Überwältigende Mehrheit der Deutschen ist von der Regierung nur noch genervt

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Von wegen, Angela Merkel ist beliebt und soll bis Herbst 2021 durchhalten. Die jüngste Umfrage zeigt ein etwas anderes Bild, obwohl man auch hier erkennen kann, das die mediale Berieselung zu Gunsten der Kanzlerin immer noch wirkt:

Mit der Arbeit der Bundesregierung sind aktuell 30 Prozent der Befragten zufrieden bzw. sehr zufrieden. Das ist 1 Prozentpunkt weniger im Vergleich zum Vormonat. Das tiefste Niveau in dieser Legislatur lag bei 21 Prozent (ARD-DeutschlandTrend am 05. Juli 2018). Eine Mehrheit, 70 Prozent, ist aktuell weniger bzw. gar nicht zufrieden (+2). Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends mit 1.008 Befragten von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Interessant ist, dass die Kanzlerin selber von diesen miesen Ergebnissen verschont bleibt. Wohl, weil sie immer in der Versenkung verschwindet, wenn sich die anderen verbrennen:

Mit der Arbeit der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind aktuell 52 Prozent sehr zufrieden bzw. zufrieden. Das ist ein Plus von einem Prozentpunkt im Vergleich zum Vormonat. Zudem ist es der gleiche Wert, den sie auch zu Beginn der aktuellen Großen Koalition vor einem Jahr hatte (DeutschlandTrend am 01.03.2018). Außenminister Heiko Maas (SPD) kommt aktuell auf 45 Prozent Zustimmung (+1). Mit der Arbeit von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sind unverändert 37 Prozent sehr zufrieden oder zufrieden. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erreicht 37 Prozent Zustimmung und verliert damit 8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat. Mit der Arbeit der Linken-Vorsitzenden Sahra Wagenknecht sind 36 Prozent der Befragten zufrieden bzw. sehr zufrieden (+1 im Vgl. zu Dezember 2018); mit der Arbeit des FDP-Vorsitzenden Christian Lindner sind 34 Prozent der Befragten (-2 im Vgl. zum Vormonat) zufrieden bzw. sehr zufrieden.

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck liegt unverändert bei 28 Prozent Zustimmung. Allerdings kennt ihn die Hälfte der Befragten (50 Prozent) nicht oder kann keine Angaben machen. 27 Prozent der Befragten sind mit der Arbeit von Innenminister Horst Seehofer (CSU) sehr zufrieden bzw. zufrieden (-1). Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen kommt weiterhin auf 25 Prozent Zustimmung (+/-0). Das ist weiterhin der schlechteste Wert, der für die Ministerin im ARD-DeutschlandTrend gemessen wurde. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verliert 4 Punkte und kommt auf 22 Prozent Zustimmung. (44 Prozent der Befragten kennen ihn nicht oder können keine Angaben machen.)

Die SPD „kackt“ weiter ab:

Die Parteivorsitzende Andrea Nahles liegt bei 20 Prozent Zustimmung (-1). Das ist der schlechteste Wert, der jemals für Andrea Nahles im ARD-DeutschlandTrend gemessen wurde.

Mit der Arbeit des CSU-Verkehrsministers Andreas Scheuer sind 16 Prozent der Befragten zufrieden bzw. sehr zufrieden. 41 Prozent der Befragten kennen ihn nicht oder können zu ihm keine Angaben machen. Mit der Arbeit von Alexander Gauland, Partei- und Fraktionsvorsitzender der AfD, sind unverändert 15 Prozent zufrieden bzw. sehr zufrieden.

In der Sonntagsfrage gibt es bei den Regierungsparteien wenig Veränderung im Vergleich zum ARD-DeutschlandTrend im Vormonat. Die Union bleibt unverändert bei 29 Prozent. Die SPD ebenfalls unverändert bei 17 Prozent. Die AfD stabil bei 13 Prozent. Die FDP verliert einen Punkt und kommt auf 8 Prozent, die Linke gewinnt einen Punkt und liegt bei 9 Prozent. Die Grünen sind stabil bei 19 Prozent. Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.508 Wahlberechtigte bundesweit befragt.

 

 

Loading...

40 Kommentare

  1. die überwältigende Mehrheit lässt sich von Freitagsschulschwänzer Wohlstandskids mit Vorwürfen, Forderungen und Respektlosigkeiten beschimpfen, die überwältigende Mehrheit lässt eine DUH agieren und mit Hilfe der Grünen und der DUH einen wichtigen Wirtschaftszweig die Automobilindustrie abschaffen, die überwältigende Mehrheit schweigt zu allen möglichen Quoten, schweigt zu den permanenten Vorwürfen viel zu wenig für die Integration zu machen, schweigt zu den Gewaltataten im Lande, schweigt zur Frühsexualisierung der Kinder in KiTas und Schulen, …die überwältigende Mehrheit fürchtet von linken Minderheiten als rääääschts, als Nazi bezeichnet zu werden und schweigt deshalb.
    Die überwältigende Mehrheit im Lande erhebt nur dann die Stimme, wenn Rentner 5,–€ mehr gegeben wird, wovon die Rentner dann Beiträge zur gKV und Pflegeversicherung zu zahlen haben, was die überwältigende Mehrheit gar nicht wissen will. Gehts den eigenen Alten an den Geldbeutel applaudiert die überwältigende Mehrheit, gehts um Geldtransfer an Neubürger, in andere Länder schweigt die überwältigende Mehrheit

  2. Überwältigende Mehrheit der Deutschen ist von der Regierung nur noch genervt und will bei Wahlen das Kreuz wie gehabt machen oder noch schlimmer, die Grünen wählen. Also weiter wie bisher.

  3. Schön, dass hier mal jemand Hans Herbert von Arnim erwähnt, der in der Tat bereits vor Jahren auf die unseligen Zustände verwies.

  4. Leider folgen die logischen Konsequenzen nicht. Stattdessen springen die Wähler zwischen den Blockparteien hin und her. Der Druck scheint einfach nicht auszureichen um aus der geistigen Falle auszubrechen und unabhängige Entscheidungen zu treffen.

  5. “ 52 Prozent sehr zufrieden bzw. zufrieden….“ Ich würde gern erfahren, wen die fragen. Ich finde in Gesprächen niemanden, der das bestätigen könnte. Sind das alles Lügner…?

  6. Im Zusammenhang mit diesem volksverräterischen Haufen überhaupt noch von „Regierung“ zu sprechen, ist ein schlechter Scherz.

  7. Schon wieder diese „Umfragen“. Sie tangieren mich peripher. Denn der/die MSM stellt es so dar, wie es „angeordnet“ wird um es dem „Pöbel/Mop“ so schön getünscht, anzudrehen. Dazu kommt noch, daß es leider zu viele Desinformierte gibt, die jeden Schmarn glauben!

  8. Die EU Wahlen, Landtagswahlen im Osten werden zeigen wo der Weg hinführt. Entweder geht ein Ruck durch’s Volk oder wir machen eben den Quatsch weiter. Alle maulen und sind angeblich unzufrieden aber beim Politbarometer legen die Altparteien komischerweise zu. Schau mer mal😳

    • die EU hat Angst – habe grad die Richtlinien zur Wahl gelesen:
      die soll mit FAKE-„fakenews“ der Herrschenden doch noch gewonnen werden –
      durch: „shaping the media“ und „shaping opinion leaders“ …

  9. >>Überwältigende Mehrheit der Deutschen ist von der Regierung nur noch genervt<<

    Da zeigen die Umfragewerte ja auch ganz deutlich. Immer noch eine überwältigende Mehrheit wählt die etablierten Parteien.

    Das ist unlogisch? Ach egal, das merkt eine überwältigende Mehrheit der Deutschen gar nicht.

  10. Die Medien hypen die kinderlieben GrünInnen und hetzen gegen die GroKo und die dummen SPD´ler spielen die nutzlosen Idioten und machen fröhlich mit.
    Hat die SPD noch nicht verstanden wie die kinderlieben GrünInnen sie in BW ausgebootet haben? Das gleiche Wiederholt sich jetzt im Bund. Offenbar ist selbst diie ddvg zu den kinderlieben GrünInnen übergelaufen. Demnächst heißt es, die Nahles macht als letzte das Licht aus.

  11. Spielen die Prozente eine Rolle ?

    Spielen die Darsteller eine Rolle ?

    Spielen die Menschen, die einen Staat überhaupt erst ausmachen, noch eine Rolle ?

    Nur mal so rhetorisch gefragt.

    Angenehmen Abend in die BRD

  12. Wahrscheinlich ist die Watschelente aus der Uckermark gerade noch so beliebt, weil sie praktisch in der Versenkung verschwunden ist.

    • … glaube ich NICHT: viele Leute ( SPIEGEL- und STERN-Leser, auch Studierte )
      sind erschreckend AHNUNGSLOS !

  13. Ich hätte gewettet, dass 115 % der Befragten mit Frau Merkel zufrieden sind.
    40% der Leser des Ergebnisses hätten dann aber gemerkt, dass an der Umfrage irgendwas nicht stimmen kann.

  14. Unabhängig davon dass Umfragewerte auch zum Framing der MSM gehören,
    können derzeit viele „Orwellschafe“ nicht erkennen dass nicht Merkel oder
    die Blockparteien Deutschland regieren, sondern die gelenkten Medien im
    Auftrag der tiefen Elite und gegen diesen Personenkreis helfen keine Wahlen.

    • …absolut RICHTIG ! … aber das wissen nicht einmal 5% –
      und wenn ICH es weitersage – dann will es mir keiner glauben !

    • Ich denke die kritische Masse von rund 10 % an Aufgewachten ist
      erreicht. Aber wer zu früh aus der Deckung kommt………
      Die nächsten Wochen wird gerade über die EUdSSR sich eine
      Resetmöglichkeit ergeben.

    • Für mich nicht, Italien hat mehr Sprengkraft für die EU als der
      Brexit und exorbitante Shulden, einen Salvini der nicht gelenkt ist
      und will sich der neuen Seidenstrasse anschließen, dadurch
      bekommt er Hilfe von Russland und China.

  15. Ich bin auch dafür, dass Merkel bleibt. Wie soll man sie denn für ihre millionenfachen Gesetzesbrüche verurteilen, wenn sie nach Südamerika abhaut?

  16. Wer kann mit einer Regierung, die nur schwafelt und ein Gesetz nach dem anderen durch den Bundestag peitscht und am Ende nichts umsetzt zufrieden sein? Die Jungen bekommen keine Bildung, die sie für das Leben qualifiziert, Familien bangen um ihre Wohnungen, Alte um fehlende Hilfe und Betreuung, Kranke, wenn sie Kassenversichert sind, um ihre Gesundheit.

  17. Das stimmt doch hinten und vorne nicht.
    52% sollen mit der zufrieden sein? Wieso lese ich in Internet-Kommentaren etwas ganz anderes? Warum begreifen die Medien nicht, daß der Bürger diese Lügen durchschaut und endlich die Fakten wissen will?
    Fragen über Fragen.
    Und da fragen die sich, daß der Bürger diese Medien meidet. Du Mont ist das beste Beispiel.

    • Wieviele Millionen Rentner nutzen das Internet, und wieviele schauen Staatslügen-TV und lesen Lügenpresse a la Spiegel?

  18. Auf BILD-ONLINE steht dass IM ERIKA wieder beliebter geworden ist! Jetzt wollen wieder 59% der Deutschen dass sie im Amt bleibt! So dreist kann man auch nur die Deutschen belügen!
    Man weiß nicht mehr ob man lachen oder heulen soll.

    • Die Medien regieren dieses Merkelland im Auftrag der Kabale, die
      Politikmarionetten und Parteien sind nur „Reibeflächen“ für den
      Wahlbürger damit er den Glauben an die Demokratiesimulation
      nicht verliert.

Kommentare sind deaktiviert.