….. und zum Feierabend Mord und Totschlag im TV: Der Verfall der deutschen Kultur

Foto: Collage
Merkel soll die Dürre beenden, forder der BUND. (Foto: Collage)

Einst waren wir das Volk der Dichter und Denker – einst. Doch das ist lange vorbei. Durch den Einzug der Industrialisierung rückte im 19. Jahrhundert die Kultur mehr und mehr in den Hintergrund. Eine weitere grundlegende, massive  Veränderung in der Gesellschaft spüren wir Bürger seit dem Beginn der Massenzuwanderung, besonders durch muslimische Migranten.

Am Freitag sah ich die Sendung Nachtcafé im SWR und hörte ein Interview mit dem jüdischen Autor und Publizisten Rafael Seligmann. Er wurde gefragt, warum er nach den Schrecken des Holocaust nach Deutschland zurückgekehrt sei. Er antwortete: „Es ist die wunderbare, einzigartige Kultur der Deutschen, die ich vermisst habe.“ Ich frage mich, ob er diesen Schritt wohl inzwischen bereut hat.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge spricht in einem aktuellen Forschungsbericht von 3% Migranten in Deutschland. Über diese Einschätzung kann man nur lachen, wenn man sich mit wachen Augen in Deutschland umsieht. Bundesweit dürften es wohl inzwischen 40% sein, denn in manchen Schulen müssen völlig überforderte Lehrer 70-90% ausländischen Kindern den Lehrstoff beibringen.

Da ein Großteil der muslimischen Migranten wohl dauerhaft in Deutschland verbleiben wird, sind sie bestrebt, eigene religiöse Institutionen und Riten hier in Deutschland zu verankern. Dazu gehört der Bau riesiger prachtvoller Moscheen, die unsere Kirchen möglichst überstrahlen sollen, eine spezielle Kleiderordnung, die das Stadtbild radikal verändert und die rituelle Schächtung, die unserem Verständnis von Tierschutz widerspricht.

Sprache und Kultur waren für Deutschland der Kern der Gemeinsamkeit, bevor es zur Wiedervereinigung kam. Die Kultur hat zwischen den Deutschen in Ost und West jenes Band geknüpft, das die Politik nicht knüpfen wollte oder nicht konnte. Die Kultur hat das deutsche Nationalbewusstsein entscheidend geprägt, – ob in Sprache oder Dichtung, ob in der bildenden Kunst oder in Museen und Sammlungen. Klar, dass die heutige Politik, die alles Deutsche verteufelt und strikt ablehnt, der Kultur keinerlei Bedeutung mehr zumisst. Der Artikel 35 des Einigungsvertrages vom 11. August 1990 beginnt mit dem Satz:“In den Jahren der Teilung waren Kunst und Kultur – trotz unterschiedlicher Entwicklung der beiden Staaten in Deutschland – eine Grundlage der fortbestehenden Einheit der deutschen Nation.“ Die Deutschen haben immer wieder Grundsatzdebatten über ihre eigene Kultur geführt, – siehe Kulturnation, Nationalkultur, Leitkultur, kulturelle Identität und Willkommenskultur. Kultur und Bildung stehen in engem Bezug zueinander.

Nur, wenn eine Wertschätzung gegenüber der Bildung in der Gesellschaft besteht, wird es auch ein reges Interesse an der Kunst geben. Doch seit Beginn der 3. Amtszeit Merkels wird auf Bildung keinen besonderen Wert mehr gelegt. Ein lange voraussehbarer Lehrermangel wird gleichgültig hingenommen und man lässt hunderttausende muslimische Analphabeten über die deutsche Grenze. Auf Deutsch-Unterricht legen die Neubürger keinen besonderen Wert, sehen ihn oft als Zeitverschwendung an.

Aus der Wissenschaft ist die deutsche Sprache inzwischen gänzlich verschwunden. Je weniger in der Wissenschaft Deutsch gesprochen wird, umso weniger wird die Gesellschaft über Wissenschaft sprechen. Selbst im internationalen Goethe-Institut mussten Goethe-Zitate auf Englisch präsentiert werden. Da dürfte es auch so manchem Bürger klar werden, dass hier etwas nicht stimmt. Hinzu kommt, dass sich in den letzten Jahren in den Medien und besonders im Deutschen Fernsehen eine Gossensprache breit macht, die einen nur noch anwidert. Durch zunehmende Oberflächlichkeit und Gleichgültigkeit der ohnmächtigen, von der Politik entmündigten Bürger wird die Veränderung der deutschen Sprache wehrlos hingenommen.

Waren Maler und Bildhauer früher frei in ihrer Gestaltung, ist heute die freie Kunst nicht mehr frei. Islamverbände können jederzeit auf Ausstellungen ihr Veto einlegen, wenn Gemälde nicht ihrer Religion entsprechen und ungute Gefühle in ihnen wecken. Ebenso kann es jederzeit passieren, dass Theaterstücke abgesetzt werden müssen, wenn sie den Migranten nicht passen und sie sich religiös beleidigt fühlen.

In Sachen Literatur findet seit Merkel eine strenge Zensur statt. Jeder Autor, der nur den Anschein erweckt, er könne ein „Heimatliebender“ sein, wird geächtet und als Nazi bezeichnet. Und wie man mit diesen in Deutschland umgeht, erfahren wir Tag für Tag. Politisches Kabarett gibt es nicht mehr, – es ist ausgestorben, weil man jedem, der nicht „politisch korrekt“ ist, das Wort entzieht. Er bekommt einfach keinen Sendeplatz mehr, wie z.B Urban Priol aus der Sendung „Die Anstalt“ oder der Ostdeutsche Uwe Steimle. Diejenigen, die übrig bleiben, verdienen ihr Geld mit AfD-Bashing wie Oliver Welke, Dieter Nuhr, Chris Tall, Florian Schröder, Christian Ehring, und, und… Die Liste ist endlos und wird noch ergänzt durch die Garde der muslimischen Dummschwätzer, wie z.B. Abdelkarim, Tatih Cevikkollu, Faisal Kawusi und Serdar Somuncu. So wird der Fernsehzuschauer indoktriniert.

Ansonsten bietet das Fernsehprogramm nach der Arbeit in 1-3 Jobs am Abend zur Entspannung eine riesige Auswahl zwischen Horrorfilmen, Thriller, Martial-Arts-Action, Psychothriller, Krimi und Katastrophendrama. Da hat der Zuschauer dann die freie Wahl zwischen blutigem Mord durch Messer, Pistole, Zentrifuge oder Baseballschläger. Ach ja, ab und zu gibt´s noch zur Erbauung die 47. Wiederholung einer Schmunzette oder die 34. Wiederholung einer CI-Miami-Folge. Zwischendurch werden wir mit regierungstreuen Nachrichten auf Spur gebracht. Da kommt Freude auf. Der Sender ZDF-Kultur wurde eingestellt. Für das dressierte Publikum wohl zu überfordernd. Will man sich bei DSDS oder THE VOICE OF GERMANY entspannen, so muss man feststellen, dass bei DSDS mehr als 50% aller Teilnehmer einen Migrationshintergrund haben, – bei VOICE OF GERMANY sind es glatte 80%. Gibt es in ganz Deutschland keine talentierten deutschen Kinder und Jugendlichen?

Bei indigenen Völkern legt man Wert darauf, dass ihre Kultur bewahrt wird. Warum zerstört man sie in Deutschland wissentlich? Kultur bedeutet Freiheit. Und die Freiheit ist es, die man uns Stück für Stück nimmt, um der Politik und der Wirtschaft als williger Sklave dienen zu können.

Wie sagte die englische Schriftstellerin George Eliot so passend: „In Zeiten, in denen jede Nation immer weniger Kultur für ihren eigenen Bedarf zur Verfügung hat, machen alle Nationen wütende Anstrengungen, um ihre Kultur zu exportieren, um einander ihre Leistungen im Bereiche der Kunst aufzudrängen.“

Loading...

45 Kommentare

  1. Der Beitrag spricht mir aus der Seele.Ich bin jeden Tag aufs Neue froh, dass es die alternativen Medien gibt. Und über die AfD habe ich mich von Anfang an gefreut.

  2. Ja so ist es, genau so. Warum dieses Schicksal des Landes viele so wunderbar finden bleibt mir ein Rätsel.

  3. Eine völlig geisteskranke „Grundversorgung“versorgt uns mit geistegestörten Inhalten. Verzweifelter ÖR-Fernsehkommissar zum Verdächtigen „Sagen,se uns jetzt endlich wo sie die Zwangsgebühr versteckt haben,sonst muss ich Sie verhaften“ das wäre doch mal realistisch.

  4. Seit 2015 ist das Deutschland, in dem man gern lebte, aufgelöst. Es regiert Mord, Totschlag, Messern Vergewaltigungen und andere Grausamkeiten, die die Filmindustrie mit Mittel aus div. Fonds, die das Land und der Bundes hat, gesponsert. Darin wrid den künftigen Mördern, Vergewaltigern und Messerern, die DUTSCH sind, Nachhilfe gegeben. Sie sollen sich auch in disem Punkt den Import-Verbrechern anpassen. Einer der letzten Krimis im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist mir noch vor Augen. Da durfte ein Film-Mörder sein Opfer, bevor es ermordet wurde, am langen Haarschopf durch die Zimmer der Wohnung schleifen, damit es nicht fliehen konnte.Das Blut floss anschließen, dass es nur so eine Pracht für Perverse, wahrscheinlich mittlerweile auch in der Politik, floss. Wir haben kein Bildungsprogramm, sondern auch die Huren und Freier feiern in der Nacht das, was nicht in meinem Wohnzmmer gehört. Frauen werden zu Sexobjekte gemacht. Die halbe Schauspieler-Gilde läuft halbnackt oder nackt über den Bildschirm. Da kann man froh sein, dass es ARTE gibt. Frau Merkel und ihre Spiessgesellen haben unser Land in den Abgrund geführt. Sie lassen es verkommen. Ist das die Rache der ehemaligen SED – Genossen, weil der Arbeiter und Bauernstaat pleite ging?

    • Da kann ich nur zustimmen. Es ist inzwischen schon unfassbar und mehr als schockierend und ekelerregend, was den Zuschauern an Brutalität und Obszönität auf fast allen Kanälen bereits am späten Nachmittag zugemutet wird. Wie abgestumpft muss man sein, um solche Bilder zu mögen? Erst vorgestern habe ich in irgend einem Klatschmagazin im Fernsehen mitbekommen, wie die Moderatorin bereits gegen 17 oder 18 Uhr irgendwas von einem angeblichen „Blowjob“ irgend einer Berühmtheit erzählte – in einem Tonfall, als würde sie über ein Kochrezept sprechen. Nach 20:15 darf man dann eingeschlagene Schädel und abgerissene Köpfe bestaunen. Männer, die auf am Boden liegende Opfer eintreten, durch Schüsse zerplatzende Schädel und Sex, Sex, Sex in allen Varianten und im Detail gehören natürlich auch zu dem, was uns da täglich serviert wird. Und immer wieder Blut, Blut, Blut. Ich bin beileibe nicht verklemmt, aber ich bin in einer Zeit groß geworden, wo die Menschen bereits beim Wort „Sex“ rot wurden und verschämt zu Boden blickten und Kinder geschlagen wurden, wenn sie Begriffe, die damit zusammenhingen, aussprachen. Das ist zum Glück vorbei und ich möchte diese Zeiten auch nicht wieder haben, aber was uns da heute geboten wird, empfinde ich oft als kompromittierend und unzumutbar.

    • Es fehlt der goldene Mittelweg. Wenn ich heute Kleinkinder hätte, würde ich beim Gute-Nacht-Kuss sofort den Fernseher vom Netz nehmen, denn in der Nacht sind mittlerweile Pornofilme zu sehen. Da können die Kleinen lernen, dass die Frauen nur darauf warten, dass eine Dumpfbacke sie begattet und noch dafür bezahlt. Auf einem Privatsender wirbt Lilo Wanders für den Kauf von Sexspielzeugen der besonderen Art. Es wird erkärt, wie man, oder wo man was verwenden soll.

  5. Das alte Deutschland wurde im September 2015 willentlich mit voller Absicht zerstört, die Folgen waren den Politikern bekannt, deshalb Absicht.
    Retten kann man nichts mehr.
    Der Tatort ist heute nicht nur im TV, sondern Alltag in D.

  6. Als ob die Deutschen nicht mehr kulturbeflissen wären!

    U.a.
    1) legen sie viel Wert darauf, daß in jedem Klassenzimmer auch inkludierte behinderte und kein Deutsch könnende Kinder toll gefördert werden müssen

    2) legen sie Wert darauf, daß die Kinder die 1996 eingeführte moderne Rechtschreibung beherrschen lernen,sodaß sie u.a.

    a) durch Prüfung der Vokallänge schnell und eindeutig rausfinden, ob sie „Erdgeschoß oder Erdgeschoss, Spaß oder Spass, muß oder muss schreiben sollen
    b) akzeptieren lernen, daß auch Adverbien wie „gestern, heute“ eine Substantivierung auslösen können und dementsprechend „gestern Abend, heute Morgen“ schreiben – aber „heute früh“ !
    c) nicht nur echte Substantivierungen ( z.B. “ bei den Ausführungen im Allgemeinen bleiben „) groß schreiben, sondern auch Scheinsubstantivierungen ( z. B.:“im allgemeinen freundlich grüßen“)

    3) legen sie nach wie vor viel Wert auf den alten Brauch , sich in Prozessionen durch die Straßen zu bewegen:
    wenn schon nicht hinter einem Traghimmel, unter dem ein katholischer Priester das Allerheiligste hochhält, so doch wenigstens hinter einem CSD-Wagen , auf dem die Familienministerin grundlos rumjubelt. .

    4) messen sie nach wie vor der Ehe einen hohen Wert bei – immer öfter allerdings eher der Ehe auf Zeit, der Homoehe oder der islamischen Ehe in Form der Kinderehe, Verwandtenehe, Zwangsehe und Vielehe.

    • Zuerst stirbt die Sprache, dann die Kultur. Die Erziehungstätigkeit ist geradezu der Gradmesser der Kultur eines Volkes.

  7. Freiwillig ist das nicht passiert. Manipulation und Gehirnwäsche durch Medien und Co funktioniert unbewusst über Jahrzehnte hinweg. Erst wenn einem klar wird wie das funktioniert kann man überhaupt aus diesem Alptraum aufwachen.

  8. Der alte bekannte Spruch “ Dichter und Denker“ kannte ja im früheren Volksmund mit “ Richter und Henker “ eine Fortsetzung !

    Ist es jetzt böse zu schreiben , dass ich mir eine unabhängige Justiz wünsche bzw. herbeisehne , die gerecht und im Sinne des (angestammten) Volkes urteilt , bestehende Gesetze durchsetzt und Verurteilte einer gerechten Strafe (Todesstrafe?) zuführt ?

  9. Solange Deutschland sich eine Nägel kauende Regierungsleiterin leistet, ohne auf deren kulturlosen Hintergrund aufmerksam zu werden, ist dieses Volk dem Untergang geweiht.

  10. Als ob die Deutschen nicht mehr kulturbeflissen wären!

    U.a.
    1) legen sie viel Wert darauf, daß in jedem Klassenzimmer auch inkludierte behinderte und kein Deutsch könnende Kinder toll gefördert werden müssen

    2) legen sie Wert darauf, daß die Kinder die 1996 eingeführte moderne Rechtschreibung beherrschen lernen,sodaß sie u.a.

    a) durch Prüfung der Vokallänge schnell und eindeutig rausfinden, ob sie „Erdgeschoß oder Erdgeschoss, Spaß oder Spass, muß oder muß schreiben sollen
    b) akzeptieren lernen, daß auch Adverbien wie „gestern, heute“ eine Substantivierung auslösen können und dementsprechend „gestern Abend, heute Morgen“ schreiben – aber „heute früh“ !
    c) nicht nur echte Substantivierungen ( z.B. “ bei den Ausführungen im Allgemeinen bleiben „) groß schreiben, sondern auch Scheinsubstantivierungen ( z. B.:“im allgemeinen freundlich grüßen“)

    3) legen sie nach wie vor viel Wert auf den alten Brauch , sich in Prozessionen durch die Straßen zu bewegen:
    wenn schon nicht hinter einem Traghimmel, unter dem ein katholischer Priester das Allerheiligste hochhält, so doch wenigstens hinter einem CSD-Wagen , auf dem die Familienministerin grundlos rumjubelt. .

    4) messen sie nach wie vor der Ehe einen hohen Wert bei – immer öfter allerdings eher der Ehe auf Zeit, der Homoehe oder der islamischen Ehe in Form der Kinderehe, Verwandtenehe, Zwangsehe und Vielehe.

  11. Warum zerstört man die Kultur in Deutschland wissentlich?

    Sie sagen es ja selber: „Die Kultur hat das deutsche Nationalbewusstsein entscheidend geprägt.“

    Eine gemeinsame Kultur vermittelt nun mal das Gefühl einer eigenen Identität – und damit den Wunsch nach eigener Souveränität. Und genau daran sind schließlich die UdSSR und Jugoslawien gescheitert. Diesen Fehler will die EU nicht wiederholen. Sie hat aus der Geschichte gelernt.

    Um eine Selbstbefreiung aus der EU zu verhindern, sollen die Völker Europas, insbesondere die Deutschen, alles aufgeben, ihren hart erarbeiteten mäßigen Wohlstand, ihre Souveränität – und mit ihrer Kultur nun auch noch ihre Identität – zugunsten von geburtenstarken Völkern, die überall zügig die autochthone Bevölkerung ersetzen und eine über alle Landesgrenzen hinausgehende Identität besitzen: Muslime.

    Nur das Vertrauen in die EU sollen die Völker nicht aufgeben – sie sollen sein wie Gänse mit einem unerschütterlichen Glauben an den höheren Sinn einer Daunenfabrik.

  12. So wunderbar die deutsche Hochkultur ist (Dichter, Denker und vor allem auch Musiker), so naiv ist doch die Ansicht, früher hätte die breite Masse des Volkes sich dafür interessiert. Hochkultur ist immmer und überall die Sache einiger Weniger gewesen, so auch in Deutschland. Zur Zeit Goethes etwa erreichte dessen Schwager Christian August Vulpius mit seinen Trivialromanen weit höhere Auflagen als sein berühmter Verwandter, und das natürlich nur bei denen, die überhaupt lesen konnten. Man soll die Vergangenheit nicht so idealisieren. Eine kulturelle Tradition für breitere Massen entstand erst durch das humanistische Gymnasium, und hier sind „breitere Massen“ auch allenfalls 10% der Bevölkerung. Heute freilich lernen nicht mal mehr 10% die damals noch obligatorischen Sprachen Latein und Altgriechisch, ohne die Bildung und Hochkultur nun einmal nicht zu haben ist.

    • Bei Kulturbanausen dürfte das vergebliche Liebesmühe sein. Frau Segellollo sollte sich mit solchen Gestalten nicht auseinandersetzen. Die sind zu dumm.

    • Hier kann ich nur widersprechen. Das unsere Jugend heute nicht mehr Latein lesen kann, außer sie benötigt die Sprache im Rahmen beruflicher Nutzung, das ist nicht wahr. Ich nehme mir heute noch den Bellum Gallicum manchmal als Abendlektüre zur Hand und auch auf ganz anderer Ebene Moliere und finde in beiden Werken, so unterschiedlich sie auch sind in ihren Themen sind; einen spannenden ECHTEN LESEGENUSS.
      Und dieses Entauchen in die alten Sprachen und Geschichten als Freunde stiller Stunden. das kann auch unsere Jugend erlernen und daraus eine innige Verbindung schaffen zwischen dem was war und einmal werden wird.
      Wenn unsere Jugend merkt, daß sie in solchen Büchern
      L E B E N kann und sie nicht nur abstrakte Lernprozesse
      darstellen, da wird sie ihren wahren Wert erkennen und ihn lieben lernen. Der Weg dorthin ist vielleicht ein wenig mühsam und nicht mit einem einfachen Wischen zu erreichen, aber er erfüllt den Leser mit einem tiefen Frieden und bringt ihm das Erlebte unendlich nahe.
      Wir sollten unsere Jugend auf dem Weg in dieses Lesenlernen begleiten, denn die digitale und rationale Welt ist nicht das, was alleine glücklich macht. Es macht vielmehr einsam und allein.

  13. TV schaue ich mir grundsätzlich nur noch über die Festplattenkonserve an. Kostet zwar ein bisschen Zeit und das gedruckten TV Programm, ist aber viel komfortabler und vorallem mit weniger Adrenalin verbunden. Ich kann die Werbung mit all den vollbärtigen bestintegriertesten Arabern überspringen (Beispiel Sky), oder Webung, bei der man annehmen kann, dass 50% der Deutschen aus Afrika stammen. Deutsche TV Moderatoren mit Vollbart gehen mir schon lange auf die Eier. Merkel-Spassmacher, wie Oliver Welke, Dieter Nuhr, Chris Tall, Florian Schröder, Christian Ehring, kann ich nicht mal beim zappen ertragen.

    • Sie sprechen mir aus der Seele: Früher habe ich Kabarettsendungen im Fernsehen geliebt. Es ist jedoch erschreckend, zu beobachten, wie sich vor allem Florian Schröder und Christian Ehring inzwischen gewandelt haben und sich vor den Karren gewisser Interessengruppen spannen ließen. Hier wird meines Erachtens gezielte niveau-, humor- und geistlose Agitation gegen Andersdenkende als politisches Kabarett verkauft. Olli Welke schaue ich mir inzwischen aus Protest gar nicht mehr an, und zu Chris Tall kann ich nur sagen: Gratuliere: Da hat das Volk ja endlich den Spaßmacher, der seinem Niveau entspricht. Bei Dieter Nuhr schwanke ich noch: Der scheint ja in letzter Zeit gelegentlich auch wieder mal etwas Vernünftiges von sich zu geben – zum Beispiel zum Thema Dieselverbote und Grenzwerte.

  14. Ist doch eigentlich ganz klar. Der Marxismus, auch die Neo-Variante will die bedingunslose Gleichmacherei, damit eine kleine Elite uneinholbar darüber schweben kann. Gleichmachen geht aber nur nach unten. Man kann Intelligente dumm machen, aber Dumme nicht intelligent. Für alles, was wir Kultur nennen, braucht man Intelligenz, das ist so! Die Intelligenzbefreiten können nicht erkennen, was an einem Kunstwerk oder an Musik schön und gut ist, sie können wissenschaftliche Erkenntnisse nicht würdigen, sie verstehen nicht die Feinheiten der Sprache. Damit sind das keine gesellschaftlichen Werte mehr, sie gehen einfach unter.

  15. Das deutsche TV bietet noch etwas täglich(!!!) an: filme über das böse Deitte Reich. Mindestns 3 Std. täglich.
    Schließlich muss die Schuldkultur erhalten bleiben.

  16. Ja. Autogenozid. Definitiv. Weiß nicht, warum 80% sich das gefallen lassen. Es teilweise selbst betreiben. Aber eines weiß ich: Eine Regierung, will sagen Diktatur, die dies mit ihrem eigenen Volk anstellt, fällt unter den § 6 (1) 3 u. a. des VStGB. Man nennt es dann zusätzlich zum Autogenozid in der internationalen Rechtssprechung VÖLKERMORD. (Ja, liebe VSler, nix Volksverhetzung nach StGB 130 – lest mal nach. Denkt. Rechnet. Und urteilt. Aber denkt erst.Auch daran, daß Ihr Euch noch eine Weile im Spiegel ansehen müsst.)

    • Sehr schön.
      Die Auflistung der Paragraphen.
      .
      Aber was nützen die, wenn sie Regierung sich diese nach Belieben ändert?
      Die Justiz so urteilt (wenn überhaupt), wie die Regierung es wünscht?
      .
      Wir leben schon in einer Stasi-Diktatur.

  17. Die Stadt, in der ich hier in Spanien lebe, wird seit der letzten Kommunalwahl, gewonnen durch gelb-grün, zunehmend zu einer Kulturwüste. Offenbar hängt dies unmittelbar mit den politischen Ansichten der Parteien zusammen. Deutschland ist ja inzwischen auch extrem nach links gerutscht. Dort ist nun Gleiches zu beobachten. Nun stehen hier in Spanien Neuwahlen an. Es ist zu befürchten, daß auch dort Rot-Grün gewinnt. Dann haben wir hier in wenigen Jahren die gleichen katastrophalen Zustände wie in Deutschland.

  18. Vor wenigen Jahren konnte man sich noch den einen oder anderen alten Spielfilm auf Video aufnehmen, der mitten in der Nacht auf TNT Film lief. Aber auch dort heute praktisch nur noch neuere Spielfilme. Keine alten Filme mehr die ohne Action, ohne Mord und Totschlag auskamen oder auch mal einfach nur total sentimental eine rührende Liebesgeschichte zeigten.

    Vorbei. Wer das will, der schaue am besten YT, wobei das wohl auch vorbei sein dürfte, wenn erst der Uploadfilter in Kraft ist.

    Für diesen ganzen Schwachsinn zahlen wir auch noch Beiträge. So wie wir für unsere Abschaffen bezahlen, so bezahlen wir auch für unsere Verdummung.

    • Amazon hat impfkritische Filme und Bücher in den USA aus dem
      Sortiment genommen, Merkelland wird bald folgen.

    • Man sollte sich schnell noch ein paar schöne alte Spielfilme dort runter laden und abspeichern, so daß man auch die nächsten Jahre noch was zur Entspannung schauen kann.

  19. Zum Artikel fällt mir der global brain trust von 1995 ein als die
    Strippenzieher den Begriff „Tittytainment“ prägten.
    Dieses System ist vergleichbar mit dem berühmten Frosch der ins kalte
    Wasser gesetzt wird damit er nicht merkt was man ihm antun will.
    Genauso geht es vielen „Orwellschafen“, bis die merken was los ist
    wachen sie in einer Diktatur auf.

  20. Wer nach Feierabend noch sicher nach Hause kommt und den Fernseher anschaltet will doch sehen, welchen Gefahren er/sie entgangen ist.

    • Naja, die Gefahren denen man entkommen ist, die zeigen die doch in den Krimis gar nicht. In denen ist doch immer der arme Migrant das Opfer, während es auf der Straße eher umgekehrt ist…

  21. Ihr Bericht ist ein Spiegel der Gesamtlage Deutschlands.
    Schmerzhaft!

    Selbst Heidelberg,einst die schönste Stadt am Neckar, ist kaum wiederzuerkennen!
    Man fühlt sich fremd in der eigenen Heimat.

    Ich verspüre nur noch Hass gegen Merkel und gesamtes Regime!

  22. Heute ist es ein Volk aus nicht ganz dichten und sich alles denken lassen. Zumindest der größte Teil.

Kommentare sind deaktiviert.