Danke Panorama: Viele Spenden für jouwatch nach linksradikaler Hetze in der Tagesschau und Panorama

Das haben sich die Macher der linksradikalen Sendung Panorama sicherlich anders vorgestellt, als sie gestern Abend um 21.45 Uhr über die Gemeinnützigkeit von jouwatch herzogen. Nur ein einziges Lob erhielten sie für ihren miserablen Beitrag, in dem sie krampfhaft versuchten, Zusammenhänge herzustellen, die gar nicht vorhanden sind (Christchurch-Sellner-jouwatch).

Auf ganze 9 Kommentare hat die ARD-Panorama Sendung, die 2017 noch etwas über 2,5 Millionen Zuschauer hatte, es gestern gebracht. Acht davon positionieren sich gegen die einseitige Berichterstattung der Panorama-Redaktion. Der einzige positive Kommentar wird auch noch peinlicherweise mit einem artigen „Danke“ seitens der Moderation bedacht:

Danke liebes Panoramateam für solche Beiträge. Ich bin froh, dass es Sendungen wie ihre gibt.

Anmerkung der Moderation: Danke sehr!

Eine derart linksradikale Stimmungsmache samt Verschwörungstheorie können sich nur die festangestellten Redakteure der öffentlich-rechtlichen und zwangsfinanzierten Sender leisten. Wenn ein freies Medium wie jouwatch so gegen die Meinung seiner eigenen Leser anschreiben würde wie Panorama gegen seine Zuschauer agiert, wären wir längst Geschichte. Doch selbst Panorama-Gucker sind nicht so dumm, wie die Macher glauben und durchschauen das mittlerweile zum Gähnen langweilige Spiel.

Hier nur ein Beispiel:

Respekt: Drei Panorama Beiträge und dreimal nur gegen Rechts!

Einseitigkeit ist eine Qualität von Panorama.

Viele rechte Gruppierungen wie Pegida, die ganz genauso wie ATAC politische Kampagnen machen, haben eine Gemeinnützigkeit nie bekommen.

Das hätte Panorama aber nie thematisiert, nur jetzt wo es linke Organisationen betrifft, ist das ein Thema.

Aufschlussreich ist auch der Kommentar eines CDU-Politikers und ehemaliges Mitglied des Rundfunkrates, der sich von Panorama offensichtlich nicht so ganz korrekt zitiert sieht:

Sehr schade ist, dass man hier aus dem Zusammenhang heraus zitiert wird. Ich habe deutlich gemacht, dass für die Prüfung der Gemeinnützigkeit einzig und allein die Finanzverwaltung zuständig ist. Diese Ergebnisse sind von der Politik zu respektieren. Das gilt für Rechts oder Links oder auch andere Einrichtungen bzw. Vereine. Auch wenn man persönlich das im Einzelnen nicht nachvollziehen kann. Ich habe mich deshalb ja auch ausdrücklich von den Beschlüssen des CDU-Parteitages bzgl. der DUH distanziert. Davon findet sich im Beitrag leider nichts.

Abenteuerlich hier nun zu suggerieren, ich wäre auf dem „rechten Auge“ blind.

Von Journalismus im Öffentlich-rechtlichen Rundfunk hätte ich gerade auch als ehem. Rundfunkrat im NDR mehr erwartet.

Fritz Güntzler MdB

Nach dem der Bundesfinanzhof (BFH) dem Trägerverein des globalisierungskritischen Netzwerks Attac wegen tagespolitischem Aktivismus im Februar die Gemeinnützigkeit aberkannte, ist man in den linksdominierten Redaktionsstuben der Republik in heller Empörungslaune und leidet offensichtlich immer noch unter Schnappatmung angesichts dieser „Ungerechtigkeit“. Und so holen „Fakten“-Finder wie Panorama und Co zum  „Gegenschlag“ aus.

Doch die Hetz-Kampagne von Panorama gegen jouwatch ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Da wird doch tatsächlich behauptet, dass der Verfassungsschutz in Sachsen jouwatch kennt. Dabei nimmt man es mit der Wahrheit nicht so genau und verkündet jouwatch würde Werbung für die IB machen (Liebe Panorama-Redaktion: Berichterstattung ist keine Werbung, sondern Information).

Warum sollte der sächsische Verfassungsschutz jouwatch nicht „kennen“? Geht Panorama etwa davon aus, dass die Mitarbeiter der Sicherheitsbehörde nicht lesen können, bzw. kein Internet haben? Denkt Panorama allen Ernstes, dass der Verfassungsschutz umgekehrt Panorama nicht „kennt“?

Entlarvend auch der herangezogene „Staatsrechtler“ Wieland. Panorama hat ihn mit diesem Auszug aus einem Beitrag, der auf jouwatch veröffentlicht wurde, konfrontiert:

Auf seiner Internetseite brüstet sich „Journalistenwatch“ mit der Gemeinnützigkeit: „Das Gute daran: Sie sparen mit jeder Spende Steuern und können so dem ‚Merkel-Regime‘ noch zusätzlich eins auswischen. Denn Jouwatch ist ein gemeinnütziger Verein (Journalistenwatch e.V.).“ (Wo eigentlich)

Das Zitat des Staatsrechtlers lässt dann auch tief blicken, was das Demokratie-Verständnis der Linken betrifft:

„Vor diesem Hintergrund ist es absurd“, sagt Staatsrechtler Wieland, „dass der Verein gemeinnützig ist, weil der Staat durch die Anerkennung als gemeinnützig praktisch seine eigenen Gegner fördert.“

Seit wann ist Angela Merkel „der Staat“? Sie ist eine gewählte Politikerin, die samt ihrer Regierung durchaus kritisiert werden darf – oder leben wir schon wieder in einer Diktatur?

So richtig pervers wird es in folgender Passage, die mit dieser Zwischenzeile (im Text) unterstrichen wird:

Journalisten werden bedroht

Besonders abgesehen hat es „Journalistenwatch“ auf Pressevertreter, die sich mit der rechtsextremen Szene befassen. Nachdem Christian Fuchs und Paul Middelhoff, Reporter bei der Wochenzeitung „Die Zeit“, ein Buch zum Netzwerk der Neuen Rechten in Deutschland veröffentlicht hatten, hetzte „Journalistenwatch“ gegen die beiden Autoren. Zustimmend wird dort Henryk M. Broder zitiert: „Jedes totalitäre System ist auf Mitläufer angewiesen. (…) Die Vollendung des Mitläufers ist der Denunziant. In der nach unten offenen Skala der menschlichen Niedertracht belegt er einen der letzten Plätze, vor Kindesmissbrauch und hinter Zuhälterei.“ Daran schließt sich ein Kommentar von „Journalistenwatch“ an: „Besser kann man die linken Journalisten in diesem Land nicht beschreiben.“

Seit wann ist Kritik „Hetze“? Und warum fühlen sich linke Journalisten „bedroht“, wenn man über sie schreibt? Darüber hinaus hat jouwatch noch nie Menschen persönlich bedroht – auch wenn Panorama es mit seiner Zwischenzeile suggerieren möchte. So eine journalistische Kopfgeburt fällt unserer Meinung nach nicht nur unter Propaganda gegen Andersdenkende. Denn linksextreme Journalisten wie Christian Fuchs und Co sind es, die Andersdenkende  in Gefahr bringen – indem sie in Stasi-Manier in deren Privatleben herumschnüffeln und Karten veröffentlichen, in denen die Privat-Adressen ihrer Kollegen vom gegenüberliegenden Meinungsufer  veröffentlicht werden – sozusagen als Steilvorlage für ihre hirntoten Antifa-Schläger.

Und der Holocaust-Überlebenden Charlotte Knobloch werfen die Autoren von „Journalistenwatch“ aktuell etwa „Befindlichkeitsstörungen“ und „Neurosen“ vor und schreiben, an Knoblochs Adresse gerichtet: „Wer angesichts eines linksextremistischen, gewaltaffinen Straßenpöbels (…) ausgerechnet die AfD mit den furchtbaren Nazis gleichsetzt, beweist eigentlich, dass es nicht die Anderen sind, die aus der Geschichte nichts gelernt haben, sondern dass er selbst der Ignorant ist.“

Das ist allerunterste Schublade. Um an dieses Zitat zu kommen, mußte die „Panorama“-Redaktion den ganzen Artikel gelesen haben. Sie wussten dort genau, worum es geht und wie wir zu dem zitierten Satz gekommen sind. Aber das interessierte nicht. Hauptsache war, jouwatch völlig diffus „irgendwie“ eine antisemitische Note zu verpassen. Da wurden die Tatsachen völlig auf den Kopf gestellt. Das ist die reine Desinformation, weil das sogar die Panorama-Redaktion besser weiß.

Panorama hat sich mit diesem Sendebeitrag in Sachen Hetze und unprofessionellem Journalismus  mal wieder selbst übertroffen. Man kommt unweigerlich zu dem Schluss, das Linkssein dämlich macht.

Das merkt man auch daran, dass bestimmte Kommentare bei Panorama nicht veröffentlicht werden, weil sie nicht ins linksradikale Weltbild passen. Wir holen das hier nach:

Panorama lebt in seiner eigenen Echo Blase. Ich möchte gerne 1500,- Euro an Frau Reschke spenden. Wenn ich dann in 14 Monaten losziehen würde um Menschen umzubringen, dann wäre Panorama konspirativ beteiligt. Muss man dann nicht die Gemeinnützigkeit des NDR und der ARD in Frage stellen? Schließlich hetzt Panorama in bekannter Manier wie „Unbescholten in der Polizeikartei“, „Wohnungsmarkt: Der Staat als Miethai“ oder auch „Deutschtürken, Fremd in der Heimat“. Kurz, Staatsgefährdend und bedauern das Fremde keine Heimat gefunden haben. Moment da war doch was, ach ja die „Phantasien“ des Sellner. Einen Austausch gibt es nicht. Dabei zeigen alle Statistiken genau das. Nicht nur in Deutschland. In Dänemark könnten die Dänen 2065 in der Minderheit sein. Ja wo kommen die Menschen denn her? Einen Austausch gibt es nicht! Die UN verbreitet rechtsextreme Verschwörungstheorien. Das nennt sich UN Resettlement Programm. Panorama ist ein Fall für Panorama. Damit schließt sich die Echo Blase wieder. 
Nach dem senden des Kommentars erscheint dann das bei den gemeinnützigen der ARD und NDR, Zitat:

„Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Ihr Beitrag wird so schnell wie möglich bearbeitet.“
Das fürchte ich auch. Damit geht mein Kommentar bei Panorama sicher nicht durch.

Im Gegensatz zu Panorama nehmen wir unseren Bildungsauftrag ernst und bringen deshalb die Nachrichten, die in den Mainstreammedien so gerne mal „unter den Tisch“ fallen. Bestes Beispiel: Die große Verschwörungstheorie in Sachen Donald Trump und seinen Russland-Beziehungen, die ihn ins Präsidentenamt gehievt haben sollen, an der wir uns nie beteiligt haben und somit die Waage in Sachen Berichterstattung im (demokratischen) Gleichgewicht gehalten haben. Linksradikale Formate wie Panorama sind der Grund, warum es jouwatch gibt. Deshalb ein „Danke sehr“ an unsere treuen Leser und natürlich an  – Panorama.

 

 

Loading...

70 Kommentare

  1. Was ich schade finde: Im Titel wird auf erhöhtes Spendenaufkommen hingewiesen, es wird aber im Text kein Wort dazu verloren. Mich würden mal Zahlen interessieren. (Prozentzahl Steigerung des täglichen Spendeneingangs o.ä.)

  2. Nun ja Sachse, wenn man sich vor Augen führt , wo Sachsen in der Pisa-Studie die letzten Jahre steht und wo jetzt das ehemals führende Baden Württemberg steht, versteht man, warum die Roten so sauer sind. Ich würde mich freuen, wenn endlich dieser unselige Bundesländer-Finanzausgleich fallen würde. Das wäre für NRW oder Berlin äußerst disziplinierend und die Roten würden endlich mal ihre große Klappe halten und einem Broterwerb nachgehen.

  3. Links ist dämlich? Eher dummfrech und feige!Die linken“Meinungsbildner“
    sind derart in ihrem ideologischen Hirnloch gefangen,dass sie ständig neue
    und extremere Nachrichten erfinden müssen.Schon um in ihrem Umfeld als
    astreiner Linker, der „Haltung“ und „klare Kante“ zeigt.wahrgenommen zu werden. Da erregt schon die kleinste Mäßigung unweigerlich den gefürchteten
    „Querfrontverdacht“ .So schaukeln sich die Lügenmäuler immer weiter hoch
    und ihre Tatarenmeldungen werden immer bizarrer und hirnsträubender.
    Alles Fälle für die Klapsmühle oder die Doppelkorn Flasche.
    Mir solls Recht sein.

  4. ZITAT: „Man kommt unweigerlich zu dem Schluss, das Linkssein dämlich macht.“
    Vor allem führt frei flottierendes Linkssein zu charakterlicher Degeneration.

    • DIe Frage, wird man links, weil man dämlich ist, oder wird man dämlich weil man links ist. Die Antwort ist leicht: keiner, der was im Kopf hat, ist links.

  5. Mein Kommentar ging auch nicht durch. Aber war da was anderes zu erwarten? Die Zahl 8 zu 1 zeigt schon wie die Stimmung ist.
    Ähnliches kann man bei „Hart und Unfair“ Montags erleben. Das Gästebuch ist zu 90% anderer Meinung als die Redaktion und die Gäste, doch vorgelesen wird zu 90% das was der Redaktion und Gästen zum Munde redet.

  6. Normal schaue ich mir solchen Mist generell nicht an.
    Nach dem Artikel hier, habe ich das dann doch getan.
    War irgendwie lustig die Oberlehrerin, da fehlte nur noch der erhobene Zeigefinger.

    Jetzt nach dem neuen Artikel darüber, war es doch schön zu sehen,
    daß die sich mit ihrer linksradikalen Hetze,
    immer öfter selbst ins Knie schießen.

  7. Ist Angela Merkel „der Staat“?
    An ihren Handlungen müsst ihr sie messen und dann wird aus Angela Merkel, Pastorentochter aus der Uckermark, Systemtreuer SED Anhänger und gebürtige Hamburgerin – Angie die Erste die einen Hofstaat hält, wie einst der französische Sonnenkönig. Und „der Staat“ ist SIE unter dieser Doktrien auch genauso. Es fehlt nur noch das „Ihr habt kein Brot ?, dann esst Kuchen“ Zitat in abgewandelter Form, z.B. auf die deutschen Armutsrentner oder Hartz 4 Familien gemünzt. Den modernen unabhängigen Journalismus hat Angie I. jedenfalls schon in eine Hofberichterstattung mit Internetanschluss umgewandelt. Weil keiner mehr die Printmedien dazu auch noch bezahlen will und die Verlagshäuser von der Finanzierung durch Angie I. abhängig wurden.

    • „…An ihren Handlungen müsst ihr sie messen…“
      Nicht nur Merkel!!
      In jedem Beruf, bei jeder Leistung vom Arzt bis Zimmermann kommt es auf Ergebnisse an!!
      Und wenn die Menschen endlich mal nach Ergebnissen schauen und diese ernst nehmen würden anstatt die „Propaganda“… dann würde aucj entlich mal was in der Wahlkabine oder gar auf der Straße geschehen!!!

  8. Das erinnert mich daran, dass ich auch mal wieder ein paar Euros überweisen sollte. 😁
    So anonym wie es nur geht.

  9. Ich habe mich gerade gefragt, wann ich denn „Panorama“, „Monitor“, „Aspekte“, „TTT“ oder „Kulturzeit“ das letzte mal gesehen habe? Die ersten drei wohl vor 15 Jahren, die beiden anderen vor ca. 5 Jahren. Bei Jouwatch, Pi, Achgut, PP und Co. bin ich täglich. Und das ist auch gut so. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg, und noch viel mehr kritische Bürger, die zu Euch finden. Und wenn es nur durch die Agitationsmaschinerie des Staatsfunkes ist.

  10. Dass dieser Schuss nach hinten losging, nötigt mich doch mal, meiner klammheimlichen Freude Ausdruck zu verleihen. Die linken, linksradikalen und linksextremen Medien geraten immer mehr in einen spürbaren Gegenwind – gut so!

    • Ob dieser stark genug wird bis zur nächsten BTW darf bezweifelt werden. Denn Merkel hat bei der SED gelernt, wie man den Laden im Griff hält. Und für die ganze linke Scene in Deutschland gilt doch zur Zeit das Motto: Von Merkel lernen, heißt Siegen lernen….Gabs alles schon

    • Nicht immer an allem zweifeln …
      Schliesslich bewiesen Sie ja oft in Ihrem Leben viel Mut, oder?

      Genau…. Also POSITIV denken und handeln, Sir 😉

    • Wieso klammheimlich? Ich freue mich ganz offen. Und wenn ich Leute treffe, die noch nie was von Youwatch (und anderen kritischen Blogs) gehört haben, dann gebe ich ihnen den Tipp doch mal hier vorbeizuschauen, um zu erfahren, was wirklich los ist. So mancher hat sich hinterher dafür bei mir bedankt, und Youwatch bekam neue Leser.

  11. „Dass der Staat seine eigenen Gegner fördert“ – das ist die gleiche Argumentationsschiene von Weber, der „Parteien, die gegen die EU reden“ von der Parteienförderung ausschließen will, weil sonst die EU ja ihre Gegner finanzieren würde.
    Es ist immer der STEUERZAHLER der alles finanziert, keine Merkel, kein Weber, kein Staat, keine EU, sondern immer ausschließlich der BÜRGER der Steuern zahlt.
    Aber diese Kaste ist schon dermaßen abgehoben, dass sie ihre eigene Demokratie- und Verfassungsfeindlichkeit nicht einmal mehr erkennt.

    • Die Frage ist immer nur die, ob der Politiker, dem die Verwaltung dieser Steuergelder anvertraut ist, diese veruntreut und in schädigende Kanäle leitet. Das ist beim derzeitigen Politpersonal das Hauptproblem! In der jetzigen Situation wird der Bürger ausgeplündert und damit die Marginalisierung und Schwächung des Staates und seines autochthonen Volkes finanziert. Die Perfidität kennt keine Grenzen!

  12. ARD und ZDF haben wohl die hohen Güter Freiheit und Demokratie merkelgehorsamst über Bord geworfen. Die Prägung durch die DDR, SED und STASI-Vergangenheit unserer BuKa schlägt voll durch.

    • Die angedeuteten Parallelen werfen in der Tat die Frage auf: Sind die Gräultaten der National-Sozialisten auf den Nationalismus oder den Sozialismus zurückzuführen? Während es viele nationalistisch ausgerichtete Staaten gibt, die keine nenneswerten Probleme bereiten, endet der Sozialismus stets mit Unfreiheit, Diktatur und Menschenrechtsverletzungen. Stattdessen aber propagieren Regierung und Medien, dass alles Übel vom Nationalismus ausgehen würde. Der Sozialismus hingegen muss sich nicht verantworten und erscheint wie von Geisterhand reingewaschen von allem Übel, das er hervorgebracht hat. Mir scheint das empirisch betrachtet nicht richtig zu sein.

    • Die angedeuteten Parallelen implizieren die Frage: Sind die Gräultaten der National-Sozialisten auf den Nationalismus oder den Sozialismus zurückzuführen? Während es viele (staatsbürgerlich und inklusiv) nationalistisch ausgerichtete Staaten gibt, die keine nennenswerten Probleme bereiten, endet der Sozialismus stets mit Unfreiheit, Diktatur und Menschenrechtsverletzungen. Stattdessen aber propagieren Regierung und Medien, dass alles Übel vom Nationalismus ausgehen würde. Der Sozialismus hingegen muss sich nicht verantworten und erscheint wie von Geisterhand reingewaschen von allem Übel, das er hervorgebracht hat. Mir scheint das empirisch betrachtet nicht richtig zu sein.

  13. Negative Werbung ist auch Werbung, so bleibt man im Gespräch und im Gedächtnis der Menschen. Dank Tagesschau und Panorama kennen jetzt ein paar Hunderttausend Zuschauer mehr die Webseite Jouwatch, wo es diese freie unabhängige Berichterstattung gibt, die man bei der ARD schmerzlich vermisst: Bei Jouwatch!

  14. „Wer hoch steigt, der wird tief fallen“……aus „Deutschland“ von Rammstein.

    Kommentarfunktion zu dem Artikel ist deaktiviert. Wohl um allzu kontroverse Diskussionen zu vermeiden.

    Habe mir gestern das Video runtergeladen und höre es fast den ganzen Tag.

    Hören, sehen eher weniger, da ich arbeite und dabei an meine alte Heimat denke. So etliches was ich aus dem Lied höre trifft den Nagel auf den Kopf.

    Das deutsche Denunziantentum kommt in diesem Lied leider nur sehr versteckt vor
    „Dein Atem kalt“

    Topic : Glückwunsch an JW ( wg.Staatsfunkdrama…..ähhhh Bahnorama )

    • Das Lied polarisiert, denn eigentlich ist es eine lautstarke Absage an Deutschland; die Abschaffungsbevollmächtigten sollten sich eigentlich freuen, wenn das unters Gevölke gebracht wird, aber leider sind ihre pawlowschen Reflexe zu stark, und so beißen sie sich selbst ins Knie.
      Ich habe dazu einen Artikel in meinem Blog, der leider zu lang wäre, um ihn hier reinzukopieren, und Links werden nicht akzeptiert. Aber man muss sie einfach auslachen, die empörungsgesteuerten Schreihälse.

  15. Die Berichterstattung und Positionierung unserer linkem politischen Gegner in den ÖR-Medien wird immer dreister und absurder,wird diesen Leuten nicht übel wenn sie die Worte Pluralität und Demokratie in den Mund nehmen.Was wir erleben ist die Auferstehung der DDR 2.0 (noch)ohne Bautzen …aber in Punkto Gesinnungsterror und Gleichschaltung sehr nah dran.

  16. Ist schon krass. Da werden hier Leute gesperrt, weil sie die irrsinnigen Dauerhetze von jouwatch gegen die katholische Kirche kritisieren, aber gleichzeitig genießt das Portal hier Steuervorteile.

    • Staat = Staat.
      Kirche = Kirche.
      Kirche =/= Staat.
      Dass der Staat repressiv gegen Ketzer vorgeht gehört in die Zeit der Inquisition.
      Gemeinnützigkeit =/= Kirchennützigkeit.
      Wir leben in keinem Gottesstaat, weder so einem noch so einem.

    • Staat = Staat.
      Kirche = Kirche.
      Kirche =/= Staat.
      Dass der Staat repressiv gegen Ketzer vorgeht gehört in die Zeit der Inquisition.
      Gemeinnützigkeit =/= Kirchennützigkeit.
      Wir leben in keinem Gottesstaat, weder so einem noch so einem.

  17. Ich habe diese linksradikale Panorame-Hetze unfreiwillig mitbekommen. Wenn ich A. Reschke schon sehe, weiß ich Bescheid: Jetzt kommen die linksradikalen zu Wort.

    • Nennen Sie mir eine Sendung im ÖR in der ein rechtskonservativer Bevölkerungsanteil die Möglichkeit hätte,ohne Polemik,Hass oder Hetze seine legitime Meinung fair vertreten zu sehen, lassen Sie sich ruhig Zeit,denn die brauchen Sie dafür.

    • Das war mal vor 2 Jahren in ServusTV.
      Bei einer Talkshow war Sellner eingeladen. Dann sind keine anderen gekommen ausser Voggenhuber.
      Begründung: Mit Sellner reden wir nicht.

    • Feigheit vor dem Feind!
      Aber sie haben sich selbst eingestanden, dass sie ihm rhetorisch nicht gewachsen sind.

    • Auf manchen Dritten, gelegentlich.
      Aber es ging mir mehr um den Witz.
      😃
      Und das es das auf den Hauptprogramm in der Tat ni ht mehr gibt: gebe ich dadurch dem Artikelautor völlig recht. 😁

  18. Pannenorama war früher etwas anders. DIe haben von mir sogar einen Themenvorschlag zur INSM umgesetzt.

  19. Diffamierungs & Demagogen TV
    Im Volksmund auch Bananen oder
    Rote-Rüben-TV genannt.

    Hans-Joachim Kulenkampff würde sagen:
    „Jeder blamiert sich, so gut er kann –
    und einige noch etwas besser.“

  20. Vermutlich stehen in der Panorama-Redaktion auch zwei Telefone wie bei der „Aktuellen Kamera“ des DDR-Fernsehens: Eines für allgemeine Gespräche und eines mit direkter Verbindung ins Politbüro

  21. Zur Kapelle „Rammstein“ wenn sie schon so dreist die Riffs von AC/DC abkupfern,sollten sie auch ruhig den Song“ Money Talks“in ihrem Repertoire benennen,ansonsten ,eine hirnlose Bilderflut um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

  22. Wer schaut diesen Käse überhaupt? Ich sehe ja ein dass das im Altersheim und im Knast zwangsweise eingeschaltet wird aber das kann sich doch ernsthaft niemand freiwillig ansehen…

    • Ja, damals kritisierten sie auch mal die Regierung.

      Heute sind sie auf Regierungslinie und ziehen – quasi als verlängerter Arm der Regierung – über Regierungskritiker her.

      Ähnlich Der Spiegel: das ist auch ein ehemaliges Nachrichtenmagazin, heute: Märchenmagazin!

  23. An der Nervosität der Berichterstattung, die sich im Übrigen mit der in den
    USA seitens der MSM deckt ist festzustellen dass das Panel dabei ist
    zurückzuschlagen.
    Der Höhepunkt von „fake news“ ist in Amerika vorbei und bei uns ist es auch bald
    soweit.

  24. Danke an JW für eure Arbeit! Ihr müßt eure Arbeit gegenüber einem GEZ-zwangsfinanzierten Staatssender nicht rechtfertigen. Im Gegenteil! Die müssen sich gegenüber dem Zwangsgebührenzahler rechtfertigen!!!!

  25. Ja, ja, wer bezahlt, der bestimmt die Musik, nur bei uns nicht.
    Im Übrigen bin ich überzeugt, dass Deutschland untergehen wird.

  26. Die linksversyphten Typen von ARD/ZDF werden sich fürchterlich in den Arsch beißen, die Hetze ging nach hinten los. Spenden für Jouwatch und sicher einige Cent mehr als die Lügensender zwangseintreiben. Das ist freilich ärgerlich…

  27. Immer mehr wird sich dieses staatstreue Geplänkel auflösen, als ehemaliger ddr Überlebender kenne ich das….

    • Sie SIND DDR Überlebender. Wären Sie „ehemaliger Überlebender“ könnten Sie das wohl kaum schreiben… (Humor aus) 🙂

    • Ich habe mir die Schenkel geklopft, als ich den Kommentar las, ein richtiger Schenkelklopfer halt…

  28. Früher oder später werden zweifellos auch hier akkreditierte Vertreter ausländischer Staaten und Institutionen darauf aufmerksam werden, dass es ein reales Deutschland der Normalbürger, abseits des freiwillig gleichgeschalteten medialen Mainstream aus Wolkenkuckucksheim und Kanzleramt gibt. Vielleicht ist ja schon der schon der eine oder andere – höfliche – Brief mit Hinweis zu den deutschsprachigen freien Medien unseres Landes zu verschiedenen diplomatischen und sonstigen Vertretungen hin unterwegs?

  29. Wartet mal die Landtagswahlen in den jungen Bundesländern ab. Danach werdet Ihr erst sehen was Hetze ist. Da werden täglich Lügen verbreitet. Klar, man löscht diese nach 2 – 3 fagen. Trotzdem ist es bundesweit als Wahrheit unterwegs.

  30. Verrückt ist doch, dass jeder Bürger diesen allmählich marxistischen Staatsfunk ARD und ZDF mit einem Geldbetrag zwangsfinanzieren muss.

    • Es fehlt an Verweigerungs-Einigkeit in dieser Angelegenheit.
      Schlechte Presse-Qualität zähmt großes Volk mit Bildungslügen und keiner wehrt sich richtig.

  31. Tja, so sind sie halt; sie machen immer offentsichtler (Regierungs-)propaganda Arbeit, daß es schon hochnotpeinlich wird; von daher: wachsein sein und geradeaus gehen und nichts auslassen…

Kommentare sind deaktiviert.