Neuseeland-Massenmörder – Auch Merkel und Erdogan auf seiner Todesliste

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Neuseeland/Christchurch – Der Attentäter von Christchurch der 49 Menschen tötete, soll auch die deutsche Bundeskanzlerin, den türkischen Präsidenten Recep  Erdogan sowie den Londoner Bürgermeister Said Khan ins Visier genommen haben. 

Angela Merkel gilt seit 2015 weltweit als die Hauptfigur im Open-Border-Spektakel. Von vielen bejubelt, von vielen kritisiert ist die Masseneinwanderung aus aller Welt, die erst durch sie in dieser Größenordnung ermöglicht wurde. Für den Christchurch-Mörder ist sie deshalb offenbar „die Mutter“ aller anti-Weißen und aller anti-deutschen Bestrebungen, das berichtet Sputnik news. Der 28-jährige Attentäter Brenton Tarrant habe u.a. dazu aufgerufen, europäische Politiker zu töten, weil sie die „Feinde der europäischen Nationen“ seien.

Die deutsche Bundeskanzlerin steht demnach auf Platz 1 seiner Todesliste. Er beschuldigt sie, Europa von den Europäern „rassisch zu säubern“.“Nur wenige haben mehr getan, um Europa und seiner Bevölkerung zu schaden“, heißt es laut RTL und dem Manifest mit dem Titel „The Great Replacement“.

Der türkische Präsident Erdogan sei „der Anführer der größten islamischen Gruppe“ Europas, damit beziehe er sich offenbar darauf, dass die größte Einwanderungsgruppe Europas türkischer Abstammung ist, so Sputnik news, das sich auf einen Twitter-Post bezieht, der offenbar einen Ausschnitt des sogenannten Manifests zeigt. Der Tod des türkischen Präsidenten werde die Spaltung zwischen den „türkischen Invasoren, die unsere Länder besetzen und der schwachen europäischen Bevölkerung vertiefen“, so offenbar die Hoffnung des Christchurch-Attentäters.

screenshot Twitter
screenshot Twitter

In seinem Manifest verhöhnt der Massenmörder Tarrant zudem den Bürgermeister von London mit der Bezeichnung, er sei ein „pakistanisch-muslimischer Eindringling“, den er für einen „Bevölkerungsaustausch“ der Briten verantwortlich macht.

Sich selbst bezeichnet der 28-jährige Attentäter als einen Befürworter des Öko-Faschismus – eine radikale Ideologie, die Faschismus und Umweltbewusstsein miteinander verschmilzt. Sein Vorbild sei Anders Breivik. Von ihm habe er sich „wahre Inspiration“ geholt, heißt es in seinem Manifest.

Der norwegische Terrorist hatte am 22. Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet.

Der „größte Witz“ ist für ihn darüber hinaus die Idee einer „diversen aber gleichen Gesellschaft“: Zwei unterschiedliche Dinge könnten niemals gleich sein, schon gar nicht, wenn es sich um Menschen handele, so der Massenmörder Brenton Tarrant in dem Tweet, der aus seinem Manifest stammen soll. (MS)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

31 Kommentare

  1. Leute überlegt mal: Der Attentäter bezeichnet sich selbst als „Befürworter des Ökofaschismus“. Und was sagt uns das? – Wer kühlt sich ein Mütchen im Hambacher Forst?
    DIE LINKEN! – Die geifernde Journaille will uns allen weiß machen, dass dieser Mann ein Rechter ist. – Der Vorfall ist aber in einem weit entfernten Land auf einem anderen Erdteil passiert: Andere Länder, andere Sitten.

    Ich tue mich damit schwer, die Ideologie, die im Moment bei uns herrscht eins zu eins auf Neu Seeland zu übertragen.

    • Er bezeichnet auch das kommunistische China als den Besten exestierenden Staat. Alles in nicht mainstream gerechten Medien nachzulesen.

  2. Irgendwas stimmt mit dem Video nicht.
    Nicht immer sind die Dinge, wie sie auf den ersten Blick aussehen. Man setzt voraus, dass alles echt und deshalb grausam ist und wagt gar nicht, genau hinschauen.
    Misstrauen ist angebracht!

  3. Seine Sichtweise ist – bis auf die Tat selbst – absolut nachvollziehbar. Ich habe das Video gesehen und bin über die Kälte erschrocken, mit der er vorgeht. Insbesondere bei der Frau, die auf der Straße liegend um Hilfe ruft. EIN GROSSES ABER gibt es doch: Wenn der verlotterte und mittelalterliche Islam den Hass auf alle Nichtmuslime (Ungläubige) so weiter schürt, wir das nur eine von vielen Taten gewesen sein. So viele Menschen wurden im Namen Allahs bestialisch ermordet, da wundert es nun wirklich nicht, wenn sowas wie in Christchurch passiert. Die Tat selbst verurteiel ich zutiefst, verstehen kann ich sie sehr wohl. Und das ist nur der Anfang!!!

  4. Kannst es ja weiter mit Wattebäuschen , deeskalierenden Gutmenschen Gesprächen und byzantinischen Geschwätz probieren

  5. Deutsch islamische Rautenhexe spaltet sogar die neuseeländische Gesellschaft!?
    Ein traditionelles Einwanderungsland!

  6. Der hat die gleiche Ideologie wie viele in Deutschland… stand heute schon im Fokus-Online zu lesen. Also wir sind alle brandgefährlich und Mörder.
    Selbstverständlich haben nur Deutsche die gleiche Ideologie. Nicht angesprochen wird, auch selbstverständlich, die Ideologie der Vergewaltiger und Mörder in Deutschland mit islamischen Wurzeln. Wenn irgendwo auf der Welt ein Terroranschlag durch Islamisten viele Tote fordert, wird wie selbstverständlich nicht eine Verbindung nach in Deutschland lebenden Islamgläubige hergestellt.

    Jaja wir bösen bösen Deutschen. Besonders die „Rechten“ und „Nazis“ zu denen inzwischen alle gehören die noch eine eigenen Meinung haben, mindesten aber nicht die der Guten Deutschen vertreten.
    Und der wollte tatsächlich die Merkel auch umbringen??? Hmmmm ist der nun wie ein böser Deutscher, oder wie ein Guter ??

  7. Druck erzeugt Gegendruck und wenn er zu hoch wird, explodiert irgendwann der Kessel.
    Seit Jahren wird jeder Islamkritiker verteufelt, jede Kritik am Islam mundtot gemacht. Gleichzeitig tut man alles, damit sich der intolerante Islam überall in den westlichen Ländern ausbreiten kann wie die Pest. Ja man fördert sogar islamischen Terrorismus und schwächt die eigene Kultur. Was soll man da erwarten ? Die Menschen schweigen mit knirschenden Zähnen und geballter Faust in der Tasche … manche tun das nicht, nicht mehr … bei denen wird der Druck zu hoch und der Kessel platzt. Schuld, auch an so einem Vorfall, sind Leute wie Merkel und das ganze links-grüne Establishment überall in der „westlichen Welt“. Druck erzeugt Gegendruck und je mehr Druck …

  8. Diese Wahnsinnstat wird die nächsten Jahrzehnte dafür herhalten, islamischen Terror als logische Reaktion darzustellen. Damit ist gesagt, wem dieser Massemörder nützlich ist und wem er schadet. Hat man z.B. schon Stimmen aus dem linksgrünen Lager vernommen, dass diese Tat nicht zu Instrumentalisierung und Pauschalisierung führen darf? Das ist doch sonst immer das allererste Statement aus dieser Ecke.

  9. Sicherlich ein Irrer, aber seine Einschätzung über die Politik Merkels ist nicht irr.

  10. Und schon kriechen sie aus ihren Löchern, jene, die den Anschlag von Christchurch für den Kampf gegen Rechts instrumentalisieren, und Islamkritik unter pauschalen Generalverdacht stellen.

    • Ja genau, heute sind schon überall wieder Demos gegen RECHTS und die AfD .
      Die blöden Deutschen sterben leider nicht aus und lassen sich instrumentalisieren von unserer islamfreundlichen Politik.
      Gester Abend ein Kommentar auf 3Sat, der hat diesen Anschlag genutzt nur über Rechte zu hetzen und er hat alles zusammen geworfen, Rechte, AfD, Judenhass und nur Rechtsradikale die in der Welt rumlaufen. Die ganzen moslimischen Hass-Gewalttaten verschwiegen und von deren Anschlägen keine Rede.

      Wer hat den ganzen Hass den in unser Land und in die Welt getragen, das war doch dieser mittelalterliche Männerkult, der bald alle Christen ausgerottet hat.
      Dieses Anbiedern ist brandgefährlich und zeigt die Blödheit dieses Volkes.

  11. Der Islam passt einfach nicht zur westlichen Welt, es ist nur noch eine Frage der Zeit wenn wieder jemand durchdreht der die islamisierung als Gefahr erkennt.

  12. Diese Massentötungen sind durch nichts zu rechtfertigen,egal ob es Christen,Moslem oder andere Religionsangehörige trifft. Aber Merkel steht mit Ihrer Politik der offenen Grenzen für den Untergang und die Islamisierung des Abendlandes ,und der weissen Rasse im Allgemeinen.

  13. Abgesehen von seinem Amoklauf, was aber Merkel und einige andere betrifft, wo er Recht hat hat er Recht.

  14. Also wirr ist das Manifest nicht..mehr schreib ich nicht,mein erster Kommentar ist schon entfernt.

  15. Ein bedauerlicher Einzelfall eines offenbar psychisch gestörten Mannes.
    Solche Wahnsinnstaten nützen immer denen,gegen die sie vermeintlich
    gerichtet sind.

  16. Warum wurde er nicht erschlossen, was sonst üblich ist und hinterlässt seinen Pass? Nun gut er hat ein Pamphlet hinterlassen. Doch ist Merkel so bekannt in Neuseeland und warum Erdowahn und nicht Trump oder die Saudis? Gibt es eigentlich ein Trauerkonzert von den stinkenden Fischen.

  17. Meine Horrorvorstellung: Ein Antifa-Terrorist nutzt die Gunst der Stunde und richtet ein Massaker in einer deutschen Moschee an und hinterlässt ein rechtes Bekennerschreiben, ähnlich wie der Neuseeländer, um der AfD zu schaden. Hakenkreuzschmierereien sind ja von der Antifa bestens bekannt.

  18. Der Massenmörder von Neuseeland muss zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe ohne irgendwelche mildernden Umstände verurteilt werden!
    Wir Rechten sollten uns jetzt dafür einsetzen, dass Mörder nicht wie schuldunfähige Kranke, sondern mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft werden müssen – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Gesinnung.

  19. Hochinteressant ist die Art der Berichterstattung in den Öffentlich-knechtlichen dazu. Während diese in diesen Fall wieder fluppt, erinnern wir uns an die schleppende und verharmlosende vom Breitscheidplatz und sonstigen islamistischen Terror. Kaum zu übersehen, dass hier wieder mit zweierlei Maß gemessen wird……

    • Vor allem wie schnell sie ihr Beileid ausgedrückt hat, wobei ihre Gestik was ganz anderes sagt und denkt

Kommentare sind deaktiviert.