Erlangen: Der angeblich „Sichere Hafen“ säuft ab

Immigranten (Symbolbild: shutterstock.com/Von Attila JANDI)
Immigranten (Symbolbild: shutterstock.com/Von Attila JANDI)

Erlangen – Die Erlanger SPD in Tateinheit mit den Grünen und der FDP forderten die Bundeskanzlerin sowie die Stadt noch im Februar schriftlich auf, Erlangen zum sogenannten „Sicheren Hafen“ für Illegale, die aus dem Mittelmeer von sogenannten „Seenotrettern“ nach Europa geschleppt wurden, zu machen und noch mehr dieser „Flüchtlinge“ aufzunehmen. Nun schlägt das Sozialamt Alarm: der „Sichere Hafen“ Erlangen säuft ab. 

Die Erlanger SPD und die Grünen nahmen sich die rotregierten Städte Düsseldorf, Köln und Bonn zum Vorbild. Auch die Erlanger Bürger sollte durch die links-grün initiierten Kampagne „Sicherer Hafen“ dazu verpflichtet werden, noch mehr von angeblich aus Seenot geretteten illegalen Immigranten aufzunehmen. In einem gemeinsamen Stadtratsantrag der SPD und Grünen hieß es im Oktober 2018:

„Inzwischen gibt es auch in Erlangen eine Gruppe der internationalen Bewegung »SEEBRÜCKE«, die sich für Menschen auf der Flucht einsetzt. Außerdem hat die Ortsgruppe Erlangen von Amnesty International die Stadtspitze angeschrieben und um Unterstützung der »Aktion Seebrücke« gebeten.

Wir beantragen: Auch die Stadt Erlangen erklärt sich öffentlich bereit, aus Seenot gerettete Flüchtlinge im Rahmen ihrer Möglichkeiten aufzunehmen.“

Noch im Februar erklärte der Stadtrat in einem Brief an Kanzlerin Merkel Erlangen zum „Sicheren Hafen“, der bereit sei, weitere Asylbewerber aufzunehmen. Erlangen sei eine reiche Stadt und auch deshalb sei es weiterhin möglich, Menschen aufzunehmen, war unter anderem von SPD-Seite zu hören. Die Linke wollte ebenfalls „ein Zeichen setzen“, berichtete das Portal Nordbayern.de.

Keine acht Wochen später, ist „Landunter“ in der mittelfränkischen Stadt, wie MdB Martin Sichert (AfD) in einer Pressemitteilung schreibt. Sichert bezieht sich hierbei auf ein Dokument, das dem Stadtrat beim Termin 28.3.19 vorlag und Auskunft über den katastrophalen Zustand der Stadt gibt:

„Der angeblich „sichere Hafen“ Erlangen säuft ab! Bericht der Stadt Erlangen ist eine Bankrotterklärung der Willkommenskultur! Im Februar erklärte der Stadtrat in einem Brief an Kanzlerin Merkel Erlangen zum sicheren Hafen, der bereit sei, weitere Asylbewerber aufzunehmen.

Ein interner Bericht der Stadt Erlangen offenbart, dass sämtliche Obdachlosenunterkünfte restlos belegt sind und weitere Obdachlose sowie all jene, die durch Familiennachzug kommen, in Gasthäusern unterzubringen sind.

Der Bericht rechnet vor: „…belaufen sich die Kosten für die Unterbringung einer 4-köpfigen Familie auf 14.400 Euro pro Monat. Insbesondere bei Familien(-nachzügen), welche unterzubringen sind, erscheint dies problematisch, da die Gebührenschuld sehr schnell auf hohe Summen steigt.“

Der Bericht verweist darauf, dass die Lage schwierig ist, weil Gasthäuser nicht verpflichtet wären, Obdachlose oder Asylbewerber aufzunehmen und führt weiter fort: „Bei einer weiteren Zuspitzung der Situation müssen gemeindliche Einrichtungen wie Turnhallen, genutzt werden.“

Der Bericht führt eine katastrophale Lage im sozialen Wohnungsmarkt und den Obdachlosenunterkünften auf: „Verfügungswohnungen werden nur durch Haftantritt, Tod, Einweisung in psychiatrische Anstalten oder Verschwinden der zugewiesenen Wohnungen frei.“

Die Situation in Erlangen ist katastrophal, Obdachlose finden keine Unterkunft, erst recht keine Wohnung und die Stadt geht allein aufgrund des Familiennachzugs von einer massiven weiteren Verschärfung aus. Intern wird erwartet, dass jeder anerkannte Flüchtling seine Familie nachholen wird, was die Situation schnell eskalieren kann, da der Familiennachzug für anerkannte Flüchtlinge unbegrenzt ist. Das ist die Bankrotterklärung der Willkommenskultur und zeigt, wie berechtigt die Warnrufe der AfD waren, die schon lange von einer massiven Zuspitzung am sozialen Wohnungsmarkt durch die Willkommenspolitik warnt.

Ich fordere die Stadträte der Stadt Erlangen und insbesondere die Bürgermeister, die sich immer für die weitere Aufnahme von Asylbewerbern stark gemacht und damit zur massiven Wohnungsnot in Erlangen beigetragen haben, auf, große Teile des Rathauses für Obdachlose zur Verfügung zu stellen.

Zudem sollte der Stadtrat endlich seiner Aufgabe nachkommen, sich um die Bedürftigen in Erlangen zu kümmern, anstatt neue Sozialleistungsbezieher in die Stadt zu holen.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

120 Kommentare

  1. So wie in Erlangen wird es bald jeder Stadt ergehen.
    Was passiert, wenn Merkels Goldstücke nicht mehr richtig versorgt können, kann sich sicher jeder normale Mensch ausmalen. Vorher werden noch einheimische von der Stadt aus ihren Wohnungen entfernt. Später werden sie von Merkels Gotteskriegern aus ihren Häusern und Wohnungen gejagt.
    Wenn jedes Jahr eine Stadt der Größenordnung von 200 000 Invasoren hier ungehindert einmaschiert und reingeholt wird, werden die Zustände noch fürchterlich werden. Man ist sich ja heute schon nicht mehr sicher, ob man noch gesund nach Hause kommt. Bald wird jeder kleinste Ort bereichert sein.

  2. Bevor nicht alle Kommunen an den Gästekosten ersticken, gibt es keine Ruhe. Hoffentlich geht es schnell.

  3. Geliefert wie bestellt/gewünscht. Hoffentlich ist die nächste Ladung schon nach Erlangen unterwegs.
    Manchmal bedarf es einschneidender Ereignisse und Qualen um zur Vernunft zu kommen.

  4. Wer SPD und Grüne wählt entscheidet sich für Chaos, Selbstzerstörung, Agonie und Selbsthass während man nichtkompatible Primitivkulturen in den Himmel hebt. Wer linksgrünes Gesindel wählt der sorgt dafür dass der Bettelmann aufs Roß kommt. Langsam dürfte es auch der Dümmste verstehen dass es fatal ist SPD oder Grüne zu wählen. Beispiele gibt es gerade genug. ÜBERALL wo diese linksgrünen Spinner an der Macht sind ufert Kriminalität und Chaos aus.

  5. Unterbringung in Gasthäusern. Müssen die die Betten selber richten? Wird auf dem Zimmer gekochtet und muss der Gastgeber danach generalsanieren?

    • … und muss der Gastgeber danach generalsanieren?

      ‚Danach ‚ … gibt es kein ‚danach‘ mehr…

  6. Das ist nicht nur die Schuld der linksgrünen Erlanger Stadtregierung, sondern auch der Landesregierung unter Söder, die nichts tut in der Migrationskrise und kaum Illegale abschiebt. Was unterscheidet den Freistaat Bayern eigentlich noch vom Rest Deutschlands, gerade in der Migrationskrise ? Bayern heißt alle Illegalen willkommen, genauso wie der Nachbar BaWü.

  7. „…belaufen sich die Kosten für die Unterbringung einer 4-köpfigen Familie auf 14.400 Euro

    Was ist das denn? Könnte man das mal näher aufschlüsseln?

    • Das sind oft die Tagessätze für EAE oder andere Sammelunterkünfte, die liegen oft bei weit über 30 Euro pro Nase und Tag.

      Solange das Asylverfahren läuft werden Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz gezahlt, die sind jenseits von Gut und Böse.

    • Macht pro Person 120/ Tag.
      Davon noch abgezogen das Taschengeld, das denen angeblich zusteht,
      haut dann schon hin für Unterbringung im Gasthof mit Vollpension.

    • Vollpension? Da müssen die Köche verdammt schnell umlernen und halal-Frass zaubern, der den Herrschaften auch mundet !

    • Es dürfte sich in aller Regel um „dahinsiechende“ Gasthöfe handeln, ein renommierter Betrieb wird den Teufel tun und sich eine solche Klientel ins Haus holen.

      Dann wird erstmal die Küche dichtgemacht und das Inventar auf ebay vertickert. Personal, soweit noch da, fliegt auch raus oder kann sich als „Security“ neu bewerben.

      Anschließend wird das Haus „en bloc“ vermietet, meist über mehrere Jahre – mit Beleggarantie, also auch leere Zimmer werden brav bezahlt.

      Je knapper das Wohnungsangebot vor Ort, umso mehr kann man bei Vertragsabschluß hochpokern. Wenn hunderte „geflüchtete Schutzsuchende“ und der Familiennachzug vor den Toren stehen und „menschenwürdig untergebracht“ werden müssen, gehen die Gemeinden auch über die finanzielle Schmerzgrenze hinaus. So wird beispielsweise nicht pro Zimmer abgerechnet, sondern pro Kopf. Dann werden bei doppelter Belegung (Stockbetten) aus EZ 35 Euro ÜmF deutlich mehr als Euro 70 ohne Frühstück.

      Die Verpflegung übernimmt ein von der Gemeinde angeheuerter Cateringbetrieb (natürlich „Halal-zertifiziert“) aus der nächsten Großstadt.

      Müllabfuhr und die regelmäßige „Entwesung“ der „Einbauküche“, in der die Bewohner Zusatzverpflegung verschmoren, übernimmt die Gemeinde, die auch im jährlichen Turnus das gesamte abgewohnte Mobiliar auf die Mülldeponie bringt und gegen neues austauscht.

      Der Inhaber sitzt derweil in seinem Häuschen auf irgendeiner Mittelmeerinsel und guckt seinem Geld beim Wachsen zu. Und wenn der Anschlußvertrag irgendwann ausbleiben sollte, kann man die Ruine abreißen und auf dem Grund dann „Eigentumswohnungen der gehobenen Klasse“ hinstellen. Das Geld ist ja vorhanden.

    • Wobei die Erlanger Gaststätten und Kneipen ziemlich gut da stehen. Die wenigsten werden sich das antun.

  8. Man kann es eigentlich gar nicht glauben, dass erwachsene Menschen die dramatischen Folgen ihres hirnlosen Tun und Handelns nicht begreifen können, ja nicht einmal im Ansatz erkennen. Wie dumm und verblödet muss man eigentlich sein, um nicht zu sehen, dass man die Städte und Kommunen mit diesem unbegrenztem Zulauf in die Katastrophe führen wird?

    • wenn sie wollten, könnten sie die ergebnissse ihrs handel ssehen – aber der blinde sieht nicht, egal wie dicht seine nase vor dem problem ist

    • Diese hirnlosen Gutmenschen glauben sogar an eine wundervolle Zukunft für ihren Nachwuchs. Ich hätte nie gedacht, daß es möglich ist, ein Volk so gründlich zu verblöden, daß der Einzelne sich nicht mehr seines Verstandes bewußt ist!

    • Es wird insbesondere bei den Grünen keinen Nachwuchs mehr geben, Kinder verursacht zu viel CO2 nämlich 54 t pro Kind und Jahr. Das geht gar nicht außer bei den Neubürgern. Die sind für ihre Fruchtbarkeit bekannt.

    • Ja, wenn die Hardcore-Linken wenigstens keinen Nachwuchs mehr in die Welt setzen würden … dann würe ja vielleicht noch eine geringe Aussicht auf Heilung in … einigen Jahrzehnten bzw. so ungefähr 100 Jahren. Aber da es hier ja anscheinend nur noch Linke gibt … ist diese Hoffnung doch letztich auch wieder wohlfeil …

    • Ja, wenn die Hardcore-Linken wenigstens keinen Nachwuchs mehr in die Welt setzen würden … dann würe ja vielleicht noch eine geringe Aussicht auf Heilung in … einigen Jahrzehnten bzw. so ungefähr 100 Jahren. Aber da es hier ja anscheinend nur noch Linke gibt … ist diese Hoffnung doch letztich auch wieder wohlfeil …

    • Einige wissen was sie tun, die Mitläufer sind aber vollkommen verblödet, jedes Kind könnte das besser machen, als diese Hirngeschredderten Amöben.

  9. Wer einen schlecht laufenden Gasthof hat, der wird mit Wonne vermieten.

    In meiner Stadt hat sich eine schäbige Pension dazu bereit erklärt Goldstücke aufzunehmen. Durch eine Indiskretion kam heraus was im Vertrag steht. Die Stadt kommt für alle Schäden auf. Dazu wurde eine Vermietergarantie für 5 Jahre vereinbart. Der Betreiber erhält jeden Monat 20.000 Euro ohne unternehmerisches Risiko. Der braucht kein Lotto mehr zu spielen. Wir alle können davon ausgehen, dass die Verträge bundesweit so gestaltet werden, denn sonst würde sich das niemand antun.

  10. Was ist nur aus meiner ehemals beschaulichen, gemütlichen Heimatstadt geworden !!! Bin vor längerem weggezogen, die Entscheidung war genau richtig.
    SPD/Grün ist der Untergang der Städte und deren Gesellschaft !

  11. LOL. Na da würd ich glatt gleich nochmal ein paar zehntausend hinschicken:D. Wer nicht Stopp sagt, der will noch:D. Immobilien der Stadt dürften mittelfristig wertlos werden. Und bis nicht jeder Erlanger etwas erlebt hat, ist der Bürgermeister genau der Richtige. Geld sollte da in der Tat keine Rolle spielen.

    • Immobilien-Preise sind mit die höchsten in ganz Bayern, dank Uni, Siemens. Wohnungen sind mehr als knapp, aber – richtig erkannt, das wird sich bald ändern.

  12. Das geschieht den verblendeten Idioten der Stadt Erlangen recht!!!
    Die sollen im Chaos versinken und an ihrer Toleranzbesoffenheit ersticken!!!

    • Da brauchen die nicht groß was machen. Die Verblödeten Bürger von Erlangen werden es damals am eigenen Leibe spüren ! Dummheit und Toleranzbesoffenheit wird früher oder später fürchterlich bestraft.

  13. Wir werden von Korrupten „Bastarden“ regiert. Diese nässen sich noch Abends ein, wenn die Jungs aus der Finanzmafia denen keine Anweisungen geben würden.
    Die sind alle nicht fähig mit Geld umzugehen. Deutschland ist eines der korupptesten Ländern der Welt. Zur Ausschlachtung freigegeben…

    • ….und genau aus diesem Grund hat der Bundestag das Anti-Korruptionsabkommen der UN bis heute nicht ratifiziert.

  14. Allmächt naaa, was haben sich die Franken nur dabei gedacht solche Typen auf diese Posten zu wählen?

    • Hätte nie gedacht, dass es auch in Bayern soviel dummes Wahlvolk gibt, die sich die rot-grüne Brut und Rathaus wählt.

    • Man könnte schon auf den Gedanken kommen, daß durch genau diese Entwicklung von HÖHERER STELLE GEPLANT DER SOZUSAGEN FINALE GESCHICHTLICHE bEWEIS GELIEFERT WERDEN SOLL: Da seht ihrs doch … ihr seid nicht in der Lage euch selbst zu regieren! Oder habt etwa nicht IHR SELBER das alles DEMOKRATISCH entschieden???

  15. Kannten diese politischen Versager die Unterbringungssituation in ihrer Stadt nicht? Und wieso gibt es bei illegalen Migranten Familiennachzug? Warum sollen nicht die Väter und Mütter dieser menschenfreundlichen Idee sich ein paar von den geschenkten Menschlein mit nach Hause nehmen. Vielleicht entspannt sich damit die Sitution für die anderen Bürger.

  16. Was sagen die Erlanger dazu?
    14.400 € pro Monat für die Unterbringung einer 4-köpfigen Familie?
    14.400 € hätte ich gerne aufgeschlüsselt! Sind da Finger im Honigtopf?

    • Habe von einer seriösen Quelle gehört, dass da einige Finger sich die Taschen vergolden. Alles natürlich auf „legalem“ Wege.
      Da passiert nichts aus Humanität!

    • Ja auch Politikerfinger…………z. B. die Frau vom Söder……….ach so ja die hat ja nix mit Politik zu tun.

      Eine der sieben Todsünden die zum Untergang führen nennt sich Raffgier.

    • Bei Geld setzt bei vielen der Verstand aus.
      Von Moral brauch man bei solchen Leuten schon gar nicht zu reden.

    • Das ginge! Die Präsidenten Suite steht meistens leer. Auch die Brandenburger Tor Deluxe Suite ist meistens verfügbar. Die Migranten würden sich dort sehr wohl fühlen. Beide Suiten haben einen „personal Butler“. Einziges Manko: exklusive Frühstück. Tja, irgend etwas ist ja immer…

    • Ein derart primitives Etablissement ist für diese Klientel absolut unzumutbar. Es wird daher wohl zu einem angemessenen Neubau mit MENSCHENWÜRDIGEN Standards kommen!

    • Tja, die Vernüftigen sind immer die dummen. Für die verblödeten Gutmenschen sind es alles Rassisten und Nazis.

  17. Kosten für die Unterbringung belaufen sich bei 14 400 €uronen pro Monat. Soviel Rente habe ich nicht mal pro Jahr, unglaublich was hier so abgeht, einfach nur noch krank diese links/grün versiffte Merkelregime.

  18. Jedem dieser „Menschenfreunde“ eine Bürgschaft für einen oder mehreren Schutzsuchenden aufbrummen und bei sich zu Hause hausen lassen.

    • Sie wollen Greta mit Plastik konfrontieren? Sowas wird gegen die Menschenrechte sein…- von Menschenpflichten redet ja irgendwie keiner.

    • Sie wollen Greta mit Plastik konfrontieren? Sowas wird gegen die Menschenrechte sein…- von Menschenpflichten redet ja irgendwie keiner.

  19. Die Merkel-Gäste kriegen ja nicht 14.000 Euronen pro Familie ausgezahlt, also muß der Großteil des Geldes in andere Taschen fließen. Es wäre interessant zu erfahren, wem den diese ganzen Gasthöfe, Hotels und Pensionen gehören. In meinem Heimatort ist übrigens schon bald jeder zweite Käufer einer Immobile Kurde.

    • Die Gasthöfe, die sich das antun, werden es spätestens nach 1/2 Jahr bitter bereuen. Die erkennen ihren Gasthof nicht wieder.

    • Für solche Kriecher kein in Mitleid!
      Die haben es nicht anders verdient und bekommen für die Aufnahme von Invasoren einen Haufen Geld hinterher geschmissen.

    • Auch CDU-Politiker verdienen sich goldene Nasen, wie z. B. eine Frau Horitzky in Köln.

      Ein Boardinghouse in Köln (beste Lage) gehört einer Firma, wo eine Person rechtskräftig wegen Betrug verurteilt wurde, da darf man normalerweise kein Gewerbe mehr betreiben.

  20. Muslimischer Arzt schmeisst die Kolleginnen raus, weil sie Frauen (nach Koran minderwertig) sind.

    Egal ob Ärztin, Pflegerin oder Assistentin – wird in Minden auf
    strikte Geschlechtertrennung bestanden. Jedenfalls dann, wenn ein
    offenbar muslimischer Arzt Dienst hat.
    Eine betroffene Angestellte des Klinikums berichtet: „Ich habe mehrfach
    erlebt, wie der Arzt mich und weitere operationstechnische
    Assistentinnen aus dem Operationssaal geworfen hat.“
    Besonders schlimm: Das Klinikum steht den Frauen nicht zur Seite und wirft ihnen die Diskriminierung des Migranten vor.

    • Und wetten die „ungläubigen Krankenschwestern“ dürfen dann Dienst schieben, der nicht im Ansatz familienfreundlich ist.

    • Frage: Was werden diese ‚betroffenen‘ Frauen beim nächsten Mal wählen? Ach, und … was habensie eigentlich so in den letzten Jahrzehnten gewählt??

    • Frage: Was werden diese ‚betroffenen‘ Frauen beim nächsten Mal wählen? Ach, und … was habensie eigentlich so in den letzten Jahrzehnten gewählt??

  21. Hört sich doch gut an,je schneller..desto besser..der Schlafmichel pennt aber leider immer noch.

  22. In der Uni Klinik Erlangen ist meine Mutter verstorben wurden!
    Alle Ärzte Moslems, die Verwaltung voller Kopftücher, klar das die noch mehr von ihrer Sorte haben wollen.
    Übrigens habe ich die Todesnachricht vom muslimischen Artz am Telefon wie folgt :
    „Ihrer Mutter verstorben, kommen um zu sehen“

    • Lieber Paul, das ist entsetzlich und sie haben mein ganzes Mitgefühl Niemals kann man solch ein unwürdiges und respekloses Ereignis vergessen. Merkels Schuld steigt ins unendliche, es gibt keine Strafe die nur annähernd gross genug ist. Ich bin selbst Krankenschwester.

    • Vorerst und auf unabsehbare Zeit gibt es leider wohl für UNS nur EINE Strafe: Merkel!

    • Vorerst und auf unabsehbare Zeit gibt es leider wohl für UNS nur EINE Strafe: Merkel!

  23. LOL. Na da würd ich glatt gleich nochmal ein paar zehntausend hinschicken:D. Wer nicht Stopp sagt, der will noch:D. Immobilien der Stadt dürften mittelfristig wertlos werden. Und bis nicht jeder Erlanger etwas erlebt hat, ist der Bürgermeister genau der Richtige. Geld sollte da in der Tat keine Rolle spielen.

  24. Ja die roten und die Grünen wissen eigentlich nicht was Alltag bedeutet und und wie Finanzierungen bewerkstelligt werden. Sie können nur reden, träumen und fordern , mit der Realität sind sie nicht vertraut und sie bürden den Behörden Lasten auf die sie nicht tragen können.
    So läuft das aber überall wo diese Horden hereingewunken worden und werden. Genug ist einfach genug. Wohnraum und Alimentierung kann nicht herbei gezaubert werden.
    Die Zauberlehrlinge vom Trampel Merkel an bis runter zu den Behörden und Ämtern sind bald zu Bocks.
    So geht Demokratie nicht , einfach die Bevölkerung tagtäglich vergewaltigen durch diese vollkommen schräge, wirklichkeitsfremde „rot-grüne-linke-Genderwahnclique“.
    Macht nur so weiter ……………………………….

  25. „…belaufen sich die Kosten für die Unterbringung einer 4-köpfigen Familie auf 14.400 Euro pro Monat.“

    Um Gottes Willen! Ihr superverrückten Idioten! Wie kann man so bescheuert sein?!

    • Fressen die von goldenen Tellern, oder was? Welche Familie hat 14000 Euro zur Verfügung. Wird denen ein extra Arschabputzer zur Verfügung gestellt. Man fasst es einfach nicht mehr.

    • …genau, da die selbst für die Müllentsorgung zu blöd sind!
      …von Mülltrennung will ich erst gar nicht reden.

    • Diese 14.400 Euro haben viele Geringverdiener nicht im Jahr zur Verfügung. Und Politiker möchten weiter Steinzeit importieren.

      Nur die eine Familie bekommt noch ca. 1.200 Euro on top – SGBII-Leistungen.

  26. Erlangen liegt doch in Bayern, also wo liegt das Problem? Diese Zustände hat der bayrische Wähler gewünscht, also: Enger zusammenrücken, Sport und saufen einstellen – Ihr schafft das!

  27. Wow, 3.600 Euro pro Nase für die Unterbringung, wer profitiert da wohl? Wenn ich 3.600 Euro im Monat Verdienst hätte, wäre ich froh.

  28. Wartet es ab, bald kommt es zu Zwangseinweisungen in Wohnungen, Häuser von dem „kleinen“ Bürgern. Kennt einer einen von den Bahnhofsklatschern, welcher einen Flüchtling aufgenommen hat? Ich nicht – alles nur Gelaber, um sich zu profilieren und auf der Welle des Gutmenschentums (die sind einfach nur dämlich) mit zuschwimmen, weil man sonst keine eigene Identität hätte, also geht’s der trögen Herde hinterher.

    • Die meisten von den Klatschern haben bestimmt selbst nichts und Leben auch von Staatskosten. Da läßt es sich gut klatschen.

    • Ganz im Gegenteil, viele von denen sind gutsituiert und sonnen sich darin, sich um Flüchtlinge zu kümmern und sagen dann immer „meiner ist aber nicht so“, aber selbstverständlich nur solange, wie es nix kostet (s. Flüchtlingsbürgschaften).

      Das hier Rentner Flaschen sammeln und andere Armut übersehen die einfach. Denn um Rentner kümmern, ist nicht so gut für´s Karma.

      Und diese Klientel bezeichnet die als Schmarotzer, die oft Jahrzehnte in die Systeme eingezahlt haben und nach einem Jahr Arbeitlosigkeit und super Qualifikationen H-4 beantragen müssen und eventuell die gesamten Rücklagen für Rente oder das Haus veräussern müssen, bevor H-4 gezahlt wird.

    • Ja kann auch sein das es Snobs sind aus gutem verwöhnten Hause aber auch im Leben noch nichts selbständig zuwege gebracht haben.

    • …sollte es zu Zwangseinweisungen kommen, dann werden diese Goldstückchen – zumindest in meiner Wohnung – leider schnell weiter flüchten müssen!

      Sitz, Odin!

    • Suche für syrischen Flüchtling dringend eine kleine bezahlbare Wohnung in Isen. Nach drei Jahren Wartezeit darf endlich seine Frau nachkommen! Mohamed arbeitet in Isen und spricht sehr gut deutsch. Veröffentlicht von Schmidt-Hoensdorf in der Ausgabe des Isener Marktboten März 2019.

  29. Abwarten, bis die ersten schon länger bzw. schon immer in Erlangen Lebenden aus ihren Wohnungen geschmissen werden um den zukünftigen Rentensicherern ein Dach über dem Kopf bieten zu können. Hoffe nur, dass es dann die richtigen trifft die aus ihren vier wänden fliegen.

  30. Wenn linksgrüne Tagträumereien in Wechselwirkung mit der Realität geraten, dass Ergebnis ist wenig überraschend immer abzusehen.

Kommentare sind deaktiviert.