Orbáns Fidesz-Partei von EVP suspendiert

Viktor Orban (Bild: shutterstock.com)
Viktor Orban (Bild: shutterstock.com)
Joseph Daul, Präsident der Europäischen Volkspartei (EVP), teilt mit, dass die ungarische konservative Fidesz-Partei von der EVP ausgeschlossen wird. Eine Expertenkommission soll -wie EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) vorgeschlagen hat- entscheiden, ob und wann die Partei ihre Rechte wiedererlangt.

Wie der EVP-Präsident auf Twitter bekannt gab, verliert die ungarische Fidesz-Partei einige bedeutende Rechte im Rahmen ihrer EVP-Mitgliedschaft. So soll die Partei nicht mehr an Sitzung oder an Wahlen teilnehmen und kann auch keine Kandidaten mehr bei Wahlen vorschlagen. Die EVP-Fraktion stimmte mit 190 Ja-Stimmen bei drei Gegenstimmen für diese Maßnahmen.

Von diesen Sanktionen erhoffen sich die EVP-Parlamentarier, die Partei des ungarischen Regierungschefs Victor Orbán zum „Einlenken“ gegenüber den anderen EVP-Mitgliedern zu bewegen. (SB)

Loading...

23 Kommentare

  1. Der Name „EVP“ ist schon ein Hohn, wenn man bedenkt, daß die „Europäische Volkspartei“ gerade dabei ist, das europäische Volk gegen Menschen aus aller Welt, besonders aus Afrika, auszutauschen. Immer vorne mit dabei unsere unchristlichen Unionsparteien. Jeder, der mit diesem Bevölkerungsaustausch nicht einverstanden ist, wird abserviert. Ich würde sie „Europäische Volksausradierungsspartei“ nennen.

  2. Orban, ein Mann mit Charakter und Mut! Die Ungarn haben sich schon immer gegen Diktaturen gewehrt.

    Wenn die Ungarn nicht 1989 den DDR Flüchtlingen die Grenze nach Österreich geöffnet hätten, dann wäre es nie zu dem Fall der Mauer gekommen.
    Niemand denkt daran heute mehr mit Dankbarkeit! Die „EU“ behandelt Ungarn denkbar schäbig! Schande!

  3. Die EVP besteht aus 48 Parteien, die 210 Sitze im EU Parlament besetzen; also etwa 4 Sitze pro Partei. Nach offiziellen Umfagen wird die EVP auf 165 Sitze abstürzen. Heute hat die EVP sich ins Knie geschossen, denn die Fidesz-Partei hat 10 Sitze; mit dem „Rauswurf“ von Fidesz stürzt die EVP somit noch tiefer, auf 155 Sitze. Sie verliert also 55 Sitze, bzw. 26 % und wird damit der ganz große Verlierer der EU-Wahlen sein; und das sind nur die offiziellen Umfragen … ich weiß nicht, was die EVP erreichen wollte, aber Orban wird es nicht jucken, und er wird sich einer patriotischen Fraktion zuwenden.

    • Orban hätte es sogar in der Hand einen Domino-Effekt mit anderen Ländern zu erreichen um diesen EU-Faschisten das Handwerk zu legen.

  4. Je länger die Mainstreampresse-Artikel sind, in denen Orban als der große Buhmann präsentiert und heruntergemacht wird,

    desto weniger erfährt der neugierige Leser, was denn im einzelnen genau Orban vorgeworfen wird, und wieso dieser Soros in Brüssel und vom EU-Parlament so sehr geschätzt wird. .

  5. schon bezeichnend. Parteien spielen Staat. Parteien“familie“ spielt Europa. Der „Chef“ eines autochthonen Volkes wird kaltgestellt bis zu einer Parteienwahl, weil er das macht, was „sein“ Volk will. Ihm wird was vorgewofen als „Anlaß“, was in BRD schon von Anfang an ist: schwerste Manipulationen des Presse- und Rundfunkwesens. Bei ihm ist das ditatorisch, antidemokratisch. Und in BRD, die ja glänzend Beispiel, wie man das Volk verarscht und unterdrückt, vormacht, hat einen Weber, der sich nicht mal für solch ein abscheuliches Theaterstück zu Schade ist

    • ….weil er das macht, was „sein“ Volk will.
      Ich vermute, genau das ist der Punkt. Sie sind so abgehoben, dass sie sich genau das nicht mehr vorstellen können und davon ausgehen, dass Orban alleine bestimmt, welche Politik in seinem Land gemacht wird.

  6. So dumm kann nur Weber sein: Die EVP wirft sich selbst aus Orbans Fidez raus und macht sich dadurch absolut unwählbar.

  7. Orban sollte (evet. mit Tschechien) einen EU-Austritt als Antwort vorbereiten, Es ist ja offensichtlich, dass die EU /die EVP / mit dem Ausschluss der Orban-Partei glaubt, man könne Orban erpressen und erwarten dass er winselt sofort der Forderung zur massenhaften Aufnahme von Flüchtlingen nun bereit ist und die Soros Uni wieder zulässt. Ich hoffe, Orban hat die Kraft jetzt diesen EU-Faschisten die passende Antwort zu geben.
    Das auch ausgerechnet dieser Weber von der CSU und die Deutschen Grünen und Sozis dahinter stecken, überrascht mich nicht – es sind Merkels Kolonne der Islamisierung um jeden Preis. Im Übrigen nur durch das Konstrukt der EU möglich. Man könne vermuten, dass die EU-Bildung letztlich nur dazu diente, alle ihr angehörigen Staaten einen Islam-Faschistischen Willen aufzuzwingen mittels Erpressung mit Geld und Fördermitteln. Also eine seit den 90’Jahren geplante Umvolkung auf lange Sicht.
    Wenn man den Faden weiter spinnt, würde mit Bildung einer EU-Armee sogar die Annektion Ungarns oder anderer Abtrünniger und der gewaltsame Sturz der Orban-Regierung legal möglich.
    Das muss verhindert werden und Ungarn sollte Unterstützung im Kampf gegen diese EU-Faschisten schnellst möglich finden. Mich würde es nicht überraschen, wenn auch dort der Mossad eine Sonderaktion durchführt – im Auftrag Soros.

    • Was hat denn die Ukraine damit zu tun?
      „Paul Bvarsch“ scheint ein Troll oder ein BOT zu sein, der noch schwer mit KI aufgerüstet werden muß, sonst wird das nichts.

  8. Lest mal in der Soros-Gazette „Die Welt“ den Artikel der Käuflinge zum Welt-Finazier Soros ,und immer und immer wieder diese erbärmlichen,haltlosen den Opfern Hohn sprechenden antisemitischen Anschuldigungen.Hat diese raffgierige Schnappschildkröte Soros überhaupt eine Ahnung was sie mit ihren haltlosen Anschuldigungen bewirkt?

    • Aber sicher. Hat er doch schon in den 90ern bei einem US-Interview klar gesagt. Nach dem Motto „Einzelschicksale interessieren nicht“.

  9. Das ist wohl der Weg, den sich die Europäische Volks-Partei erdacht hat, um Volkesstimme auszublenden. Das wird ein Nachspiel haben, daß die EVP sich die Augen reibt…

  10. Ungarn kann es wie Polen machen. Die sind auch nicht in der EVP. und ich habe noch nicht gelesen, daß ihnen etwas fehlt.

  11. Diese dubiose „EVP“ wird sich am 26. Mai sowas von umgucken und die Augen reiben! Dann dürfte CSU-Hansel Weber zuschauen, wie sein erflehter Job im Winde verweht!

Kommentare sind deaktiviert.