Wenn Herr Amthor einen Wind fahren lässt

Foto: Imago

Rund 70 Prozent der Wähler wollen von der CDU nichts wissen, weil diese eben keine Lösungen für all die Probleme hat, die den Alltag der meisten Bürger so erschweren. Im Gegenteil. Unter Kanzlerin Angela Merkel sind viele, viele neue Probleme dazu gekommen, wobei die selbst herbeigezauberte Flüchtlingskrise wohl die größte ist.

Und nun kommt ein Sausewind wie Philipp Amthor daher und lässt einen fahren – natürlich in der „Welt„, die sich dazu verpflichtet hat, jedem ein Forum zu geben, der in der Lage ist, vollständige Sätze zu bilden und nicht jünger als drei Jahre ist.

In diesem CDU-Hausblatt darf der junge Mann nun wieder mal herum philosophieren. Hier die Highlights:

Es ist wichtig, dass man den Ursachen der Enttäuschung auf den Grund geht und durch gute Politik überzeugt.

Wir müssen auch Wähler der AfD davon überzeugen, dass wir die besseren Lösungen anbieten.

Aha, so so, ist ja interessant. Wer hätte das gedacht.

Der Link führt dann zu einem Beitrag, den Philipp Amthor letztes Jahr in der „Welt“ absetzen durfte. Ein Auszug:

In unserem Land halten sich inzwischen Zehntausende ausreisepflichtige Migranten auf. Neben vielen hilfsbedürftigen Menschen sind in unser Land auch solche gekommen, die nicht nur Schutz und eine freiheitliche Gesellschaft suchten.

Es kamen Menschen, die kriminell wurden und Gewaltverbrechen begangen haben, über die sich unsere Bevölkerung zu Recht empört (zum Beispiel Kölner Silvesternacht, „Fall Mia, „Fall Susanna“). Es kamen Menschen, die Sozialleistungen statt Arbeit suchten. Es kamen Menschen, die anstatt in Sprachkurse direkt in ausländische Drogenkriminalität zuwanderten.

Es kamen Menschen, deren echte Identität und deren Gefährdungspotenzial wir bis heute vielleicht noch gar nicht kennen. Und es bleiben oft gefährliche Menschen viel zu lange, die eigentlich schnellstmöglich unser Land verlassen sollten (zum Beispiel der Ex-Leibwächter von Osama Bin Laden oder frühere IS-Kämpfer).

Diese Erkenntnis aber klingt verdammt nach AfD.

Herr Amthor pupst also nur etwas herum. Hoffentlich lüftet in der „Welt“-Redaktion jemand mal ordentlich durch.

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

33 Kommentare

  1. Im bedeutendsten deutschen Parlamet sitzen heute Politiker, die vor 20 Jahren auf Grund ihrer geistigen Beschränktheit nicht mal in den Ortsparlamenten hätten sitzen dürfen. Das sind zumeist Leute, die noch nie im Leben richtig gearbeitet und richtigen Kontakt zu Menschen gehabt haben, aber glauben, im Namen des Volkes sprechen zu können. Diese Witzfigur Amthor ist einer von ihnen.

    • Solche Politiker kommen über die Landeslisten in die Parlamente. Wer gut bei einem Parteispitzenfunktionär schleimen kann, bekommt einen Listenplatz in den oberen Rängen der Landesliste. Die Macht der Parteispitzenfunktionäre liegt in der Landesliste. Und die Zweitstimme bestimmt, wieviele aus der Landesliste Mandate erhalten.

    • Ja, das stimmt. Leute wie Amthor hätten keine Chance auf ein Direktmandat für den Bundestag. Deswegen kommen sie nur über die Landeslisten ins Parlament.

  2. Vor der EU-Wahl täuschen die Unionsparteien konservative Werte vor…
    Volksverräter tun so, als hätten sie etwas für das deutsche Volk übrig.
    Normalerweise sollte jeder Politiker vor der Wahl beim Notar ein verbindliches eidesstattliches Versprechen abgeben, an das er sich nach der Wahl zu halten hat oder automatisch 12 Jahre ins Gefängnis geht. Dann wird auch nicht mehr so schamlos gelogen!

  3. Für die „besseren Lösungen“hatte die CDU jahrelang genug Zeit.Wo sind die besseren Lösungen denn?
    Es wurde alles immer schlimmer und ist kaum noch zu ertragen.
    Amthor,verpiß Dich und nimm Deine Verbesserer mit.
    AfD-Wähler überzeugen,klar,womit denn?
    Ich lache immer noch

  4. „Wir müssen auch Wähler der AfD davon überzeugen, dass wir die besseren Lösungen anbieten.“
    Herr Amthor, die CDU unter Führung Ihrer Kanzlerin hat doch bisher nur Probleme hervorgebracht, wie können Sie da von „besseren Lösungen“ sprechen ? Glauben Sie wirklich an das was Sie da so absondern ? Ein Großteil der AfD Wähler war vorher CDU Wähler. Die kommen bestimmt nicht zurück, zumal die einst relativ konservative CDU zu einer links/grünen Sekte mutiert ist.

  5. vor paar Monaten hat Amthor noch ganz anders geredet, die AfD Redner werden ausgelacht und angepöbelt( dabei sagen das was viele Deutsche denken) und wenn Amthor das sagt, dann ist es richtig?

  6. Wird der Schaumschläger Amthor schon wieder einmal in Stellung gebracht!

    Überall drängen sich in den Altparteien, die die schnelle Profit- und Karriere widernden Jungspunde, der Kreißsaal-Hörsaal und Plenarsaal Generation, opportunistisch zielstrebig an die leistungslosen, vollversorgenden Futtertröge der Macht.

    Hier ein Potpourri ihrer inhaltsleeren Lösungen und Ergüsse:

    „Die AfD stützt sich auf Populismus … und das gilt es zu entzaubern.“ – Philipp Amthor (CDU) am 02.11.2018
    „Wir werden sie stellen, dann werden wir die AfD entzaubern und dann werden sie wieder verschwinden.“ – Peter Beuth (CDU) am 10.03.2016
    „Und die AfD muss für ihre Anträge Mehrheiten finden, das wird schwer fallen. So können wir sie entzaubern.“ – Marie-Luise Dött (CDU) am 24.09.2017
    „Statt die AfD zu dämonisieren, müssen wir die inhaltliche Auseinandersetzung mit ihr führen.“ – Heiko Maas (SPD) am 17.05.2016
    „Wir müssen die AfD inhaltlich stellen. Ich möchte dazu beitragen, diese Partei zu entzaubern.“ – Aydan Özoguz (SPD) am 23.09.2017
    „Man muss sich mit der AfD in eine sachliche Auseinandersetzung begeben, sie inhaltlich stellen und sie dadurch entzaubern.“ – Hans-Willi Körfges (SPD) am 28.09.2017
    „Wir müssen diese Gruppierungen mit ihren platten Parolen inhaltlich stellen und damit als Protestparteien entzaubern.“ – Matthias Zach (GRÜNE) am 01.03.2016
    „Ich glaube, dass jetzt alle Demokraten … anfangen müssen, diese Partei in allen Punkten zu stellen und sie sich inhaltlich vorzunehmen.“ – Jürgen Frömmrich (GRÜNE) am 10.03.2016
    „Wir müssen die Argumente der AfD auseinandernehmen und sie nicht durchkommen lassen mit ihren Parolen.“ – Katharina Fegebank (GRÜNE) am am 25.09.2017
    „Wir werden sie stellen. Wir werden sie entzaubern. Dadurch wird auch die AfD auf den Stellenwert zurückgedrängt werden, den sie verdient.“ – René Rock (FDP) am 28.09.2017

    Also nichts Neues am Horizont!

  7. Da die Jugend mit der XDU nichts anfangen kann, muss nun der PosterBoy dieser Partei auf Stimmenfang gehen. So schaut es doch aus.

    Es wird nichts nützen!

    MfG
    Nr.3

    • Posterboy ?
      Ich wette, dem mussten die Eltern immer einen Kringel Wurst umhängen, so daß wenigstens die Hunde auf der Straße mit ihm spielten.

    • Nein, den muss man nicht kennen. Sein Vater aber ist berühmt! Der heißt Alfred E.Neumann und war sehr häufig auf dem Titelbild des „vernünftigsten Magazins der Welt“ zu sehen: MAD! 🙂

  8. Der Parteienstaat ist bis in die letzte Faser korrumpiert. Keine, absolut keine Partei, auch nicht die AfD mit ihrem weit überdurchschnittlichen Anteil vernünftig Denkender, wird die sich haushoch türmenden Probleme lösen. Deswegen macht es auch nichts, wenn man in jeder Partei Leute findet, denen der Luxus eines eigenen Kopfes noch nicht abtrainiert worden ist.

  9. Das Jungchen kämpft einfach nur um jede Wählerstimme!
    Es geht ihm im Endeffekt ja auch nur um seinen bestdotierten Platz am Fresstrog,
    dessen Erhalt er sich auch über die diesjährigen Wahlen hinaus sichern will!!
    Die nächste BTW ganz bestimmt!!!

    • Genau auch einer der sich selbst gerne sprechen hört und andere vor allem Afd ler von ihm lernen können wie er als bei seiner BT Reden anspricht. Dabei hat dieser CDU Bubi noch nie im Leben praktisch etwas gearbeitet.

    • Man darf nicht vergessen, der CDU-Bubi spricht quasi „vor Freunden“ – die AfD-Abgeordneten jedoch können noch so vernünftige Dinge sagen, sie werden geschlossen angefeindet!
      Noch so gerechtfertigte Anträge werden seit Jahren (eben auch schon in den Landtagen) nur deshalb abgelehnt, weil sie von AfD-Abgeordneten vorgetragen werden.
      Manche kommen dann sinnigerweise nahezu wortgleich ein paar Wochen später von den Altparteien auf die Agenda.
      Da kann man nur noch Schiller zitieren: „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt!“ 😇

    • Ja richtig das hat mich auch schon geärgert. Afd bringt einen guten vernünftigen Antrag und auch gut argumentiert und die kompletten Knallkörper der Altparteien lehnen mit Gepöbel und wildem Geschreie den Antrag ab. Bin gespannt was die Sache noch gibt mit der BTVize Harder-Kühnlein. Ob Philip da auch einen Wind läßt?😂

  10. Ja ja der Phillip der Liebling aller deutscher Mütter und Herzchen aller Schwiegermütter. Hoffentlich hat er diesen Artikel gut durchgelesen denn da kann er was lernen fürs spätere Politiker Leben.

  11. Ich würde dieses Bürschlein der Sorte Musterschüler und Muttis Liebling ernster nehmen, wenn es durch Bestehen des Großen (2.) juristischen Staatsexamens gezeigt hätte, daß es wenigstens theoretisch als Jurist brauchbar ist und damit überhaupt erst die Befähigung erworben hätte, einen klassischen Beruf in diesem Metier (Richter, Staatsanwalt, Rechtsanwalt, höherer Verwaltungsdienst) auszuüben. So aber lohnt das Hinhören kaum.

    • Gilt in der bunten™ Republik sowieso nicht. Fürs Amt des Außenministers reichte schonmal ein Taxischein. Und schlechter Geschmack beim Schuhkauf.

  12. Es ist zum verzweifeln,Mutti hatte doch dem Flip verboten den Bosbach zu imitieren,wegen der Leute und so.

  13. Einen Wind fahren lässt? ;-))). Aber jetzt ernstlich. Was glaubt er, was er zu sein scheint. Ein Überzeuger? Wenn die CDU sich auf ihre wirklichen Werte zurück besinnt, und die Wähler nicht vertreibt, dann werden sich viele Problem lösen. Es ist seiner Jugend geschuldet, denn da weiß man nicht genau, wie die CDU mal war. Heute ist sie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Danke an Frau Dr. Merkel und ihre Wasserträger.

  14. Herr Amthor ist der deutsche Sebastian Kurz, aber er kann sich nicht gegen die ewig Gestrige durchsetzen.

    • Das war jetzt aber eine Beleidigung von Sebastian Kurz. Amthor reicht dem Kurz höchstens bis zur Oberkante Schuhsohle.

  15. „Herr Amthor pupst also nur etwas herum. Hoffentlich lüftet in der „Welt“-Redaktion jemand mal ordentlich durch.“

    Ausgerechnet Weltreporter ? Nö, die verkauften ihre Seele schon beim Unterschreiben des Arbeitsvertrages den in der Hölle schmorenden Axel Springer.
    Von denen sind nur im letzten Moment Wendehalsmanöver zuerwarten.
    Ebenso von diesem Merkelstreber Amthor. Hoffentlich muss dieser Wicht nach der richtigen Wende mal ordentlich malochen.

  16. Nun wo er Recht hat, da hat er Recht. Was er sagt ist sicher kein Pups. Aber, ja es hört sich stark nach AfD an. Leider vertritt eben genau seine Partei eine völlig andere Politik. Wenn das was er da sagt nicht nur leere Worthülsen wären, dann müsste er die Entmachtung Frau Merkels und aller ihrer Hofschranzen betreiben. Im Augenblick ist die CDU ganz sicher nicht die bessere Alternative wenn man sein Kreuzchen machen darf.

  17. Herr Amthor pupst nicht rum, er sagt die Wahrheit, ob es der „Welt“ nun gefällt oder nicht. Wenn alle Menschen, die so denken wie Herr Amthor, pupsen würden, dann brauchten wir viele Gasmasken.

    • Hallo Rita,
      keine Sorge, bei dem kommt nicht viel. Denn wie sagte schon Luther :

      “ Nur aus einem fröhlichen Arsch kommt auch ein fröhlicher Furz“.

    • Dann müsste er und viele CDU-Mandatsträger aber unter kronischer Verstopfung leiden ;-)). Der CDU fehlt ein Luther, der ihnen die politischen Vernunfts-Thesen in Berlin an der CDU-Zentrale nagelt.

Kommentare sind deaktiviert.