370 Schüler: Nur ein Kind mit Muttersprache Deutsch

Jens-Nydahl-Schule (Bild: Screenshot)
Jens-Nydahl-Schule (Bild: Screenshot)

Berlin – In der Klasse 4c der Jens-Nydahl-Grundschule in Berlin sitzt Sabrina. Sie ist die Einzige, die Deutsch als Muttersprache spricht. Das gilt aber nicht nur für ihre eigene Klasse. Das Mädchen ist die einzige Grundschülerin, die an der gesamten Schule muttersprachlich Deutsch spricht.

Die Grundschülerin, die als ein zurückhaltendes Mädchen mit deutschsprachigen Eltern im betreffenden Welt-Artikel beschrieben wird, sitzt zwischen 20 anderen Kindern. Sechs davon haben eine Lernschwäche, 19 sprechen Deutsch nur gebrochen als Zweitsprache. Die Schule ist als Brennpunktschule bekannt. Dass hier Kinder mit massiven Defiziten beschult werden, widerspiegelt die Schule – gewollt oder nicht – bereits auf ihrer Homepage. In einem Eingangsfilmchen wird der falsch geschriebene Name der Schule „weggewischt“, um so dann – datenschutzrechtlich mehr als bedenklich – ein Foto der beschulten Kinderschar zu präsentieren, das ohne Probleme auch aus dem Nahen Osten oder tiefsten Anatolien stammen könnte.

Zwei Lehrer unterrichten die Klasse der kleinen Sabrina gleichzeitig. Von einem normalen Unterrichtsklima kann trotzdem keine Rede sein, berichtet der Welt-Artikel hinter eine Bezahlschranke weiter.

78 Schulen in Berlin werden derzeit mit Sondermitteln unterstützt. Die dort beschulten Kinder leben in prekären Verhältnissen, wachsen mit Eltern auf, die morgens nicht zur Arbeit gehen, manche von ihnen haben noch nie gearbeitet. Hinzu kommen noch Sprachbarrieren, nicht nur in Bezug auf Deutsch, sondern auch hinsichtlich der eigenen Muttersprache, die allzu oft ebenfalls nur mangelhaft beherrscht wird. Die Lernergebnisse sind entsprechend desaströs. Kinder wie Sabrina, die als deutsche Kind in der Minderzahl in solch einer Klasse irgendwie verwahrt werden, haben Pech gehabt.

Unbeachtet hierbei soll nicht bleiben, dass im unmittelbarem  Einzugsgebiet der Jens-Nydahl-Grundschule junge Grünwähler-Familien in schicken Altbauwohnungen residieren und sich – meist erfolgreich – dagegen wehren, dass ihr Nachwuchs in Klassen wie der von Sabrina sitzt. Geht es um die Bildung der eigenen Kinder, hat die Kreuzberger Multikulti-Romantik schnell ein Ende. (SB)

Loading...

46 Kommentare

  1. Die 100%-Quote! So wird es in wenigen Jahren überall sein. Demographie ist eine Wissenschaft kein Gedankenspiel.

  2. An alle jungen gut ausgebildeten Leute:
    Also warum nicht auswandern ? Wegen der Sprachbarriere ? Die habt ihr doch sowieso schon im eigenen Land.

  3. Na dann wird eben nur ein Kind der 370 Schüler mal später ein Nettosteuerzahler oder auch auswandern. Das sage ich Ihnen als Ihre Bundeskanflerin. Wir pfaffen das!

  4. Das sind dann die, die später Eure Renten, und die Pensionen der PolitikerInnen, erarbeiten werden.
    Nicht!!!

  5. Die Assimilation läuft auf Hochtouren. Besser kann eine Umvolkung nicht laufen. Die Grünen, die Linken und die Antifa sind bestimmt schon ganz feucht vor Freude. Deutschland verschwindet immer mehr und niemand stoppt es. Bald sind wir eine Minderheit im eigenen Land. Ich bleibe auch bei meiner Meinung, dass wenn sich nichts ändert, Deutschland im Jahr 2100 nicht mehr existieren wird.

    • Erst im Jahr 2100? Sie sind ein Optimist.

      In Deutschland nimmt seit 2015 die Zahl der Menschen ohne Migrationshintergrund im Mittel um 1,05% pro Jahr ab, während die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund im Mittel um 5,51% pro Jahr zunimmt.

      Bleibt das so, dann wird schon 2035 die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands aus Menschen mit Migrationshintergrund bestehen und bereits 2046 werden Deutsche ohne Migrationshintergrund in ihrem eigenen Land nur mehr ein Drittel der Bevölkerung ausmachen.

      Sie können sich das selber ausrechnen. Alles was Sie dafür brauchen, finden Sie im Statistischen Jahrbuch 2018, Seite 45 (Angaben in Millionen Einwohner):

      2014 – Insgesamt: 80,896 – ohne MHG: 64,501 – mit MHG: 16,395
      2017 – Insgesamt: 81,740 – ohne MHG: 62,482 – mit MHG: 19,258

  6. Wir sind weiter fortgeschritten, als wir schlimmstenfalls bisher angenommen haben. Das schleichende ist tödlich. Wir sind sowas von im A…

  7. Mein Kind würde nicht einen Tag dort zur Schule gehen, das ist psychologisch gar nicht vertretbar, ein Albtraum für das Kind.

  8. Darum: alle Migrantenkinder in eine Sonderschule.

    Warum? Weil die Leistungen der deutschen Kinder minimiert werden.
    aber das ist ja von der Regierung gewollt!
    Lesen und Schreiben können reicht vollauf.
    Die Kinder der Wohlhabenden und Politiker (gehören zu den Wohlhabenden) werden von Anfang an auf Privatschulen geschickt.

  9. Das ist so gewollt. Die Deutschen sollen aussterben. Wozu braucht man in Deutschland noch Deutsche. Antifa schreit doch, Deutschland verrecke.

  10. Integration, Inklusion und vieles mehr wird den Bürgern in Deutschland gepredigt. Wie wäre es denn einmal zur Abwechslung mit einem vergleichen Schulmodell ? Alle mutterprachlich deutschen Kinder gehen auf eine Schule ohne Multikulti. Und die anderen Kinder auf genau diese Schulen, bei denen Multikulti täglich neu erarbeitet wird und die Inklusion groß geschrieben ist. Und dann starten wir im ersten Schuljahr und vergleichen Jahr für Jahr den Lernstand der Kinder. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen, Inklusion hin oder her.
    Wie hoch wird der Anteil der sogenannten Lernschwachen Schüler bei den jeweiligen Schulen wohl sein ? Und das doch DER Grund warum selbst Grünenwähler, die meist im Speckgürtel ihrer Städte zu finden sind, nicht wollen das ihr Nachwuchs auf einer Multikulti Schule einen denkbar schlechten Start ins Leben bekommt.
    Und nach der Grundschule sollte die klassische Trennung von der Sonderschule bis zum Gymnasium weiter geführt werden. Denn nur so kann man sicher stellen das begabte Schüler nicht unterfordert und unbegabte nicht überfordert werden.Die Gesamtschule ist das meiner Meinung bisher schlechteste Schulmodell, das es je in Deutschland gegeben hat. Es ist als ob man alle vorherigen Schulmodelle in eine Trog gibt und den Brei solange kräftig verrührt bis nicht mehr zu erkennen ist, was was ist oder war. Und ob die Lehrkräfte dann immer in der Lage sind Kinder in genau den richtigen Schulzweig zu stecken, halte ich für schlicht unmöglich. Denn „irren ist menschlich“ gilt auch für Lehrer, sie sind nicht davor gefeit, Fehler zu machen.

    • In der DDR hat das Gesamtschulenprinzip funktioniert, weil der normale Anteil an Schülern überwogen hat und die Starken die Schwachen mitgezogen haben. Jetzt mit den ganzen verschieden Gesellschaftsschichten ist das der totale Blödsinn.

  11. Deutschland bald ein Dritte Welt Land?Und Kommunistisch regiert?nicht vereinbar mit den Musels!

    • Naja Iran, Ägypten und Co haben doch zu genüge gezeigt, was passiert wenn die Roten mit den musels ins Bett gehen, aber das vergessen sie erfolgreich, nur diesesmal wird versucht ein ganzer kontinent für ihr irre Idee des Multi-kulturellen Staates geopfert

  12. Berlin ist zum schlimmste Shithole Deutschlands verkommen!
    So wird es in Zukunft überall in Merkels Reich sein.

    • erst in den Großstädten (50%), dann die mittleren Städte (25%) dann die Kleinstädte (15%) und dann das Land. Wird in ca. 2 bis 3 Generationen komplett abgeschlossen sein.

  13. Deswegen muß ja auch gegen die „identitären“ (und AfD) gehetzt werden, weil die Wahrheit zu sagen (der große Austausch) geht gar nicht. Wo kommen wir noch dahin (Julian Assange) wenn diejenigen die die Wahrheit sagen geschützt werden. (verkehrte Welt)

  14. Jedem einzelnen der Grünen-Familien täglich eine mit dem Baseballschläger übergezogen und ihre Brut in diese Klassen gesetzt. Das ist doch mit Abstand das schlimmste Gesindel.

  15. Man muss als Lehrer/ Lehrerin schon sehr von solcher Politik überzeugt sein. Vermutlich werden die meisten nur Hilfsschulenunterricht betreiben und die Zeit absitzen bis zur Pausenklingel. Lehrer werden gesucht wie Nadel im Heuhaufen und meiner Gesundheit zu Liebe, würde ich das Weite suchen. Da ja nur Fachkräfte abgeschleppt werden, sind doch bestimmt Dorfschullehrer darunter. Haben die Genossen etwa dafür gesorgt, daß die Lehrer nicht wechseln können und von anderen Bundesländern nicht eingestellt werden. Vorsicht ein Rechter hat sich bei euch beworben. Zu zutrauen ist denen alles.

  16. Diese 370 werden in 10 Jahren wählen und das wird weder eine Christliche Partei noch eine Genderpartei sein sondern eine Muslimische.

    • hab ich vor 20 Jahren schon gesagt. Wundert mich dass es noch keine MPD (Muslimische Partei Deutschland) gibt. Die hätte bald schon die Mehrheit.

  17. Also dieses Mädchen würde ich sofort aus der Schule wegnehmen, und in eine normale Schule schicken.
    Darf ja alles nicht wahr sein.
    Man kann sich vorstellen, wie gross dort der Lerneffekt ist.

  18. Islamisierung, Umvolkung, Resettlement Programm, GCFM inklusive dem Programme of Action usw.? Alles Erfindungen von Rechten!!!

  19. Die Muttersprache ist hier nicht das Problem. Das Problem ist die Deutsche Sprache. Wie will ein Lehrer etwas lehren wenn ihn die Kinder gar nicht verstehen. Das Mädel tut mir leid. Sie kann nichts dafür wenn sie in der Bildung zurückbleibt.

  20. Oh Mann ! Wenn ich dran denke, als ih in der Grundschule war, 45 Schüler in der Klasse und ein Exot ! Und der war Übersiedler aus der Tschechoslowakei, weil er Sudentendeutscher war !

  21. 1 Kind von 370 ist noch Muttersprachlerin?
    Ich finde, das ist doch ne tolle Quote für Berlin. Ich hatte mit 0 gerechnet.
    Da ist die Welt doch noch völlig in Ordnung. Ironie off.

  22. Diese Selbstaufgabe ist so ungesund. Was ist das
    fuer eine Regierungsspitze.
    Ich sehe eine dauernde Bereitschaft zur Aufopferung als Voraussetzung dieser senilen Politik.

Kommentare sind deaktiviert.