktivisten häufig den Hang zur Selbstdarstellung haben und anstelle ihres Anliegens gerne aufgeblasene Girlanden quatschen und endlos nicht zum Thema kommen.
      Deshalb sollten die jungen Leute, die politisch was bewegen wollen lernen, sich präzise auszudrücken,und das am besten in einer Sprache, die die Zielgruppe versteht und akzeptiert.

    • Ich verstehe es auch. Aber bei so einer, zweifellos gutgemeinten, Aktion kommt es doch darauf an, dass sie auch außerhalb unserer Filterblase begriffen wird. Und genau das ist leider zweifelhaft. Und damit ist die Sache eher schäd- als nützlich.

    • „Aber bei so einer, zweifellos gutgemeinten, Aktion kommt es doch darauf
      an, dass sie auch außerhalb unserer Filterblase begriffen wird.“

      Zugegeben, die „Filterblase“ der Vernunft ist sehr klein, wenn Sie aber ernsthaft verlangen, dass Kommunisten diese Art von Provokation verstehen, verlangen Sie einfach zu viel!!!

    • „Unsere Filterblase“? Wenn jemand von „ausserhalb“ etwas nicht mehr begreifen mag, liegt es wohl eher an der Menge der unvollendeten Sätze, falschen casi und orthographischen Fehlern in den Artikeln, die nach „aussen“ hin ein schlechtes Bild abgeben. Und viele Kommentare sind auch nicht besser, leider. Ausserdem wurde die Aktion schon begriffen, nur der Artikel wurde ja als „unverständlich“ kritisiert!

  13. Beim „Zentralkomitee für Politische Schönheit“ oder wie auch immer die heißen, würden sich jetzt zahlreiche, schmierige Promis stark machen, für diese künstlerische Aktion!!! Was für ein Plakat übrigens noch gefehlt hat ist „Deutsche enteignen, jetzt“!!!

  14. Also die Plakate sind echt aber das öffentliche zeigen der Plakate ruft den Staatsschutz auf den Plan weil?
    Ich bin mir sicher in der örtlichen Presse wird sicherlich die AfD in jedem Artikel darüber genannt werden.

  15. Die Menschen verlottern zusehends. Immer mehr wird alles so sehr zerredet, bis keiner mehr weiß, wer den Anfang gemacht hat. UND DANN KNALLT ES. Wird auch Zeit…

  16. Auf den Originalplakaten der Grünen steht „FCK NZS“. Was damit gemeint ist, kann Frank Magnitz am besten erklären.
    Gegen diesen Gewaltaufruf der Grünen sollte der Staatsschutz ermitteln!

  17. Da steht ganz klar die offen geaeusserte Meinung der Linksextremen, also der Gruenen. Verstehe deren Aufregung nicht.

    Vielleicht ein Copyright-Verstoss?

  18. Verstehe den Witz nicht… Das ist doch genau das was die Grünen wollen .. Wahrscheinlich der Auftakt zu einer europaweiten Plakataktion 🙂

  19. Jeden Tag warte ich auf das Bekennerschreiben, in dem steht, wer hinter dieser Fake-Regierung steckt. Anfangs dachte ich noch an Guido Canz und ich sah das ganze noch mit Humor. Mittlerweile glaube ich an einen superreichen Terroristen, der sich den ganz großen Kick – den Untergang des Abendlandes – mit Schmiergeld erkauft.

    • Da dürften Sie auch absolut richtig liegen, der Typ heisst George Soros… oder heisst er Rotschild? Oder sind da mehrere dran beteiligt?

  20. Einer Passantin sind die Plakate aufgefallen. Das war jedenfalls keine Grüne denn für Grüne sind die Botschaften völlig normal.

    • Genau das habe ich mir auch gedacht!!! Also ich hätte mich nicht gewundert, wenn ich solche Plakate an einer Grünen-Zentrale gesehen hätte!!!

    • Das machen die „deutschen“ Mädchen von heute freiwillig, wenn sie erst ihre deutschen Väter aus dem Land gejagt haben!!! Vielleicht heißt es ja bald „Thursday Against White Men“!!!!

  21. Ich dachte,die deutsche Jugend wäre verloren,aber jetzt bin ich eines besseren belehrt worden. Mein Dank geht an die IB Augsburg.

    • Das ist leider nur ein verschwindend kleiner Teil der heutigen Jugend!!! Die meisten stehen für mehr Klimasteuern und andere Zwangsenteignungen, grenzenlose Zuwanderung, das Verschwinden der Weißen und die Vernichtung des Abendlandes im Allgemeinen!!!

    • Jede Bewegung fängt klein an. Aber vor allem zeigt die Jugend der IB dass Aufbegehren ohne denunzieren,Gewalt und Indoktrination geht.

  22. Die Grünenspitze ist dafür bekannt hinter Plakaten herzulaufen auf denen zum Beispiel steht „Deutschland Du mieses Stück Scheiße“.Wo so etwas ungestraft bleibt ist die Rechtssprechung kaputt.Seit geraumer Zeit wird im westlichen Raum vermehrt gegen den weißen Mann gehetzt.Da ist so ein Plakat nur folgerichtig!

    • und ein Habeck sieht kein Volk. Ein Staat begründet sich aber auf Volk. Sollte selbst der Staatsschutz wissen, und auch das Geno- und Ethnozidverbot kennen

    • Ist doch klar, war der weiße Mann auch immer ein Macher und Garant, für funktionierende Gesellschaften!!! Genau das, was man heute nicht mehr will!!!

Kommentare sind deaktiviert.