Frei.Wild: Kunstknast Deutschland – Armutszeugnis für die gesamte Demokratie

Foto: Collage

Was für ein Zirkus in Flensburg…

Weil Linksfaschisten, zum Beispiel die Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD), in Flensburg ein Konzert der weltberühmten Band Frei.Wild verhindern wollen, hat die Band in gewohnt souveräner Art jetzt auf Facebook reagiert:

„Leute, manchmal fehlen einem echt die Worte. Das ist nicht oft so, aber manchmal fällt einem echt gar nichts mehr ein. Sagt ihr es uns, liebe Freunde, aber wo sind wir eigentlich mittlerweile angelangt in diesem Land der Dichter und Denker? Da gibt es eine Halle, die schriftliche Zusagen samt belegbarem E-Mail-Verlauf für nichtig erklären möchte. Da gibt es eine Oberbürgermeisterin an der Seite von lächerlichen Bündnissen aus Antifa und Co., ja und dann gibt es einige Medien, die dem ganzen Zirkus noch Feuer hinterhergießen, dass es nur so knallt. Was auch lustig ist, dass besagte Oberbürgermeisterin nach mehreren Attacken gegen uns auf das Gesprächsangebot der Band scheißt und sich am Ende aus der Verantwortung zieht.

Leute, wenn Politiker ihre Machtposition ausnutzen und diktieren wollen, wer wann und wo zu spielen hat, dann ist es nicht von der Hand zu weisen, dass es Sympathien für ein gesetzliches Kunstrichtertum gibt. Und nein, das hatten wir schon mal in diesem Land und das werden wir sicher nicht nochmal hinnehmen.

Somit gilt für uns: Die Kündigung des Mietvertrags von Seiten der Flens-Arena zu unserem Konzert am 20.April ist willkürlich und grundlos. Zusammen mit unserem Tourneeveranstalter haben wir jetzt juristische Schritte eingeleitet. Ich hoffe ihr versteht das, ist zwar nicht unsere Art, hier ist uns aber der Kragen definitiv geplatzt.

Willkürliche, launenhafte und unrechtens getätigte Handlungen lassen wir uns hier schlichtweg nicht bieten. Weil sie auf Fake News, auf nicht nachvollziehbaren Gedanken und Verhaltensmustern basieren – weil auf nachweislich falsche Behauptung bauend. Ein Beispiel: Frei.Wild würde den 20. April bewusst gewählt haben und die Eintrittstickets für 88,00 Euro (Tickets kosten im Übrigen 49,90 Euro !) verkaufen und damit den Code der Neonazis in Gang setzen…

Da fehlt einem echt alles: Solche und weitere Geschichten wurden mit voller Absicht über soziale Medien lanciert! Ebenso zeigt die völlig aus der Luft gegriffene Zahl von 5000 Krawall-Besuchern ein Bild auf, das zu diesen Leuten passt. WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!

Machen wir es kurz: Weder wir als Band noch unsere Songs stehen auf dem Index oder sind in irgendeiner Art und Weise verboten. Und wir haben Flensburg gewählt, weil unsere Fans das so haben wollten und diese Stadt super in unser Tour-Routing passt. Zudem ist es uns auch ehrlich gesagt scheißegal, welches Riesenarschloch der Geschichte an genau diesem Tag Geburtstag hat oder nicht. Wir sind auf Tour und da wird auch gespielt. Es wird ja auch gearbeitet, oder fallen an diesem Tag alle Hammer der Republik?

Dass der Protest in Flensburg dennoch einer der ganz wenigen „Aufmucker“ dieser Art während der gesamten Tournee 2018 / 2019 ist, stimmt uns dennoch zuversichtlich. Flensburg, wir möchten das Ding in jedem Fall durchziehen. Wir werden nicht eine ganze Heerschar an Frei.Wild Fans in Flensburg wegen ein paar Idioten abstrafen, das kommt für uns nicht in Frage! Wir halten Euch weiter auf dem Laufenden!“

 

Loading...

24 Kommentare

  1. Das System steht kurz vor dem Kollaps und läuft langsam Amok.
    Ich kenne das zu genau aus der verblichenen DDR !
    So was geht immer nach gleichen Regeln ab. erst wähnen sich die Machthaber
    auf der richtigen Seite und betrachten einzelne Bockerer und Abweichler
    höchstens mit herablassender Nichtachtung. Werden die Protestanten aber mehr, wird der Ton schroffer,so werden eben die dienstverpflichteten Medien
    angewiesen „Sich des Falles anzunehmen“.Hilft das auch nicht, werden immer schärfere Repressalien aufgefahren. Es ist,als versucht man Feuer mit Benzin
    zu löschen.Gleichzeitig aber steigt die Angst und die Panik der Mächtigen,denn
    sie wissen zu genau,dass sie die Lumpen in diesem Spiel sind.Natürlich führt
    das zur Revolution. Immer ! Ob diese lasch und halbherzig verläuft,oder ob
    die „scharfe Luzi“ auf einem Podest auf dem größten Platz der Stadt aufgestellt
    wird,hängt ganz von der Reaktion der Mächtigen ab. Sieht nicht gut aus für
    den Sonnenkönig in Frankreisch !

    • Schön wärs, je eher es kollabiert je besser. Glaube ich aber nicht…
      Je länger es dauert bis das passiert umso hässlicher wird es werden.

      Im Grossen und Ganzen stimme ich ihnen zu. Jedoch unterstelle ich Absicht!! Von daher glaube ich nicht an Panik unter den Herrschenden, im Gegenteil, es läuft wie geplahnt.
      Eines kann man islamischen Extremisten z.b. lassen, sieh halten mit ihren Zielen nicht hinterm Berg.
      Siehe Aussagen von Erdogan zum Thema Moscheen und was sie bedeuten. Oder Ziele von IS & Co!

      Ignorieren die Herrschenden solch Aussagen & öffnen Tür und Tor für wirklich Jeden?? Und unterschreiben den Compact für Migration welcher quasi nur Pflichten für die Empfängerländer beinhaltet??

      Auf einer Seite werden dutzende Moscheen vom Verfass.Schutz beobachtet und nun zusätzlich Freitags von Polizei bewacht!!

      Verständniss und Anteilname bei moslemischen Opfern, Frauen trgen der solidarität Wegen Hidjab… Und andersherrum, Reaktionen der moslemischen Gemeinde nach z.b. hundert Toten in Frankreich??

  2. Die freie Kunst ist einer der größten Kritiker von Diktaturen. Kein Wunder also,
    dass man nun freie Kunst verbietet.

  3. Wer am 20. April Geburtstag feiert hat das gefälligst zu unterlassen. Ich frage mich warum es nicht schon lange eine Gesetzesinitiative der Linksverkommenen gibt endlich den 20. April abzuschaffen und ihn in19+1 umzubenennen. HH als Kennzeichen hat zu verschwinden, wieso Hansestadt da geht auch LH, linksversifft Hamburg. Ich biete gerne meine Dienste an um solchen Entgleisungen der Nazizeit zu bereinigen. Und mein Vater feierte seinen Geburtstag auch am 20. April und das nicht zu knapp.

  4. Da kann man wieder erkennen wieviele linksgeschleuderte Vollidioten im Land rumrennen. Demokratie und Toleranz gibt’s nicht und Verhalten sich selbst wie die Na..zis. Ich hoffe das diese Band vernünftige und normale Richter oder Anwälte findet und ihr Konzert durchzieht. Warum wird eigentlich noch der 1.Mai von der IGM so hoch gelobt gefeiert, denn diesen Feiertag führte Adolf damals als Tag der Arbeit ein?

  5. Ja,der 20.April!
    Unser Kreisverband wollte vergangenes Jahr einen Stammtisch abhalten und der 20.April war der einzige freie Tag in dieser gemieteten Wirtschaft.
    Alles war schon vereinbart,da fiel es einem SPD-Stadtrat auf,was für ein böses Datum das war und er setzte den Wirt dermaßen unter Druck,daß er uns den Mietvertrag kündigte.

  6. Da kann einem wirklich der Kragen platzen. Den ganzen langen Tag hetzen die Linken gegen einen gehörigen Teil der Bevölkerung, verweigern den Dialog, verhindern Anlässe, denunzieren Menschen bei ihren Arbeitgebern und kennen keine Toleranz für Andersdenkende.
    Sie merken einfach nicht, dass genau sie selbst die Faschisten sind. Darum: Verklagen, verklagen und nochmals verklagen bis der Arzt kommt. Anders geht es wohl kaum mehr.

    • Die merken es schon, daß sie die Faschisten sind, doch mit welchen Miteln sollen sie sich zur Wehr setzen? Die wissen, daß immer mehr Leute das hießige System in Frage stellen, aufwachen, zur Besinnung kommen, die Lage erkennen. Das ist ihre Demokratie, auch bekannt als Diktatur, aber das Wort Demokratie hat man sooft wiederholt, hat den Leuten in der Schule beigebracht, dass in einer Demokratie eben alles Demokratisch (sauber, rechtlich) und als Synonym, als automatische Assoziation, als automatische Reaktion des Geistes, eingetrichtert, daß eben Demokratie mit Freiheit gleichgesetzt wird.
      Da hat eben jeder seine eigene Annahme was denn überhaupt Demokratie ist. Achtet mal auf euren Geist, wenn in TV/Radio/Zeitung/Netz, wenn sie das Wort Demokratie verwenden, welches Gefühl, welche Assoziationen in euch aufkommem.
      Doch ihre Demokratie legen sie aus wie es ihnen gefällt. Dies was hier immer als Demokratie beschrieben wird, ist doch nur eine Parteiendiktatur!

  7. Die Lücke in der Bestsellerliste, der stornierte Mietvertrag für das Konzert und Hasstiraden der sonderbegabten „Eliten“ sind der Ritterschlag für wirklich gute Künstler. Macht weiter so, Freiwild!

  8. Nach zwei sozialistischen Diktaturen in Deutschland haben die Allermeisten NICHTS gelernt: sie folgen dem linksextremen Narrativ, das bis in die cdu hinein gilt, und schielen nach Rechts….Leute, der Bus kommt wieder von Links!

  9. Doch wo sind die Fans, warum stehen sie bei der Genossin nicht vor der Tür und bereiten ihr schlaflose Nächte. Freitag keine Klimademo sondern Frei.Wild Demo. Würde mich nicht wundern, wenn die SPD ihre Lieblingsbands am 20 auftreten wie Tote Hirne oder kotzfilet um das Volk ruhig zustellen, natürlich auf Kosten der Steuerzahler.

  10. Es wäre doch ganz einfach. Wer Frei.Wild nicht mag, der ist ja nicht gezwungen ihre Konzerte zu besuchen – er bleibe fern. Ich würde z.B. niemals ein Konzert der Toten Hoden besuchen. Würde ich es verbieten wollen? – NEIN! – Ich gehe einfach nicht hin!

    Es sind ausgerechnet immer wieder die größten Toleranz-Apostel, die sich absolut intolerant und hysterisch gebärden, wenn man nur einen Millimeter von ihren „Vorgaben“ abweicht!
    Das sind die Vorzeichen einer Diktatur! Das sind alles kleine Stalins, Hitlers, Maos usw.
    Und die sind sogar zu doof, um ihre Widersprüche zu erkennen!
    Welche Hauptvoraussetzung braucht man für eine Diktatur? – Eine große Masse von Idioten, die sich diktieren läßt!

    Ich hoffe, daß Frei.Wild in Flensburg aufspielen wird! Beugt Euch nicht!

    • Wiedersprüche?
      „You die with the lie“ !!! (Du gehst mit der Lüge unter)

      Wenn es um „rechts“ geht gibt es keinerlei Wiedersprüche, man muss sich auch nicht rechtfertigen, ist ja schliesslich gegen rechts!!
      Das reicht als Rechtfertigung!

      Der Begriff „Rechts“ und was daraus gemacht wurde, was „rechts sein“ heute bedeutet ist ein absolutes Paradebeispiel für „Framing“

      Genau das selbe bei „Sexismuss“ und „Islamophobie“ etc

  11. Top, die Jungs! Keinen Fußbreit Boden mehr für die Linksextremisten, egal wo die sind: In den Amtsstuben, auf der Straße oder im Bundestag.

Kommentare sind deaktiviert.