Chebli freut sich über arabischen Sieg – will aber unbedingt sowas von Deutsch sein

Sawsan Chebli (Bild; Imago)
Sawsan Chebli twittert - Foto: Imago

Sawsan Chebli, unsere islamische SPD-Sprechpuppe im Amt der „Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales“ will auf Biegen und Brechen als Deutsche durchgehen. Jetzt muss sie halt damit leben, wenn es jemanden öffentlich „ankotzt“ wenn sie ihren Glaubensbruder Mohamed Salah für seinen Sieg über Bayern München feiert. 

Wir haben es noch gar nicht richtig verarbeitet, was dem Chebli in der vergangen Woche auf einem Inlandsflug angetan wurde, als eine dieser rassistischen Flugbegleiterinnen sie auf Englisch angesprochen hatte und gemeiner Weise gezeigt hat: Das Chebli ist keine von uns! Und jetzt das!

Das muslimische SPD-U-Boot hat sich in ihrem natürlichen Lebensraum Twitter maximal über den Sieg von Liverpool im Champions-League-Spiel gegen Bayern München gefreut.  Überschwänglich bedankte sich das deutsche Urgestein Chebli bei ihrem Glaubensbruder, dem tiefgläubigen Fußball spielenden Muslim Mohamed Salah dafür, dass er die Bayern mit 3:1 weggerotzt und somit die sagenumwobene islamische Überlegenheit – auch beim Fußball – demonstriert hat:

Das Chebli freut sich (Bild: Screenshot)
Das Chebli freut sich (Bild: Screenshot)

Das ging dem Münchener Stadtrat Andre Wächter von der Bayernpartei offenbar zu weit. „Diese Frau kotzt mich einfach nur an!“, zwitscherte Wächter dem Chebli, die doch nichts lieber will, als endlich als Deutsche durchzugehen, entgegen.

Die Mainstreammedien, die wie die B.Z. ausgiebig über den Angriff Wächters auf unser Chebli berichten, halten es anscheinend für mehr als erwähnenswert, dass der Münchner Stadtrat dereinst der AfD in Bayern vorstand, jedoch lieber Bernd Lucke in seine Mikropartei alfpha nachfolgte um dann bei der Bayernpartei anzuheuern.

Chebli, wieder einmal maximal diskriminiert und rassistisch angefeindet, heult bereits seit zwei Tagen auf Twitter herum:

Chebli freut sich nicht (Bild: Screenshot)
Chebli freut sich nicht (Bild: Screenshot)

 

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

13 Kommentare

  1. Dummheit wird inzwischen in einer nach oben offenen Chebli-Skala gemessen.
    Chebli, die Fleisch gewordene geistige Ödnis.

  2. Bevor diese Intelligenzbestie eine echte Deutsche wird, hat Spongebob seinen Führerschein! Hahaaaa…

  3. Das kommt dabei heraus, wenn der Papa der kleinen Schäbigli deren Schaukel-Kamel immer zu dicht an die Wand stellte ….

  4. Chebli möchte halt auf Biegen und Brechen deutsch sein und vor allem bleiben.
    Grund: Nirgendwo lässt es sich so kommod versorgt leben ohne viel tun zu müssen.

  5. Das Monster nervt einfach nur.
    Die wird auch nie eine „Deutsche sein und werden, nur als PapierDeutsche, wie die meisten Migranten hier sind..

  6. Solange es zugelassen wird , daß jeder Dr..ck in solchen Positionen tummeln darf wird man das Problem nicht lösen…

  7. Sensibel, nein nur Dumm. In ihrer Heimat würde sie in einen Kaffsack als Analphabetin umherlaufen? und wäre schon mit einem anderen Saleh aus der Verwandtschaft, Zwangsverheiratet. Nicht zu vergessen, wer weiß wieviel CO2 mit ihren Kindern schon freigesetzt hätte. So sähe es aus wenn sie eine echte Moslemin ist und sich handelt den Koran halten würde.

    • Um einen anderen Foristen zu zitieren: „Hast Du Allah in der Birne, ist kein Platz mehr fürs Gehirne“. Rechnet man noch die Auswirkungen der allgegenwärtigen muselmanischen Inzucht mit ein, dann kommt am Ende halt sowas wie Raffzahn Chebli raus.

    • Würde man in deren Kopf sehen, würde man auch die Krankheit erkennen! Aber ein Blick in Twitter zeigt es auch.

Kommentare sind deaktiviert.