Flüchtlingslager in Griechenland – Angela Merkels Schande

Symbolfoto: Von Fishman64/Shutterstock

Athen – Angela Merkel hat mit ihrer egoistischen Flüchtlingspolitik nicht nur Unglück über Deutschland, sondern Schande über ganz Europa gebracht. Viele Länder sind zerstritten, der politische Islam ist auf dem Vormarsch und die Großstädte versinken in Blut und Gewalt.

Aber auch für die Flüchtlinge selber ist diese Frau eine einzige Katastrophe:

Die Europäische Kommission hat zum dritten Jahrestag des EU-Türkei-Abkommens massive Kritik an den Zuständen in griechischen Flüchtlingslagern geübt. Das geht aus einem internen Bericht der deutschen Botschaft in Athen hervor, über den die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach bezeichnete der Vorsitzende des Lenkungsausschusses zur Umsetzung der Erklärung, der Brite Simon Mordue, die Situation im Hotspot-Lager auf der Ägäis-Insel Samos in Gesprächen als „eine Schande für Europa“.

Die Zeitung schreibt, eigene Recherchen vor Ort zeigten ebenfalls eine „katastrophale Lage“. Laut des Berichts hat die Kommission die EU-Mitglieder aufgerufen, Handlungsdruck auf Athen auszuüben. Brüssel nannte die Bereitschaft Athens, Verantwortung zu übernehmen, gering.

Ähnlich negativ fällt das Fazit der deutschen Diplomaten aus: „Drei Jahre zähes Ringen um gute Aufnahmebedingungen in den Hotspots, schnelle Asylverfahren und eine Erhöhung der Rückführungszahlen haben nicht die erhofften Fortschritte gezeigt.“ Das Lager auf Samos ist einer von fünf griechischen Hotspots, die im Rahmen des Flüchtlingsabkommens vom 18. März 2016 auf den Inseln errichtet wurden. Die Vereinbarung gilt als wichtigster Baustein der Flüchtlingspolitik Angela Merkels.

Migranten, die ohne Einreiserlaubnis übers Meer kommen, sollen schnell zurück in die Türkei geschickt werden. Dadurch soll der Anreiz entfallen, die gefährliche Überfahrt zu wagen. Da aber weiterhin Migranten übersetzen und bislang kaum jemand zurück in die Türkei geschickt wird, sind die Unterkünfte heillos überfüllt.

Dem Botschaftsbericht zufolge wurde 2018 nur ein Prozent der ankommenden Personen – insgesamt 322 – zurück in die Türkei geschickt. Es werde absehbar „auch 2019 nicht gelingen, die Rückführungsquote erheblich zu steigern“. Dies liege unter anderem daran, dass Griechenland viele Personen von den Inseln aufs Festland überstelle. Die Folge sei eine „beträchtliche“ Migration nach Mitteleuropa. Gleichzeitig machten Syrer seit Jahresbeginn nur noch rund sieben Prozent der Ankünfte aus – doch nur für sie gilt das beschleunigte Rückführungsverfahren in die Türkei.

Vor diesem Hintergrund heißt es aus deutschen Sicherheitskreisen, dass das Abkommen mit Blick auf den Mechanismus zur Rücküberstellung als „gescheitert“ betrachtet werden müsse. Und das ist so typisch für Merkel: Sie heckt etwas aus, was die anderen ausbaden müssen:

Aus Sicht der deutschen Diplomaten ist es „schwierig“, der „Weltöffentlichkeit“ zu vermitteln, warum Griechenland „nicht in der Lage ist, den ankommenden Flüchtlingen und Migranten Aufnahmebedingungen nach europäischen Standards zu bieten und die Asylverfahren so zügig abzuschließen, dass lange Wartezeiten in dafür nicht ausgelegten Erstaufnahmeeinrichtungen vermieden werden“.

Indirekt wird sogar die Hoffnung auf einen Regierungswechsel geäußert: „Erst ein möglicher Wechsel der Regierung könnte die Bereitschaft zu einer aktiveren Rückführungspolitik erhöhen.“ Aus dem Auswärtigen Amt hieß es, man kommentiere ein als vertraulich eingestuftes Dokument nicht. Ein Sprecher sagte, die Regierung messe dem Abkommen „hohe Bedeutung“ bei. Sein Erfolg liege in der „substanziellen Reduzierung der irregulären Ankünfte“. Deutschland unterstütze angeblich jetzt die „effiziente Umsetzung“ im Rahmen der EU-Koordinierung. Die Kommission erklärte, man kommentiere generell keine angeblichen Äußerungen von Vertretern der Kommission. Die Gesamtverantwortung für die Ordnung der Migration in Griechenland liege bei der dortigen Regierung. Die Kommission steuere Hilfe bei. Man habe Athen wiederholt auf die herausfordernde Situation auf den Inseln hingewiesen. Die griechische Regierung wies die Vorwürfe zurück. Die geringen Rückführungszahlen hingen damit zusammen, dass man jeden Antrag entsprechend internationaler Vorgaben prüfe.

Wie kaputt die EU ist – dank Angela Merkel – erfährt man hier:

Ein Sprecher des Migrationsministeriums sagte dieser Zeitung, Griechenland werde mit der Krise alleingelassen: „Die Verteilung der Flüchtlinge über die Mitgliedstaaten wäre der Beweis, dass es innerhalb der EU noch Solidarität gibt.“ Athen erklärte zudem, die Türkei solle laut Abkommen das Losfahren der Boote unterbinden. „Die weiter anhaltenden Überfahrten und die fehlende Solidarität innerhalb der EU führen dazu, dass die Situation im Hotspot auf Samos nicht gut ist.“ Im Botschaftsbericht wird Ankara hingegen ausdrücklich gelobt: „Die etwa 3,5 Millionen syrischen Flüchtlinge haben mit finanzieller Hilfe der EU Wurzeln in der Türkei geschlagen.“

Es sieht also so aus, dass Deutschland und andere EU-Länder, die sowieso schon überfordert sind, noch mehr Flüchtlinge aufnehmen müssen – allein aus humanitären Gründen. Und das wiederum wird sich in der ganzen Welt herumsprechen.

Die Flüchtlingskrise ist angeblich tot, es lebe die Flüchtlingskrise. (Quelle: dts)

Loading...

32 Kommentare

  1. Warum sollten die Griechen versuchen die Flüchtlinge gut zu behandeln? Damit sie in Griechenland bleiben? Griechenland ist nur ein Zwischenstopp für die Reise nach Deutschland.

  2. Für die islamische Rautenhexe und ihrer linksgrünen Anhängerschaft läuft doch alles nach Plan. Erst gestern wurde eine glühende Merkel Verehrerin zum Staatspräsidenten in der Slowakei gewählt.
    Eine bis vor Monaten unbekannte AKTIVISTIN!!??
    Sie kündigte gestern an, dass ihre ersten Amtshandlungen sein werden,
    die Einführung der Homoehe, Gendergesetz, Frauenquote in der Politik und Liberalisierung der Immegration.
    Damit ist die osteuropäische Mauer doch noch aufgebrochen worden und zwar noch rechtzeitig vor den Europawahlen. Die Visegradkoalition wird somit nur noch ein dreier Bündnis sein.
    Diese Aktivistin und neuer Staatspräsident ist ein Produkt aus dem Hause ESET.
    Ein Softwareunternehmen spezialisiert auf Antivirenprogramme.
    Der Firmenname lehnt sich an den Namen der ägyptischen Göttin ISIS an.
    ISIS……alles klar?
    Die Geschäftsführung dieses Unternehmens sind alle Jünger von Soros.
    Das Unternehmen hat in den letzten Jahren die größten Medienhäuser in der Slowakei erworben und im Sinne von Soros Nachrichten gesteuert.
    Gestern wurde erfolgreich ihr Merkel Trojaner zum Staatspräsidenten gewählt.

    • Nur noch schlechte Nachrichten. Das reißt ein ziemliches Loch. Der Widerstand wird immer schwächer.

    • Sie ist aber noch nicht zur Staatspräsidentin gewählt worden, sondern hat nur die erste Wahl gewonnen. Es steht noch eine Stichwahl an, bei der es Überraschungen geben könnte.

    • Kaputtova 40,6%
      Maros Sefcovic 18,7%
      Kaputtova ist die eigentliche Überraschung schlechthin.
      Ihr Gegner ist ein ausgebildeter Eurokrat aus Brüssel.
      Einen besseren Gegner hätte Sie nicht kriegen können. Verhasst bis zum geht nicht mehr.
      Die Stichwahl wird nur ein Formalie werden ….die Kür sozusagen.

    • Demokratie Leute……..
      Bei der Einführung der Demokratie haben die Erfinder nicht bedacht dass die Feinde sich dieser selbst bedienen würden um einen Staat und dessen Gesellschaft zu kapern, Gleiches gilt leider auch für „MENSCHENRECHT + PRESSEFREIHEIT“.
      Alles ideale Werkzeuge für Feinde wie Islam und Kommunisten.
      Im Fussball würde man klassisches Eigentor dazu sagen.
      Das System Demokratie scheint leider nicht mehr Zeitgemäß zu sein und bedarf einer umfangreichen Überprüfung um Staat und Gesellschaft vor Invasoren zu schützen
      Während wir demokratisch schön umgevolkt und durchgemischt werden bleiben die Herkunftsländer wie Bangladesch, Pakistan, Indien, Afrika, Irak, Iran, Afghanistan, Uzbekistan, Tadschikistan,…….gesellschaftlich und kulturell HOMOGEN!
      Wir werden zu einem demokratischen Experimentierfeld für rassisch kulturelle Feldversuche misbraucht. Alles natürlich demokratisch legitimiert

    • die Staatsfundamentalnormen verlangen Homogenität. Das Ganze, was da abläuft, ist staats- und völkerrechtlich mit nichts gedeckt. Schon der Spruch von Merkel, daß sie illegale Einwanderung legalisieren will, ist eine Straftat. Illegal ist illegal und Behörden, die sich daran beteiligen, sind ebenfalls illegal tätig

    • Sie haben vollkommen Recht.
      Nützt alles nichts in einer Demokratie.
      Gesetze sind nicht mehr das Papier wert auf dem Sie geschrieben wurden.
      Bestes Beispiel ist doch unsere sogenannte Verfassung.

    • das ist eh der Witz schlechthin. Wie kann eine „Verfassung“ dann – auch noch aktuell – das beinhalten: Artikel 146 Grundgesetz „Dieses Grundgesetz,
      das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das
      gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an
      dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in
      freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

    • zumindest beweist die Nichtumsetzung des Art. 146, daß Deutschland nicht frei ist und das Volk entmündigt, weil ihm keine freie Entscheidung erlaubt wird

  3. Richtig ernst wird es, wenn die Rezession Deutschland voll erfaßt. Probleme nach der Merkelmethode mit deutschem Geld zuzukleistern, wird schwer ohne Geld. Mal schauen, was passiert, wenn Michael und Hartmut dann im Sozialamt mit Mohammed und Machmut ums immer knappere Geld konkurrieren.

  4. „Migration als Waffe“ gegen die Völker Europas. Da gibt es nur Verlierer und wenige Gewinner, die Schäden durch diese Invasorenpolitik sind irreperabel. Wir brauchen eine massive Remigration und Hilfe vor Ort.

  5. Verteilen? Wozu? Zurückschicken!! Alle zurück, sind alles nur Schmarotzer und Glücksritter, die nach Germoney wollen.

  6. Mit dem Satz: „Wir schaffen DAS“, meinte Merkel daß was SIE (er)schafft. Was aber von „den die schon länger hier leben“, niemand will oder wollte!
    Was geschafft werden sollte und müsste, tangiert der Merkel peripher!

  7. Mit dem Satz: „Wir schaffen DAS“, meinte Merkel daß was SIE (er)schafft. Was aber von „den die schon länger hier leben“, niemand will oder wollte!
    Was geschafft werden sollte und müsste, tangiert der Merkel peripher!

  8. Guter Artikel! Wer ernsthaft geglaubt hat dieses Türkenabkommen dient zur Rücksendung von illegalen der glaubt auch noch an den Osterhasen.

  9. Die Griechen sind doch schlau oder denkt einer das die Flüchtlinge rein zufällig auf Lesbos festgehalten werden ? Die deutsche Regierung wird mit ihrer eignen Flüchtlingspolitik erpresst — die Türken bekommen Milliarden für Flüchtlinge die sie nie und nimmer zurück nehmen werden und die Griechen fordern Milliarden für Flüchtlinge die nie und nimmer auf Lesbos bleiben.Das ganze Konstrukt an Verträgen ist zum Scheitern verurteilt weil kein Land diese Flüchtlinge haben will(Ausnahme GerMONEY wo diese auch alle hin wollen).Die Türken werden noch mehr Milliarden fordern damit „ihre“ Flüchtlinge im Land bleiben bei Nichtzahlung werden die Schleusen geöffnet und die Griechen werden dann noch mehr Geld verlangen damit diese in Hellas bleiben — das einzige was garantiert passiert das beide ihre Milliarden bekommen den Rest kann sich dann jeder denken !!

  10. So kann Athen Kohle aus der EU abgreifen, angeblich für die Flüchtlinge. Fließt keine Kohle, tun sie nichts.

  11. Kann mir jemand sagen,was dieses dumme,Fette Trampel in all den Jahren positives bewirkt hat???
    Mir fällt NICHTS ein!!!!!!!!!!!!!

  12. Tickende menschliche Zeitbomben überall.
    So ist das, wenn man seine Außengrenzen nicht wirksam vor Eindringlingen schützt, nur um unschöne Bilder zu vermeiden.
    Irgendwann wird der Tag kommen, dann werden die Schleusen erneut geöffnet und die „Heuschrecken“ fallen wieder in riesengroßer Stückzahl über die Länder her, in denen am meisten zu holen ist.

    • Vorbereiten, bewaffnen, Vorräte bunkern (wenn man nicht weg kann). Es kommt ein Bürgerkrieg, da bin ich ganz sicher (und der wird richtig blutig). Dann kämpfen aber Deutsche gegen Deutsche…..

    • Und vor allem : Kontoguthaben minimieren und das Bargeld lieber griffbereit aufbewahren. Wenn der Tag X kommt, dann werden sämtliche ATM nämlich außer Betrieb gesetzt

Kommentare sind deaktiviert.