Es wird immer schlimmer: Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt drastisch zu

Symbolfoto:Von Kopytin Georgy/shutterstock
Symbolfoto:Von Kopytin Georgy/shutterstock

Wie das vom Bundeskriminalamt (BKA) veröffentlichte Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ zeigt, werden Deutsche deutlich häufiger Opfer einer Straftat, die von einem Migranten verübt wurde, als umgekehrt.

1,025 Millionen Opfer von Straftaten gegen das Leben – also Mord und Tötungsdelikte, Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, gegen die persönliche Freiheit sowie Körperverletzungen und Raub – wurden 2018 laut dem veröffentlichten Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ des Bundeskriminalamtes (BKA) registriert. Darunter waren 102.000 Opfer von Straftaten, bei denen mindestens ein Zuwanderer tatverdächtig war. Dies stellt einen Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zu 2017. Dies bedeutet: Jede zehnte benannte Straftat wurde von einem „Zuwanderer“ begangen. Unter die Kategorie „Zuwanderer“ fallen alle Personen mit Aufenthaltsstatus, Asylbewerber, Schutzberechtigte, unerlaubt aufhältig und geduldet.

Laut dem BKA-Lagebericht, der gleichzeitig mit der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) veröffentlicht wurde, zeigt sich das Bild des staatlichen Totalversagens: „Im Bereich Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen fielen 230 Deutsche einer Straftat zum Opfer, an der mindestens ein tatverdächtiger Zuwanderer beteiligt war“. Die sei laut dem Bericht ein Anstieg von 105 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017.

In Deliktfeld gegen die sexuelle Selbstbestimmung sieht es noch verheerender aus: 3.261 Deutsche wurden Opfer dieses „Deliktfeldes“ mit mindestens einem tatverdächtigen Zuwanderer. Ein Anstieg um 21 Prozent zum Vorjahr (2017: 2.706)“.

Insgesamt waren unter den 101.956 Opfern von Straftaten mit tatverdächtigen Zuwanderern im Jahr 2018 46.336 Deutsche; das waren 19 Prozent mehr als 2017. Die Gesamtschau – also die Auflistung aller Deutschen, die seit Angela Merkels Einladung Opfer ihrer Gäste wurden – gibt das Lagebild nicht her.

Die Welt, die über das veröffentlichte Lagebild des BKA berichtet, versäumt es natürlich nicht, auf sogenannte „Verzerrungseffekte“ hinzuweisen. Männer werden häufiger kriminell. Nachdem über Deutschlands Grenzen fast nur junge muslimische Männer flanierten – das Bamf gebe diese Zahl mit 65 Prozent aller Asylantragsteller an – sei diese Gruppe „überrepräsentiert“. Neben Alter und Geschlecht werde in der kriminologischen Literatur darauf verwiesen, dass Zuwanderer im Schnitt geringer gebildet seien und häufiger in Städten lebten als die übrige Bevölkerung. Beide Faktoren würden die Neigung zur Kriminalität erhöhen. Abzuwarten bleibt nun – wie die Mainstreammedien sich, wie bereits bei der PKS – an diesen Zahlen vorbeimogeln werden.

Bereits im vergangenen Jahr mussten die britische „Faktenchecker“ der BBC Zahlen bestätigen, die die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD, Beatrix von Storch, in Umlauf gebracht hatte. 447 Morde und versuchte Tötungen seien im Jahr 2017 tatsächlich auf das Konto von Asylbewerbern, illegalen Migranten und Flüchtlingen gegangen, gab das Team von Reality Check zu. Gewaltverbrechen stiegen im Zeitraum von 2014 bis 2016 von 180.000 auf 193.000 an. Es habe mehr als 14 Prozent mehr Morde und 8 Prozent mehr Vergewaltigungen gegeben, obwohl die Kriminalität insgesamt zurückgegangen sei. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

37 Kommentare

  1. Mittlerweile müssen wir davon ausgehen, dass diejenigen, die Bescheid wissen Vorkehrungen getroffen haben und wohl nur die Ausnahmen in der Statistik sind, während die offenen dem ganzen wohl häufiger zum Opfer fallen.
    Jede Gehirngewaschene ist zwar ein trauriges aber notwendiges Opfer, da ihre Familie, Bekannten usw. so zur Vernunft gebracht werden.
    Ich erinnere nur an den Fall, wo einer Familie gleich beide Töchter getötet wurden (oder wars eine Tot, eine vergewaltigt?…who cares…mein Umfeld ist sicher gemacht wurden).
    Die wählen bestimmt nicht mehr Merkel und wenn doch, erwischt es die eben beizeiten auch. Kein Verlust für Deutschland.

  2. Den „Geflüchteten“ ist eben nicht bekannt, dass das ihre Ernährer sind die bekämpfen. Wie können sie es auch wissen, wenn die Mär umgeht in Deutschland wachsen Geld nebst Halal-Köstlichkeiten auf den Bäumen, und man braucht nur die Hand auszustrecken.

  3. „Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt drastisch zu“! Da, war doch noch etwas?
    Sollte nicht jeden Tag, der zusammen zu verbringen ist, neu ausgehandelt werden? Wenn ja, dann aber zügig, ihr Gutmenschen.

  4. ,,Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar.

    Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht.

    Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

    -Marcus Tullius Cicero
    * 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr

    • Das Problem sind ja nicht EINZELNE Verräter. Das Problem ist, das praktisch das ganze Volk den ABSOLUTEN SELBSTVERRAT an sich selbst begeht – und das seit über einem halben Jahrhundert. Und das auch noch toll findet … – wie gesagt, einfach nur noch BEISPIELLOS und OHNE WORTE …

  5. Fraglich ist auch die Unterteilung.
    Wo 2017 noch zwischen „nicht Deutschen“ und „Zuwanderern“ unterschieden wurde geschieht dies 2018 nicht mehr.

    Wenn ich das richtig verstehe fällt Clankriminalität z.b. in keine der beiden Kategorien.
    „Nicht Deutsche Verdächtige“ wären z.b. Touristen, Diplomaten, Militärs oder hier arbeitende Ausländer… fallen „Zugewanderte“ in etwaigen Schulungen/Ausbildung/Arbeit und Kursen nun auch in diese Kategorie?

    9% aller aufgeklärten Straftaten mit mind. 1 verdächtigen Zuwanderer (2018) ließt sich jedenfalls viel besser als 30,4% nicht deutsche Verdächtige von 2017!!

    • Hat man doch bei den Berliner (Libanesen/Araber) Clans gesehen, da haben viele den deutschen Pass und wenn die in die Statistik eingehen, dann als „deutsche“ Straftäter.

  6. Die Bürger-innen sollten verstehen lernen, was freiheitlich-gesinnte Menschen wissen:
    1. Dieser aufgebläht Staat muss genauso wie der EU-Apparat auf ein Minimum reduziert werden. Die vielen Versorgungsposten für die Schmarotzer müssen wegfallen. Die Beamtenkaste braucht keiner! Ein solcher reduzierter Staat hat die Aufgabe, die Infrastruktur aufrecht zu erhalten.
    2. Die Bürger sollten sich nicht von den Parteien korumpieren lassen und sich immer durch Versprechungen zu den Wahlurnen locken lassen. Die Altparteien geht es nur um Macht und Selbsterhaltung, sie sind nicht innovativ und wollen dieses Land nicht zur Spitze führen. Das können sie auch nicht, da ihr System zu ideenlos und träge ist. Die Kasten der Politiker, Beamten und Gewerkschaften sind Versorgungsinstitutionen. Ihre ideologisches denken, gerade bei den Linken, führt zu immer mehr Verwerfungen in der Gesellschaft.

  7. Und angesichts dieser verheerenden Zahlen beweihräuchern sich die Bonzen selbst, weil die Kriminalität „zurückgegangen“ sei. Und es gibt bestimmt genug Volltrottel, die das auch glauben (kam ja im Fernsehen!) und den Kakao, durch den man sie zieht, auch noch austrinken (frei nach K. Tucholsky).
    Daß es 87% so gewollt haben, würde ich nicht sagen. Manchen Leuten muß man einfach ihre Naivität zugute halten, daher wäre ich mit Verurteilungen vorsichtig. Manche Leute merken erst was, wenn es sie persönlich erwischt. Und persönlich erwischt hat es eben die meisten (noch) nicht.

  8. 87% der Wähler wollten es 09/2017 so. Ist zwar eine abgedroschene Aussage aber an den Zahlen hat sich nichts geändert.Ganz im Gegenteil, die “ immer mehr herein “ Partei hat, wenn den Umfrage Glauben geschenkt werden kann, ja einen ernormen Wählerzulauf.

    • Eine Wahrheit ist, wenn sie ignoriert wird, nie abgedroschen. So oft sie auch ausgesprochen……

  9. Das alles kann man nur noch Kopf schüttelnd zur Kenntnis nehmen , da man es selber ohnehin derzeit kaum ändern kann und darauf hoffen , dass es alsbald bzw im Grundsatz so oft wie möglich die richtigen (vom Teil der 87%) erwischt. Nur so wird sich voraussichtlich überhaupt irgendwann mal etwas an diesem Zuständen ändern. Für eine Revolution reicht es leider noch nicht………. :((

    Vom Gesetz der Wahrscheinlichkeit her , wird es aber fairerweise bei einem Verhältnis von 87 von 100 sehr oft die richtigen treffen . Das ist der einzige Trost wenn man das überhaupt als solchen bezeichnen kann .

    • Zustimmung. Und … so traurig es eigentlich ist, aber ich empfinde mittlerweile bei jedem, der irgendwie zu Schaden gekommen ist (Zusammengeschlagen, Vergewaltigt, Umgebracht …), eigentlich schon so wie der ‚Mescalero‘ weiland ’77 (oder wann das war): Klammheimliche Freude …

      Denn, wie Sie schon schrieben: Die Wahrscheinlichkeit, daß es einen der 87% trifft, ist so groß, daß die ‚klammheimliche Freude‘ wohl berechtigt ist …

  10. § 6 Völkermord, Völkerstrafgesetzbuch

    (1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,

    ( Die indigenen,weißen europäischen Deutschen)

    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,

    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,

    3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,

    4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,

    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    • Mußt du mir nicht erklären, mußt du mich nicht überzeugen … von. Deshalb verstehe ich diese, in meinen Augen, absolut absurde und schlicht falsche Begriffsprägung vom ‚Großen Austausch‘ nicht, mit der der in Superzeitlupe vor uns, um uns und mit uns (als Opfah) ablaufende VÖLKERMORD AN UNS (also der Minderheit, die sich noch als Deutsche empfindet – die Bobos aus Boboville haben damit natürlich schon längst nichts mehr zu tun … und sind mittlerweile allesamt zum ‚Weltbürger‘ (Weltburger statt Veggieburger … hahaha) aufgestiegen) von der ‚Neuen Rechten‘ VERHARMLOST wird. Aber gut … wer hier überhaupt noch was versteht … oder zu verstehen glaubt … den kann man wohl wirklich nicht mehr verstehen …

  11. Importierte Probleme: Asyl Kriminalität!

    Jeden TAG kommen neue Illegale aus dem Orient und Afrika in unser Land.
    Es gibt für sie keine Arbeit, keine Wohnungen und keine Frauen, die sich ihnen freiwillig unterwerfen!

    Die Lunte an einer riesigen Bombe brennt!

    Solange sich nicht eine größere Masse der Bunzelaner wehrt, macht unser hochgelobte „Elite“ einfach mit dieser tollen Politik weiter weil sie niemand daran hindert.

    Aber wie gesagt:

    Das wird wahrscheinlich erst der Anfang vom Ende sein.
    Wenn sich der Frust der Eindringlinge nicht erfüllt, Erwartungen und Hoffnungen erst so richtig entwickelt, dann mag sich diese Statistik noch wesentlich zum Negativen ändern.
    Das Bunte Regime kann zufrieden sein der Plan geht auf

    • Ein Volk … das kein Volk mehr ist, weil es keines mehr sein will. Und das auch keinen Wert mehr auf irgendeine Weiterexistenz legt … muß naturnotwendig aus der Geschichte verschwinden. Das ist das was wir gerade erleben…

  12. Die Dimensionen werden erst richtig klar, wenn man das auf den Bevölkerungsanteil hochrechnet. Erschreckend.

  13. und bei denen, die da als „deutsche“ Täter angegeben sind, ist auch fraglich, ob sie Paßdeutsche oder echte Deutsche sind

  14. Die Finanzmafia erwartet den Brexit am 12.4.2019 mit Freude, denn so können sie ihre desolate Finanzsituation, die kurz vor dem großen Crash steht, den Briten in die Schuhe schieben. Man wettet noch kurz auf den Niedergang des Pfunds und zockt noch schnell ein paar Milliarden ab und nach dem „Aufräumen“ und der Pleite der Mehrheit Europas bzw. Deutschlands geht’s weiter wie vorher!!! Die Vernichtung der weißen Rasse ist denen egal, die Vernichtung einzelner Staaten oder Reiche oder sonst etwas ist denen immer egal. Die Finanzen stimmen und weiter geht’s. Die kleinen Helferlein, wie die Pappnasen der Parteien, besonders der im BT sind nur nützliche Idioten, die sowieso mit dem „Pöbel“ untergehen werden. So ist es geplant. Sklaven wird es immer geben, nützliche Idioten ebenso, ob sie nun weiß sind oder gelb, oder schwarz,

  15. Ich bin mal gespannt, wie die Wahrheitsmedien und Faktenchecker das jetzt wieder so hindrehen, dass der Michael schuld ist und alles andere rechtsrechte Hetze…

  16. Was mir fast mehr Sorgen macht ist Tatsache, dass die ausländischen Invasoren von einem erheblichen Teil der Bevölkerung mit Zähnen und Klauen verteidigt werden – die sich von den Lügen von Politikern, Prälaten und Volkserziehern der Medien haben einlullen lassen.

    • … oder selbst von der Invasion profitieren. Das Heer dieser direkten oder indirekten Profiteure ist ganz unglaublich groß.

  17. Es muss auch gesagt werden, dass alternative Medien, wie JW, abseits vom Mainstream, viel zu wenig beachtet werden.
    Vielleicht mehr Reklame machen, wie auch immer.

    • Selbst wenn Berge von Leichen der eigenen Bevölkerung vor ihnen liegen glauben es diese „guten Gutmenschen“ nicht und werfen weiter mit Teddys. Zum geradeaus Denken benötigt man eben eine gewisse Intelligenz, sprich Hirn.

  18. Wenn man von vornherein an der Grenze geschossen hätte, dann wären wesentlich weniger zu Tode gekommen und vor allen Dingen keine Deutschen. Wofür ist der Staat da, wenn nicht zur Landesverteidigung?!

    • Es ginge auch ohne Schüsse, das geht zu weit.
      Andere Staat können ihre Grenzen auch ohne Schusswaffen kontrollieren.

      Doch Merkel-D will nicht.

    • Sie will zwar nicht, aber weiß erfahrungsgemäß, dass man eine Grenze sehr wohl unpassierbar machen kann …

    • Um die Gewinnmargen der Konzerne sicherzustellen: Wir bekommen Konsumenten und Billiglöhner geschenkt!

      Außerdem, es wird ja schon geschossen: Auf diejenigen, die ihren Unmut darüber öffentlich auf die Straße tragen (siehe – vorerst – Frankreich!)

    • Ganz genau. Auch der Organismus „Staat“ definiert sich über seine Staatsgrenzen. Gibt er diese Grenzen auf, weiht er sich unweigerlich dem Untergang.

    • Anstelle das Land gegen Eindringlinge zu verteidigen, wir uns fast täglich zur Ablenkung das LÜGENMÄRCHEN von der Gefahr Russlands erzählt, die überhaupt keine Absicht haben uns zu erobern!

  19. Und angesichts dieser verheerenden Zahlen beweihräuchern sich die Bonzen selbst, weil die Kriminalität „zurückgegangen“ sei. Und es gibt bestimmt genug Volltrottel, die das auch glauben (kam ja im Fernsehen!) und den Kakao, durch den man sie zieht, auch noch austrinken (frei nach K. Tucholsky).
    Daß es 87% so gewollt haben, würde ich nicht sagen. Manchen Leuten muß man einfach ihre Naivität zugute halten, daher wäre ich mit Verurteilungen vorsichtig. Manche Leute merken erst was, wenn es sie persönlich erwischt. Und persönlich erwischt hat es eben die meisten (noch) nicht.

  20. Das war so gewollt und geplant. Die Deutschen müssen raus aus dem Land, um wieder sicher zu sein.
    Doch der Michel wählt immer noch die entspr. Parteien, die Refugee Willkommen schreien.

    Und die Straftaten der Gäste werden viel zu wenig hat verfolgt. Abschiebungen durch die linken Gerichte vereitelt.

Kommentare sind deaktiviert.