Niederländischer Wissenschaftler behauptet: „In keinem westlichen Land sind Muslime erfolgreich integriert“

(Symbolfoto: Von hikrcn/Shutterstock)

Der niederländische Soziologie und Autor Ruud Koopmans sagte in einem Interview mit der dänischen Zeitung Berlingske, dass die Mehrheit der Muslime in keinem einzigen europäischen Land wirklich erfolgreich integriert wurden. Dies sei auch nicht möglich, da die wörtliche Auslegung des Korans bei dieser ausländischen Religionsgruppe das größte Integrationshinderniss sei.

Koopmans, tätig am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, bezeichnete bereits in der Vergangenheit die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel als „Fehlleistung“. Er wird wegen seinen kritischen Äußerungen zum Islam in Europa von linker Seite häufig attackiert. Nun kommentierte er in der dänischen Zeitung Berlingske die Integration der Muslime und attestierte dem gesamten Prozess, dass er bei diesen besonders schwierig sei, wie Breitbart berichtet.

Die wörtliche Auslegung des Korans erschwere die Integration der Muslime in den Westen, so Koopmans, der hinzufügt, dass etwa 65% der Muslime der Ansicht sind, dass die „islamischen Regeln wichtiger sind als die Regeln des Gastlandes“. Koopmans studiert seit etwa 20 Jahren den Islam und seine Entwicklung in Europa. „Ich komme zu dem Schluss, dass die islamische Welt hinter dem Rest der Welt hinterher hängt, wenn es um Demokratie, Menschenrechte, politische sowie ökonomische Entwicklung geht“, sagte Koopmans der Berlingske in seinem Interview Anfang letzter Woche.

Fast nirgendwo im Westen sei die Integration der Muslime gelungen, so der Wissenschaftler. (CK)

 

 

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

47 Kommentare

  1. Das kann auch NIEMALS funktionieren !

    Alle deutschen ..Juristen“ sollten dazu gezwungen werden, sich endlich mit dem Gewalt- und Kriegshandbuch dieser schwerstkriminellen Sekte von orientalischen Geistesgestörten auseinandersetzen zu müssen !!!

    Koran, Sure 2: al-Baqara (Die Kuh)

    191
    ,,Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“

  2. Integration von Muslimen verbietet ausdrücklich der Koran. Daher ist dies ein unmögliches Unterfangen und Utophie von linkenen Träumern.

    Bereits ein freundschaftliches Verhältnis mit Ungläubigen zu pflegen, ist den Moslems untersagt. Deshalb leben sie auch in Parallelgesellschaften. Das ist auch der Grund warum sie nicht nach Europa gehören.

    Alles andere fällt unter den Begriff „Taqiyya“(Täuschung der Ungläubigen)
    „Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen“. (Ibn Kathir)

    Das Individuum selbst ist nur bedeutungslose Masse und Mittel zum Zweck, die wirkliche Gefahr dahinter ist die Ideologie des Politischen Islams die täglich mit Täuschung, Forderung und Opferrollengehabe beharrlich ihr Ziel im Auge behält: „Die Weltherrschaft“.
    Den politischen und fundamentalistischen Islam kann man am besten mit der Krebskrankheit vergleichen, weil er sich genau so verhält. Wird er nicht im Anfangsstadium wirksam bekämpft, erfordert es sehr drastische und harte Maßnahmen ihn noch unter Kontrolle bringen zu wollen. Zuerst bildete er Metastasen (Parallelgesellschaften) die sich immer schneller ausbreiten und immer aggressiver und herausfordernder auftreten, bis sie ein Stadium erreicht haben, den ganzen Organismus auszuhöhlen, zu beherrschen, zu vereinnahmen um ihn letztendlich gänzlich zu vernichten.
    Wer das nicht begreifen will, ignoriert oder gar leugnet, der ist der Wegbereiter zur Eröffnung des Totentanzes in ganz Europa. Die islamische Welt hat ihre Strategie mehrfach bereits angekündigt. Die westliche Welt und insbesondere die Europa-Fanatiker sind durch ihre ideologische Verblendung zu ignorant ,zu arrogant und zu dumm, die Anzeichen und Warnung überhaupt ernst zu nehmen und sind somit die „nützlichen Idioten“, wie Lenin es nannte, und Wegbereiter zur Ausbreitung der Weltherrschaft des Islams..

    Was ein islamisiertes Europa bedeuten würde kann in seiner vollen Tragweite nur verstehen, wer historisches Quellenmaterial zum Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam
    durchgelesen hat. Um es kurz zu sagen : Blühende christliche Länder wurden durch den Islam zerstört, entvölkert, Menschen wurde versklavt und die Schriftbesitzer (Christen/Juden) wurden drangsaliert, diskriminiert, bis hin zu besonderen Kleidungsvorschriften. Diese Entwicklung ging über Jahrhunderte und heutzutage sind Christen im Nahen Osten nur noch eine verschwindende Minderheit obwohl sie um 600 nach Christus die Mehrheit stellten.
    Die Religion des Islam gab/gibt den Mördern und Räubern somit den religiösen Oberbau den man braucht, um Schandtaten nicht als solche erscheinen zu lassen, sondern den Schein einer Notwendigkeit aus religiösen Gründen zu geben.
    Jeder Muslim ist zum Dschihad verpflichtet und der Kampf hat verschiedene Spielarten. Die Masseneinwanderung von Muslimen gibt dem Dschihad Nahrung und wird die Demokratie auslöschen, da dem Islam wesensfremd.
    Es gibt für Deutschland keine Hoffnung mehr. Die Deutschen werden sich als Dhimmi in der islamischen Diktatur wiederfinden.
    „Was die Erfahrung aber und die Geschichte lehren, ist dieses, daß Völker und Regierungen niemals etwas aus der Geschichte gelernt
    und nach Lehren, die aus derselben zu ziehen gewesen wären, gehandelt haben“.
    (Georg Wilhelm Friedrich
    Hegel 1770 – 1831)

  3. Die Politiker von CDU, SPD, GRÜNE beschimpfen einen Großteil ihrer Bürger, die gegen den Migranten Wahnsinn sind als NAZIS.

    Zur gleichen Zeit unterstützen diese Politiker die in der Ukraine von ihnen mit-installierten NAZIS mit politischen Beistand und mit Geld.

    Jeder normale Menschen muß sich fragen: WER SIND DIE WAHREN NAZIS ?!

    Ausserdem haben diese Politiker keine Hemmungen an den schmutzigen Kriegen der USA/GB (Syrien, Afghanistan, usw) teil zu nehmen und somit Vernichtung von Menschenleben und Vertreibung DIREKT ZU FÖRDERN !

  4. Nur noch positiv über Migranten sprechen! – FORDERUNG DES IOM-DIREKTORS

    Von CHEVROLET | In Merkels unseligem UN-Migrationspakt stand es schon: Über Migration, also der Wanderungswelle von Versorgungssuchenden nach Europa und insbesondere Deutschland, darf nur noch positiv gesprochen werden. Die Wirklichkeit wird durch Unterdrückung kritischer Stimmen geschönt und zurechtgebogen. Das zeigt schon Folgen.

    Jetzt reiht sich der Direktor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), Antonio Vitorino, in den Chor der Migrationsbejubler und Europa-Vernichter ein. Bei einer Konferenz in Dubai erklärte, dass „negative Erzählungen“ über die Massenmigration einer „besseren Welt“ im Wege stünden, berichtet die Zeitung „The National“ aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

  5. Ich bin kein Professor und auch kein Fachmann aber habe in einem muslimischen Land gelebt und wußte es auch schon vorher, daß die Muslime sich nicht integrieren können.
    Weil sie eben auch eine westlich äquivalente Welt in den muslimischen Ländern nicht auf die Beine stellen konnten trotz des großen Wunsches einmal das zu verwirklichen.

    Die muslimischen Länder waren mal fasziniert von Westen und wollten auch mal so modern werden. Man erinnert sich noch an Frauen mit Röcken in Afghanistan oder der Türkei. Man erinnert sich an Atatürk, der die Türkei westlich orientieren wollte.
    Es ist alles gescheitert. Frustriert haben sie sich wieder an ihre Wurzeln (Koran und Allah) erinnert und die Länder reislamisiert.
    Den Westen als haram klassifiziert (verboten oder Sünde) und denken sogar, dass der Weg des Islam die Menschheit oder eine Gesellschaft heilt oder verbessert.

    Jeder Bezug zum Westen ist damit abgebrochen.
    Deswegen versuchen sie nicht irgendetwas zu übernehmen oder etwas zu lernen sondern Europa zu islamisieren.

  6. Jetzt bin ich aber völlig überrascht 😦. Ich dachte doch immer, dass sich gerade diese Gruppe Einwanderer am besten und schnellsten in andere Gesellschaften integrieren. Dazu deren schon sprichwörtliche Friedlichkeit, Humor, Lebensfreude und Toleranz .

  7. So arbeitet eben ein Wissenschaftler:

    Behauptung->Argumentation->Schlussfolgerung

    Bei Grünen und anderen Sekten ganz anders:

    Weltanschauung->Dogma

    • Man kann es auch wie folgt allgemein verständlich verfassen:
      Ich vermute im Kühlschrank ist etwas zu essen. Prüfe ich nach, betreibe ich Wissenschaft und verifiziere es. bleibt es nur bei der Vermutung bin ich Theologe. Prüfe ich nach, ob Essen drin ist, stelle fest, es gibt essen und behaupte das Gegenteil bin ich Esoteriker.
      Welches politische Klientel wo einzuordnen ist überlasse ich jetzt jedem seiner Fantasie

    • Sage ich meinen Mitbewohnern, dass im Kühlschrank nichts drin ist, weil ich gerade schon reingeschaut und nichts gesehen habe, bin ich Kühlschrankleugner.

    • na ja, eigentlich sind sie dann ein „kuehlschrankINHALTSleugner“…
      denn, die tatsache an sich, dass es den kuehlschrank gibt, haben sie ja nicht geleugnet. sonst haetten sie ja den fehlenden INHALT nicht leugnen koennen, oder? 😉

  8. Nix neues haben wir vor 30 Jahren schon sehen können das das nix wird. Teile der CDU und andere Parteien haben das teilweise auch offen ausgesprochen damals noch. Auschnitte davon findet man genug im Netz/youtube

  9. Er studiert seit 20 Jahren den Islam. Er ist also ein Fachmann. Und genau solche Fachmänner werden in der Politik regelmäßig nicht gehört und schon gar nicht gefragt. Stattdessen werden „Experten“ mit Aufgaben betraut, von denen sie absolut keine Ahnung haben. „Experten“ sind bei uns in Deutschland Menschen, die mal was gelesen oder gehört haben über Dinge, von denen sie eigentlich fachlich keine Ahnung haben. Also meistens Politiker mit abgebrochenen Studiengängen oder null Berufserfahrung, die dann Finanzen, Militär, Innen- und Außenpolitik usw. betreiben, obwohl sie davon völlig wissensbefreit sind. Solche „Experten“ erzählen dann den wirklichen Fachleuten wie sie ihre Arbeit zu verrichten haben. Anstelle der Fachmänner werden bei uns Glaubensfrauen- und Männer sehr moralisierend und Idiologisch die Geschicke Deutschlands gelenkt. Wir werden also von sektenähnlichen Gebilden gelenkt. Das ist durchaus vergleichbar mit einer religiösen Volkslenkung. Vergleichbar mit dem Islam. Außer dem „Propheten“ hat kein anderer Recht. Komme da was wolle

    • Genau. Ich habe schon in einigen Blogs wie diesem hier Kommentare gelesen, die waren aufschlussreicher als irgend ein Experte in einer Expertise mit über 100 Seiten für viel Geld erstellt hat.
      Man brauch doch nur mit offenen Augen und ohne Gehirnwäsche durchs Leben zu gehen.. Da brauch ich keinen Experten.

  10. So isses !
    Die Moslems kommen nicht in westliche Länder um sich zu integrieren. Im Islam ist Integration eine Sünde. Im Koran steht’s geschrieben. Unsere Politikdarsteller wissen das ! Interessiert die aber einen Scheixx.

  11. „Ich komme zu dem Schluss, dass die islamische Welt hinter dem Rest der Welt hinterher hängt..“, so der Wissenschaftler.
    Und ich denke, dass das dekadente, linke Gutmenschentum noch weiter hinten hängt, so der Normaldenkende.

  12. Dass sich Menschen dieser „Religion“ nicht integrieren können/wollen, hat bereits Lee Kwan Yew, der langjährige Staatschef Singapurs, erkannt. Diese Erkenntnis beweist sich immer wieder neu.

  13. Ich unterscheide zwischen Integration und Assimilation, die nur bei Leuten aus dem gleichen Kulturkreis gelingt. Assimilation ist das Ziel, nicht Integration, die abzulehnen ist. Integration heißt einen Fremdkörper in die Gesellschaft aufnehmen. Integration verändert das System in dem ein Teil integriert wird. Bei der Assimilation wird der assimilierte Teil in das System eingebunden ohne dieses zu verändern. Moslems lehnen beides ab, wollen unser gesellschaftliches System nach ihrem Gusto verändern. Wer immer noch fragen muß, warum oder weshalb es mit Moslems kein Zusammenleben gibt, hat überhaupt nichts begriffen. Moslems haben nur ein Ziel, das Land für den Islam zu übernehmen und umzugestalten. Sie gehören deshalb ausgeschafft, ohne Wenn und Aber, damit wir hier wieder in Frieden und auf unserer(!) Art und Weise leben können.

  14. Läßt sich allerdings auch ändern! Medizinische Behandlung der Muselmanen nur noch auf dem Stand von 1200, keine westliche Währung zur Verfügung, Wohnen in ungeheizten Baracken, Smartphones und ähnlichen Neuzeitlichen Mist unterbinden (Facebook machts gerade vor). UND wer nicht arbeitet hat keinen Anspruch auf Nahrung. Schön wär’s – reine Utopie!

  15. Läßt sich allerdings auch ändern! Medizinische Behandlung der Muselmanen nur noch auf dem Stand von 1200, keine westliche Währung zur Verfügung, Wohnen in ungeheizten Baracken, Smartphones und ähnlichen Neuzeitlichen Mist unterbinden (Facebook machts gerade vor). UND wer nicht arbeitet hat keinen Anspruch auf Nahrung. Schön wär’s – reine Utopie!

  16. Völlig richtig! Die bauen ihre Parallelgesellschaften auf und dass so lange wie die brauchen bis eine Gegengesellschaft Formen annimmt. Dann geht es an die Übernahme. Die Islamisierung schreitet natürlich selbstverständlich parallel dazu gleichzeitig fort!

    • Parallel ist anders! Gegengesellschaft haut hin. Die ungebetenen Invasoren krachen in unsere Gesellschaft wie eine Krankheit, und hinterlassen Geschwüre.

  17. Niederländischer Wissenschaftler behauptet: „In keinem westlichen Land sind Muslime erfolgreich integriert“

    Bahnbrechende Erkenntnis! Das würde ja auch derem Koran widersprechen…

    • Die Erkenntnis ist für normaldenkende Menschen sichlich nicht überraschend. Sie zu veröffentlichen ist allerdings ausgesprochen mutig.

  18. Niederländischer Wissenschaftler behauptet: „In keinem westlichen Land sind Muslime erfolgreich integriert“

    … da muß man wahrlich kein niederländischer Wissenschaftler sein , da reicht gesunder Menschenverstand und ganz normale Lebenserfahrung schon aus !! …

  19. Tja warum sollten sie sich auch integrieren? Erstens lehnen sie die westliche Lebensweise inklusive Gendergaga, Feminismus, Demokratie, Gleichberechtigung usw. ab. Zweitens werden sie von den sogenannten christlichen Kirchen, Politikern und NGOs noch gefördert. Sogar der Papst wäscht ihnen die Füße. Und letztlich werden sie in spätestens 2 Generationen sowieso die Bevölkerungsmehrheit in den meisten europäischen Staaten stellen.
    Dann ist Schluss mit lustig für die Autochtonen.

    • Das sehe ich auch so, nicht mal in ihrem eigenen Land. Sonst würden sie ja da bleiben und nicht auf Wanderschaft gehen

Kommentare sind deaktiviert.