Riesen-Stunk bei den Grünen beim Thema „Enteignungen“: Kretschmann vs. Habeck

Foto: Winfried Kretschmann (über dts Nachrichtenagentur)

Schon einmal ist Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann aus der grünen, stalinistischen Parteilinie ausgeschert, als er gegen die vom Autohasser Anton Hofreiter geforderten Fahrverbote für Verbrennungsmotoren wütete. Der „Spiegel“ schrieb damals, im Sommer 2017:

Seit Mittwoch verbreitet sich ein Video, hochgeladen von der rechtspopulistischen Plattform „jouwatch“, in dem sich Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann über den Beschluss seiner Partei empört, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr neu zulassen zu wollen. Mittlerweile wurde allein das Originalvideo bei YouTube mehr als 350.000 Mal aufgerufen.

Nun stemmt sich Kretschmann sogar gegen den Parteivorsitzenden und weist die Äußerungen von Grünen-Chef Robert Habeck zu Enteignungen auf dem Wohnungsmarkt scharf zurück. „Ich halte nichts davon, Wohnungsbaugesellschaften zu enteignen“, sagte Kretschmann der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Man müsse die Unternehmen dann entschädigen, und „das wären gigantische Summen“.

Das Geld stecke man „besser in neue Wohnungen“, so Baden-Württembergs Ministerpräsident weiter. Kretschmann nannte die Enteignungsdebatte unsinnig und gespenstisch.

Vielleicht ist Kretschmann als Realpolitiker etwas näher an der Wirtschaft in diesem Land dran, und dass Anton Hofreiter ein Gespenst ist, wissen wir alle, das stand schon im  Manifest
der Kommunistischen Partei. Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. (Quelle: dts)

Loading...

28 Kommentare

  1. erst kommen die Enteignungen, dann die Zwangseinquartierungen. Und der deutsche Michel schweigt weiter oder bejubelt oberflächliche Schlagzeilen ohne nachzudenken.

  2. Das Spiel: guter Bulle, böser Bulle, und doch sind die Grünen meiner Meinung nach alle ÖKO Liksversiffte Diktatoren.
    Enteignen, verbieten, Gesinnungskontrolle, Ökonomie vernichten.

    Sie zeigen mal wieder Ihr wahres Gesicht.

  3. Boris Palmer (Grüne) will Immobilieninvestoren aus deutschen Städten vertreiben –trotz der Wohnungsnot. Die Enteignung von Grundstückseigentümern findet Palmer richtig.
    Na da steht Kretschmann dann wohl allein. Vieleicht kommt von der Dummannalena noch der Vorschlag auch gleich die Bauunternehmen zu enteignenn damit die dann für „umsonst“ bauen.. Oder hat das Blödböckchen schon Reedeverbot bekommen.

    • Nein, genau das hat er eben nicht gesagt. Die sogenannten Investoren wird es nicht treffen. Es wird kleine Landwirte treffen, deren Äcker als Baugrund ausgewiesen wurden oder „Normalbürger“, die sich Baugrund kauften, aber für den Bau noch sparen.

  4. Tja Kretschmann, wenns den Schwaben ans Häusle oder ans Äckerle geht, wirds selbst im Schwabenland ungemütlich und wenn ihr Grünen dort mal abgewählt seid, kommt ihr nie wieder in die Landesregierung. Dieselfahrverbot, der Niedergang der Automobilindustrie, den Schwarzwald mit Windrädern vollpflastern usw. Da kommt einiges zusammen und jetzt kommt noch Parteigenosse Habeck und will enteignen. Unpassend.

    • Die nächste Wahl werden die sowieso nicht überstehen.
      Ist leider noch recht lange hin.
      genügend Zeit um Märchen in die welt zu setzen.

      so dürfen z.B. bald die Stuttgarter mit dieselautos ihre Fahrzeuge nicht mehr aus der Garage fahren.Stellt euch mal vor, Ihr habt einen Diesel (gleichgültig welche Marke) und plötzlich ist der enteignet!? Nicht mal zum Händler zum Verkaufen dürft ihr dann fahren.

  5. Die Grünen sind erst zufrieden, wenn jeder Baum abgeholzt und jede Grünfläche zubetoniert ist für Wohnungen der neu hinzugekommenen Herrscher über Europa.

  6. Also die Grünen sind nicht stalinistisch! Kretschmann war früher beim Kommunistischen Bund Westdeutschland KBW sowie auch Jürgen Trittin und einige andere. Der KBW war maoistisch, und genau so sind die Grünen heute gemischt mit Trotzkisten und Steinewerfer aus Frankfurt. Stalinistisch sind die SED Nachfolger die Linke, die SPD und Teile der CDU (der Kreis um die ehemalige FDJ Sekretärin). Allerdings kommunistisch sind sie alle!

    • Dieser Kretschmann war dazu ein glühender Pol Pot Verehrer, diesem grausamen kambodschanischen Schlächter,das lässt tief blicken.

    • aha…danke für ihre akademische Analyse…der einfache Bürger kann damit jetzt Scheisse nach Geruch sortieren?

    • Ich denke, man sollte die Grünen schon richtig zuordnen, damit man sie genau einschätzen kann. Der KBW, das waren die 200prozentigen Kommunisten und genau so ist alles, was von denen kommt zu bewerten.

  7. Erst wirft man 1Million (+200’000jährlich) Asylanten und Migranten auf den Wohnungsmarkt und dann beklagt man sich über steigende Mieten und fehlenden bezahlbaren Wohnraum ! Ist den Politikern ,die Marktwirtschaft und „Angebot und Nachfrage“ nicht bekannt ???

    • Diese Prinzipien sind denen vollkommen unbekannt. Auch das nicht, wenn man was gewisses Aufzwingen will erst eine gewisse Infrastruktur geschaffen werden muss.

    • Da haben sie recht. Die ganze Situation führt in den gesellschaftlichen und kulturellen Untergang. Das ist offensichtlich,ich kann das jedenfalls klar und deutlich sehen,auch in meiner Stadt. Ich kann nicht verstehen,dass die Politik das nicht „sehen“kann. Man sagt am Ast,auf dem man hockt(zumindest in der Asylpolitik)!

    • Es ist diesen Politperversen bestens bekannt , aber gleichzeitig scheißegal . Wichtig für deren Gewissen (falls vorhanden) sind die „Facharbeiter “ und deren Anhang . Ich frage mich täglich : Wie kann man solchen politischen Blindgängern glauben und folgen?

    • Das ganze kommt mir immer surrealer vor. Ich weiss es,kann es aber trotzdem nicht glauben. Wie ein Albtraum,ausdem man nicht erwacht.

  8. Ich frage mich immer wieder welche Vollpfosten diese Stasi Partei wählen und noch erschreckender ist, dass es immer mehr werden, obwohl die Grünen immer extremer werden.

    • Solche die denken das Geld ohne Begrenzung gedruckt wird, fuer die Hatz4 Uberweisung einfach nur Zahlen eingegeben werden, alles im Ueberfluss vorhanden ist und Deutschland ein reiches Land ist und das von den Konzernen ausgebeutet wird.

    • Das liegt vermutlich daran,dass es immer mehr eingebürgerte Ausländer gibt. Und die wählen nun mal eher links. Das ist in ganz Westeuropa so..
      Meine Meinung

    • Anhänger der Grünen haben eines gemeinsam: Sachargumente sind ihnen ein Greuel. Ihre vergötterten grünen Ikonen sind für sie sakrosankt, und jeder der es wagt, auch nur ein Wort der Kritik zu üben, wird gnadenlos niedergeknüppelt. Entweder mit ausgeleierten Totschlagargumenten, bis hin zur körperlichen Gewalt, die man ständig bei der Antifa bestaunen kann.

  9. Kommt Jungs und Mädels, geht gemeinsam auf die grüne Wiese und haut euch gegenseitig auf die Brummsbirne, vielleicht wacht ihr dann mal in der Realität auf

Kommentare sind deaktiviert.