Hessen: Politischer Islam dank grünem „Dialog“ wohl bald Staatsreligion

Neulich in der Schule (Foto: Shutterstock)

Wiesbaden – „Schwarz-Grün hat sich im Koalitionsvertrag auf die Fahne geschrieben, den politischen und gesellschaftlichen Dialog mit den in Hessen lebenden Muslimen verbindlicher und regelmäßiger zu gestalten.“ jubelt der Focus und feiert Hessens grünen Integrationsminister Kai Klose als Wegbereiter eines politischen Islams, der in Hessen bald „Staatsreligion“ werden könnte. Um dieses mutmaßliche Ziel zu erreichen, hat Klose als ersten Schritt laut dpa das „Dialogforum Islam“ einberufen. Das soll nach Willen des Ministers noch in diesem Halbjahr seine Arbeit aufnehmen.   

Gespräche mit Vertretern der christlichen Kirchen gebe es ja bereits traditionell, erklärte Klose der Presseagentur. Bei den „vielfältigen muslimische Religionsgemeinschaften und Verbänden“ brauche man ein Forum mit einer breiteren Aufstellung. Im Klartext, der Minister will wohl auch fundamentalistische Muslime oder solche die einen Islam vertreten, der allen Anschein nach mit vielen Wertvorstellungen des Grundgesetzes – Beispiel Gleichberechtigung – kollidiert, mit an den grünen Tisch holen. Das wären bis zu 20 Teilnehmer. Mit dem grünen Tisch des „Dialogforum Islam“ setzt der Minister eine Vereinbarung des Koalitionsvertrages um.

Bei den Gesprächen wolle man Spezielle Themen nicht vorgeben, sagte Klose. Es gehe dem Minister laut Pressemeldung „vorrangig darum, zuzuhören, die unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen zu beschreiben und dann auch zu definieren“

„Wir wollen wirklich reinhören, zuhören und erfahren, wie die muslimische Lebensrealität in Hessen aussieht“, sagte der Minister. Seiner Meinung nach sei der Islam vielfältiger ist als das, was gemeinhin auch öffentlich diskutiert wird: „Da redet man entweder über radikale Salafisten oder über überraschend weltliche Muslime. Aber die Welt dazwischen ist ja viel größer.“

Man will sich im Dialogforum auf eine gemeinsame Richtung zu verständigen. Eingebunden werden sollte auch das Kultusministerium unter Leitung von Alexander Lorz (CDU). Dies ist zum Beispiel für den Religionsunterricht zuständig. Hier ist scheinbar immer noch trotz großer Differenzen und massiver Einflussnahme des türkischen Staates die DITIB im Gespräch. Man „prüft“ weiterhin „ob der türkische Moscheeverband Ditib weiter für die Aufgabe geeignet ist“. Sollte die Zusammenarbeit beendet werden, will das Land ein „neues Unterrichtsangebot in alleiniger staatlicher Verantwortung anbieten“ heißt es aus Ministeriumkreisen. Eingeführt wurde der islamische Religionsunterricht erstmalig im Schuljahr 2013/2014, unter der alten CDU/FDP-Koalition. Treibende Kraft bei der Einführung war der damalige „Integrationsminister“ Uwe Hahn (FDP) und die Kultusministerin Nicola Beer. Mittlerweile ist der Islamunterricht für Schüler bis zur Jahrgangsstufe sechs ausgeweitet worden.

Besonders gespannt sein darf man auf die „Wunschliste“ der Islamverbände. Ob da auch Kopftücher für Kleinkinder und Lehrerinnen, Schächten für Halal-Hobbymetzger, Kinderehen, Beschneidungen am Küchentisch, Polygamie, Einrichten von Gebetspausen und Gebetsräume in öffentlichen Gebäuden auf der Tagesordnung stehen? PS: Erwähnt werden muss noch, dass andere Zuwanderer solche „Dialoge“ nicht brauchen und sich im Gegenzug problemlos integriert haben. (KL)

 

Loading...

36 Kommentare

  1. Einerseits: verrückt… Andererseits:hört man die Äußerungen eines gewissen Papsts weiß man nicht was schlimmer ist..

  2. Solange die Mehrheit,87%,der deutschen Wähler für so eine Politik stimmen wird sich nichts ändern. Ich glaube,dass es im Gegenteil noch schlimmer wird. Denn hier ist für die Altparteien ein hoher Anteil an Wähler vorhanden,deswegen werden Muslime so umworben.

  3. Ein paar Schlagzeilen aus islamischen Länder:

    Sri Lanka sucht per Anzeige nach Henkern (FAZ)

    Stellenanzeige der Regierung
    Saudi-Arabien sucht acht neue Henker(Spiegel)

    In Simbabwe werden Henker verzweifelt gesucht(Welt)

    CASTING IN KÖLN
    „Babylon Berlin“ sucht Henker, Priester und Kleinwüchsige (WZ)

    Henker-Bachelor ein Beruf mit Zukunft!

    Läuft!

  4. Das „Merkel-Regime stellt das „Existenzrecht der europäische Urbevölkerung in Frage“! Sie will das europäische Volk austauschen bzw. ausradieren.
    Multikulti heisst Völkermord!!!

  5. 1) „Kai Klose, Wegbereiter des politischen Islam“
    Es gibt kein unpolitisches Christentum – und erst recht keinen unpolitischen Islam!

    2) „Kai Klose will wohl auch alle fundamentalischen Moslems, deren Wertvorstellungen mit dem Grundgesetz kollidieren, an den grünen Tisch holen“
    a) Jeder Moslem, der nicht ein paar Dutzend Seiten aus seinem Koran rausreißt, ist ein fundamentalistischer Moslem
    b) Da die Altparteien das Grundgesetz nach Belieben interpretieren, manipulieren und immer wieder umändern, ist das Loblied auf die Wertvorstellungen in unserem Grundgesetz nicht mehr als Schall und Rauch.

    3) „Kai Klose meint, der Islam sei vielfältig“
    Vielfältig nur in unwesentlichen Dingen. Jegliche Koranverwirrtheit ist immer untrennbar verbunden mit einem intoleranten und menschenverachtenden Lebensstil.

    4) “ ein Islamunterricht ohne Einflußnahme des türkischen Staates“
    Als ob die Koranverwirrtheit durch ein bißchen Erdogan-Senf oben drauf nennenswert verschlimmert werden könnte!

    • Rechtsanwaltskanzlei, Aufsichtsrat bei Vodafone
      …hält Merkels Karriere nach wie vor für einen politischen Unfall… So schrieb es die Süddeutsche voriges Jahr.

    • Ich möchte nur wissen wohin sich diese Politiker die uns das eingebrockt haben verkriechen wollen wenn es hier einen Volksaufstand gibt.

    • Als ob ein total verblödetes und ausgeplündert und islamisert werden wollendes Volk auch nur die geringste Kraft zu einem Volksaufstand hätte!

    • Da muss wohl erst einer aus dem Ausland kommen und schreien, deutsche macht einen Volksaufstand.

    • Wohin haben sich die SS-Schergen verkrochen?
      Alle mit genügend Kleingeld ausgerüstet.
      Bzw. gab es in einigen Ländern Fonds für diese.

  6. Kopftücher für Lehrerinnen, Schächten für Halal-Hobbymetzger, Kinderehen, Beschneidungen am Küchentisch, Polygamie, Einrichten von Gebetspausen und Gebetsräume in öffentlichen Gebäuden werden sowieso bald auf der Tagesordnung in Deutschland stehen, dafür sorgen die Muslime schon, indem sie jede Menge Kinder in Deutschland gebären, die werden dann zusammen mit den bereist eingereisten und weiter einreisenden eine demokratische Mehrheit haben und islamische Parteien gründen und diese werden dann mit einer Mehrheit gewählt, sodass deren Vorstellungen auch in Deutschland der gesamten Bevölkerung aufgezwungen werden. Das ist ja doch das Prinzip, nachdem heute Demokratie funktioniert. Das wird nicht mal mehr eine Generation dauern, denn in etlichen Schulen gibt es ja schon mehr muslimische Kinder als andersgläubige Kinder.

    • Die brauchen gar keine islamische Parteien gründen. Die Transformation unserer Gesellschaft funktioniert auch mit den Altparteien. Die unterwerfen sich täglich den Forderungen der Musels, ja sie biedern sich deren Wünschen direkt an. Ausserdem kommen immer mehr Musels in den Altparteien an die Macht. Alternative Parteien dürfen sich ein bisschen aufregen, an die Macht werden sie nie kommen. Die werden diffamiert, ausgegrenzt, gespalten und wenn nötig von mit Vertretern der Altparteien infiltriert.
      Mr. Dax sagte einmal, eine Demokratie hat es nie gegeben und wird es nie geben. Es waren immer Eliten die regiert haben. Nur weil die Bevölkerung alle 4 Jahre eine Stimme in eine Urne werfen darf, ist das noch keine Demokratie.

    • 1) Richtig! Aus D wird in Kürze das Kalifat Germanistan, aber nicht, weil die Moslems sich dafür besonders stark ins Zeug legen müssen, sondern, weil die total verblödeten Deutschen sich als Steigbügelhalter der Islamisierung andienen. Allein 16 Mio. Bunzelbürger leisten voller Stolz ehrenamtlich Hilfe beim Einbürgern von immer neuen Millionen koranverwirrten Eindringlingen. Und die 16 gelbschwarzrotrotgrünen Kultusminister reißen sich darum, D möglichst schnell flächendeckend mit einem zig. Mrd. Euro teuren Islamunterricht zu beglücken.

      2) Richtig! Auch die sog. alternativen Politik hat nicht viel staatserhaltends Gedankengut vorzuweisen. Schlecht werden könnte einem allein schon in Anbetracht des an den Tag gelegten närrischen Stolzes der AfD auf ihre parteiinternen lobbyistischen Arbeitsgemeinschaften aus jüdischen, homosexuellen und koranverwirrten AfD-Mitgliedern.

      3)Falsch!
      Fakt ist doch, daß die Deutschen einfach nicht reif sind für eine Demokratie. Mehrheitlich schimpfen sie über ruinöse poltische Entscheidungen. Aber wenn sie die Wahlkabinen betreten haben, kreuzen sie genau die Politiker immer wieder an, die D in den Abgrund steuern.

      .

  7. Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber inzwischen denke ich auch dass es vielleicht besser ist meinen Altersruhesitz nicht mehr in Deutschland zu haben.

    • Wo immer in der Welt Sie sich niederlassen, können Sie nicht damit rechnen, daß Ihnen aus dem total verblödeten und sich selbst abschaffenden D noch irgendein Cent Rente oder Pension überwiesen werden kann.

    • Das wird Ihnen nicht nützen. Es sei denn, bei Ihnen spielt Geld keine Rolle. Wenn hier alles den Nach runtergeht, bekommen Sie auch keine Rente mehr ins Ausland überwiesen.

    • Ich bin bereits weg und Rentner in Südamerika und hier gibt es viele Religionen, die friedlich miteinander umgehen – wahrscheinlich weil es hier kaum Muselmanen gibt – wenn Du näheres erfahren willst kannst Du mir sachreiben unter [email protected]

  8. Wunschliste wenn ich das schon wieder höre.Unterwefen wollt ihr das Deutsche Volk.Unterwüfige Hunde seit Ihr Politiker,nix anderes.Verräter seid ihr!Und auch all die jenigen die euch gewählt haben.

    • Nun ja, diese Politiker wurden und werden immer wieder von diesem Volk gewählt. Wenn das Volk gegen diese Politik nicht aufsteht und die Politiker fortjagt, sind sie wohl damit einverstanden. Das erinnert ich an Stuttgart. 70T Dieselfahrzeuge sind vom Verbot bedroht und gerade mal 1000 gehen dagegen auf die Straße. Der Rest ist wohl einverstanden mit seiner Enteignung.

  9. Die AfD sollte in Hessen ein Gesetz einbringen, daß garantiert zur besseren Integration beiträgt und moslemische Kinder nicht mehr Ausgrenzung. So sollten alle Kinder von Grünen, Linken und der SPD sich an den Forderungen des Islam halten und dies währen Kopftücher für die Mädchen, keine Schulausflüge mehr für die Mädchen ebenso auch kein Sportunterricht mehr mit den Jungen zusammen. Also alles dies was moslemische Kinder dürfen. Für die Jungen natürlich spitze, so brauchen sie der Lehrerin keine Achtung mehr entgegenbringen, nur das tägliche Teppichklopfen und Freitags nicht zur Demo sondern in die Moschee. Ob da alle Eltern von begeistert sind, schließlich kommt nur auf dem Tisch was Halali ist und Fleisch was richtig ausgeblutet ist und grillen nur Geflügel und Würstchen vom Zickenbock.

  10. Es gibt nur einen Islam,das begreifen diese Deppen nicht oder sie wollen es nicht.Wenn es hart auf hart kommt,wird jeder,auch gemäßigter Moslem zu seinen Propheten stehen und es für richtig empfinden,wenn Ungläubige(Unreine) getötet werden.

    • Zumal ein Mordmesser in seiner Hand ja nicht von ihm,
      sondern von Allallah höchstpersönlich geführt wird.
      Der arme Schatz kann ja selber gat nichts dafür!
      Freispruch – zumindest mildernde Umstände!

    • Zumal ein Mordmesser in seiner Hand ja nicht von ihm,
      sondern von Allallah höchstpersönlich geführt wird.
      Der arme Schatz kann ja selber gat nichts dafür!
      Freispruch – zumindest mildernde Umstände!

Kommentare sind deaktiviert.