Greta-Jugend oder Mao-Jugend?

Foto: Von Alexandros Michailidis / Shutterstock

Dieser Tag wird ja viel über die sogenannte «Klimajugend» oder die «Greta-Jugend» geschrieben und gesprochen. An den «Fridays for Future» versammeln sich die ideologisch schon vorgewärmten Jugendlichen, um angeblich für das Klima zu demonstrieren, während sie die Innenstädte in Müllkippen verwandeln, sobald sie wieder abziehen. Mehr als Effekthascherei und billige Polemik kommt dabei nicht heraus. Wenn die beinahe uniformierten Heerscharen der Mädels mit dem Fjaellräven-Rucksack, der Mateflasche und der Haarpalme am Moritzplatz in Berlin stehen, sehen Medien und Politik in ihnen die Streiter auf der richtigen Seite der Moral. Schließlich würden wir alle sterben, wie Al Gore das ja in seinem Film von 2006 behauptete. Die Polarkappen würden schon jetzt geschmolzen und die Eisbären ausgestorben sein. Ganz so dramatisch war es dann doch nicht.

Eigentlich fühlen sich diese Jugendlichen ja als Rebellen, weil sie gegen die bösen, alten und weißen Männer in der vermeintlichen Mehrheitsgesellschaft kämpfen. Dabei kriegt vor allem die AfD in Deutschland auf diesen Protestmärschen regelmäßig ihr Fett weg. Als ich eher zufällig in Berlin am Moritzplatz ausstieg und inmitten einer solchen Demonstration landete, flatterte die Fahne (der JUSOS) ihrer kleinen Formation voran. Links und rechts flankiert von Sojasprösslingen in Menschenhaut, die mit dünnen oder schwabbeligen Ärmchen ihre Plakate oder Fahnenstangen hielten (vom Typ Rayk Anders oder Moritz Neumeier). Dabei fiel mir auf, dass neben vielen sehr jungen Schülern (12-18), einige die Gruppen anführten oder begleiteten, die zu groß und zu alt für Jugendproteste waren. Da waren Lehrer oder Eltern, deren ergrautes Haar Zeugnis davon ablegte, dass sie zwar den 68ern entwachsen sind, aber gerne noch mitgemacht hätten, dies aber nun nachholten. Und da waren solche Mitte 30er Männer und Frauen, die das Hobby des Aktivisten zum Beruf gemacht haben. Einer fiel mir besonders in Auge. Er trug ein Plakat mit der Aufschrift «Sozialismus JETZT!» und lief, gekleidet in einen grünen Militaria-Mantel, neben einigen Schülern, die eher mit mäßiger Motivation Parolen riefen, die man auch auf den internationalen Jugendfestspielen oder einem Parteitag der Grünen hören kann. Die erhobene und zur Faust geballte Hand war häufiger zu sehen. Vor allem dann, wenn einige dieser Älteren an der Polizei vorbei spazierten. «Internationale Solidarität!» war auch so ein Satz, der über dem Protest schwebte und in den blauen Berliner Himmel gerufen wurde.

Diese ganze religiöse Prozession erinnerte mich ein wenig an die bestialischen Schauspiele der maoistischen Jugend in China, mit denen ich mich vor einigen Jahren ausführlicher befasst habe. Nachdem die künstlich provozierte industrielle Revolution mit dem «großen Sprung nach vorne» krachend gescheitert war und der chinesische Kommunismus gleich ein paar Millionen Menschen mehr umbrachte, entschloss man sich den Volkszorn in eine andere Richtung zu lenken – nämlich die der Kultur. Deshalb ist es auch selbstverständlich, wenn man vom Begriff des Kulturmarxismus Gebrauch macht. Er ist historisch nachweisbar und hat sich über die Jahrzehnte vor allem im Westen ausbreitet. Das alte China, das philosophisch durch den Buddhismus geprägte Reich der Mitte, wurde im Rahmen dieser Kulturevolution nahezu völlig zerstört. Das heutige China ist nur ein blutiger Stumpf der chinesischen Kultur, die diese Zäsur der späten 1960er Jahre nicht ohne Schaden überstanden hat. Tempel wurden zerstört, Artefakte vernichtet, Bücher verbrannt, Menschen und alte Gelehrte massakriert. Alles brannte und blutete, was nicht der religiös anmutenden Parteiideologie widersprach, die wiederum selbst voller Widersprüche war. Für die Maoisten bzw. Kommunisten dienten die jugendlichen Mobs, die man auf die eigene Nation losließ, lediglich als Mittel zum Zweck. So säuberte man nicht nur die Partei, entledigte sich etwaiger Störenfriede, sondern zementierte auch die Machtbasis der kommunistischen Partei Chinas. Denn durch die Zerstörung bzw. Ablehnung des alten Chinas und jedweder anderen Meinung, etablierte die Partei eine politisch-historische Kultur, die sie selbst bestimmen konnte. Denn vor Mao gab es nichts und nach ihm würde es auch nichts geben. Erst langsam entdecken die Chinesen ihr altes Erbe neu, nachdem die Parteilinie sich aufgeweicht hat.

Also ließ man die Jugend, in die Hysterie gepeitscht, auf das eigene Land los. Angeführt und begleitet von «Jugendführern», also älteren Mitgliedern der kommunistischen Partei ( ca. 20-30 Jahre alt), stürmten die Jugendbanden mit echtem Zorn und in ideologischer Totalverblendung die Heiligtümer ihrer eigenen Nation und beraubten sich quasi des Erbes ihrer Vorfahren. Immer in dem Glauben, dass sie damit eigentlich rebellieren würden gegen jene rigide Ordnung (des alten Chinas), die es vorher gab, aber zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht mehr existierte. Sie taten ja das Richtige, so glaubten sie. Die Kommunisten hatten den alten Drachen des Konfuzianismus schon besiegt. Hinzu kommt, dass sie eben für diese Taten während der Kulturrevolution noch belohnt wurden. Wenn sie echte Rebellen gewesen wären und wenn es wirklich noch diese bösen Altchinesen gegeben hätte, dann wäre die Revolution nicht so einseitig zu Gunsten der Kulturrevolutionäre verlaufen.

In Deutschland gibt es womöglich ein paar Ähnlichkeiten, wenn auch nur oberflächliche. Es gibt keinen Widerspruch gegen den Furor der Klimajugend und generell der eher links orientierten Jugend, die sich irgendwo zwischen Öko-Sozialismus und Kommunismus einsortieren würde. Bis auf die AfD gibt es keine Stimme, die ihrem Kurs widerspricht und zur Mäßigung aufruft. Dabei entging mir bei einer zuvor erlebten Podiumsdiskussion mit Jugendlichen in genau diesem Alter nicht, dass hier eine unglaubliche Selbstüberschätzung, Arroganz und ein echter Zorn auf «irgendwen» vorhanden zu sein scheint. Dass die politischen Einpeitscher, inklusive Kanzleramt und Bundestag, diesen Zorn zu nutzen wissen, dürfte eigentlich nicht mehr überraschen. Alles wird positiv «geframed» und mit schönen Worthülsen verkleidet. Sie, die Schüler, nehmen nur an der Demokratie teil, wenn sie am Freitag die Schule schwänzen und die Klimaendzeit beschwören können.

Dass die Altparteien fast alle ausnahmslos für Senkung des Wahlalters auf 16 oder bald schon 14 sind, ist verständlich. Immer schon war es leichter die Jugend, die von sich glaubt auch fehlerfrei zu sein und sich selbst nicht richtig reflektieren kann, zu instrumentalisieren. Eigentlich gibt es keinen großen Grund zur Sorge. Die deutsche Jugend ist feminisiert, die meisten linken Männer sind völlig entmannte, kraftlos und weichbirnige Ideologen. Von ihnen wird womöglich kaum direkte Gewalt, abgesehen von Antifa-Attacken, ausgehen. Mit den Kulturrevolutionären in China sind sie nur bedingt vergleichbar, wenngleich die Verhaltensmuster ähnlich sind. Gott sei Dank sind sie friedlich. Aber in ihnen, das möchte ich betonen, schlummert die Saat der roten Marodeure Chinas. Was nicht ist, kann ja noch werden.

Ehrlicherweise muss man froh darüber sein, dass die deutsche Jugend weder Waffen hat noch diese einzusetzen weiß. In der demographischen Gruppe der 28-45 jährigen Menschen sieht es politisch hingegen schon deutlich besser aus. Aber da wählt man auch anders.

«Wer in jungen Jahren nicht links ist, der hat kein Herz. Wer es im Alter noch immer ist, der hat kein Hirn.» – Zitat von einem klugen Menschen

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf younggerman.com

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

50 Kommentare

  1. Es gilt die ungeschriebene Regel: Alle Demonstrationen, die von den Altmedien protegiert und alle zivilcouragierten Demonstrationsanführer, welche von diesen positiv umschmeichelt werden, widmen sich per se Nonsense-Themen. Das Gleiche -ohne Ausnahme- bei sämtlichen viral gehenden Ausgeburten sozialer Netzwerke, welche Projektion erfahren. Sitzen die Medien im Boot und stellen die Ampel auf Grün, simulieren „erregte“ Debatten, kann man konstatieren, dass entweder Pappdrachen erlegt werden sollen, oder es vielleicht mannigfaltige Probleme durchaus gibt, die Debatte aber bis ins Mark verlogen und zunächst überflüssig ist, weil sie stets den Blick auf das größere Übel verstellen und vernebeln soll und damit bereits jegliche substanzielle Glaubwürdigkeit verloren hat. Jedes tagespolitische Aufregerthema der Linksliberalen ist gekennzeichnet durch Verlogenheit, Doppelmoral, Heuchelei und vorallem: Pappdrachen. Showthemen für linke Plebs, moralisches Aufputschmittelchen für gelangweilte Emanzen oder Gottesersatz für spinnerte Linkstypen, die zeremoniell und voll weihevoller Würde zu weinen anfangen, dem Bußekult anhängen. Atheisten, religiös verbrämt, mit absonderlichen Praktiken, neuzeitliche Flagellanten. Man ist ein großes Stück weiter, wenn man dieses ganze, totalitäre, grüne Lügengebäude nur noch von fern und emotional unberührt betrachtet.

  2. Man braucht so ein junges Gemüse um auch die restliche Jugend, die noch nicht so verblödet ist wie DIE wollen, zu überzeugen wie „Klima-kriminell“ wir sind. Meine Tochter wird bald 17 und sie ist aufgeklärt. Auch wenn mich das eine wahnsinnige Energie gekostet hat. Die „Marschroute“ aus der Schule war klar. Migranten (pardon, Flüchtlinge) brauchen Hilfe – deswegen kommen sie her, wir mit unsern Autos – besonders Diesel, machen die Umwelt kaputt, die Deutschen müssen sich (wie viele Generationen noch?) schämen für ihre Vergangenheit, Putin ist schlecht, Trump auch. Merkel ist gut – sogar Fehler macht diese Frau keine und ist sehr beliebt in Deutschland. Ah ja, hätte fast vergessen: Die AFD ist eine Nazipartei – alles Rassisten, geht gar nicht. Beispiel: „Was haben deine Eltern gewählt – AFD!????“ DAS wird also in den Schulen „verkauft“. Und was machen die Eltern zuhause? Nichts. Na dann ist ja alles gut. Du hast recht Greta. Weiter so.

  3. „Sozialismus jetzt“

    Meint er den Sozialismus wie in Venezuela, wo schon 4 Millionen vor Hunger, Gewalt und Maduros Diktatur (von den Linken gefeiert) geflohen sind, weitere 3 Millionen auf gepackten Koffern sitzen, um das Land zu verlassen. Venezuela, eines der ölreichsten und auch sonst resourcenreichsten Länder der Welt, von den Sozialisten in kürzester Zeit in ein Armenhaus verwandelt. Sozialismus ist immer Korruption, Not und Elend, egal wo.

  4. Das kommt dabei raus wenn man seine Kinder den ganzen Tag vorm Daddelbrett parkt. Den Kindern kann man keinen Vorwurf machen denn ihre Alten haben sie ja schon lange aufgegeben.

  5. Das sich dem Artikel anschließende Zitat stammt von Winston Churchill.

    Zu dieser Person äußere ich mich besser nicht, um keine dauerhafte Sperrung hier zu erhalten.

  6. Wann demonstriert Greta Thunfisch mit ihrer verblödeten Anhängerschar endlich gegen die sicherlich auch nur von Menschen gemachte Abkühlung des Erdkerns?

  7. Warten wir mal den Karfreitag ab. Mal sehen, wie viele da auf die Straße gehen – ist ja ein Feiertag 🙂

  8. Dieses Mondgesicht scheint nicht die hellste zu sein. Wäre besser sie besucht die Schule da kann sie nicht so einen Blödsin aushecken.Wer bezahlt diesen Schwachsinn u. wer steckt dahinter. Von alleine hätte sie niemals das alles in Gang gebracht. Traurig nur, dass die Eltern nichts dagegen tun.

    • Zopfgretchen hat ein Reiches Elternhaus. Lt. YouTube ist ihre Mutter eine bekannte Schauspielerin in Schweden und ihr Vater auch. Zudem ist noch Filmproduzent usw. Regisseur. Ich denke da ist genügend Kohle da damit Gretchen zur Klimakonferenz auf der Friday Party fliegen kann.

  9. Der Hype um diese Klima-Jugendlichen gleicht dem Hype um die eingewanderten „Goldstücke“, die immer und überall Aufmerksamkeit bekommen und bevorzugt behandelt werden. Sogar im Strafrecht. Das hat Methode und gehört zu der Verdummungsstrategie.
    die Gesellschaft soll sich an diese kognitiven Dissonanzen und Ungerechtigkeiten gewöhnen und zum Schweigen gebracht werden. So bereitet man eigentlich einen Bürgerkrieg vor, wenn die Ungerechtigkeit und die Dummheit zu gross wird. Spaltpilze, wohin man schaut.

    • Alles Neue erregt Aufmerksamkeit. Mal noch ein paar Wochen verstreichen lassen und „Greta“ hat sich von selbst erledigt.

    • Oh, von mir aus gerne, aber ich hab‘ da so meine Zweifel!
      Die ferngesteuerte Gräte kam unserer Politkaste sehr zupass, das zeigen die in der Mehrzahl positiven Reaktionen.
      Und jetzt rollt sie erstmal,“die Welle“ und die Masse der dummen Kinder will dabei mitmachen. Die Welle ist in! 😵😵😵

  10. Das Ganze um Greta Dummberg oder wie auch immer ist eine gewaltige Inszenierung und PR-Kampagne. Eltern nicht unbekannt. Vater Schauspieler, Produzent und, man staune, Geschäftsmann. Mutter Opernsängerin und eine fanatische Klimaaktivistin die sich auch aktiv für Einwanderung und Asylanten einsetzt. Auch der Großvater war ein bekannter Schauspieler. Bei den Thunbergs handelt es sich allgemein um eine einflussreiche, linksgrüne Familie. Und wie Fernsehbilder noch dazu lügen. Bei der Klimakonferenz in Kattowitz, wo sie angeblich den Politikern die Leviten gelesen hat, wurde nicht gezeigt, niemand hörte ihr zu, sie sprach vor einem fast leeren Saal. Die „Weltwoche“ hat bereits aufgedeckt wer oder was hinter Greta steckt. Neben dem Unternehmen „We don’t have time“ wurden auch Aktivisten der international tätigen, radikalen Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“ ausgemacht. Als Macher der Greta-Kampagne gilt der schwedische PR-Experte Ingmar Rentzhog. Sie ist also nur eine Sprechpuppe, die auch noch alles glaubt was man ihr zuvor eingetrichtert hat. Das alles auf „unzensuriert“ gelesen. Falls ein Linksgrüner dies lesen sollte, mal Gedanken drüber machen.

  11. Aus dem Buch „Krise und Zukunft der Deutschen Politik“Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
    Ist Greta vielleicht die Klimaprophetin , die Fischers Worte in die Tat umsetzt?

  12. Och!

    Ich hätte jetzt lieber einen Chebli-Artikel gehabt.
    Weil ich wollte der Saftzahn mal Danke sagen.

    Danke Frollein Chebli aus SPD!

    Danke dafür, dass ich jetzt die israelische Politik gegenüber den Pa-Lässterinensen endlich verstehe und nachvollziehen kann. Ich hatte vor Ihrer schäblischen Twitterkunst noch geglaubt, man könnte den Konflikt im Nahen Osten auch anders lösen. Naja, man irrt sich halt.

    Leider zwitschert das Vögelchen nicht mehr seitdem in der Klinik ihres Göttergatten etwas Stinkendes zutage getreten ist. Nun, ich bekomme sicher auch eine Anzeige von der sozialistisch-islamistischen Staatstippse Schäblich.

  13. Gegen Dummheit kämpft man vergebens.
    Die Kinder und Teenies werden schon noch sehen wo sie hinkommen, wenn sie so weitermachen. Der Wohlstand geht, die Not kommt.
    Dann haben sie ihr „Future“!

  14. Auch das bezopfte BDM-Mädchen und der
    Fähnleinführer waren begeistert dabei bei
    der National-Sozialistischen Revolution.
    Statt „Fridays for Future“ gabs zweimal die
    Woche die „Jugenddienstpflicht“. Wieder
    einmal wird eine Jugend schamlos missbraucht.

  15. Der alte Thunberg hat es auch nicht so einfach, da lässt er einmal der „Geldquelle“ Freiraum ,und was macht das Goldkind?schippert mit der „Otto Hahn“ durchs Naturschutzgebiet(im übertragenem Sinne).Der alte Thunberg muss höllisch aufpassen dass ihm jetzt auf der Zielgeraden nicht noch das Geschäft von der Blage versaut wird.Ernsthaft,mir tut dieses fremdgesteuerte Kind leid,ich hätte ihr richtige Eltern gewünscht.

  16. Danke an den Autor, aber auch rein naturwissenschaftlich betrachtet scheint
    leider an den Kids die Wahrheit über die Notwendigkeit des CO2 zur Photosynthese in der „Bildungsrepublik“ Deutschland vorbeigegangen zu sein.
    Die Niederländer versorgen ihre Gewächshäuser mit zusätzlichem CO2 als
    Wachstumsbeschleuniger.
    Aber die Wirklichkeit ist fast immer einer irgendwie gearteten Ideologie im Wege.

    • Glauben sie ehrlich irgend jemand der Schüler weis was Photosynthese ist? Ich wette die wissen nicht mal wie sich unsere Atemluft zusammensetzt!

    • Fakten interessieren die Jugendlichen nicht.
      Ich erinnere mich an ein Interview mit einer jungen Frau. Da wurde die vom Reporter mit Fakten konfrontiert die sie nicht glauben wollte ( da ging es um ein Greenpeace Thema). Am Ende wurde sie gefragt : “ Wenn Sie denn nun selbst recherchieren und feststellen, dass diese Fakten alle stimmen und die von Greenpeace gemachten Aussagen falsch sind, zweifeln Sie dann an der Glaubwürdigkeit der Aussagen von Greenpeace ? “ . Da hat sie dann tatsächlich „Nein ! “ geantwortet

    • Das ist eben das Problem mit verblendeten Fanatikern, die sind keinerlei Vernunft zugänglich, selbst mit handfesten Beweisen.

  17. Wenn ich diese dumme Tussi sehe, bekomme ich Magenschmerzen. Die Verblödung greift immer schneller um sich!!!

  18. Wie lange soll dieses Theater denn noch weitergehen??? Kann in diesem Land denn jetzt jeder tun und lassen was er will so lange man mit den linksgrünen Systemwölfen heult? Müssen wir denn JEDE Bananenrepublik unterbieten?

  19. Mir tut Greta eigentlich leid.
    In ein paar Jahren wird sie verstehen,
    wie sie von diesen „Grün-Haien“ missbraucht worden ist.

    • …und ihren links-grün verstrahlten Eltern,deren Weisheiten die Göre nachplappert.Der Friedensnobelpreis ist mit ca.850 000,- € dotiert – lohnt sich also,nicht nur für das Mondgesicht.

  20. Die Gören glauben das das alles ein Spiel sei und man muss da bei den Grossen mitspielen, weil dadurch wird man ja selber ein Grosser.
    Inhaltsloses Gehabe, pubertäres Zeitgeist Getue, kindischer Sturm und Drang ohne substantielle Botschaft.

  21. Wählen ab 16 ist Wahnsinn.Das sind noch Kinder.Aber die linken Parteien brauchen diese Wähler um nicht unterzugehen.Die Deutschen sind sehr anfällig für Kommunismus.Leider.

    • Für Kommunismus Sozialismus! Kommunismus gibt es nur in den Naturvölkern weitab jeglicher Zivilisation bei den Naturvölkern im Amazonas oder Fernost.

  22. wenn man ideologisch so veranlagt oder missbraucht ist/wird wie Greta,spielen Zöpfe auch keine Rolle mehr bei diesen Ideologen .
    Würde die AFD mit einem Mädel mit Zöpfen werben,würden Nazivergleiche sicherlich durch die Gazetten gespült!

  23. „Er trug ein Plakat mit der Aufschrift «Sozialismus JETZT!»“

    Dazu kann ich nur sagen: Wenn ihr also gegen den Kapitalismus seit, unterstützt ihr ein Wirtschaftssystem, welches Not und Elend für den Großteil der Menschen garantiert. Ihr unterstützt eine Ideologie, die sicherstellt, dass Milliarden Menschen in Armut leben werden. Also geht zurück in den Keller eurer Mama und verbeugt euch vor der Hammer und Sichel Flagge. Aber bitte verschont uns mit euren schwachsinnigen Plakat «Sozialismus JETZT!». Ihr habt keine Ahnung wovon ihr überhaupt redet.

    • Als der AfD.Parteitag in Stuttgart stattfand (2015 ?) sah ich so einen Jungtölpel , etwa 16 mit einem Schild gegen den Vietnamkrieg. Entweder hat er sich in der Asservatenkammer seines Vaters vergriffen oder er war geistig aus der Zeit gefallen. Von denen gibt es aber sehr viele.

  24. Das Zitat am Ende trifft es gut.
    Mir ging es ähnlich. In meiner Jugend Befürworter der Grünen ( Grün = Natur = Gut ) bis ich dann angefangen habe, mich für Politik zu interessieren und zu informieren.

    Seitdem sind die Grünen für mich gestorben.

  25. In wenigen Wochen hat sich das erledigt. Auch der dümmste Schüler wird einsehen, dass ihm eine 1 im Fach Soziologie und eine sehr positive Einschätzung der Sozialkompetenz in Form von Demos /gegen /für/ was auch immer Klima keinen Studienplatz einbringt. Außer Geschwätzwissenschaften, Genderismus oder Theologie, natürlich abgebrochen, aber nie etwas wo sie selber tätig werden müssen. So etwas wie Physik, Mathematik, Chemie, Biologie sind Nebenfächer und braucht man nicht solange man klar erklären kann warum es 59 Geschlechter gibt. Also ehrlich, die Vorstellungsgespräche in 10 Jahren würde ich gern hören.

  26. Na ja, irgendwann werden die Kinder erwachsen und dann wünsche ich denen ein elendes Leben in Dunkelheit und Kälte mit unbezahlbaren Strom, der nur ab und zu anspringt. Ohne Smartphone, Fernseher, ohne Industrie, ohne Auto und Flugzeug. Ach, was wäre das schön.

  27. Sorry ich kann dieses Zopfheilige Schwedenkind nicht mehr sehn. Alles
    fingiert und Profitgestützt dieser ganzer Zinover. Mit Klima hat das alles sowieso nichts zu tun. Hier wird vermarktet und Geld verdient.

    • Diese Grünen leiden an Polyphrasie unter Ausschaltung der nur beschränkt vorhandenen Intelligenz, besonders die realitätsblinden „Bildungs-Looser“ aus deren reaktionären marxistischen Funktionärsapparatschiks! In Ihrem destruktiven, masochistischem Wahn zerstören sie alles, was ihre Eltern und Großeltern unter großen Entbehrungen nach dem Krieg aufgebaut hatten, sie gefährden und devastieren die Zukunft ihrer Nachfahren! Diese Aufbaugeneration hat den „bequemen“ Boden geschaffen, auf dem sie nun wüten können; aus purem Neid, dass sie nie – auch ansatzweise – zu solchen Taten fähig sind, negieren und zerstören sie deren Leistungen! Die „Klimakatastrophe“ ist nur ein weiteres debiles grünes Weltuntergang-Orakel, das jährlich gewendet wiederkehrt! Die Grünen treiben doch jedes Jahr eine „neue Sau durchs Dorf“, nur um präsent zu bleiben, die unterwanderten Medien sind zu „blöde“ zu erkennen, dass sie nur für diese heuchlerische, bigotte „Gutmenschengesinnung“ missbraucht werden! Mit Realität, Wahrheit, Zahlen und physikalischen Naturgesetzen haben sie es nicht! Um das Klima nachhaltig zu reduzieren, sollte man denen den Mund zukleben und in Sibirien samt ihren „Goldstücken“ kasernieren, um dort ihre reaktionäre, marxistische und „erträumte“, primitive ländliche Einfalt auszuleben 😉

    • Na klar was sollen oder wollen diese Grünen Weltverbesserer noch im BT ? Nur mit absurden Ideen oder jetzt mit dem Gender Scheiß wollen sie im Gespräch bleiben. Bei BT Reden der AfD schreien die Grünen und Linken andauernd dazwischen, nun die kapieren sowieso nichts was da gesprochen wird. Hier sieht man den gewaltigen Unterschied zur Bildung bei diesen Parteien.

Kommentare sind deaktiviert.