Wer hätte das gedacht: Arbeitslosenstatistik ist falsch

Bonn – Die offiziellen Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) sollen laut einer 24-seitigen Einschätzung des Bundesrechnungshofs falsch sein. Das berichtet die „Bild am Sonntag“. Bundesweit seien die Akten von rund 290.000 Langzeitarbeitslosen betroffen, kritisieren die Prüfer aus Bonn.

Dadurch sei die offizielle Arbeitslosenstatistik um rund 115.000 Menschen zu niedrig. Für ihre Untersuchung hatte der Rechnungshof eine Stichprobe aus 2017 genommen. Grund für die falschen Zahlen sind nach Ansicht des Rechnungshofs Schlampereien.

So würden viele Akten falsch geführt, weil sich die Jobcenter nicht ausreichend um Hartz-IV-Empfänger kümmern. Wörtlich: „Die Betreuung durch die Jobcenter war häufig mehrere Monate unterbrochen.“ Außerdem gebe es unverbindliche Regelungen und eine fehlende Fachaufsicht.

Die BA erklärte auf Anfrage, dass Jobcenter künftig verpflichtet werden sollen, IT-Systeme zu nutzen, um unplausible Fälle zu finden. Eine Weisung dazu sei in Arbeit. Zudem sollen die Mitarbeiter in Jobcentern und Arbeitsagenturen für die Erfassung der Statistikdaten besser geschult werden.

Wenn man dann noch weiß, dass mindestens 1 Million Arbeitslose gar nicht mitgezählt werden wie zum Beispiel die Gruppe der „Unterbeschäftigten“. Darunter fallen etwa Hartz-IV-Empfänger, die älter als 58 Jahre sind, Menschen, die Weiterbildungs- oder Sprachkurse belegen, die an Bewerbungstrainings teilnehmen oder 1-Euro-Jobs nachgehen. Im Juli 2017 umfasste diese Gruppe schon 964.364 Personen. Wenn man dann noch weiß, das sehr viele Menschen so genannte Zeitverträge erhalten haben, also nicht wirklich fest angestellt sind, wird klar das hier wieder tief in die Trickkiste gegriffen wird.

Aber wir benötigen ja so viele Fachkräfte aus dem Ausland. Wirklich? Gerade eben haben VW und Ford gemeldet, dass sie insgesamt – wahrscheinlich wegen der von Merkel und den Grünen angetriebenen autofeindlichen Energiewende – 12.000 Arbeitsplätze streichen werden.

Es sieht nicht rosig aus für Deutschland, höchstens für die Grünen. (Quelle: dtsI

Loading...

23 Kommentare

  1. Natürlich wurden die Statistiken gefälscht, verschlampt oder falsch berechnet – auch lokal!
    Dahinter steckte nämlich die unerbittliche Notwendigkeit die Richtigkeit von „Fördern und Fordern“ mittels „positiver“ Werte der Arbeitsmarktzahlen zu untermauern.
    Schon wenn ich die Sprüche hörte „Hartz-IV war richtig“….

    Ausgeblendet wurde aber, dass durch die Tretmühle Jobcenter 100.000 Menschen erst recht selig kaputt gingen, nicht arbeitsfähig waren, einige sogar Selbstmord machten oder in psychiatrische Behandlung mussten – sogar die hat man sofort herausgerechnet..richtig perfide das Ganze.

    Ausgeblendet wird, dass durch bewusste Befristungen hauptsächlich für diese Klientel die Jobcenter am Laufen gehalten wurden, denn fast alle Hartzer waren nach einem viertel bis halben Jahr wieder an der Klappe und das Spiel begann von Neuem.

    Jobcenter und dieses SGB-II sind Terrorgesetze – von Anfang an sollten für die betrügerischen Hinterhaus-Unternehmer billige Arbeitskräfte ausreichend am Markt zur Verfügung stehen. Dazu Milliarden an Fördermittel wo sich solche Hinterhaus-Unternehmer saniert hatten. Und wenn die Förderung vorbei war, wurde der nächste Deliquent eingeholt.

    Treibende Kraft der Demütigungen per Gesetz war immer schon die SPD – und Schröder, der Mistkerl, hatte eigentlich neo-kapitalistische Politik gemacht – man sieht ja was er heute treibt. Es war nie beabsichtigt, Hartz-IV Empfänger eine lange neue Perspektive zu vermitteln.
    Interessant sind die Bemerkungen so mancher Steuerberater, die Unternehmer auf die Vorteile des SGB-II System hinwiesen und somit zu Betrug am Menschen beitrugen.

  2. „Was sind bitteschön „unplausible Fälle“?

    Vielleicht wenn einer Hartz4 bezieht, aber in einer Villa wohnt, Lamborghini fährt und nebenbei noch 10 Mietshäuser besitzt.(Siehe Libanesen-Clans in BE)

    Ist doch nett, daß das jetzt langsam auch mal bemerkt wird und auffällt.

  3. Richtig! Vor allem bei den angeblich 1000+x Gefragten, lässt man ABSICHTLICH! Genau DIESE weg, die „nicht erwünschte Effekte“ verursachen können.
    Also wenn das keine Manipulation ist.
    Später wird noch alles „schön geframt“ und tatsächlich “ neutral“ verkauft!

  4. Na, wenn man alle Arbeitslosen, die in irgendwelche Kurse gesteckt wurden, und alle Ein-Euro-Jobber rausrechnet… Man kann die Statistik ja beliebig gestalten. 10 % wären ja sowieso gerade im Urlaub, 10 % wären krank, die könnte man also auch rausrechnen, bis das Ergebnis passt.
    Das erinnert mich an den Witz, wo ein Firmeninhaber gefragt wird, wie viele Angestellte er habe. Er antwortet: „Zwölf, aber eigentlich sind es nur elf – einer sitzt immer auf dem Klosett.“

  5. Die hätten nur mal einen Langzeitarbeitsliosen fragen müssen, was er von der Arbewitswut der AfA hält!
    90 % der Beamten bekommen ihr Geld für Sesselbreit drücken. Es soll ja einzelne AfA-stellen geben, die sich tatsächlich um Vermittlung von Arbeitsstellemn kümmern. Docjh das sind absolute Ausnahmen! Dazu kommt, dass ein arbeitslose, der vom AfA auf einen Kurs geschickt wird, in dieser zeit nicht als Arbeitsloser zählt! Diese Kurse sind zum größen Teil nichts wert. Das merken die Arbeitslosen sehr schnell selbst…. und reissen hat die Zeit runter. Mal mit schlafen im Unterricht, mal mit stricken, lesen…
    Vorteil: das AfA braucht sich um diese Menschen nicht zu kümmern und die unterrichtenden Firmen verdienen leichtes Geld.

  6. Das mit der KI wird noch länger dauern als mit dem BER. Die menschliche Intelligenz ist schon länger nachgewiesenermaßen rückläufig (bei der nachwachsenden Generation, muss man vorsichtigerweise dazusagen).

  7. und wieder „Schlamperei“ wie halt beim BAMF auch. Es ist politisch gewollte Schlamperei der Behörden.

  8. Und es geht weiter. Gerade höre ich über Fusionspläne Deutsche Bank und Commerzbank. Das kostet auch Tausende Jobs

  9. Plus arbeitslose Gebärmaschinen, plus arbeitslose Analphabeten, usw., usw. Die sind nämlich rausgerechnet, weil sie „offiziell“ in Integrations- und Sprachkursen sind, die aber auch nicht sanktioniert werden, wenn diese nicht besucht werden.

    Also gering gerechnet mindestens 1,5 Mio. Goldstücke, die rausgezaubert werden.

    • Und – was passiert ? Die Jugend demonstriert Freitags während der Schulzeit gegen den angeblich menschengemachten Klimawandel.
      Da kann ich nur sagen : gute Nacht Deutschland.

  10. Die Massen an Streetworkern , Stadtteilmüttern , Konfliktlotsen und anderen Phantasieberufen werden in der Statistik gar nicht mitgezählt — warum eigentlich ?

  11. … na so watt … hätt‘ ich doch bei der Lügenpropaganda in Schland nun wirklich nicht erwartet ..

  12. Diese Nachricht, überrascht mich nicht! Ist doch überall nur taktische Verblendung, Framing, Lügen, FakeNews und Chaos an der Tagesordnung!

  13. Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.
    Normal in Deutschland. Da waren wohl Statistiken in der DDR glaubwürdiger.

  14. Die falschen Zahlen haben mich eh immer gewundert. Das die viele nicht mit zahlen, ist eher der CDU zu verdanken. Nach moto . Dank Merkel niedrigste arbeitslosen quote seit über 20 Jahren. Damit sie gut da steht und immer wieder neu gewählt wird vom Michel.

    • Naja, die Entwicklung beschleunigt sich doch. Es ist schon wichtig, finde ich, immer wieder aktuelle Informationen zu erhalten. In der Tagesschau hört man dazu nichts. Das wird alles darauf hinauslaufen, dass um mich herum immer mehr Leute ins Elend fallen, aber die Staatsmedien Rekordbeschäftigung und Exportüberschüsse, volle Auftragsbücher und steigende Geschäftsklimaindices verkünden.

  15. Gibt es überhaupt Statistiken in Bund und Länder, die richtig sind? Statistiken werden doch inzwischen mehr als Agipop verwendet, „um die Bevölkerung nicht zu verunsichern“

Kommentare sind deaktiviert.