Rathäuser in mehreren Städten wegen Drohungen geräumt

Foto: Polizist (über dts Nachrichtenagentur)

Kaiserslautern – In mehreren deutschen Städten sind am Dienstagmorgen Rathäuser wegen Drohungen geräumt worden. Betroffen waren unter anderem Augsburg, Kaiserslautern, Göttingen und Neunkirchen. Die Polizei in Kaiserslautern teilte mit, dass in der Nacht eine Drohmail eingegangen sei.

Die Polizei in Göttingen sprach von einer anonymen Mail „über eine möglicherweise deponierte Bombe“. Man prüfe die aktuelle Gefahrenlage, Spezialisten seien vor Ort, hieß es. Auch in Neunkirchen wurde das Rathaus wegen einer Bombendrohung vorübergehend geschlossen.

Medienberichten zufolge soll auch in Chemnitz eine Drohung gegen das Rathaus eingegangen sein. In Augsburg wurde der Rathausplatz wegen einer Drohung abgesperrt. Ob noch weitere Städte betroffen waren, war zunächst unklar. (dts)

Loading...

20 Kommentare

  1. Ganz ehrlich, warum sollte ich mir die Mühe machen mir Sprengstoff zu besorgen, Bomben zu bauen, sie zu verstecken, und dann wenn ich alles geschafft habe rufe ich überall an und sage was ich für ein böser Bube bin damit keiner zu Schaden kommt.
    Das ist doch völlig sinnlos.

  2. Integration- oder Meinungsverschiedenheit auf hohem Niveau. “ Im Lande wo alle gut und gerne Leben“.

  3. Lassen Sie mich raten,
    das waren bestimmt Naatsies und ganz böse Rechtsradikale,denn diese Gruppen bedrohen Deutschland auf das extremste.

    AntiFa und Grüne sind dagegen ein Kindergarten……..

  4. Interessant wäre zu erfahren,wer hier droht.Hat das mit allen anstehenden Wahlen zu tun,wem nützt es?
    Hier in Chemnitz sind die Einwohner stinksauer,werden entsprechend wählen.Sicher nicht die Einheitsfront!

    • Du denkst, die Ludwig dankt ab? Das Kommunistenblatt FP hat doch schon die Trommel gegen ProChemnitz und andere Patrioten gerührt. Und wenn ich sehe, wieviele Rentner im Haus immer noch dieses Hetzblatt lesen, befürchte ich, daß sich diese Hetze in den Köpfen festsetzt, und die wenigsten Senioren in unserer überalterten Stadt sind in der Lage, sich unabhängig im Internet zu informieren. Das sind dann die, die „weiter so“ wählen.
      Ansonsten schön, hier einen Chemnitzer zu sehen

    • Nein, natürlich nicht alle, aber eine zu große Zahl. Natürlich sehe ich die Patrioten aller Altersgruppen, aber leider gibt es viel zu viele Unbelehrbare/Uninformierte, die das System stützen

  5. Woher die „Drohungen“ kommen und was damit beabsichtigt wird, sollte einem jeden seit den letzten 2 Wochen bekannt sein….

    warum ermittelt der „VS/Staatsschutz“ nicht in DIESE Richtung???

    • Dafür haben Haldewang und sein islamischer Vize keine Zeit. Sie sind voll mit dem Kampf gegen Rechts und der Gesinnungsprüfung (Verbindungen zur Afd) ihrer Mitarbeiter ausgelastet. Vom Staatsschutz (Merkelschutz) hört man immer nur, daß er ermittelt. Ergebnisse gibt es nur wenn einer Fatima vom einer „Rechten“ das Kopftuch heruntergerissen wurde. Gegen Linke und Moslems ist ermitteln untersagt.

  6. Richtig. Ein Verwaltungsangestellter wird schon einen kennen, der einen kennt, der vielleicht irgendwann einmal AfD wählen könnte :-)))

Kommentare sind deaktiviert.