Ganze Romadörfer sind nach Hagen gezogen – zur Freude des deutschen Steuerzahlers

Symbolfoto: Durch Lisa S/Shutterstock
Keine Chance mehr für bettelnde Romas in Dänemark (Symbolfoto: Durch Lisa S/Shutterstock)

Hagen – NRW bleibt weiterhin eine Völkermühle Europas. In einem Focus-Report wird detailliert die jüngste Besiedlungsgeschichte der deutschen Stadt Hagen in wenig blumigen Worten erzählt. Insgesamt 4.500 Roma kamen aus Rumänien und Bulgarien in die Stadt. Denn dort gibt es was zu holen.

Fast 190.000 Einwohner hat Hagen in NRW. Mehr als ein Drittel haben bereits einen Migrationshintergrund, wie die Westfalenpost zu berichten weiß. Sehr viele kommen vom Balkan, der Türkei und jetzt auch aus Syrien und Afrika. Mit den sogenannten „Roma“, im Volksmund auch als „Zigeuner“ bekannt, hat man allerdings noch mehr Probleme als sonst. Denn die niedrigen Mieten und der günstige Wohnraum locken diese in ganzen Wagenladungen an. Beinahe die Hälfte aller „Einwohner des rumänischen Dorfles Toflea lebe nun schon in Hagen“, berichtet der FOCUS.

Die allermeisten davon werden vom Steuerzahler alimentiert, da die Roma weder arbeiten noch „schlicht den Willen zur Integration“ haben, sagt die Sozialderzernentin der Stadt Hagen. Sie sind laut, ihr Müll liegt überall herum, es gibt Belästigungsbeschwerden der Anwohner, ganze Stadtviertel werden verdreckt und Hinterhöfe durch Müllberge unbrauchbar gemacht. Die Sozialdezernatin gibt der mangelnden Bildung der Roma die Schuld an der schlechten Integration. Und vergisst nicht zu erwähnen, dass ja die Deutschen selbst kein „Romanes“, also die Sprache der Roma spreche, was die Integration erschwere. Als ob dies zu den Pflichten der deutschen Bürger gehören würde, für die reibungslose Integration unerwünschter Gäste zu sorgen, die die eigenen Städte vor solche Probleme stellen.

Wirkliche Lösungsansätze präsentiert die Stadt Hagen ebenfalls nicht. Getreu dem Motto von Angela Merkel sind „sie halt da“. (CK)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

51 Kommentare

  1. das ist doch nur das Resultat der jahrelangen SPD Regierung von NRW. Die damalige MP Hannelore Kraft von der SPD, hat doch nach der Osterweiterung diese Leute ganz gezielt nach NRW gelockt. Dafür gabs extra Geld vom Bund und der EU. Das hübschte die Defizite NRWs auf.

  2. Die Lösung ? Merkel wählen ! Der Souverän hat sogar mehere Möglichkeiten ..einfach sein Kreuzchen bei CDU CSU SPD FDP GRÜNE oder der sogenannten Linkspartei machen. Bei der EU Wahl ist das glaub ich die EVP oder so……..

  3. Als ich Kind war kamen im Sommer auch wandernde „Zigeuner“ in unsere Gegend. Das war immer lustig. Wir hatten viel Spaß. Gefährlich waren sie nicht, nur wenn sie betteln gingen sollte man als Kind die Tür nicht öffnen. Erst als man versuchte, sie in der DDR seßhaft zu machen, da zeigten sich die ersten Probleme. Sie lebten lieber in ihren Wohnwagen und sahen die Wohnungen als Müllkippe an.

  4. Die Alte auf dem Bild ist aber gelenkig, da gehört schon was in den Becher gesteckt. Ich könnte mich auch für Geld nicht so flach machen…

  5. Die Mieten sind egal. Zahlt sowieso jemand anderes. Lösungsansätze? Zurückschicken, alles was sich nicht integrationsfähig ist! Ich denke NRW kriegt was es verdient! Nur das dieses Geschwür Teil unseres Landes ist, wie z.Bsp. Berlin, Hamburg, Bremen……..

  6. Hätten sie es gewusst?

    Zitat:
    Reichszentrale zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens

    „Der erste polizeiliche Nachrichtendienst für die Sicherheitspolizei in Bezug auf Zigeuner, Kurzform: Zigeunerzentrale, wurde 1899 in der Polizeidirektion München gegründet.

    Dieser Nachrichtendienst bildete das Vorbild für andere nationale und internationale „Zigeunerzentralen“ der Polizei.

    In der Weimarer Republik wurde er von allen deutschen Ländern finanziert und genutzt.

    Seine Aufgabe war es, einer imaginierten „Zigeunerplage“ mit Hilfe modernster polizeilicher Mittel, vor allem mit dem Aufbau einer Personendatenbank, Herr zu werden.

    Die Erfassung von „Zigeunern“ und „nach Zigeunerart umherziehenden Personen“ in einer zentralen Kartei führte im polizeilichen Alltag zu deren Gleichstellung mit Serienstraftätern….“

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Reichszentrale_zur_Bek%C3%A4mpfung_des_Zigeunerunwesens

  7. So lange der Magnet der sie alle anzieht, nicht abgeschaltet wird, wird sich nichts ändern.
    Die Habenichtse und Beladenen der ganzen Welt werden hier früher oder später die Hand aufhalten.
    Weltsozialamt!

  8. Welche Sprachen sollen wir Deutsche noch alles erlernen, um den Migranten das Leben in Deutschland angenehmer zu machen? Die Sozialdezernentin möchte Romanes, die Bürgermeisterin von Köln vielleicht Türkisch oder Farsi, aus der Vielzahl afrikanischer Sprachen könnte man vielleicht einige auswählen wie Serer (Senegal, Gambia, Mauretanien), Shona, Swahili, Wolof (Senegal), Yoruba (Nigeria), oder Zulu?

  9. Verstehe die Aufregung nicht. 4500 von 190 000 sind nicht mal 2,5 Prozent.
    Wenn die Hagener da schon jammern, was machen die dann wenn der Anteil mal 25 Prozent beträgt.
    Nehmt euch ein Beispiel an den Berlinern oder den Frankfurtern!

    • Nein, Berlin und FFM haben keine 25 % Gibsys!
      Aber frage mal die Duisburger zu dieser Volksgruppe!!!!!

    • Den Anfang des Artikels nicht gelesen?
      Dort steht: „Fast 190.000 Einwohner hat Hagen in NRW. Mehr als ein Drittel haben bereits einen Migrationshintergrund,…..“

    • Obwohl „alt sein“ jetzt auch nicht (mehr) der Hit ist,
      aber ich möchte heute nicht mehr jung sein;
      und Kind in diesen Schulen schon gar nicht!
      Die deutschen Kinder tun mir leid.
      Wirklich!!

  10. Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

    Seenotrettung: Deutschland nimmt Flüchtlinge von Schiff „Alan Kurdi“ auf

    Warum t-online.de ein neues Logo hat. Infos hier.

    Lösung für „Alan Kurdi“ Deutschland nimmt Flüchtlinge von Rettungsschiff auf

    05.04.2019, 20:39 Uhr
    | AFP
    War ja klar

  11. Wir lassen uns ausplündern,bescheissen und ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.Im Gegenzug werden wir diffamiert,belogen,beleidigt und diskriminiert.
    Aber,mehr als 80%der ,,mündigen Bürger“haben genau das gewählt!

  12. Jahrzehnte haben die Herkunftsstaaten es nicht geschafft, diese genetische Ursuppe zu integrieren. Das ist in Deutschland auch nicht gelungen und wird auch zukünftig nicht gelingen. Genauso wenig wie die Afrikaner und Muslime.

    • 1)
      So undifferenziert kann man das nicht stehen lassen!
      Grundsätzlich sind nur Koranverwirrte nicht integrationswillig und integrationsunfähig.
      Handlelt es sich um nichtkoranverwirrte Zigeuner und nichtkoranverwirrte Afrikaner, so sind diese jedenfalls in der 2. und 3. Generation integrierbar, wobei sie natürlich besser gut verstreut anzusiedeln sind.

      2)

      Zigeuner sind nicht gleich Zigeuner: Bei den Zigeunern aus Albanien, Bulgarien, aus dem Kosovo, aus Mazedonien und aus der Türkei handelt es sich meistens um Koranverwirrte.
      Bei denen aus Serbien und Rumänien jedoch meist um orthodoxe Christen!

  13. Und vergisst nicht zu erwähnen, dass ja die Deutschen selbst kein
    „Romanes“, also die Sprache der Roma spreche, was die Integration
    erschwere.

    Bei derlei kognitiver Dissonanz, fehlen einem die Worte…

  14. Die typische „Denke“ der links-rot-grün-bunt-versifften Absolventen/Absolventinnen der Geschwätzwissenschaften: WIR sollen deren Sprache erlernen, damit die sich integrieren?! GEHT´S NOCH?!

    • Selbst wenn wir deren Sprache erlernen würde, würde sich nichts ändern, da sie uns *gatscho* oder so ähnlich nennen. Was Fremder bedeutet. Klauen ist für die kein Unrecht, sie sehen es als *abgreifen des Überschusses an*

  15. Die typische „Denke“ der links-rot-grün-bunt-versifften Absolventen/Absolventinnen der Geschwätzwissenschaften: WIR sollen deren Sprache erlernen, damit die sich integrieren?! GEHT´S NOCH?!

  16. Die Staaten aus denen die Sinti und Roma kommen, sind über Glücklich, dass die sich entschieden haben ihr Land zu verlassen. Es erwartet die zuständigen Stellen in Deutschland eine nicht lösbare Aufgabe diese Leute zu integrieren. Es ist ganz einfach nicht zu schaffen.

    • Das ist ja nicht nur bei Sinti und Roma so. Wie mehrfach berichtet wurde, haben ja auch afrikanische Staaten sich einiger Gefängnisinsassen entledigt und diese in Richtung Deutschland geschickt, wo sie dann wie „Goldstücke“ aufgenommen und versorgt werden. Als Belohnung gehen die hier dann dem Drogenhandel, Diebstahl oder anderen kriminellen Tätigkeiten nach.

  17. In den 80er Jahren habe ich ein paar Monate Indien bereist, auch mit dem Flugzeug. Auf einem Flug quer über den Kontinent saß ich neben einem Geschäftsmann, dem ich sagte: „Die Bettler berühren mich überaus stark und belasten mich sogar“. Darauf sagte er: „Würde es einen Job geben, der genau so ertragreich wäre, wie das Betteln, dann würden die Leute das machen!“

    Soweit zu dem obigen Bild.

  18. Weshalb sollten diese Leute der freundlichen Einladung des deutschen Steuerzahlers nicht folgen,wenn mir ein Idiot unbedingt Einen ausgeben will, lass ich mich auch nicht betteln 🙂

  19. Nach dem Erreichen des Rentenalters, gehen die dann frohgemut in ihr inzwischen mit Protzvillen ausgestattetes Dorf Toflea zurück. Und wenn sie nicht gestorben sind… Merkeldeutschland ist halt ein Magnet für Schmarotzer aus aller Welt. Dennoch ist das nur der Gipfel vom Eisberg, die Muselinvasion ist in der Potenz entschieden schlimmer. Von Dauerbeleidigten Zigeunern welche sich in die Luft sprengen, nur halal Kost wollen und immer wieder neue Forderungen stellen, hab ich noch nichts gehört. Bitte auch nicht diesen Menschen die Schuld daran geben, die gehen halt nur den (Lebens-)Weg des geringsten Widerstandes und das ist halt mal jener nach Merkeldeutschland.

  20. Die Stadt Hagen hat keinen Lösungsansatz? Hallo! Es gibt nur einen einzigen Ansatz und den gab es von vornherein.

    • Hagen ist nicht mehr Sozihochburg – die Macht der SPD ist schon länger gebrochen. Nur – nach Aussage eines Fraktionsvorsitzenden auf meine Frage, warum man nicht mehr mache: Berlin will das so… Rumänien musste in die EU und in die Nato, damit man gegen den bösen Feind Russland ziehen kann. Dieser hat ja die DDR aufgegeben – ganz ohne Krieg,

  21. Soweit ich weiß, kamen die Roma im 10. Jahrhundert aus Indien nach Europa. Also wer sich duch 1100 Jahre hindurch erfolgreich gegen eine Integration gewehrt hat, wird dies auch in Zukunft schaffen. Hatte mal in meiner Volksschulzeit einen Roma Schüler für 3 Tage in der Klasse. Aber keine seiner Schwestern durfte die Schule besuchen.

    • Menschen, die ohne eigenen Beitrag in den Genuss unseres Sozialsystems kommen, nenne ich nur noch „Schnorrer“ und deren Helfer genauso. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    • soll auch andere geben. Aber warten wir mal Raffas Antort ab!
      Über die herkunft der Gibsys (Zigeuer darf man ja nicht mehr sagen) wird viel geschrieben. Ob die wirklich aus dem indischen Raum stammen ist sehr ungewiss.

    • Ja selbstverständlich gibt es auch andere, und zwar jene denen es gelingt aus den Clans auszubrechen. Wer in einem Clan lebt, muss sich nach den Regeln des Clan Oberhauptes richten und das gilt für alle Clans.

Kommentare sind deaktiviert.