Salafistischer Polizeischüler in Bielefeld enttarnt und entlassen

Muslime im Polizeidienst (Symbolbild: shuttestock.com/Screenshot)
Muslime im Polizeidienst (Symbolbild: shuttestock.com/Screenshot)

NRW/Bielefeld – Ein Polizeischüler des Bielefelder Präsidiums ist wegen seiner Nähe zu salafistischen Predigern und seinen relativierenden Äußerungen zu Terror-Anschlägen kurz vor seiner Verbeamtung aus dem Dienst entlassen worden. Die Klage des Muslims wurde nun vom Verwaltungsgericht Minden abgelehnt.

Kurz vor seiner Verbeamtung folg der muslimische Polizeischüler auf. Bereits kurz nach Beginn seiner Ausbildung sei der junge Mann durch seine Nähe zur sogenannten Salfistenszene aufgefallen. Mitschüler meldeten, dass der Mann ein eifriger Moscheegänger sei, der unter anderem islamische Einrichtungen besuchte, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.Nachdem weitere Hinweise über den emsigen Moslem eingingen und er immer wieder dadurch auffiel, dass er währen des Unterrichts im den Koran las, wurde der Prüffall in der Sache eröffnet. Ein Lehrer zudem berichtete, dass der Mann öfter darum bat, wegen des Freitagsgebets den Unterricht verlassen zu dürfen.

Wie die Neue Westfälische berichtete, war der muslimische Bielefelder Polizeischüler mit einem bekannten Salafisten auf Facebook befreundet, den er zudem sporadisch getroffen haben soll. Der junge Mann soll zudem das gesamte islamische Weltbild befürwortet haben. Antisemitismus, Homophobie, Missachtung von Frauen und die weibliche Genitalbeschneidung wurden von ihm befürwortet.

Er würde „seine eigenen Leute nicht ausspioniert“

Immer wieder sei er mit seinen Mitschülern in Bielefeld aneinander, weil er unter anderem das Attentat gegen „Charlie Hebdo“ und Gewalt gegenüber Frauen herunterspielte. Auf die Frage hin, ob er gegen Islamisten ermitteln würde, habe er nur erwidert, dass er „seine eigenen Leute nicht ausspioniert“. Ein von der Bielefelder Polizei beauftragter sogenannter Isamwissenschaftler bewertete die Informationen über den Muslim in Polizeidienst und zweifelte schlussendlich daran, dass dieser uneingeschränkt zum Grundgesetz stehen würde. Daraufhin entschied man sich dagegen, den jungen Mann nach seiner Ausbildung in den Polizeidienst zu übernehmen und zu verbeamten.

Der Schüler aus Bielefeld klagte anschließend gegen die Entscheidung, da er alle Prüfungen bestanden habe und alle Vorwürfe nur auf Verdachtsmomenten basieren würden. Der extremistische Hintergrund seines Salafistenfreundes sei ihm nicht bekannt gewesen. Das Verwaltungsgericht Minden lehnte die Klage des Muslims nun ab. Es bestünden berechtigte Zweifel an seiner Eignung für den Polizeidienst. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

46 Kommentare

  1. Das ist nur einer , der die Taqiyya nicht angewendet hat …..

    Grundsätzlich sollte Koranisten ein Beamtenverhältnis verweigert werden.

    * Des Weiteren bin ich der Ansicht , dass der Islam verboten gehört , die Moscheen geschlossen und alle Muslime ausgewiesen werden sollen

  2. sofort wieder einstellen, das sind die goldjungs aller politiker und richter.

    lichterkette und gutmenschentreffen jeden samstag bis weihnachten…so geht das nicht…

    menschenverachtendes verhalten, fast schon volksverhetzung nur weil er kriegserfahrung hat und eventuellen mordabsichten – was nicht bewiesen ist.

  3. Menschen dieser Weltanschauung (manche nennen es Religion) haben im Staatsdienst generell nichts zu suchen. Wie konnte man eine solche Type überhaupt zur Ausbildung im Polizeidienst zulassen? Solche Fälle zeigen doch, wie stark unterwandert bereits Polizeien und auch die Bundeswehr sind. Mein Vertrauen in die Staatsorgane nähert sich dem Nullpunkt.

  4. Menschen dieser Weltanschauung (manche nennen es Religion) haben im Staatsdienst generell nichts zu suchen. Wie konnte man eine solche Type überhaupt zur Ausbildung im Polizeidienst zulassen? Solche Fälle zeigen doch, wie stark unterwandert bereits Polizeien und auch die Bundeswehr sind. Mein Vertrauen in die Staatsorgane nähert sich dem Nullpunkt.

  5. Im Simulieren und Dissimulieren macht es ihm keiner nach,- außer vllt. Merkel (z.B.: der Migrationspakt soll ja überhaupt nicht rechtsverbindlich sein! Da kann man ruhig zustimmen!) !

  6. Die Entlassung des frommen Moslem ist nicht richtig. Seine islamische Frömmigkeit ist auch nichts anderes, was auch seine oberste Chefs, Fr. Dr. Merkel ist und tut. Sie ist islamophil, Deutschlandhasserin und tut was Möglich ist, dem Land zu schaden.

    Da der entlassene beinahe Polizist ein hervorragender Helfer der derzeitigen Regierung ist, ist seine Entlassung sehr wohl beklagenswert. Spätestens in der letzten Instanz wird er entschädigt, verbeamtet und Polizist werden

    Entwas anderes ist nicht vorstellbar.

  7. Er war einfach nur dumm. Er hätte die Verbeamtung abwarten müssen.

    Es stellt sich aber die berechtigte Frage, wieviele Fanatiker nun damit durchkommen?!

    • Aber er war doch nicht dumm. Er nichts anderes gemacht, was die Regierung von ihm erwartet hat. Die oberste Chefs, Fr. Dr. Merkel ist ebenfalls islamophil, Deutschlandhasserin und tut was Möglich ist, dem Land zu schaden.

      Nicht er war dumm. Seine entlassende Dienststelle war gewiss besonders dumm.

    • Ich nehme an, er stand als Absolvent der Polizeischule – als Beamter auf Widerruf – kurz vor der Verbeamtung auf Probe. Beide Stati bieten genügend Möglichkeiten zur Entlassung. Später, nach erfolgter Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit ist es nicht mehr so einfach.

  8. Letztendlich ist es piepegal ob dieses Individuum überführt wurde. Die, wer auch immer DIE sein mögen, haben euer Land mit Ausländern geflutet. Angefangen mit den 60-er Jahre. Im gleichen Atemzug haben sie euren Jungs verboten Männer zu werden.
    (Nur weil du einen Penis hast, bist noch lange kein Mann)
    Zeitgleich werden die Jungen in nicht Deutschen Familien aber noch archaisch erzogen. Ja…für euch klingt es dumm.
    Ihr seht aber in den heutigen Zeiten an ganz konkreten Beispielen dass das stimmt.
    Eure Männer sind Gazellen unter den Löwen.
    Und ihr habt noch Hoffnung?

    • Richtig. Immer noch mehr werden fromme Muslime als Polizist gesucht und eingestellt. Bedigungen zur Einstellung werden für solche Bewerber heruntergestellt, damit nicht zuviele solche Bewerber durchfallen.

  9. Ein Beweis, wie der Zustand der Polizei ist!!!
    Siegesgewiss möglich geht man sich. Die Polizei wird klammheimlich durch Islamisten unterwandert. Bei der Merkelhörigen Führung der Polizei kein Wunder. Alles läuft nach Plan.Kann mir keiner erzählen es wäre Zufall!

    • Ich muss da korrigieren. 2016 gab es einen Prozess in Wuppertal, weil dort die Scharia-Polizei mit Westen auf „Streife“ gegangen ist. Ergebnis war, dass die Scharia-Polizei mit den bestehenden Gesetzen konform sei, das Tragen von Westen aber nicht.
      Einige Wochen später wurde ein Urteil gegen eine Bürgerwehr der Köterrasse verhandelt. Das bilden von Bürgerwehren ist nicht gesetzeskonform.

  10. Der nächste Salafist wird einfach nur ein bisschen weniger „kommunikationsfreudig“ sein und dann besteht auch keine Handhabe mehr, ihn zu entlassen. Der Polizeischüler hat einfach den dummen, aber unverzeihlich Fehler gemacht, bereits vor der Errichtung des Kalifats Deutschland mit seiner Überzeugung hausieren zu gehen. Dumm gelaufen.

  11. AUF DIE STRASSE AUF DIE STRASSE AUF DIE STRASSE

    SCHLIESST EUCH AN SCHLIESST EUCH AN SCHLIESST EUCH AN

    Spontandemo in Cottbus mit ZUKUNFT HEIMAT
    am 14.04.2019, 16:00 Uhr , Stadtbrunnen (bei Buchhandlung ,,Hugendubel,,
    Zugang über den Durchbruch in der Sprem oder über den Straßenbahnübergang
    an der Blechen Gallerie.

    Motto: SCHLUSS MIT DER VERTUSCHUNG

    Anlass für diese kurzfristig angesetzte Demo ist eine Vergewaltigung einer jungen Frau vom 03.04.2019 im Raum Bagenz. Diese wurde erst auf Druck der AfD öffendlich gemacht.
    Die MSM und die Polizei wollten diese vertuschen!!!!!!

    https://de-de.facebook.Com/ZukunftHeimat

    • Ich werde das mal mit meinem Mann besprechen. Der Termin ist etwas knapp,aber vielleicht schauen wir vorbei. Wir waren bereits zweimal in Cottbus zur Demo auf dem historischen Marktplatz. Geparkt hatten wir immer in der Tiefgarage von der Shopping Mall. Leider haben wir gut drei Stunden Anfahrt. Aber wenn das Wetter mitspielt, warum nicht!

  12. Genau das ist es doch, was so viele indigene Deutsche und Europäer noch und noch auf die Palme treibt: diese verbreitete Bigotterie mit welcher sich unzählige Moslems in der Gesellschaft angeblich „gut integriert haben sollen“ (..wie in diesem Fall). Um dann hintenrum ungestraft irgendwann gegen ihr Aufnahmeland agitieren usw., zu können. Dazu gesellt sich ausserdem noch, unsere sehr oft unverständliche „politische Korrektheit“, die dem Ganzen noch Auftrieb geben.
    Die oft offensiv gezeigte oder verborgene „Religiosität“ bzw. der damit verbundene Machtanspruch, steht deshalb wohl bei der Mehrheit (auch gem. Umfragen) an allererster Stelle (geplante isl. Parteigründung) was nicht zu grosser Hoffnung Anlass geben kann, dass künftig alles in bester Ordnung sei. Klar trifft dieser Vorwurf nicht alle, aber dass sich Vorgänge ereignen, die vor 30.40 Jahren absolut unvorstellbar waren, muss jedem Deutschen und auch Europäer klar sein und zu denken geben.
    Die Geschicke des Kontinentes können offensichtlich nur noch mittels Wahlen, bzw. Kreuzchen im „richtigen“ Feld und Kugelschreiben beeinflussbar sein. Wenn überhaupt!

    • Der entlassene Polizeianwärter ist zu Unrecht entlassen worden. Alles was ihm vorgeworfen wird ist nichts anderes, wie es die Regierung haben will. Die Chefin selbst ist doch islamophil, Deutschhasserin, und veranlasst alles mögliches das Land zu zerstören.

  13. Jedem Bankräuber kann man nur empfehlen, die Bank in aller Ruhe während des Freitagsgebetes zu überfallen. So seid ihr vor der „Polizei“ sicher.

    • Wenn dann am Freitag lauter Polizeiwagen um eine Moschee herumstehen, dann handelt es sich nicht mehr um eine Razzia gegen Islamisten, sondern um die Streifenwagen der Polizisten der örtlichen Wache, beim Gebet oder einer religiösen Unterweisung durch den Imam.

    • Jetzt verstehe ich, warum die „Razzien“ gegen Salafisten mit hohem Polizeiaufgebot immer ergebnislos verlaufen.

    • Außerhalb des Freitagsgebetes werden dafür in Betriebe, Wohnhäuser oder Geschäften eingebrochen. Banken brauchen auch nicht überfallen werden. Die Technik zum Bankautomaten Aufbruch ist bekannt und viel mehr lohnender als Übetfälle.

    • Nach dem Raubüberfall könnte man sich dann den Fridays for Future-Demos anschließen, um unerkannt zu entkommen.

    • Und falls die Bankräuber doch gefasst werden, aber Migranten und muslemisch sind, droht solchen Räuber kaumt etwas.

  14. glücklicherweise ist dieses Stück Dr… Eck noch rechtzeitig entdeckt worden, aber wie viel
    Sch… Eisshaufen schaffen es trotzdem, verbeamtet zu werden und dann 40-50 Jahre lang den Deutschen und dem Deutschen Volk erheblich zu schaden??

  15. >>Auf die Frage hin, ob er gegen Islamisten ermitteln würde, habe er nur
    erwidert, dass er „seine eigenen Leute nicht ausspioniert“.<< Ergo ist er auch Islamist. q.e.d.

    • Ich denke mal, der Chefvertreter des Verfassungsschutzes ist auch Muslim und Beamter.
      Erdowahn hat uneingeschränkte Einsicht.

    • Tja,hier zeigt es sich wieder einmal,das Musels nicht die hellsten sind.Hätte er sich ein wenig zurückgehalten mit seiner Pro-Salafisten Einstellung wäre er vermutlich verbeamtet worden.So kann man nur sagen:,,Glück gehabt“.
      Ein kleiner Rat an unseren Salafisten-Fan:,,Du solltest die Taquiya noch ein paarmal üben.Frage einfach den Mullah deines Vertrauens,wie man Ungläubige am effektivsten belügt und betrügt“!

  16. Er ist kurz vor seiner Beamtung aufgeflogen? Ist ja gerade noch mal gut gegangen. Vielleicht sollte man mit dem Einstellen von moslemischen Mitbürgern in den Polizeidienst grundsätzlich zurückhaltender sein, da manche ihre islamistischen Neigungen vermutlich nur besser verbergen als dieser.

  17. Er ist kurz vor seiner Beamtung aufgeflogen? Ist ja gerade noch mal gut gegangen. Vielleicht sollte man mit dem Einstellen von moslemischen Mitbürgern in den Polizeidienst grundsätzlich zurückhaltender sein, da manche ihre islamistischen Neigungen vermutlich nur besser verbergen als dieser.

  18. Der Westen de. heute..Essen…Leiche gefunden..schon wieder ein Obdachloser getötet..Ein .,,Mann“ wurde festgenommen.

Kommentare sind deaktiviert.