Energiewende macht’s möglich: DAX-Konzerne wollen 100.000 Stellen abbauen

Frankfurt/Main – Noch mal ein herzliches Dankeschön von den Arbeitern an die regierenden und linksgrünen Parteien, die die Energiewende vorantreiben, um so ein Heer von Arbeitslosen zu schaffen: Die 30 DAX-Konzerne wollen laut Berechnungen einer Zeitung vor allem über Fluktuation, Vorruhestandsregelungen und Abfindungen gut 100.000 Stellen abbauen. Am meisten Stellen würden bei VW wegfallen – mit mehr als 30.000, berichtet das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Insgesamt beschäftigen die 30 DAX-Konzerne 3,7 Millionen Menschen, davon gut ein Drittel in Deutschland.

Damit verbunden sind Sparprogramme, mit denen die Konzerne ihr Ergebnis künftig Jahr für Jahr um zusammengerechnet 20 Milliarden Euro verbessern wollen. Das entspricht fast einem Viertel des gesamten Nettogewinns im abgelaufenen Geschäftsjahr. Allein BMW will bis Ende 2022 zwölf Milliarden Euro einsparen, um Gewinnrückgänge aus hohen Investitionen in die E-Mobilität abzufedern.

Absurderweise sind es die DAX-Konzerne, die die Parteien, die die Arbeitslosigkeit forcieren, unterstützen. Die Arbeiterverräter schließen ihre Reihen. (Quelle: dts)

Loading...

1 Kommentar

  1. Minimal 100 000 Arbeitsplätze und dann kommen noch die Zulieferer die nicht Dax sind. Die Entlassung müssen weh tun, sonst wachen die Schafe nie auf.

Kommentare sind deaktiviert.