BKA-Präsident Münch: Maulkorb für kritische Medien?

Foto: Imago

Wiesbaden – No-Go-Areas, soweit das Auge blickt. Auch in Wiesbaden, dem Sitz des Bundeskriminalamtes, gibt es auf Grund vermehrter Gewaltakte eine „Waffenfreie Zone“. Die Sexualdelikte besonders durch Asylbewerber sind sprunghaft angestiegen, aber BKA-Präsident Holger Münch macht die Berichterstattung der Medien für die wachsende Furcht vor sexuellen Übergriffen verantwortlich. „Das prägt die eigene Wahrnehmung.“ schwadroniert Deutschlands oberster Kriminalbeamter in einem Bericht der ZEIT, der von der WELT wiedergegeben wurde.   

„Intensive Berichterstattung über Verbrechen, Einzeltaten, über die spektakulär berichtet wird, verzerren die Wahrnehmung von Kriminalität und tragen dazu bei, die Furcht, selbst Opfer eines Verbrechens zu werden, zu steigern“, sagte der BKA-Chef und behauptet im gleichen Atemzug die tatsächlichen Fallzahlen wären gesunken.

„Unsere aktuellen Zahlen aus der Opferbefragung zeigen, dass es unter Frauen eine wachsende Furcht vor sexuellen Übergriffen gibt“, sagte Münch. Er glaube, dass dies auch mit der intensiven Berichterstattung in den Medien über herausragende Einzelfälle zu tun hat. Gleichzeitig muss Münch einräumen, dass nach der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das vergangene Jahr 30,5 Prozent aller Tatverdächtigen keinen deutschen Pass hatten und  8,6 Prozent der Tatverdächtigen aus der  Gruppe der Asylzuwanderer kamen. Auch der Anteil von Mehrfach- und Intensivtätern ist unter den Zuwanderern mit 33 Prozent überdurchschnittlich hoch. Besondere Häufungen finden sich bei Tätern aus Herkunftsländern wie den Maghrebstaaten, Libyen sowie einigen afrikanischen Staaten.

„Diesen gilt es unmissverständlich klarzumachen, dass sie sich an Regeln halten müssen, weil sonst die Aufenthaltsbeendigung droht.“ Eine leere Drohgebärde über die man nur den Kopf schütteln kann. Eine hohe Zahl von Intensivtätern darunter auch Mörder, hätten vor ihren Bluttaten längst abgeschoben werden können. Doch die Abschiebepraxis krimineller Asylbewerber ist vor allem dank SPD und Grüne und der Asylindustrie eine Farce. Ebenso wie dieses Statement, das die Sicherheitslage in einigen Brennpunkten komplett konterkariert und wohl lediglich darauf abzielt, die täglichen Horrormeldungen einzuschränken, damit die Bevölkerung nicht verunsichert wird.(KL)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

58 Kommentare

  1. alles paletti…

    die Frau von Holger Münch soll mal einige wochentage auf bahnhöfen nach 23.00 uhr spazieren gehen. das ist die zeit in der auch schichtarbeiterinnen nach hause fahren müssen. falls er ledig ist oder 4 geschlecht ist seine dümmliche aussage ok.

    klar doch:Was soll der arme Mann denn sagen? Ein falsches Wort, und er ist draussen.
    denn – wessen brot ich ess, dessen lied ich sing.

  2. Ein Ziel der demokratischen,bürgerlichen Opposition muss es sein,die
    Medienkonzerne, egal ob Presse oder TV KOMPLETT ZU ZERSCHLAGEN
    Eine derartige Konzentration in wenige Superkonzerne ist Verfassung
    widrig und Diktatur fördernd ! Eine Konzentration der Presse in solche
    Meinungsmonopole widerspricht der Uraufgabe der Presse,als 4. Gewalt
    die Regierung zu kontrollieren.Die Systempresse ist zum Gehilfen der
    Systemparteien verkommen,die wiederum lediglich Erfüllungsgehilfen
    der NWO sind ! Daher auch der zunehmende Druck auf freie Medien,vor
    allem auf das Internet. Querfront gegen diese Entwicklung ?
    Aber ja !! Volksfront wär mir auch recht !!

    • „Vierte Gewalt … wird als informeller Ausdruck für die öffentlichen Medien, wie Presse und Rundfunk, verwendet. „Vierte Gewalt“ bedeutet dabei, dass es in einem System der Gewaltenteilung eine vierte, virtuelle Säule gibt. Neben Exekutive, Legislative und Judikative gibt es danach die Medien…“

      – aus: Vierte Gewalt (wiki, 12. Februar 2019 – 20:49 Uhr)

      „Die 4. Gewalt sind die Medien. Sie haben zwar nicht vergleichbare Funktionen wie die anderen Gewalten, haben aber indirekt eine große Wirkung. Durch das Verbreiten und Manipulieren von Informationen prägen sie das Volk, welches die Legislative wählt. […] Die 5. Gewalt … beeinflusst die Legislative und unsere … Politiker, jedoch direkt und nicht über Wählerstimmen. Es ist der Lobbyismus.“

      – aus: Schachburg Forum OT-Bereich (Die 4. und 5. Gewalt, 27.01.2012)

  3. Dieser Typus von Staatsdiener ist mitverantwortlich für die massenhafte Verdrossenheit und Abkehr der Bürger. die Mitschuld nach unten treten, hin zum Gemeinen, den Alimentierenden.

  4. Dieser Mann diskreditiert mit seinem hemmungslosen Geschwätz seine eigene Behörde und besudelt die Opfer der Migrantenkriminalität und deren Angehörige mit verharmlosendem Verbalunflat, den er scheinheilig, schamlos als harmlose Betäubungsmittel für die öffentliche Wahrnehmung ausgibt.
    Furchterregend geradezu, von dem Mann auf die Effizienz des BKA insgesamt zu schließen.
    Topbeamte, die solch einen blühenden Blödsinn absondern, gehören dort nicht hin, sondern eignen sich bestenfalls für die Politkasperei, wo das Erfinden auch der täglich absurdesten Ideen bereits Standard ist.

  5. Und Herr München ist tatsächlich der Meinung, daß eine eingeschränkte Berichterstattung die Kriminalitätsrate senkt??????Wenn das wirklich seine Meinung ist, dann sollte es sofort seinen Posten zur Verfügung stellen und
    sich in die Psychiatrie einweisen lassen. Ob noch Heilungschancen bestehen, wage ich allerdings zu bezweifeln !!!!!!!!!!!!

  6. So wird in totalitären Staaten immer gearbeitet! Es sind nicht die unschönen Fakten, sondern das Verbreiter dieser, welche die „Oberen“ erbosen und zu Reaktionen führen. Das Verschweigen von Wahrheiten auf Anordnung und nicht das Bekämpfen von vorhandenen Problemen, ist Regierungsagenda in jedem totalitären Regime!
    Das Kartell der Duckmäuser und Verschweiger, in dem die Lügner und Wegseher auf ihre fetten Posten achten, aber niemals ihre Arbeit machen.

  7. Wie immer ist der Überbringer der schlechten Botschaft der Dumme, J. Assange, E. Snowden, sind wohl die aktuell berühmtesten Beispiele für dieses Verfahren.

  8. Aha – die bösen Medien sind also schuld, nicht etwa der Täter oder gar der Staat, wenn er Verfahren eröffnet und zum Schluß ein Freispruch oder gar eine Schuld dem Opfer zugeschrieben wird – merkwürdige Logik

  9. Diese Prozentzahlen geben aber immer noch ein völlig falsches und verharmlosendes Bild der tatsächlichen Ausländerkriminalität ab. Richtigerweise müßten die Prozentangaben sich auf die Anzahl der im Land aufhältigen Ausländer beziehen und nicht auf die Gesamtbevölkerungszahl. Das würde dann Prozentzahlen ergeben die die Behauptung rechtfertigen würde, daß vor allem Kriminelle ins Land importiert werden. Politiker die die Staatsordnung zersetzen und zerstören wollen brauchen die Kriminalität um die Gesellschaft zu demoralisieren, zu hedonisieren und die kollektive Schaffenskraft zu schwächen!

  10. Dieser Münch sollte einmal eine vernünftige Arbeit nachgehen, dann vergingen solchen Steueroptimieren-Clowns diese öffentliche Anmerkungen.

  11. >>„Unsere
    aktuellen Zahlen aus der Opferbefragung zeigen, dass es unter Frauen
    eine wachsende Furcht vor sexuellen Übergriffen gibt“, sagte Münch. Er
    glaube, dass dies auch mit der intensiven Berichterstattung in den
    Medien über herausragende Einzelfälle zu tun hat.<<

    Er glaubt also? Er sollte mal überlegen und er sollte mal die PKS ansehen.

    Man muß kein gelernter Statistiker sein um ein paar Zahlen zu vergleichen.

    Sehr schön zu erkennen auf Seite 18 des Berichtes "Kriminalität im Kontext von Zuwanderung", danach sind sämtliche Delikte angestiegen, mit Ausnahme der zwei Arten von Delikten gegen die man sich in gewissem Umfang schützen kann, nämlich Betrug und Diebstahl.

    Alle anderen Delikte haben deutlich zugenommen. Und das sind nur die Verbrechen, die von Zuwanderern begangen wurden. Da ja dank unserer Kuscheljustiz deutlich erkennbar ist, daß wirkliche Strafen nicht drohen, kommen nun auch die Migranten, die schon länger hier versorgt werden, hervor und nehmen am großen Spaß teil, in dem sie mit ihren neuen Nachbarn zusammen oder auch einzeln, selbst mal die eine oder andere Vergewaltigung, Körperverletzung, oder den Mord oder Totschlag begehen.

    Und auf der nächsten Seite sehr schön zu erkennen, der Anstieg von Straftaten gegen das Leben: 2014 = 2.760, davon 122 (4,4%) mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer und 2018 = 3.007, davon 430 (14,3%) mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer.

    Das ist mehr als eine Verdreifachung der Straftaten durch Zuwanderer. Die Chance, daß einem ein Zuwanderer ans Leben will, hat sich mehr als verdreifacht. Das ist nicht nur gefühlt mehr, das ist auch tatsächlich mehr.

    Und nun zu den Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung auf Seite 22:
    2014 = 36.864, davon 949 (2,6%) durch Zuwanderer und 2018 = 51.133, davon 6.064 (11,8%) durch Zuwanderer.

    Ich weiß nicht, ob der BKA-Chef des Rechnens mächtig ist, aber man muß nicht Mathematik studiert haben um zu erkennen, daß hier sowohl die Gesamtzahl deutlich gestiegen ist, als auch die Zahl der Verbrechen durch Zuwanderer sich mehr als versechsfacht hat.

    Die Gefahr, 2018 durch einen Zuwanderer sexuell belästigt, vergewaltigt zu werden und sonstwie sexuell zum Opfer zu fallen war 6,39 mal so hoch als noch 4 Jahre zuvor. Und der BKA-Chef faselt was davon, daß er glaubt, daß es an der gehäuften Berichterstattung liegt? Hallo?

    Nein, im Gegensatz zu Herrn Münch, sind die Frauen einfach in der Lage zu erkennen, daß bei einer Ver-6,4-fachung von Straftaten die Gefahr, selbst Opfer zu werden, ebenfalls 6,4 mal so hoch ist. Oder meint der Münch allen Ernstes, er reduziert die Zahl der sexuellen Übergriffe, indem nicht mehr über diese berichtet wird? Im Gegenteil. In der Gewißheit um die Unsicherheit ist die eine oder andere Frau vielleicht vorsichtiger und wird deswegen nicht zum Opfer. Der Münch möchte wohl noch höhere Opferzahlen, indem er den Frauen vorgaukeln lassen möchte, es sei doch Alles in Ordnung und genauso sicher, wie in den 1950er Jahren, als D noch D war und nicht Muslimistan.

    • Politoffizier nix weiter.
      Ein pensionierter Polizeichef meinte mal vor einigen Jahren zu mir:
      „Hör mir auf mit dem BKA. Diese Schlips und Anzugsträger, die denken wer sie sind.
      Die sind alles, aber keine Polizisten. Fallen ein, stellen alles auf den Kopf und am Ende Ergebnis Null.
      Dieses BKA hat seiner Gründung noch keinen EIGENEN Fahndungserfolg gehabt. Das sagt doch alles über die aus.“

  12. Ach, das ist der BKA Präsident…dachte irgendein Alki, der selbstverschuldet, obdachlos in der Gegend rumsumpft..

    • der wird Reul jetzt sicher für einen gaaanz rechten Nazi halten, weil

      „So was aber auch: Reul fürchtet neue kriminelle Clans aus Krisengebieten“
      Wenn Gefahren da sind, und die einem egal, dann ist man doch auch Borderliner. BKA-Münch will sich lauter Borderliner per Infounterdrückung ziehen? Hat ja schon massig geklappt – nennt sich links -, aber Realität ist nun mal faktenbasierend, und nicht, was diese perfiden Informationsunterdrücker machen. Sie bringen mit solcher Politik Menschen in arg- und wehrlose Lage. Ist so was etwa integer? Und das von einem Menschen, der ein solches Amt bekleidet?

    • „Sie bringen mit solcher Politik Menschen in arg- und wehrlose Lage.“

      Und ausschließlich das ist es, was sie damit bezwecken!!!!

  13. Ob „der Mantel des Schweigens“, mehr hilft den Frauen die Angst zu nehmen? Was will der Knilch damit erreichen? Die „gleichgeschalteten MSN“ noch mehr mundtot machen? Die Dunkelziffer aller Delikte, liegt wie schon mehrfach berichtet erheblich höher! Besonders durch/von Migranten verursachte!

  14. Der merkelsche Hampelmann aus dem Scheißl*ch Wiesbaden!!! Ja, ihr werdet die Medien alle noch weiter gleichschalten müssen und trotzdem werdet Ihr die üblen Wahrheiten damit, auf Dauer, nicht mehr unsichtbar machen können!!!

  15. Münch, auch ein Erfüllungsgehilfe Merkels!!!!
    Charkterlos und verlogen wie seine Führerin, der er blind folgt!
    Von solchen üblen Gestalten, wird das Volk verhöhnt und belogen, dass sich die Balken biegen!!!

  16. Intensive Berichtertattungen verzerren die Wahrnehmung und lösen bei Frauen Furcht aus? Hat die Polizei nicht selber Frauen zu erhöhter Vorsicht geraten, z.B. nicht in abgelegenen Parks zu joggen und auch nicht in der Dämmerung? Wenn die Frauen das inzwischen nicht wenigstens z.T. beherzigten, sähe die Kriminalstatistik noch schlechter aus. Aber das kann man schlecht nachweisen.

    • Ach, die raten auch den Menschen hierzulande, sich mit Lebensmitteln und Wasser, für den Notfall, einzudecken und verfolgen dann jene als Rechte oder „Prepper“, die das dann wirklich tun!!! Was soll man von solchen Behörden noch halten??!

  17. Also haben wir es gewissermaßen mit einem Perpetuum Mobile der Angst zu tun, die ohne von außen Energie zuzuführen zunimmt, sich selbst verstärkt, eben weil sie existiert. Und der Mann ist beim BKA…

    • Ja, und weil er das auch bleiben möchte, labert er solch einen Blödsinn daher. Er hat ja das Beispiel Maaßen noch vor Augen.

      Alles Opportunisten.

    • Fängt vermutlich mit A an, oder? 😉
      Ich wollte mich mal etwas gewählter ausdrücken, aber genau genommen steckt doch irgendwie genau dieses Wort dahinter, oder? *lach*

    • Ja, es ist sehr gut möglich, fast sogar schon sicher, dass dieses Wort mit einem großen A beginnt. Wie sagte Clint Eastwood in Heartbreak Ridge so schön: „Wenn Merkel abrupt stehen bleibt, dann stecken sie ihr mit ihrer Knubbelnase direkt im…“ 🙂

  18. Gab es eigentlich KZ und Judenvernichtung zwischen 1933-45 ? Es stand nichts in den Zeitungen damals und im Radio kam auch nichts, Herr Münch orientieren Sie sich daran ? Nicht darüber berichten und alles ist gut, ist das unsere Demokratie 2019 ? Schämen Sie sich und treten Sie zurück.

  19. Bei der Opferbefragung ergibt sich also, dass es unter den Frauen eine wachsende Furcht vor sexuellen Übergriffen gibt. Es wurden Opfer befragt. Und die Berichterstattung der Medien soll hier die eigene Wahrnehmung prägen? Nicht die eigene negative Erfahrung? Wie kann dieser Mann öffentlich solchen Unsinn erzählen? Nicht die Medien sind schuld, sondern die Täter.

    • Dabei fällt mir gerade ein: es war eine Opferbefragung? Dann haben sie doch Menschen befragt, die schon Opfer geworden sind. Und die fürchten sich sicherlich, eben weil sie ja schon Opfer wurden. Und früher haben sich die Opfer nicht gefürchtet? Die haben das so hingenommen und gesagt: ach, Schwamm drüber, ich geh weiterhin nachts allein durch den Park, ich habe keine Angst! Oder wie ist das eigentlich zu verstehen.

      Oder war das eine Befragung von potentiellen Opfern, also weiblichen „Menschinnen“?

  20. Dafür dürfen lügen vom bösen Alltagsrassismus und Pogromen im Osten erzählt werden. Ein Kollege meinte jetzt das es im Osten ausreiche wie ein Ausländer auszusehen um erschossen zu werden. Wenn von Moslems berichtet wird dann nur als Migranten, so dass alle Migranten die Schuld tragen.

    • ja, wenn dieser Ausländer auf Ausländer trifft, der einer anderen koranischen Ausrichtung als der Ausländer hat, dann kann so was passieren. Eher aber,gemessert zu werden.

  21. “ …dass es unter Frauen eine wachsende Furcht vor sexuellen Übergriffen gibt“
    Das geht natürlich gar nicht. Oder was denkt der sich ?
    Es entspricht doch den Tatsachen, dass diese Angst begründet ist. Außerdem ist es leider mittlerweile wichtig, z.B. nicht sorglos abends im Park zu joggen oder knapp bekleidet alleine vom Diskobesuch nach Hause zu gehen.
    Es sei denn, er möchte, dass die Frauen als Freiwild angesehen werden und gerne bereit sich, mal eben als Übergriffopfer zur Verfügung zu stehen.
    “ Keine Angst – es passiert euch nichts und wenn doch, dann ist es eben so. Ist ja nicht so schlimm“.

    • Nun ja, böse, verg*waltigende Rechtspopulisten aus Sachsen, warten hinter jedem Baum und unter jedem Kanaldeckel!!!

  22. NICHT … die Berichterstattung über diese Delikte, sondern die Berichterstattung über die nicht vorhandenen Folgen beunruhigen die Bevölkerung.

    • Richtig! Wenn unser Staat auf diesem Gebiet genauso konsequent vorgehen würde wie bei der Verfolgung von GEZ-Verweigerern oder Parksündern hätten wir viele Probleme weniger.

    • Nun ja, die Frauenunterdrückung ist mittlerweile auch in der bundesdeutschen Politik angekommen!!! Nicht umsonst lässt man potentielle Opfer, eiskalt in die Klinge laufen!!! Nichts anderes püropagiert dieser Schlumpf!!! Aber was soll er auch machen, ist er doch am millionenfachen Rechtsbruch beteiligt!!!

  23. ach, das Ganze nun versuchen, zu beschönigen? Ist nicht der in seiner exponierten Stellung verpflichtet, auch strafrechtlich relevante Sachen zu untersuchen, die im Bereich des Völkerstrafrechts sind? Oder glaubt der, daß die nicht existent sind, wenn man sie verschweigt? Pfui, man darf doch keine Strafverfolgung vereiteln…CPPCG

Kommentare sind deaktiviert.