Nach Protesten von muslimischen Eltern: Schulen stoppen LGBT-Kurse

David Berger

Foto: Screenshot/Youtube

Wie die britische Tageszeitung „The Guardian“ berichtet, brechen immer mehr Schulen in England das Programm „No outsiders“ ab, nachdem muslimische Eltern seit Wochen dagegen Sturm laufen. Sie wollen verhindern, dass ihre Kinder in den Schulen über die Gleichberechtigung von Homo- und Transsexuellen unterrichtet werden.

Die Programme sollen v.a. Homophobie bekämpfen und zu Toleranz für sexuelle Vielfalt erziehen. Vor allem in Nordengland, u.a. in Manchester und Birmingham, kam es vor den Schulen über Wochen hin zu Mahnwachen und Kundgebungen von Muslimen gegen das LGBT-Programm.

FRAUEN MIT HIJAB GEGEN LGBT-AUFKLÄRUNG IN SCHULE

„Stoppt das Outsiders-Projekt“ riefen Frauen mit Kopftüchern zusammen mit den mitgebrachten Kindern. Man wolle seinen Kindern keiner Werbung für Homosexualität oder einem Unterricht, der Homosexualität gleichwertig mit Heterosexualität darstelle, zumuten. Das sei mit dem Islam unvereinbar und würde die Kinder motivieren, selbst homosexuell zu werden.

Die Eltern forderten auch die sofortige Entlassung der Verantwortlichen an den Schulen für das No-Outsiders-Programm. Nun haben alle Schulen, an denen es Elternproteste gab, die Programme sofort gestoppt. Dennoch (oder gerade deswegen?) halten die Proteste der muslimischen Eltern an, ja nehmen zu.

Am vergangenen Donnerstag fanden sich vor der Parkfield-Schule in Birmingham über 250 Eltern ein. Man traue den Lehrern nicht, es bestehe die Gefahr, dass sie weiterhin auch im Unterricht für Toleranz gegenüber Schwule und Lesben einstehen würden.

BALD AUCH IN DEUTSCHLAND?

Besorgt über diese Entwicklung in Großbritannien äußerte sich die Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst von der AfD:

„Keine Sorge, das werden wir auch in Deutschland haben, wenn sich in der muslimischen Community rum gesprochen haben wird, dass es funktioniert. Ob das dann der Weckruf für die deutschen Bunten sein wird? “

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

46 Kommentare

  1. LGBT und Islamversteher – Die Linksdrehenden sind so unglaublich dumm, dass für eine angemessene Geschichtsschreibung erst noch neue Worte erfunden werden müssen.

  2. Zuerst dachte ich auch: „Seltsam, kaum machen die Aufstand hört der Mist an der Schule auf….“. Dann drängte sich mir aber der unangenehme Gedanke auf das diese Eltern sich wenigstens um das Wohl ihrer Kinder zu scheren scheinen.
    Normalerweise müsste es auf jedem Elternabend oder sonstigen Gelegenheiten an Schulen krachen dass die Wände Wackeln. Die Frühsexualisierung, politische Umerziehung sowie dieser ganze Genderquatsch konnte sich ja letztlich nur an den Schulen etablieren weil Eltern nicht mit der Frage „Was bringt Ihr unseren Kindern hier für eine Scheisse bei?!“ auf den Tisch gehauen haben.
    Aber nein, da wird lieber die Klappe gehalten. Nur nicht negativ auffallen und stattdessen lieber alle 4 Jahre irgendwo ein Kreuzchen machen und hoffen dass die richtigen vielleicht die Arbeit von oben aus erledigen.

  3. Wenn das ein Mittel ist, diese Leute zur Rückkehr nach Hause zu bewegen … weiter so, und zwar verschärft!

  4. Das dürfte zu einem ähnlich tief gekränkten linken Narzissmus führen, wie das Erdogan-Wahlverhalten der Türken in Schland.
    Ich bin allerdings zunehmend genervt von der aufdringlichen LGBT Agitation in den Schulen.

  5. Herr Stürzenberger sollte bei der nächsten Gelegenheit, die Leute darauf hinweisen, insbesondere den Frauen, daß ihre Kinder in den Schulen erklärt wird sie leben im falschen Körper usw so gegen den Koran verstoßen.

  6. Ach, wenn die Musels protestieren, knicken Alle sofort ein. Wenn einheimische Eltern protestieren, geht es den PO-litikern am AR..H vorbei. Merkwürdig.

  7. Im Islam gibt es keine Außenseiter, die Moslems betrachten sich selbst als die Herrenmenschen, alles andere sind für sie Ungläubige, und wie mit diesen umzugehen ist, steht im Koran, Hadith und Scharia.

  8. ich bin zwar gegen die Umwandlung der Gesellschaft in eine Schwulenbeweihräucherung.

    Doch eine Benachteiligung nur deswegen weil eine/r schwul oder lesbisch ist halte ich ebenso für verkehrt! Ich kenne einige Schwule, denen würde niemand das anmerken. das sind ganz normale Menschen.Lächerlich finde ich es, wenn Schwule geziert sich geben.
    Aber… es sind vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft.
    Aber Musels sind da sowieso geistig abartig. Eine Ziege fi*** ist keine Sünde… aber schwuhl sein eine Todsünde.

    • Man toleriert es.
      Aber in eine Kita oder in der Schule hat es im Unterricht nichts zu suchen.
      Im Lauf des Lebens kommt jeder selbst drauf.

    • stimmt, vor allem der letzte Satz. Ich glaube, daß die Kirchenfürsten für edle Spenden auch gerne die Bibel gendergerecht mit zig Geschlechtern ausstatten lassen. Wie die allerdings die Muftis überreden wollen, das auch mit dem Koran zu veranstalten, bleibt wohl immer in Verborgenen

  9. Was soll eigentlich „Homophobie“ sein, die man bekämpfen zu müssen meint? Ist es eine Krankheit, die man behandeln muss, so wie bei Orwell die „Gedankenverbrechen“? „Hassverbrechen“ sind ja eigentlich genau das. Komischerweise werden muslimische echte Verbrechen niemals als „Hassverbrechen“ bezeichnet, egal, ob jemandem genüßlich der Hals durchgesäbelt wird oder ein (scheinbarer) Jude mit einem Hosengürtel ausgepeitscht wird. Nein, das alles hat ja mit „Hass“ nix zu tun.
    Das ist „kulturelle Bereicherung“
    „Ich freu‘ mich drauf“ (Zitat…)

    Achja, die „Islamophobie“ muss ja ebenfalls bekämpft werden. Eine ganz schlimme und gefährliche Seuche, das…

  10. Einziger Trost: Britannien befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium und wird noch vor Deutschland kippen.

  11. Ich erinnere mich daran, dass Herr Prof. Kutschera wegen seinem Standpunkt zum Genderthema als „bemitleidenswerter, hasserfüllter Mensch“ tituliert wurde – und zwar vom Asta.

    Sind diejenigen Muslime, die nun gegen den von der Genderideologie beeinflussten Unterricht protestiert haben, aus Sicht von Linken/Grünen nun auch „bemitleidenswerte“, „hasserfüllte“ Menschen?

    Und was ist eigentlich „hasserfüllt“? Wenn ein Biologieprofessor DIE biologiefeindliche Ideologie unserer Zeit kritisiert bzw. fachlich begründete Kritik am Homo-Adoptionsrecht äußert, oder wenn z.B. Homosexuelle in islamischen Staaten an Baukränen aufgehängt werden, bzw. wenn homosexuelle Muslime von der eigenen Familie in Deutschland so behandelt werden, dass sie Selbstmord begehen?

    • Hasserfüllt gilt als ALLES, was nicht dem Mainstream entspricht und vor Allem: was gegen Einwanderung ist.

  12. Was das betrifft, kann ich den Musels nicht mal Unrecht geben, denn ich bin auch gegen diesen Genderschwachsinn an den Schulen. Die meißten Eltern in Deutschland haben auch kein Verständnis für diesen Mist, würden das aber nie offen sagen !

    • Ja, ich bin wie die Muslime auch gegen die Genderideologie, aber nicht aus religiösen Gründen, nicht weil ich was gegen Homo-, Trans- oder Intersexuelle hätte, sondern weil ich die gesellschaftlichen Folgen (Geburtenrückgang, Niedergang der Familie) fürchte und Ideologien ablehne.

      Muslime und generell Strenggläubige sind ganz schlechte Verbündete gegen die Genderei. Es gibt auch strenggläubige Christen, die z.B. die Evolution bestreiten UND gegen die Genderideologie sind. Auch das sind ganz schlechte Verbündete.

  13. Im Islam gibt es keine Außenseiter, die Moslems betrachten sich selbst als die Herrenmenschen, alles andere sind für sie Ungläubige, und wie mit diesen umzugehen ist, steht im Koran, Hadith und Scharia.

  14. Jeder, der seine Gedanken noch beisammen hat, konnte das vorhersagen. Die marxistisch-feministischen Schwachköpfe werden davon völlig überrascht. Deutsche Eltern, die ihre Kinder nicht zu solchem Unterricht gehen lassen wollen, werden wahrscheinlich weiterhin damit rechnen müssen, hart bestraft zu werden (ist schon passiert), während für unsere muslimischen Mitbürger großzügige Ausnahmeregeln eingerichtet werden. Wetten?

  15. Die Teilnehmer an den „Demonstrationen für Alle“ sind für Linke voll „Nazi“, für Mohammedaner gilt das aber nicht.
    Verlogenes Pack, diese Linken.

  16. Dass sich LGBT und Gender mit islamischem Recht nicht vereinbaren lassen, wird man auch in Deutschland noch schmerzhaft begreifen.

    • Alleine schon hat die Merkel pateieien dafür gesorgt, suchen braucht man sie nicht, sind ja registriert,
      Ich sagte immer schon zu meinem Bekanntenkreis heiratet nicht.
      Ihr seit die ersten die abgeholt werden.
      Und es wird so kommen.
      Deutschland wird zum islamischen Staat.
      Und wir müssen flüchten.
      Merkel und ihre Anusschleimer müssen weg.

  17. Ich verstehe das jetzt richtig wenn lupenreine weiße Briten sich gegen LGBT wehren sind das Rassisten und Faschisten die wegen Hassrede verurteilt werden. Wenn Islamfaschisten mobil machen werden die Programme zurück gezogen.
    Da sieht man wie die Elite heuchelt und wie der Bevölkerungsaustausch voran schreitet. Stoppt diese Meinungsfaschisten.

  18. Also wenn da ein paar Muslime vor der Schule demostrieren dann wird dieser Gender-Scheiß ausgesetzt und wenn Christen gegen diese staatlich verordnete sexuelle Umerziehung protestieren bekommen sie die ANTIFA-Schlägertrupps auf den Hals gehetzt?
    Ich hoffe jetzt hat auch noch der Letzte erkannt, dass hier was schrecklich schief läuft.

  19. Da muss erst so ne Muselsippchaft meckern da der Germane ja mittlerweile nur noch 2. und 3. und 4. Wahl ist.

    • In der Sache haben die Moslems sogar recht. Wenn man aber als Christ diesen Wahnsinn anprangert bekommt man die Antifa auf den Hals gehetzt.

  20. Nur mal so..Vor einer Schule protestieren 250 Museleltern..das sagt schon einiges,also auch 95% erfüllt.

Kommentare sind deaktiviert.