Um Himmels Willen – Grüne Göring-Eckardt: „Heimat hat mit Offenheit zu tun!“

Foto: jouwatch Collage
Foto: jouwatch Collage

Die grüne Politikerin Katrin Göring-Eckhardt durfte sich in einem Interview bei der FAZ zum Thema „Heimat“ äußern. Wie zu erwarten kam dabei nichts Kluges heraus.

Katrin Göring-Eckardt ist nicht gerade für ihre geistreichen Kommentare bekannt. In einem kurzen Interview mit der FAZ sprach sie nun über die Begriffe „Heimat, Identität und die deutsche Rolle in der Welt“. Statt sich zu einem deutschen Identitätsbegriff zu bekennen, umriß sie Heimat wie folgt: „Heimat hat mit Versicherung zu tun, mit Kindheit und Essen und Gerüchen. Aber vor allem hat es mit Offenheit zu tun. Weil ich glaube Heimat nimmt man immer mit. Und wir werden als Land nur dann funktionieren, wenn wir diese Unterschiedlichkeit, diese Vielfalt, diese Diversität leben und ausleben. Und in dem wir den Anderen danach fragen was eigentlich seine Heimat ist.“

Das sind mal wieder die ungeschickten Versuche der Grünen, ihren Ruf als vaterlandlose Gesellen abzustreifen. Dabei ist hinreichend bekannt, wie beispielsweise Claudia Roth oderRobert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen, die Vaterlandsliebe und den Patriotismus sehen: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht!“

Die Liste der antideutschen Zitate von grünen Politikern ist lang. In einem Interview mit mit Blitz fügte Habeck sogar noch hinzu, dass es „kein Volk gibt“ und demnach er ja auch kein Volksverräter sein könne. So einfach geht das, wenn man grün ist! (CK)

Loading...

122 Kommentare

  1. „Und in dem wir den Anderen danach fragen was eigentlich seine Heimat ist…“ Das wird Frau Chebli nicht gefallen. Denn die Frage nach Herkunft, also Heimat, ist aus ihrer Sicht Rassismus. Wie sehr sie sich doch täglich mehr in Widersprüche verstricken.

    Offenheit ist eben nicht mit Anarchie an den Grenzen zu verwechseln.

  2. Für Frau Roth ist Heimat da,wo sie leistungslos von Steuerzahlern alimentiert wird!Herr Habeck
    wäre glaubwüriger,wenn er seine Alimentierung durch das deutsche Volk empört ablehnen würde!

  3. Antwort:
    Liebes deutsche Volk,was es laut Habeck ja nicht gibt:
    Nehmt Eure Kinder, Euer Wissen,Eure Familie, vom Ältesten bis zum Jüngsten und zieht hinaus in die Welt. Heimat ist dort wo man willkommen ist. Heimat gibt Sicherheit, für sich und für die Familie. Heimat ist das Gefühl nach Hause zu kommen, in die beschauliche Atmosphäre der eigenen vier Wände, wo eine liebe Familie wartet. Heimat ist der Ort, an dem man lebt , mit seiner Hände Arbeit etwas schafft, was für die Ewigkeit ist. Wo Kinder spielen, aufwachsen und das Versprechen einlösen können, das es Ihnen besser geht, als der vorigen Generation. Wo Kinder eine Zukunft haben und man selbst sich den einen oder anderen Traum erfüllen kann. Heimat ist die Achtung und der Respekt vor den Älteren,Heimat ist der Ort, wo das Wissen und die Erfahrung der Großeltern weiter gegeben werden.Nur dann kann man offen sein.
    Geht hinaus in die welt und sucht Eure Heimat, euer Glück. Hier wird sie Euch genommen, ja regelrecht entzogen. Ein Baum ohne Wurzeln verdorrt, das sollten selbst die Grünen verstehen.

    • 80 ist zu hoch gegriffen, die Dame hat eine Gehirnzelle mehr als ein Huhn, aber nur darum, daß sie nicht auf die Straße kackt!

  4. Heimat ist, wo man sich wohl und zuhause fühlt. Wo man optimistisch in die Zukunft blickt und wo man sich mit eigener Leistung für die Allgemeinheit einbringen kann.
    Die Landesverteidigung muss auch die Werte und Sicherheit nach innen sicherstellen. Hier muss investiert werden und weniger in Flugzeugträger oder in Afghanistan.

    • Bei diesen „Grünen“ fällt mir gleich der grüne Schimmelpilz ein , der die Gesundheit stark beeinträchtigt wenn er zu viel genossen wird.Bei der grünen Führerschaft in Partei und Bundestag , hat besagtes Gewächs die Hirnrinde bereits mehrfach fest umschlossen . Inoperabel!!!

  5. Was für ein Schwachsinn. Nicht mal ein Kind kann aus Unwissenheit einen solchen Blödsinn daherplappern!
    Grüne Zwerge eben, die leider sehr viel Unheil anrichten, das gilt auch für die Roten. Aber man kann sich damit trösten, daß, wenn der Misthaufen nicht mehr zu übersehen ist, für die Grünen die letzte Stunde geschlagen hat.

  6. Wenn kranke heimatlose Grüne über Heimat reden fängt es gewaltig an zu stinken.

    Die Welt steht ihnen doch offen, ab in die Türkei, Nord Korea, Venezuela oder sonst noch ein kommunistische Land und lasst es euch da so richtig gut gehen, dann braucht deutsche Michel durch seiner Hände Arbeit kein Geld mehr in eure Taschen schaufeln, ihr kranken Wichtigtuer!!!!

  7. Dann besucht sie doch mal und seht nach, ob deren Hausen imm OFFEN ist? Mit Bodygards durchs Land ziehen und von Offenheit erzählen. Die strohdummen Heuchler der Blödies 90!

  8. Offenheit, wie offen sind den Türen von den Grünen? Privat haben sie sich verschanzt und ohne Hintergedanken, holt sich keiner ein Goldstück, nach Hause und dann nur erlesene. Man lebt in gute und ruhigen Wohnviertel und so manch einer spielt Theater kommt angeblich mit dem Fahrrad oder hat ein Scheinwohnung in einen dieser Problemviertel. Ihre diversen Kinder bringt man in Einrichtungen, wo noch deutsch gesprochen wird zum überwiegenden Teil, wo sie zu wahre verzogene Aktivisten hoch gepäppelt werden um für Klimawandel zu demonstrieren. Es ist erstaunlich wie angeblich schlaue Jugendliche und Studenten sowie Erwachsene vor allem im Westen auf solche Sekte hereinfallen. Das der Osten dabei ist erkennt man an den Schulen, wo man brav und den befehlen gehorsam, die Ideologie von Linken und Grünen lehrt. Schule ohne Rassismus, Nazifrei, Demo gegen den Klimawandel, Frühsexualisierung und nicht zu vergessen der Gendergaga. Die Lehrbücher dafür kommen von der Stasi Abteilung Kahane.

  9. „Katrin Göring-Eckardt ist nicht gerade für ihre geistreichen Kommentare bekannt.“

    Geistreich zu wirken widerspräche auch der FUNKTION der Partei der „Grünen“ im Parteienkartell. Ihre ROLLE ist genau die: dümmlich, dafür aber umso „spontanere“, „weltoffenere“ und unheimlich „umweltbewusste“, letztlich harmlose Hippies.

    Dumm und unschuldig. Das ist, was die Deutschen den „Grünen“ ABKAUFEN sollen. Da die „Grünen“ im Allgemeinen DUMM WIRKEN, sticht einer angeblich positiver hervor:

    „Kretschmann kommt aus dem kommunistischen Bund Westdeutschlands … wobei des noch … man daran sieht, dass man SICH auch WANDELN kann. Das ist SICHERLICH DER VERNÜNFTIGSTE unter den „Grünen“ und … ähm … ja, aber ist immer noch Grün. Grün ist immer noch gleichzusetzen mit Dummheit, auch wenn er wahrscheinlich der am wenigsten Dumme innerhalb der grünen Partei ist.“ – aus: Der Weg in die E.U. d.S.S.R., Janich 14. März 2019

    Auch das ist aber eine ROLLE: der „sicherlich“ Vernünftigste, der „wahrscheinlich“ am wenigsten Dumme unter den „Grünen“. Dazu müssen alle anderen „Grünen“ NOCH DÜMMER wirken als Kretschmann (Janich sagt „Kretschmar“ oder „Kretschmer“, bei min. 22:55).

    Warum sagt Janich, der K-Gruppen-Kretschmann habe sich gewandelt? Für einen solchen WANDEL spricht gar nichts. Die Kretschmann-ROLLE wurde etwas angepasst an die neue FUNKTION als „Ministerpräsident“ von Baden-Württemberg: „konservativer Katholik“. Mehr hat sich nicht gewandelt an Kretschmann. Seltsamer Fehler.

  10. Zitat: Und in dem wir den Anderen danach fragen was eigentlich seine Heimat ist.“…

    Nein Frau KKH, wie man aus ihren Kreisen oft hört, ist diese Frage RASSISTISCH und diskriminierend.
    Beraten Sie sich dazu mit der einschlägigen Frau Chebli.

    • Chebli, wer hat der nur diesen Job verpasst. Eine dümmere gibt es in der ganzen Politik nicht und sie kommt sich so mächtig schlau vor.
      Mit was hat diese Land die Ausbeuter nur verdient.

  11. Grauenhaft wie sich die seriös gebende Journalie zum Werkzeug dieser geistig völlig Verwirrten machen lassen.

    Sie bekennt sich zum offenem Deutschenhass und die Systempresse applaudiert.

    Warum gibt es immernoch Kunden von Produkten,die den eigenen Volksuntergang wollen.

    Masochisten,Schwachköpfe oder vollmanipulierte Sektenopfer?

    • Was sonst ist von WELTOFFENEN™ dieses Schlages zu halten ?

      Doch nur, daß diese WELTBÜRGER© – Motto : Überall ZUHAUSE, doch nirgends DAHEIM – durchweg gewaltig den AR**H offen haben !

  12. Katrin Göring-Eckardt… Jahrg. 1966… geb. Friedrichroda (Thüringen)… Abitur in der DDR (nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich – Mitläufertum)… insbesondere fragwürdig, da ein Theologiestudium angestrebt wurde…

    Schüler dieser Jahrgänge wurden bereits in der 8. Klasse, also ca. 14jährig – nach ihren Berufswünschen befragt…

    Ein angestrebtes Theologiestudium… schlecht für eine Empfehlung für die EOS (Erweiterte Oberschule/Ost)

    Es sei denn, sie hätte ein anderes Studienziel angegeben, dann hätte sie gelogen…. Schlecht für eine Christin, die ein TheolStud. anstrebt

    • Das ist sehr informativ, aber jetzt haben wir sie am Hals und regelmäßig in ÖR Shows und werden sie nicht mehr los. Die grünen Naturvernichter bilden mit den ÖR eine Symbiose gegen normale Menschen. Wir müssen zurück zur klugen Kernkraft.

    • Danke. Wollte informieren… 30 Ja. nach der sogn. Wende sterben die aus, die noch Zeugen der verlogenen *** sind

  13. Da krieg ich ja Puls und Plaque gleichzeitig!

    Ich hoffe, daß ich es eines schönen Tages noch miterleben werde, daß all diese selbstverliebten, strunzdämlichen, toleranzbesoffenen (hier bitte an mind. 75 weitere abwertende Adjektive denken) Intelligenzverweigerer den gerechten Lohn für ihre „Lebensleistungen“ erhalten werden!

  14. Mit Offenheit? Deutschland ein Offenstall- da ist etwas Wahres dran.
    Mit Verlaub, die ist nicht ganz dicht. Aber das wussten wir ja längst.

  15. „……Und in dem wir den Anderen danach fragen was eigentlich seine Heimat ist.“
    Und wenn man das dann macht, ist man direkt ein Rassist. 😅
    Diese grünen Hohlbirnen. Immer für einen Lacher gut.Jedenfalls für halbwegs intelligente Menschen. Leider sind die Blöden in der Mehrheit. 🙁

    • deren Problem ist, daß das Kulturvölkerrecht existiert. Und IPwskR. Ergo ist man auch als Einheimischer kein Rassist, wenn man seine Kultur erhalten/schützen will, sondern sogar völkerrechtstreu

  16. „Die die uns besuchen ist eine Bereicherung für unser Sozialsystem“
    Dies war auch mal ein Satz von dieser Hochintelligenten. Was ist Sie? Eine Bereicherung für unser aller Steuersystem?

    • Katrin Göring-Eckhardt:
      1) Wir brauchen dringend Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen zu Hause fühlen.
      2) Wir kriegen jetzt (koranverwirrte) Menschen geschenkt. Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.
      3) Ossis haben auch einen Migrationshintergrund, sind auch Migranten.
      4) Die Nahtziehs haben die Dresdner Frauenkirche zerstört“ usw.

    • Es geht bei der Dummheit keine offene Grenze, wie bei der Richterskala . Und bei der Göring-Eckardt würde jedes Messgerät kaputt gehen

    • Ja da gabs soviel Intelligenz Aussagen. Bestimmt könnte man ein Buch füllen so dick wie das alte Testament.

  17. Unsere Bundeskanzlerin hat schon mal behauptet:
    Das deutsche Volk besteht aus Menschen, die sich gerade in Deutschland befinden.

    Ich frage mich manchmal, ob wir von Analphabeten regiert werden oder sowas.
    Jemand muss den Regierenden Nachhilfe geben.

    • Wenn jemand der uns regiert den Basis 1- Kurs zur Nachhilfe braucht, dann ist der definitiv am falschen Platz und derer sind sie viele.

    • Keine Nachhilfe! Absetzen! da haben vielleicht die Mütter und Väter des Grundgesetzes einen Artikel vergessen .

    • Nicht Selbsthass____Deutschenhass.
      Die lieben sich und ihre Erbrechen doch, deshalb überfluten sie uns doch täglich mit ihren Ergüssen.

  18. Heimat hat eben soviel mit Offenheit, wie ein Zuhause mit einem Bahnhof zu tun.
    Mann sollte die Wohnstätten derart gastfreundlicher Spezies als öffentliche Toiletten freigeben, um ihnen die Dummheit solcher Äußerungen deutlich zu machen.

  19. Wie will man denn die Räfudschies nach der Heimat fragen wenn die offensichtlich selber nicht wissen wo sie herkommen.

  20. Warum sitzt der blöde grüne Habeck im deutschen Bundestag,wenn er mit Deutschland nichts anfangen kann?Wäre es nicht besser,er ginge in ein Land seiner Wahl. mit dem er mehr anfangen kann?
    Ach nee,da gibts kein Geld fürs Dummschwätzen.
    Diese Lumpen,raus aus dem BT😡
    Und KGE gleich mitnehmen mitsamt ihrer Offenheit und ihren Gerüchen

    • dabei fängt er ja damit was an. Es zu vernichten, nach seinen kruden Fantasien umgestalten, die Menschen darin zu mißbrauchen resp.deren kulturelle Identität

  21. Im Grunde kann man sich jedwede Diskussion um Aussagen von Linke und Grüne sparen, denn bei diesem Menschenschlag kommt ohnehin nichts Gescheites bei raus.

  22. Herr Habeck sollte sich mal bilden und unser Grundgesetz lesen, auf das er einen Eid leisten musste.
    Ein Staat hat drei wesentliche Säulen, die ihn ausmachen: Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt.
    Letzteres wollen die Grünen an sich reißen, um ihre ökofaschistische Diktatur zu zementieren.
    Aber wenn sie ein Staatsgebiet, das sie ja bekanntlich aufgeben wollen, nicht mehr haben, und unser Volk austauschen, dann wird’s auch nix mehr mit dem Regieren.
    Aber mit unserem Grundgesetz haben es die Grünen ja nicht so.

    • Ein sehr schlichtes und kulturloses Universum,…..ich denke daher kommen auch diese suizidalen Kommentare, die will nicht mehr leben und meint uns mitnehmen zu müssen……

  23. Ja, KGE, offen für die eigene Identität, die eigene Kultur und damit verbundener Sozialisierung, für die eigene kulturgewachsene identitäre Sprache, zu der Gendersprech und damit verbundener Diktatur nicht gehört, offen für die Erkenntnis und Realität, daß allochthon nicht autochthon ist, und daß die Germanen nicht ausgestorben sind – ich bin Germanin und nicht Eigentum/Wirtschaftsware von Parteien -. KGE, geh mal in ein Heimatmuseum, dann weißt Du, was autochthon und was allochthon ist.

  24. Ich glaube mittlerweile dass all diese grün-Schwätzer ihre Kindheit in der geschlossenen Abteilung verbracht haben – wie sonst könnte man sich solch ein deutschland bild zusammen fantasieren?

  25. Heimat hat was mit dem Homogenitätsprinzip zu tun. Mit den Autochthonen (Indigenen), die die tatsächlichen Eigentümer der Heimat sind. Und nicht mit Leuten, die lügen, betrügen, um Tatsachen lt. Urteil des BVerfG, 77, 137 – Teso – verschweigen und diesen Betrug sich gewinnbringend nützlich machen. Und nicht den Indigenen ihre Rechte aus UNDRIP und dem „Global Compact Indigenous Peoples`Rights and the Role of Free, Prior and Informed Consent” stehlen und zweckentfremdend mißbrauchen

  26. Heimat ist das, mit dessen Kultur man sich identifizieren kann, die einem nicht fremd vorkommt, bei der man die Autochthonen nicht verdrängen muß oder gar von denen verlangen, daß sie sich anpassen sollen. Wo man über Jahrtausende sozialisiert wurde und man auch die Eigentümlichkeiten dieser nicht verdrängen will, wozu auch die kulnarischen gehören. Und nicht, wo ich die dazu gehörende Flagge nicht leiden kann und die einer anderen Nation hochhalte, wenn dessen Präser erscheint. Und wenn ich dann auch keinen Doppelpass haben will. Und sogesehen Özil mit seiner Heirat: er will seinen Präser dabei haben. Sicherlich hat er Steini nicht gleichzeitig eingeladen oder erst ihn. Er hat Steini sicherlich auch nicht ein Hemdchen geschenkt, auf dem er ihn als seinen Präser benannt.

  27. „Heimat hat mit Versicherung zu tun,“
    Was soll das bedeuten? Mit welcher Versicherung? Haftpflicht? Hausrat? Gebäude? Vollkaso, Teilkaso? Was hat Heimat um Himmels willen mit Versicherung zu tun. Heimat bietet nicht zwangsläufig Sicherheit, auch wenn das der Idealgedanke ist.

    „mit Kindheit und Essen und Gerüchen“

    Auch das ist Quatsch. Wer mehrmals in seinem Leben umgezogen ist weiß, dass auch Orte , an denen man nicht seine Kindheit verbracht hat , zur Heimat werden können

    „Aber vor allem hat es mit Offenheit zu tun. Weil ich glaube Heimat nimmt man immer mit“

    Das ist natürlich der Oberquatsch. Heimat existiert vollkommen unabhängig von Offenheit .Natürlich sind die meisten Heimaten keine geschlossenen Systeme und somit ist immer eine gewisse Offenheit vorhanden- aber das typische an Heimat ist das Konstante und nicht das stetig sich Verändernde. Heimat nimmt man im Herzen natürlich mit. Aber man kann auch neue Heimaten finden


    „Und wir werden als Land nur dann funktionieren, wenn wir diese Unterschiedlichkeit, diese Vielfalt, diese Diversität leben und ausleben“

    Schon wieder Quatsch, denn Heimat gab es schon lange vor dem „Ausleben von Diversität und Vielfalt und auch das Land hat schon lange vor der Existenz dieser politischen Kampfbegriffe funktioniert.

    „Und in dem wir den Anderen danach fragen was eigentlich seine Heimat ist.“

    Genau das sollen wir doch nicht tun, weil wir dann rassistisch wären nach Meinung der Grünen und Grüninnen

    PS wenn Herr Habeck sagt es gibt kein Volk, dann ist er kein Volksvertreter und muss deshaöb auch nicht durch das Volk alimentiert werden

  28. Wenn so geisteskrankes Gesindel wie die Grünen noch immer knapp 20% der Stimmen bekommen, dann geht’s dem naiven Bürger offenbar immer noch zu gut. Vielleicht sind es aber mittlerweile nur noch die Neubürger mit deutschem Paß und Wahlrecht, welche an die verlogenen Sprüche dieser absolut wert- und nutzlosen Weltverschmutzer glauben und ihnen ihr Kreuzchen schenken. Darum auch der hysterische Einsatz dieser Kreaturen für mehr Zuwanderung.

  29. wenn Heimat was mit Offenheit zu tun hat, dann auch Heim? Haben sie und ihre Diversen Im Geiste ihr Heim samt Geldbeutel denn offen für alle Gramgebeugten, und da wären auch die vielen Alten, die nicht auskommen mit ihrem Nebeneinkommen Flaschen sammeln?

  30. Sie kann mit Deutschland nichts anfangen. So so und warum macht für Deutschland Politik? Die Frau kostet uns Monat für Monat über 10000 Euro und für was? Für nichts !

    • Warum hat sie denn ihr Theologiestudium wohl geschmissen? Bestimmt nicht, weil es ihr so leicht gefallen ist.
      Und dann geht man als Studienversager in die Politik.
      Hauptsache gut labern und wenn’s der größte Schwachsinn ist, den man absondert. Das kommt immer gut an.

  31. Die Grünen sollte man in die Wüste umsiedeln, da können sie vielleicht weniger Schaden anrichten. Die Frage ist nur, ob sie das das auch als Heimat bezeichnen.
    Ich liebe meine Heimat und werde mich immer dafür einsetzen, ihre Werte und Traditionen zu erhalten.
    Und dazu höre ich mir das schöne Lied an:
    „Unsre Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer….“.

    • Ja ich kann diesen Grünen Quaksalm nicht mehr hören oder sehn. Das ist doch Volksverarschung hoch drei. Ganz schlimm unsere Jugend glaubt diesen ganzen Mist. Klar gibt’s Klimawandel aber den gibt’s schon seit ewiger Zeit. Da ändern wir so wenig wie wir das tägliche Wetter ändern können.

  32. Die Grünen wollen den Begriff – Heimat in Beschlag nehmen und nicht der AFD überlassen. Deswegen wird dieser Begriff von den Grünen vergewaltigt.

    • vor allem scheinen die Halluzinationen zu haben. Es ist bei Weitem nicht (nur) die AfD, die von Heimat reden. Politische Parteien sind nicht Heimateigentümer. Sondern die Autochthonen auf dem Territorium.

    • dann kann er ja mal das „prima HeimatG“ machen. Und die Kultusministersei ein „wunderschönes Kulturgesetz“. Es gibt ja ein Kulturgutschutzgesetz. Vielleicht sollten sich diese Kultministers mal die Kulturgüter anschauen, dann würden die erkennen, daß hier germanische Kultur ist.

  33. Diese Heuchlerin soll bloß das Wort Heimat nicht mehr in den Mund nehmen. Alles, was die Grünen derzeit absondern, ist reine Wahlkampfsülze zur Volksverdummung!

    • Die hat sich auch schon wieder umentschieden. Sagte sie nicht erst neulich, dass Thüringer Rostbratwurst Heimat sei? Die weiß wohl wirklich nicht, was Heimat bedeutet.

    • Wenn ich daran denke, daß das Gros hiesiger besser Situierten vornehmlich solche Marken wählen, dann muß wohl seit „1968“ in Deutschland Einiges schief gelaufen sein……………

    • Hat nicht mal ein THEOLOGIE-Studium geschafft, geschweige denn je etwas Bürgerliches gearbeitet !

      Und so eine Polit-„Prusse-Liese“ will uns die Welt erklären ?

      Wie der Hofnarr, der sich die Krone selbst aufsetzt !

    • Diiiiie waren früher mal die schlausten Köpfe und durften Tatsachen beim Namen nennen, ohne jene, die Köpfe, gleich zu verlieren !!

  34. Ach, ich kann es einfach nicht mehr hören. Jagt das grün-rote Ge….. einfach zusammen mit ihren Schützlingen übers Meer nach Afrika. Vielleicht fällt ihr dann ein, wie schön Heimat ist.

  35. Ach laßt diese Grünen /innen doch quatschen. Das nimmt ja kein erwachsener, einigermassen gebildeter Bürger ernst. wir wissen doch alle diese Klientel ist im Dauerpubertätsmodus, könnte man auch als Entwicklungsstörung bezeichnen.

    • Leider sind die „einigermassen gebildeten Bürger“ in der absoluten Minderheit. Den mehrheitlichen Mob muß man sehr, sehr ernst nehmen. Das hat man schon vor 1933 leider nicht so gesehen.
      Und „Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens“!

  36. Offenheit ist ein Linker Begriff und voll Nazi — offene Messerwunde,offene Vergewaltigung,offene Grenze,offene Geldbörsen,offene LKW Fahrten
    ich träume von Grünen den Offene A….. reißen für diese Aussage ,wann kommt der Rücktritt ?

  37. „Katrin Göring-Eckardt ist eine gute Rednerin. Sie spricht frei und in ganzen Sätzen, aber es ist halt Schwachsinn in ganzen Sätzen.“
    Henryk M. Broder
    Daß die überhaupt noch interviewt werden. Wer will denn diesen Schwachsinn lesen?

    • So funktioniert Propaganda, und die ÖR-und MSM-Affinen sind dankbare
      Opfer.
      Zitat:“ Wer nach allen Seiten offen ist, der ist nicht ganz dicht“.
      Nicht von mir, aber leider habe ich den Autor vergessen.

    • Ja, sie spricht in ganzen Sätzen, hat eine schöne Stimme und lächelt beim Reden. Man kann man von einer Grünen nicht erwarten.

    • WIR , die wir in unserer Heimat leben , sollen diese grünen Heimatverweigerer -und leugner finanzieren . DAS ist diesen Hergelaufenen recht.

Kommentare sind deaktiviert.