Stäbchen-Werbung: Burger King knickt vor Anti-Rassisten ein

Burger King - die Oberrassisten (Bild: Screenshot
Burger King - die Oberrassisten (Bild: Screenshot

Nach Hornbachs rassistischem Schweißgeschnüffle, nach rassistischen Schoko-Oster-Enten und rassistischer Bierwerbung ist jetzt die rassistische Burger-Werbung dran. Spannend die Frage, wann diesen selbsternannten Volkserziehern endlich ein Tritt in den antirassistischen Hintern verpasst wird.

Die Fast-Food-Kette „Burger King“ veröffentlichte ein Video, ohne es vorher von der obersten Behörde für Antirassismus genehmigen zu lassen. Darin zu sehen: Menschen versuchen mit riesigen, roten Stäbchen einen Burger zu essen. Beworben hatte die Fastfood-Kette damit ihren neuen „Vietnamese Sweet Chili Tendercrisp“.

Kaum gesendet, tobten die selbsternannten Antirassisten durchs Netz und brüllten: „Rassismus!“. Dieses Mal regte sich – wie bereits bei der angeblich hoch rassistischen Hornbach-Werbung – wieder eine Koreanerin auf:

Die spaßbefreite Koreanerin unterstellte Burger King, sich über das asiatische Essverhalten lustig zu machen und bezeichnete die Anzeige als klar rassistisch. „Mir ist so schlecht von Rassismus jeglicher Art. Von der Art, sich über andere Kulturen lustig zu machen“, so das sinnbefreite Geheule laut der HAZ.

Und wie bereits bei etlichen, an den linken Haaren herbeigezogenen Rassismusvorwürfen vorher, knickte auch Burger King ein, entschuldigte sich in bereits gewohntem unterwürfigem Tenor, löschte die Werbung und beteuerte: „Die betreffende Anzeige ist unsensibel und spiegelt nicht unsere Markenwerte in Bezug auf Vielfalt und Inklusion wider“. (SB)

Loading...

77 Kommentare

  1. Vielleicht sollte Burgerking einen Spot ausstrahlen, in dem alte, weiße Männer zu Burgerfrikadellen verarbeitet werden!!! Dies ist doch genau das, was diese spaßbefreiten Pseudo-Antirassisten wirklich sehen wollen!!!

  2. Um ja nicht mehr ins Rassismus-Fettnäpfchen zu treten, habe ich beschlossen, lieber keinen Umgang mehr mit Menschen zu pflegen, die anders aussehen als ich, anders sprechen oder auch nur anders essen. Ich bin doch nicht lebensmüde, mich durch Unachtsamkeit des Rassismus‘ überführen zu lassen. Also besser, jede Gruppe bleibt für sich, ignoriert einander – nur so bleiben wir sauber… 😉

  3. Ist das nicht traurig? Menschen gibts die erkennen Humor nicht wenn dieser ihnen ins Gesicht gerieben wird!!
    DAS IST WITZIG, SATIRE, ÜBERSPITZUNG und NICHT ERNST GEMEINT!!!

    Ich sags ja immer wieder, demnächst werden Cartoons, Comics, Komödien und Witze verboten.
    Fängt bei Asterix an… weiter über Southpark & Simpsons, dann Blondinenwitze und Witze wie „kommt ein Mexicaner…“

    Wie viele Deutsche brauchts eine Glühbirne (tschuldigung Energiesparende LED „lampe“) zu tauschen?

    • Einen!! Wir sind effizient & humorlos…

      (Ist n älterer… stimmt nicht.mehr)

      Schlechtes Beispiel, ich weiß. Da nur Weiße Rassisten sind!!

    • Ist doch alles schon in Arbeit. Der Inder bei den Simsons ist entfernt worden. Aus dem Schwarzenkönig bei Lindgreen wurde der Südseekönig und ich könnte so weiter machen. Karl May ist auch schon dran. Grimms Märchen übrigens auch.

    • Was, Apu gibts nicht mehr??
      Die haben sowas von nur noch Ökologischer-Genderkonformer-Antirassistischer Knete im Kopf

  4. Demnaechst zeige ich mcdoof und king wegen Rassismus auch an…
    Warum?
    DIE verkaufen (mcdoof) „Hamburger“!!!!
    Und der „b.-King“ zeigt Menschen, die mit der HAND, statt staebchen essen!!!!
    DAS ist ja „voll kraaaass rassiiiiiiiiiiitisch“!!!!

    Die europaeische Essens-kultur wird defamiert!!!!!
    DAS ist ja uuuuuuuunglaublich & sowas von RASSISTISCH!

    Danach zeige ich auch noch ALLE Baecker-Laeden an,weil DIEHHHHHHIE voll kraaaaass
    „Berliner“ verkaufen!!!!

    UND DAAAAAAHHHHHHHANN zeige ich auch noch alle Fleischereien an, die
    sogenannte „Frankfurter“ oder „Wiener“ anbieten!

    DAS liesse sich EEEEEENDLOS fortsetzen….

    Ach Du Scheixxe, der komplette IRRSINN nimmt seinen Lauf und die meissten schauen
    schweigend zu…

    https://media0.giphy.com/media/BfarqefARsnGxeGqf2/giphy.gif

    • Man könnte auch einfach mitmachen, nur so zum Zeitvertreib!!! Damit kann man die bundesrepublikanischen Gerichte mal etwas zum Arbeiten bringen!!! Ich könnte mir das gut, als Hobby, vorstellen!!!

  5. Gottogot,was sind mir diese ami Fleischklumpendealer egal! Die durch-
    geknallte Korea Brautfreut sich,weil sie jetzt „im Felnsehel ist“ und lacht
    sich scheckig und „Claudi“ kriegt einen kleinen Soli Orgasmus ! Und ?
    Steht der Sack Reis noch in Korea ??

  6. noch einmal: in welcher irren Welt leben wir?
    Sieht so das Ende der Zivilisation aus? Evtl. sogar das Ende der Menschheit?

  7. Ist die Koreanerin (die uns normalerweise überhaupt keine Probleme machen) die neue Greta der selbsternannten Antirassisten und Antifaschisten, die sie als weitere Gallionsfigur engagiert haben? Ansonsten interessiert es doch kein Aas, was eine völlig unbekannte Koreanerin will, und schafft es schon gar nicht bis in die Medien. (Wobei man bei den Begriffen, mit denen die sich brüsten, das „Anti“ weglassen muss um ihre wahre Gesinnung korrekt zu beschreiben).

    • Das bei der Hornbach Werbung war ein Koreaner ( keine -in), der m.W. in Köln studiert.
      Da wird dann schon klar, woher der grüne Wind weht.
      Ansonsten sehen die Asiaten solche Werbung gelassen bis amüsiert.

    • Vielleicht war es auch ein koreanisches Es, wenn es schon in Köln studiert! Sind dort überhaupt noch echte Frauen oder Männer zugelassen – die nehmen doch sicher nur noch Drittgeschlechter!!!

    • Die Chinesen gehen da völlig unverkrampft ran. Bitte youtube eingeben, chinesen waschmaschine schwarzer

      und dann viel Spaß.

  8. mehr von solchen Anzeigen! Viel mehr! Denn irgendwann wird das hirnrissige gewschurbel inflationär und verliert seine Wirkung. Ähnlich der Nazikeule, die sich in den letzten Jahren stark abgenutzt hat. Ihr zerlegt euch selbst, Ihr linken Antirassisten!

  9. Sie meinen, da hätte sich bsp. einer von MacDonalds eingeschlichen, die Anzeige gemacht und sich vorher mit der Koreanerin abgesprochen?

    Möglich wär’s: solange es irgendwie ist, SJW: Due Medien bringen es!

  10. Das Schlimme sind eigentlich nicht die paar hundert Spinner und selbsternannten Moralwächter, sondern die Firmen, die vor dieser Minderheit immer wieder einknicken, um nur ja nicht ein halbes Prozent von ihrem Umsatz zu verlieren.
    Dabei könnte es sich gerade ein Laden wie Burger King ja leisten, einfach mal zu sagen „Ihr Vollhonks, wenn wir Weiße zeigen die nicht mit Stäbchen essen können, wäre das ja wohl höchstens Rassismus gegen Weiße. Also erstmal Gehirn einschalten, bevor man rumschreit…“

    • „Rassismus gegen Weiße“ existiert, nach deren Logik, nicht!!! Besonders weiße Männer darf man demütigen und verunglimpfen, wie man es will!!! Besonders weißhäutige, angebliche FeministInnen, tun sich damit gerne hervor!!! Ansonsten gebe ich Ihnen vollkommen Recht, es sind die Firmen und Konzerne selber, die nicht mehr dazu bereit sind, Stellung zu beziehen und vor ALLEN spinnerten Minderheiten dieser Welt, auf die Knie gehen!!! Ich unterstütze diese Arschlochkonzerne glücklicherweise schon lange nicht mehr!!!

  11. Die Reaktion von Bürger King ist mir unverständlich! Ein Konzern, der vor einer Tussie in die Knie geht, das ist ja erbärmlich.

    • Die haben eben Angst um ihre Umsätze.
      Und wenn man weiß, welche Macht diese linksgrünen Quälgeister mit ihren Diffamierungskampagnen inzwischen ausüben können, ist diese Angst nicht unberechtigt.

    • Hätte auch zum Vorteil werden können, so bekäme umsonst Werbung und so mancher hatte sich darin versucht. Einen Rückzieher hätte man immer noch machen können.

    • Gegenmeinung: Man kann auch Rückgrat und (die richtige!) Haltung zeigen.
      So wie dieser Bonner Smoothiehersteller, der linke Kritik gar nicht für voll genommen hat.
      Der kam durch damit!

    • Das kann man natürlich tun. Ich hielte es auch für besser, aber bei den meisten Firmen wird die Risiokoabschätzung eben so ausfallen.

    • Tja, die meisten Deutschen kuschen lieber und untertänig.

      Nur: So hat es mit der Nazizeit auch angefangen…

    • Sie wollen vermutlich einfach nur gutm*nschlich sein, damit sie weiterhin fette Profite, mit ihrem Todesfraß einfahren können. Wenn sie schlau wären, dann würden sie ausschließlich ra**istische Spots gegen Weiße bringen, denn die beschweren sich nicht und es gilt auch als politisch und moralisch korrekt!!! Wenn allerdings jmd. etwas spitzfindig wäre, so könnte er erkennen, dass Burgerking einen großen Anteil, zur sog. menschengemachten Klimaerwärmung beiträgt, indem sie Monokulturen unterstützen, durch welche der Regenwald abgerodet wird!!! Die gesamte Sojaernte, landet in der Ma**entierhaltung! Weiterhin unterstützt Bürgerkrieg die Vermüllung der Weltmeere mit Plastikabfällen und sonstigem Dr*ck!!! Also „Ra**ismus“ ist noch deren kleinstes Problem!!!

  12. ich bringe morgen meinen „FÜHRERSCHEIN“ zum staatsanwalt.

    mit naziunterlagen fahre ich nicht mehr auto. wo sind die volltrottel grün links und mehr…das kostet sie 70 €, deshalb wollen sie vom Führertausch nichts wissen…

    .auf auf…wir demonstrieren für die abschaffung und umbenennung! zum beispiel in klimakillerbestätigung . vielleicht machen die trottel dann mit, hört sich gut nazi an

    • Den Personalausweis gleich mit ich gehöre nicht zum Personal diese Gebildes was sich Staat nennt.

    • Ja, es würde gerne ein Staat sein, nur kann es seinem angeblichen Staatsvolk nicht einmal eine Staatsangehörigkeit anbieten!!! Ein trauriges Konstrukt!!!

  13. Bei der nächsten Werbung, ein Nazi der versucht mit Messer und Gabel in Farben von Deutschland einen Brötchen zu essen auf dem das DDR Symbol prämiert. Kam die Dame aus Nordkorea und ist dies die Schwester oder die selbe, die was zu meckern hat.

  14. Jeden Tag word ne neue Sau durchs Forf getrieben.

    Völlig Unbekannte schreiben hier auf, und dann dort.

    Alles, um den Sozialismus Stück für Stück zu installieren!
    Um die jeweilige Sache geht es gar nicht.
    Sie wolöen ihr sch*** Weltbild uns oktroyieren.

  15. Was sind das für feige Firmen? Angst vor Umsatzeinbruch oder? Derweilen kann man auf diese wenigen unterirdischen Schreier gut und gerne verzichten ohne das man ins minus rutscht. In so einem Laden „ich schlecke allen den Hintern“ will ich nicht sein. Denke das ist vielleicht sogar die Mehrheit. Da entsteht dann hoffentlich der verdiente Schaden.

  16. „‘what’s Asian? Chopsticks!“meine fresse, ist doch auch so! die essstäbchen sind nun mal etwas, was die asiaten signifikant zu anderen kulturen unterscheidet. und diese tatsache alleine ist einfach nur das: eine tatsache. niemand sagt, dass essstäbchen negativ oder „minderwertig“ sind. der einzige „witz“ an der sache ist das klischee, dass weiße nicht mit stäbchen essen können, da sie zu grobmotorisch sind. also quasi rassismus gegen nicht-asiaten. mein gott, wenn wir uns über die ganzen dirndl und lederhosen stereotypen so aufregen würden. boah, hoffentlich kommt der große knall bald, das ist ja nicht auszuhalten…

    (am ironischsten ist, dass gerade in asien ein wahnsinniger rassismus gegenüber nicht-asiaten besteht. untereinander hassen sie sich außerdem oft auch..)

    • Hat „tinalbel…“ gerade gemacht:

      Der Spot ist rassistisch gegen uns Weiße, da suggeriert wird, dass Weiße – sobald etwas aus Asien kommt – gleich versuchen, es mit Stäbchen zu essen, und zweitens weil Weiße nicht mit Stäbchen essen können.
      Rassistische Steotypen!

    • Es gibt angeblich gar keinen Rassismus gegen Weiße, weil Rassismus sich nur gegen eine schwächere Minderheit richten kann und wir „Weißen“ die Mehrheit sind, die die armen Nicht-Weißen unterdrückt und ausbeutet.
      Global gesehen trifft das sowieso nicht zu, da stellen die Weißen 11 Prozent mit rasant fallender Tendend. In Deutschland sind wir zwar noch die Mehrheit, das wird sich in absehbarer Zeit aber auch ändern – dann können wir uns wenigstens beschweren und „Rassismus“ schreien, wenn unsere Jungen als „Kartoffeln“ verprügelt und unsere Mädchen als „Christenschlampen“ angespuckt werden.

    • Tja, man sollte denen nicht Alles glauben!

      In der Realität sind wir Weißen eine Minderheit. Eine Schützenswerte!

  17. Am Besten überhaupt keine Werbung mehr drehen. Dann braucht sich keiner aufzuregen und die Produkte werden billiger, da der Werbeetat wegfällt.

  18. „Mir ist so schlecht von Rassismus jeglicher Art. Von der Art, sich über andere Kulturen lustig zu machen“, so das sinnbefreite Geheule laut der HAZ.

    Mir wird höchstens von dem Geheule schlecht.
    Übrigens: Sicher, dass diese Koreanerin und ähnliche Dauerempörten nicht die wahren Rassisten sind? Schließlich ist ihnen Rassismus so wichtig, dass sie ihn überall sehen.

  19. Diese Beschwerde einer Koreanerin halte ich nicht für echt. Die Werbung macht sich doch nicht über das fachgerechte Essen mit Stäbchen von Asiaten lustig, sondern über die tollpatschige und beflissene Bemühung von Europäern, es ihnen gleichzutun.
    Traurig und rückgratlos dieses sofortige Einknicken und Sich-Entschuldigen.

  20. Als nächstes werden Autoreifen von diesen “ Leuchten “ angegangen. Schwarze Reifen geht gar nicht, da rassistisch.

  21. Gäähn…der Rassismus Drops ist schon längst gelutscht! Die merken überhaupt nicht, wie armselig das alles nur noch kommt…von Beiden Seiten!

    • Keine Blei oder schwarze Buntstifte keine schwarze Farbe mehr, auf Beerdigungen tragen wir bunt, schwarze Schuhe und Handtaschen gibt es bald auch nicht mehr, ich glaube es ist unzählbar, nur noch bekloppte hier im Land

    • Tja, und die Leute wählen und beklatschen die Volks und Meinungsvernichter immer wieder weil sie Wahrheit und die Realität ignorieren

    • Und das Schlimme dabei ist, daß man mit diesen vertrottelten Realitätsverweigerer nicht diskutieren kann (habe genug davon in der Familie). Einfach nur lächerlich dieses Volk.

    • Weil sie ganz einfach keine Argumente haben, weil sie teilweise eine Überschrift lesen und mehr nicht, legt man Fakten auf den Tisch, folgen wegen Dumm und Unwissenheit nur Beleidigungen oder es wird versucht das Thema zu beenden, damit sie sich später als vermeintlichen Sieger der Diskussion fühlen. Ich sage nur. Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens.

    • Da haben Sie leider Recht Man kann nur noch seinen engsten Kreis ausmisten!!! Schwieriger wird es bei engeren Familienmitgliedern!!!

    • Ihnen fehlen die Worte?! Sie werden sich doch nicht über stumme Minderheiten lustig machen wollen…

Kommentare sind deaktiviert.