„Vorbildlich“: 736 Flüchtlinge sind beim Bund beschäftigt!

Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Nun ist es amtlich: Als die Mega-Populistin Angela Merkel „Wir schaffen das“ in die weite Welt hinausposaunte, meinte sie damit wohl eher „Ihr schafft das. Ihr müsst die Folgen ertragen, ich hole mir die Lorbeeren ab“:

Der Bund und die Bundesbehörden kommen bei der Beschäftigung von Flüchtlingen nur schleppend voran. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über die die „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Die Antwort zeige, wie viele Flüchtlinge inzwischen beim Bund beschäftigt sind.

Die genaue Frage der Linken-Bundestagsfraktion habe dabei gelautet: „Wie viele Geflüchtete haben seit Januar 2018 ein Beschäftigungs-, ein Ausbildungsverhältnis oder ein Praktikum bei einer Bundesbehörde begonnen?“ Die gelieferten Zahlen der Bundesregierung seien ernüchternd: Zum 01. Januar 2019 seien 13 Frauen und 33 Männer beschäftigt gewesen. Zum Vergleich: am 01. Januar 2018 seien dort 8 Frauen und 28 Männer beschäftigt gewesen, berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf eigene Informationen. 89 Frauen und 173 Männer seien „in Ausbildung“ gewesen, heißt es in der Antwort weiter.

Am 01. Januar 2018 seien es 59 Frauen und 110 Männer gewesen, berichtet die Zeitung weiter. Zudem hätten sich 111 Frauen und 317 Männer „im Praktikum“ befunden, heißt es in der Antwort. Am 01. Januar 2018 seien es 110 Frauen und 296 Männer gewesen, berichtet die Zeitung.

Das macht zum Stichtag 01. Januar 2019 zusammen gerade einmal 736 Verträge für Flüchtlinge bei den Bundesbehörden. Zum Vergleich: Am 01. Januar 2018 habe es insgesamt 611 solcher Verträge gegeben, berichtet die Zeitung weiter. „Mit 46 Beschäftigten, gut 260 Azubis und knapp 430 Praktikanten zeichnet sich der Bund nicht gerade durch Übereifer bei der Integration von Flüchtlingen aus. Hier wurden die Appelle von Kanzlerin Angela Merkel nach mehr Engagement ganz offensichtlich nicht richtig gehört“, sagte die stellvertretende Linken-Fraktionschefin Sevim Dagdelen der „Bild-Zeitung“.

Diese Regierung ist ein Sammelbecken für die größten Heuchler geworden. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

18 Kommentare

  1. Auch diese 60 IQ Fachkräfte erkennen sehr schnell das sie die gleiche Menge Geld bekommen wenn sie zu Hause bleiben und ihr Sozialgeld kassieren,
    Wozu sollen sie also arbeiten, das können doch die doofen Deutschen für sie erledigen.

  2. Eigentlich will ich, dass gerade da gar keine arbeiten, die Allahs Regeln und Gesetze über alle von Menschen gemachten demokratischen stellen.

  3. Unglaublich – Deutschland hat Millionen Arbeitslose und Billiglöhner, und der Bund stellt angebliche Flüchtlinge ein? Deutschland ist wahrlich rassistisch – allerdings in erster Linie gegen Deutsche.

  4. Markus Frohmeier hat einen „Flüchtling“ angestellt und wurde/ wird beschimpft.
    Ebenso wird in diesem Fall der Flüchtling diskriminiert.

  5. 260 Azubis und knapp 430 Praktikanten sind keine Beschäftigungen die Vollbeschäftigung bringen.Sind diese 690 Stellen auch Deutsche angeboten worden,oder wurden diese nur für Flüchtlinge geschaffen?

    • Ja, die wurden auch Deutschen angeboten, leider wurde niemand gefunden, welcher die unterdurchschnittliche Qualifikation hätte erfüllen können, ausser Politiker, aber die legen lieber die Füsse hoch, als auch nur ansatzweise einer Tätigkeit nachzugehen 😉

  6. Nur beim Bund lässt sich sowas noch unterbringen. In der freien Wirtschaft – keine Chance. Da wird Leistung verlangt.

    • Das ist nicht ganz richtig, es gibt in der freien Wirtschaft sogar richtig gut bezahlte Jobs, die vorwiegend an gering qualifizierte Ausländer vergeben werden. Da wäre zum Beispiel die Autoindustrie einfache Arbeit die besser bezahlt wird als jeder Ausbildungsberuf

Kommentare sind deaktiviert.