Linkfaschisten vertreiben AfD-Politiker vom öffentlichen Platz

Foto: Imago

Köln – Nach dem Bundesvorsitzenden Alexander Gauland ist nun schon wieder ist ein AfD-Politiker von einem öffentlichen Platz vertrieben worden. Diesmal der AfD-Landtagsabgeordnete Roger Beckamp. Der Zwischenfall ereignete sich nach einem vom Focus wiedergegebenen Bericht des Expresses am Samstag während einer Wohnungsnot-Demo in Köln.  Zur Demo, an der unter dem Motto „Wir wollen wohnen!“ mehrere hundert Menschen teilnahmen, hatte ein Linksbündnis aus Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und dem Mieterbund aufgerufen.

„Im Anschluss an die Kundgebung zogen dann mehrere Hundert Menschen durch die Kölner Innenstadt und forderten ein „Ende des Mietwahnsinns“. Auch Mitglieder des Kölner Stadtrats von SPD, Grünen und Linken nahmen an der Demonstration teil.“ schreibt der Express.

Als der Landtagsabgeordnete Roger Beckamp am Rande der Versammlung zusammen mit einem Kameramann Demo-Teilnehmer interviewen wollte, kam es zu Tumulten. Einige Linke Demonstranten bedrängten den Politiker verbal und brüllten die übliche Plattitüde „Nazis raus“. Nach Einschreiten der Polizei verließ Beckamp den Heumarkt.

Bereits im Mai letzten Jahres wurde am Rande einer Pokalfeier der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland von der Kreisgeschäftsführerin der Frankfurter Grünen Daniela Cappeluti aus der gerade eröffneten neuaufgebauten Frankfurter Altstadt vertrieben. Wie zum Hohn hat die Lokalpolitikerin die Aktion sogar gefilmt. Besonders perfide: Gaulands Begleiterin konnte kaum laufen. Ging an Stöcken. (Quelle FAZ)

Hinter diesen Aktionen steckt nicht nur kriminelle Energie – Nötigung – sondern ein ideologisches totalitäres an Diktaturen erinnerndes Konzept, Oppositionen mundtot zu machen und systematisch zu vertreiben. So lautet der Slogan der Wiesbadener Initiative „Moment mal – für eine offene Gesellschaft“ sinniger weise „Wir überlassen den neuen Rechten weder die öffentlichen Räume, noch den öffentlichen Diskurs.“ (jouwatch berichtete) Klingt irgendwie nach Bewusstseinsspaltung, wenn man einerseits für eine „offene Gesellschaft“ wirbt und damit eine abgeschottete Parallelgesellschaft meint und anderseits Andersdenkende aus „öffentlichen Räumen“ vertreibt.

Alle diese Vorgänge zeigen, dass Deutschland im Umgang mit Oppositionspolitikern und Regimegegnern längst den Rahmen eines Demokratischen Rechtsstaates verlassen hat und in dieser Hinsicht vom Ausland genau beobachtet werden sollte. (KL)

 

 

 

 

 

 

Loading...

70 Kommentare

  1. Der Hammer ist, daß die Grünen, Linken und vor allem die SPD daran teilnahmen und noch dazu Stadträte. Da laufen die Mitschuldigen bei einer Demo mit, dessen Ursachen sie selber geschaffen haben und die anderen Teilnehmer scheinen auch nichts die schlausten zu sein. Mußten die Mitarbeiter der Stadt wieder an der Aktion teilnehmen, damit überhaupt welche kamen.

  2. Nun, es ist eben ein AfD-Mensch, der da unterwegs ist, und das reicht allein. Ebenso ist es ja mit den Anträgen der AfD in Parlamenten, die mit schöner Regelmäßigkeit abgelehnt werden. Und dann kommt eben ein „Altparteien-Politiker“ 4 Wochen später mit einem etwas anders formulierten aber in der Sache gleichen Antrag, der dann eine Mehrheit findet.
    Das war schon zu Zeiten so, als die NPD noch in Landesparlamenten saß. Unbequeme Parteien sind für die „Etablierten“ eben ein „Dorn im Auge“.

    • Sie haben recht. „Meine“ SPD-Lokalpolitikerin schaffte – trotz Zusage – in 5 Jahren nicht, eine Verkehrsberuhigung zu beantragen.

      In 11/18 brachte die AfD-Fraktion diesen Antrag ein, er wurde einstimmig abgelehnt. Ich wandte mich nun an die „Grünen“ und als diese in1/19 den gleichlautenden Antrag wie zuvor die AfD einbrachten, wurde der Grünen-Antrag einstimmig angenommen.

      Nur ! So ist Demokratie und Parlamentarismus nicht gedacht.

    • „Nur ! So ist Demokratie und Parlamentarismus nicht gedacht.“

      Das ist vollkommen Richtig was Sie schreiben.
      Deswegen sollte der Bürger das Parlament einnehmen und in seinem Sinne neu Strukturieren.

      Allerdings steht da das von den Nazis entwickelte „Grundgesetz“ im Wege. Aber wenn sich das Volk einig wäre, wäre auch das Nazi-Gesetz egal. Denn das Volk legt fest was Recht und Ordnung ist!

  3. Gerade der Beckamp spricht Leute offen an mit neugierigen, gut gestellten Fragen. Ich empfehle seine yt-Videos.

  4. Ist Deutschland jetzt ein totalitäres linkes Regime? Wer befreit uns jetzt von diesen linken Faschisten, die bereits in alle staatlichen Strukturen eingewandert sind? Oder haben die Deutschen genug Kraft und Mut, sich von ihren Schlächtern zu befreien?

  5. Die demonstrieren wegen Wohnungsnot?

    Ich glaube ich spinne, denn die Linken sind doch mit die schärfsten Beführworter der Invasorenbesatzer, die sich hier präsentieren als wenn ihnen irgend etwas in unserem Land zu stehen würde.
    Aber es freut mich das ihr Probleme habt und glaubt mir, die werden sich steigern.

  6. Jammert nicht immer rum! Stellt Euch diesen Linken Schlägern entgegen – sobald die richtige Gegendruck bekommen scheißen die sich eh in die Hose. Die sind nur so “ mutig “ weil man Sie gewähren läßt ….

    • Ja damit haben Sie Recht und was für ein Wunder keiner da der denen paroli bietet….wo sind die Horden Rechtsradikaler?

      Die Geschichte der BRD ist eine Märchenshow von den roten Bonzensocken geschrieben und vorgeführt.

    • Gibt nur ein Problem.
      Das Ganze MUSS gefilmt werden um einen Beweis zu haben wer denn damit angefangen hat.
      Sonst plärren sie wieder durchs gesamte Bundesgebiet: Hetzjagd.

  7. Klingt irgendwie nach Bewusstseinsspaltung

    Naja, mit Logik hatten es die linksgrünen Faschisten ja noch nie.

    Aber das ist ja auch nicht nötig, wenn diese Knalltüten sich im Besitz der moralischen Lufthoheit wissen.

  8. Dass, was zur NS Zeit mit den Juden passiert ist, zeichnet sich nun auch im Umgang der angeblichen „Demokraten“ mit AfD Politikern ab.
    Ansätze, das auch auf AfD Wähler auszudehnen, sind vielerorts deutlich erkennbar und werden teilweise schon praktiziert.

    Und dann schreien diese Leute “ Nazis raus“. Echt pervers.

    • Öhm die Sozialisten behaupten doch wir wären von den Amis besetzt……….und nu wo isser?

    • Das Ziel ist Destabilisierung und Krieg im Inneren. Genau deshalb lässt man die gepamperten Faschisten wüten. Es sind gehirnlose Subjekte, willfährige Werkzeuge.

    • Sehe ich wie Sie „Ostdeutscher“.

      Leider hat Putin bis 2015 sich nicht von einem großen
      Krieg gegen Europa überzeugen lassen sodass sich die Großkonzerne und Großbanken gezwungen sahen eine andere Vernichtungsmaschine „Flüchtlinge“ in Gang zu setzen.

      Das systemische Problem „Marktsättigung“ fällt uns
      andauernd auf die Füße.

      Ein Krieg im inneren sowie nach außen bringt immer wieder
      maximalen Gewinn für die üblichen Verdächtigen. Die Vernichtung von Wirtschaftsgütern im großen Stil ist nur mit dem Mittel Krieg zu
      bewerkstelligen. Danach kommen dann wieder die angeblichen „Wirtschaftswunder“

    • Tcha,da ist er zwar noch,aber nur wegen der geographischen Lage!den ist Deutschland komplett Egal. so wie vor 70 Jahren.

    • Braucht keiner zu schicken.
      Die sind sogar schon da. Es sind sogar die richtigen.
      Russland dürfte ja nicht, auch wenn es einem guten Zweck dienen würde.

    • Braucht keiner zu schicken.
      Die sind sogar schon da. Es sind sogar die richtigen.
      Russland dürfte ja nicht, auch wenn es einem guten Zweck dienen würde.

  9. Man merke sich, organisierte Aufmärsche von linksgrünen Deppen, Gewerkschaftsbonzen und Systemlingen sind „Demonstrationen“!
    Spontan demonstrierende Normalbürger verüben „Zusammenrottungen“!
    Heil Merkel!

  10. Wann werden diese Linksfaschisten endlich in die Schranken gewiesen. Sie werden immer mehr zur Schande für unser Land.

    • Da gibt es noch eine Regierung mit Matschaugen und wenn nicht bald ein Heros kommt, ist gar nichts mehr möglich.

    • Das geht solange so weiter bis sich der Bürger diese auf der Straße vorknöpft.

      Aber die AfD scheint es auch nicht so genau zu nehmen. Was ist aus dem Mordversuch in Berlin geworden, wie hat Gauland reagiert und was kommt jetzt…………..nix………………und so kommt schön langsam bei mir der Verdacht die AfD ist ein Beschäftigungsprogramm …………..oder gar ein Agitationsprogramm von IM`s Gnaden?

  11. Eigentlich muss man als anständiger Bürger nicht dort hin wenn Geringgebildete, Asoziale, Neider und anderes linkes Zeug demonstriert. Nix arbeiten und billigst wohnen wollen damit mehr Geld zum saufen bleibt.
    Das Gelumpe soll sich mal überlegen warum seit ein paar Jahren der Wohnraum knapp und teurer wird. Die Geister die ich rief…..oder am Bahnhof wie blöde beklatscht hab 😂😂😂

  12. Das hat die Stasi bei „Zusammenrottungen“
    genauso gemacht. Die Handschrift des Merkel-
    Kahane-Systems tritt immer deutlicher zutage.

  13. Die AFD wird nicht umhin kommen sich eine eigene „Schutztruppe“ zuzulegen. Darauf zu warten dass der deutsche „Rechtsstaat“ die Straftäter zur Rechenschaft zieht wird wohl ähnlich lange dauern wie das der SPD einfällt das sie an dem ganzen Mietwahnsinn mitschuldig sind, da sie ja selbst seit Jahren in Regierungsverantwortung sind.

    • Dem würde ich gerne zustimmen. Aber die AfD ist einfach zu zahm für solche
      Kampagnen.“ Denn man könnte ja anecken „!

    • Das habe ich denen schon vor über drei Jahren empfohlen. Aber die AfD ist Teil des Systems……………wollen nur viele nicht wahrhaben…………….die Enttäuschung wird umso größer sein.

    • Darauf würde der ‚Rechtsstaat‘ respektive Linksstaat nur warten.
      Es würde IMMER heißen: Die Schlägertruppe der Nazis.

      Findet euch damit ab:

      Für Deutschland ist es zu spät.

      Es wird auch kein Geld für Renten, Infrastruktur und anderes bleiben.

      15 Mia zusätzlich für Brexit
      20 – 25 Mia für NATO

      Für flaschensammelnde Rentner und geförderten Wohnraum bleibt da nichts

  14. Im Auslang haben sie es schon begriffen, daß D kein Rechtsstaat mehr ist und das was vor über 70 Jahren passierte unter anderen Vorzeichen heute wieder passiert. Nur heute sind die neuen Faschisten die, die sich Antifaschisten nennen.

  15. Wer sich fragt,
    warum Hütler nicht gestoppt wurde,
    der sollte sich auch fragen,
    warum Merkel noch regiert.

  16. Auch Mitglieder des Kölner Stadtrats von SPD, Grünen und Linken nahmen an der Demonstration teil
    Die für die Misere Verantwortlichen demonstrieren….- gegen w e n eigentlich? Dafür, daß sie selbst besser regieren (und wertebezogene Realpolitik ala AfD durchsetzen) sollen?

    Wer zum Teufel wählt solche Idioten, Schaumschlöger und im übelsten Sinn: Populisten?!

    • Das hatte ich auch gleich während des Lesens gedacht. Die Verursacher demonstrieren gegen sich selbst ^^

    • Sowie sich die Links Grünen und als Gutmenschen getarnten Kommunisten sich selbst loben und auf die Schulter klopfen so
      demonstrieren die gegen sich selbst, denn keiner von denen ist sich einer Schuld bewußt. Die machen nie etwas falsch also machen alles richtig und andere Meinungen werden totgeprügelt.

    • Ja, Merkel hat es doch schon vorgemacht, indem sie den Schülern sagte, daß sie es gut findet, wenn die ihrer Regierung Dampf machen. Kannste dir nur noch an den Kopf greifen.

    • Natürlich, wenn sich die Kids mit der Umwelt befassen, merken sie nicht, was ihre Zukunft WIRKLICH bedroht.

      Bis mal Einer kapieren würde, daß die Neubürger die Merkel ins Land gelockt hat zu einem viel zu großen Teil zur Umweltzerstörung beitragen, ich sage nur: Fenster auf und Heizung auf 5!

  17. Dieser hirnlose Klamauk zeigt nur eines, in diesem Land gibt es mehr Dummköpfe, als allgemein angenommen.
    Sie alle leiden enorm an Morbus Ignorantia = Krankheit der Unwissenden.

  18. In den Fernseh-Nachrichten gab es einen Bericht über die „Miet-Demo“ in Berlin.
    Zu sehen waren u.a. regenbogenfarbene Fahnen, Greenpeace-Plakate und natürlich „Refugees welcome“-Plakate.
    Und die ganze linksgrüne Gutmenschenfraktion war zugegen. Übrigens die, die maßgeblich für den Wohnungsmangel durch Zuwanderung verantwortlich sind.

    Kommt einer von diesen Gehirnakrobaten denn nicht auf die Idee, dass, wenn 3 Millionen „Neubürger“ seit 2015 hierhin kommen, der Wohnraum knapp wird?

    • 3 Mio. sind die offiziellen Angaben! Warum sollte die stimmen? Ich denke (auch vom Straßenbild in D), daß wir irgendwo bei 6-8 Mio. seit 2014 liegen.

      Dabei wäre es einfach, mich zu widerlegen! Man müßte nurndie Verschleierungen aufgeben und zusammenrechnen, wieviele Menschen hier als Externe Gelder beziehen- und wieviele Illegale darunter sind!
      Leute, denen „illegal-scheissegal“ ist, kommen auf 2-3 Mio., aber denen muß man eher nicht glauben!

    • Einfache Mathematik ist bei den genannten „Gehirnakrobaten“, erst beim Erwerb eines akademischen Titels erforderlich.

  19. Die Leute sind einfach nicht in der Lage Schlüsse zu ziehen. Wenn der Staat die Miete zahlt egal wie hoch sie ist und man gleichzeitig für Einwanderung ins soziale Systeme demonstriert,dann kommt halt das dabei rum.

  20. Ich vermute mal das der ungläubige Blick auch aus dem „befreundeten“ Ausland bereits geschieht.Wir werden uns noch wundern !

    • Ich denke, im Ausland schüttelt man über viele Dinge, die in Deutschland passieren, den Kopf.
      So ja auch aktuell : Der amtierende US Präsident wird seitens Regierung und Staatsmedien kritisiert und durch den Dreck gezogen, wie kein Anderer. Und da kommt ein Ex-Präsident, der diverse Kriege gestartet hat und viele Menschenleben auf dem Gewissen hat , nach Deutschland und unsere Diktatorin kriecht ihm ganz tief in den Allerwertesten

Kommentare sind deaktiviert.