Alice Weidel attackiert Merkel: „Noch ein Jahr hält dieses Land nicht aus!“

Alice Weidel (Bild: Pressefoto)
Alice Weidel (Bild: Pressefoto)

AfD-Chefin Alice Weidel stellt Angela Merkel ein vernichtendes Zeugnis aus und stellt nach einem Jahr der neu aufgelegten Regierungskoalition fest: „Ein Jahr GroKo bedeutet ein weiteres Chaos-Jahr für Deutschland!“ Merkel habe in diesem ersten Jahr vor allem die „Deindustrialisierung“ Deutschlands vorangetrieben.

Angela Merkels hoffentlich letzte Regierungskoalition liegt in der Agonie, so Alice Weidels aktuelle Bilanz, nachdem Merkel am 14. März 2018 nach der längsten Koalitionsbildung, die dieses Land jemals erlebt hatte, zum vierten Mal vom Bundestag zur Kanzlerin gewählt wurde.

„Probleme werden schon lange nicht mehr gelöst, stattdessen satteln Union und SPD auf die alten Hypotheken munter neue katastrophale Fehlentscheidungen obendrauf“, stellt die AfD-Politikerin weiter fest. Kohleausstieg und Migrationspakt seien die größten Kuckuckseier, die Merkels sich dahinschleppende GroKo den Bürgern hinterlassen habe. Von einer Rückkehr zu Recht und Gesetz in der Migrationspolitik sei Deutschland weiter entfernt denn je.

Der ideologische Feldzug gegen konventionelle Energieträger und Autos mit Verbrennungsmotor führt Deutschland in die Deindustrialisierung, warnt Weidel in einer Pressemitteilung weiter. Während das Land in die nächste Rezession treibt, ersticken Bürger und Gewerbe an Bürokratie und Rekordsteuern.

„Nie hatte eine Regierung so viel vom Geld der Bürger zur Verfügung und hat damit so schlecht gewirtschaftet. Der Zustand der kleinsten GroKo aller Zeiten entspricht dem der von Dauer-Pannen heimgesuchten Flugbereitschaft. Noch ein Jahr Merkel hält dieses Land nicht aus. Mit der schwarz-grünen Merkel-Vollstreckerin Annegret Kramp-Karrenbauer käme Deutschland allerdings vom Regen in die Traufe“. (SB)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

111 Kommentare

  1. Doch Frau Weidel ! Sie unterschätzen den hiesigen Untertanengeist und die Obrigkeitshörigkeit in BUNTLAND !

    HOMO OECONOMICUS TEUTONICUS interessiert sich lediglich für die Fußballergebnisse am Wochenende, evtl. noch für die neuesten Angebote bei ALDI, LIDL und Co., aber erschrecken Sie diesen bloß nicht mit der „Zukunft“ !

    Ein süße Lüge immer wieder neu aufgetragen ist eben angenehmer, als einmal die bittere Wahrheit auszusprechen !

  2. Es läßt sich nicht wegdiskutieren dass mit AFD Reden im Reichstag die Mißstände in Buntland angesprochen werden und welche Konsequenzen dieses haben wird.

    Aber WAS GENAU wird dadurch bewirkt? Wo bitte sind Erfolge gegen die Mißstände der Altparteien zu sehen?

    Ich sehe nur dass genau die Vernichterparteien immer mehr Zulauf bekommen. Trotz steigender Aktivitäten mit Qualitätswaren aus Solingen….Verdrängung der eigenen Bevölkerung in allen Bereichen. Ausser beim Steuerzahlen.

    Und jetzt noch der Vorschlag des Friedensnobelpreises für Klimahysterikerin Gretchen….

    Leute, was habe ich verpasst? Wo finde ich das Rad an dem 87% der Wähler drehen?

    • Genau das verstehe wer will. Entweder stimmt die Statistik bei diesem Sonntags Politbarometer nicht oder es hat wirklich Hornochsen im Land welche noch nichts kapiert haben.

    • Leider ist bei besagten 87% ein Rad ab! Ich verstehe diesen eigenen Vernichtungsfeldzug auch nicht. Ich hoffe nur, daß bald der Spuk dieser linksgrünverstrahlten Sektierer vorbei ist und uns u. A. weitere tumbe Klima-Gretels erspart bleiben, es reicht an Infantilität!

  3. „Mit der schwarz-grünen Merkel-Vollstreckerin Annegret Kramp-Karrenbauer käme Deutschland allerdings vom Regen in die Traufe“.“

    ES KÖNNTE auch heißen: Vom Regen, unter Umgehung der Traufe, direkt in die Scheiße.

    • Aus dem Grund hat es Merz auch nicht im Parteitag geschafft zur Führungsspitze. Die Rautentruppe hat da schön zusammen gehalten.

    • MERZ ist jüngst noch Vorsitzender der ATLANTIK-BRÜCKE gewesen.

      Deswegen hat MERZ auch so einen „netten Telefon-Plausch“ mit seinem Logenbruder CEM ÖZDEMIR (also ebenfalls „ATLANTIK-BRÜCKE“, wie übrigens auch „KGE“ von den GRÜN*Ixen dort mitmischt).

      Ob MERZ oder AKK — bleibt sich egal !

  4. So einfach wird es nicht werden, einfach Neuwahlen anzustreben und fest davon ausgehen das es dann für Schwarz-Grün reichen wird. Dagegen wird sich heftiger Wiederstand formieren. Eine aktuelle INSA Umfrage bestätigt das und wenn sich dieser Trend verfestigt, reicht es für AKK auf keinen Fall um mit Hilfe der Grünen Merkel zu beerben.

  5. Die AfD kann nur politischer Arm einer außerparlamentarischen Bewegung sein. Also: Auf die Barrikaden!

  6. „Je mehr endlich wissen wollen,
    was danach( also nach Merkel) kommt,
    desto gefährderter ist,
    was davor war.“
    ( Jaspar von Altenbockum auf der Titelseite der FAZ vom 13.3. 2019)

  7. Tja, liebe Frau Weidel. Dann soll die AfD endlich mal mit ihren Millionen Wählern etwas organisieren, damit alle nach Berlin wandern und dort dicht machen und zwar so lange bis sich etwas bewegt. Das kann man ganz friedlich tun!

    In Bulgarien hat das nicht nur einmal funktioniert. Warum soll das dann in Deutschland nicht funktionieren? Die nächste, riesige „Gewitterwolke“ braut sich hier in dem Balkanland schon wieder zusammen, sollte sich Boiko Borissov von Merkel tatsächlich kaufen lassen!

    Die bulgarische Partei „BSP“ hat nämlich geheime Dokumente geleakt, die darauf hinweisen das Merkel den bulgarischen Ministerpräsidenten einkaufen will! Die Bulgaren halten noch die Füsse still, sind aber stinkesauer und stehen bei Fuss! Sollte das wahr sein, kracht es hier aber mal richtig!

    Komisch und traurig, das die Bulgaren anscheinend mehr Eier in der Hose haben!!!

    • Mimimi ich könnt ja meinen Job verlieren, mimimi ich wohne doch gerne hier, mimimi was sagen die Nachbarn. Verdammte Scheiße -Sie haben Recht keine Eier in der Hose, aber jammern von früh bis spät!

    • einen neuen suchen wäre ein guter Anfang! Ich habe in den letzten Jahren öfter eine Veränderung gesucht und gehe auf die Sechzig an.
      Ich wäre aber nicht bereit mit irgend welchen Grün, Links versifften

      Arschlöchern zu Arbeiten. Mann muss wissen was man will. Das geht den meisten aber ab.

    • Wer’s glaubt, mit 50 neu anfangen zu müssen?
      .
      Ich hatte in den letzten 10 Berufsjahren ein 6-stelliges Jahreseinkommen.
      Ich bezweifle, daß jemand über 50 einen Job findet, der ihm wenigstens 50_000 im Jahr einbringt.
      .
      Sie dürfen nicht vergessen, daß mehr oder weniger jeder in seinem Beruf arbeitet.
      Brauche ich einen Buchhalter, werde ich keinen langgedienten Schreibtischarbeiter aufnehmen, der von BH keine Ahnung hat.

    • „Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne leben !“

      (Werbeslogan der CDU bei den letzten BT-Wahlen)

      Hier zählt nur noch der emotionale Wohlfühlfaktor.

      „Keine Experimente !“

      (Werbeslogan der CDU unter Adenauer)

      Es hat sich nichts geändert in all den Jahrzehnten……….

    • Die kaufen alles ein. Bei Brexit arbeitet Corbyn und May für Merkel und Soros damit die Briten trotz Referendum in der EU bleiben.

    • Die „Brexit-Verschiebung“, die seit den gestrigen Unterhaus-Abstimmungen wieder im Vordergrund steht, gehört mit zu dem Plan, das Unterfangen weiter zu verwässern und am Ende komplett scheitern zu lassen.

      Es war schon ersichtlich an der stets wiederholten Forderung aus den Kreisen der üblich Verdächtigten, ein „zweites Referendum“ abhalten zu wollen.

      Wie immer vorzeigedemokratisch : Es wird so lange abgestimmt, bis das Ergebnis „paßt“ !

    • Sollte die Opposition nicht eher aus dem Volk kommen, statt aus „Parteien“ ?

      Das ist so typisch deutsch : Möglichst Verantwortung deligieren und in der Komfort-Zone vorm Fernseher verharren !

      Das funktioniert schon seit 70 Jahren.

      Hat sich seitdem Grundlegendes geändert ? —- NEIN !

      „Wir sind das Volk“ —- nicht : Die Partei, die Partei…

    • Liebe Gee Pee, ich verstehe durchaus was Sie damit meinen! Doch der Einzelne bekommt die Masse nicht auf die Strasse. Jedoch, dort wo sich Einzelne zu einer Masse versammeln, da weiss man wen man und wie man ansprechen muss und da bietet sich eine Partei doch wohl sehr an! Deshalb ist eine Partei, in der Gleichgesinnte zusammentreffen, wohl die beste Alternative so etwas auf die Beine zu stellen. Keiner hat auf der Stirn stehen, ich wähle AfD! Die AfD weiss aber wo Sie hin greifen muss und hat auch richtig kluge Köpfe die da einen Plan aufstellen könnten! Jede Wette!!!

  8. Auf jeden Fall sollten alle, die hier schreiben, die Auszählungen in den Wahllokalen bei den nächsten Wahlen beobachten.

    • Habe ich ja gemacht! Aber was bringt das? Diese Links/Grünen kommen wie die „Pest“ mit ihren Direktmandaten immer wieder durch!

  9. Mit allem was sie sagt hat sie Recht, und ich verstehe nicht warum die Menschen immer noch die Altparteien wählen.
    Am wenigsten kann ich die Grünen Wähler verstehen, wollen sie wirklich dick angezogen im dunkeln sitzen, sich den Hintern mit Gießkanne und Schlauch putzen und anstatt Auto mit dem Eselskarren rumfahren?
    Die Genossen im Hambacher Forst leben ja schon so, und werfen dazu noch mit Extrementen von den Bäumen. Aber wollen das wirklich 18% aller Deutschen?
    Dazu noch die sichtbare Islamisierung und die dauernde Gefahr eines körperlichen Angriffs.
    Ganz zu schweigen von niedrigen Löhnen, hohen Steuern und Abgaben.

    Naja, wer eine Merkel wählt und/oder feiert hat wohl eine andere Lebenseinstellung als ich.

  10. Tut gut, einer vernünftigen Frau zuzuhören, ist doch Vernunft in diesem bunten™ Land seit Jahren ausverkauft. Ist aber vergebene Liebesmühe. Oder wie der berühmte Philosoph Dieter Bohlen (*1954) in einem seiner launigen Bonmots formuliert hat: „Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er bekloppt ist.“

  11. Alice Weidel attackiert Merkel: „Noch ein Jahr hält dieses Land nicht aus!“

    Ach Alice, wie hast du das Gemessen, wo sind die Daten, Fakten, Zahlen dazu, oder ist das auch nur ein „Gefühl“.
    Die AfD gleitet auch immer weiter ab in den Politiker-Sprech!

    • Seit 2015 geht es mit Deutschland bergab.Unaufhaltsam,immer weiter.Frau Dr Weidel hat vollumfänglich recht.Wer das nicht sehen will ist links-grün idiologisch Verblendet,oder anders gesagt,er will die Realität nicht wahrhaben!!!

    • Mit dem Land geht es schon seit 1968 bergab, da war die Weidel noch gar nicht geboren. Und was hat die für eine Ahnung, was das Land alles aushält und was Nicht.
      Das sind Phrasen was die Weidel von sich gibt.

    • Mit Deutschland geht es schon seit dem 9.Mai 1945 bergab.Anfangs viel das kaum auf,in der Aufbaufase war viel Eupforie.Mein Vater war noch als Hitlerjunge 3 Monate beim Tommy in Gefangenschaft.als er wiederkam hat er in die Hände gespuckt und Deutschland mit aufgebaut.Die 68ziger wurden dann das Krebsgeschwür am damals noch gesunden Volkskörper.Da begann der Niedergang.Heute sitzt der Krebs im Parlament vertreten durch die Altparteien.Dazu kommt der uns immer wieder eingeredete Schuldkomplex,der wie Mehltau über allen liegt.

    • Das geht doch nicht erst seit 2015 so. Es fällt nur ab da mehr auf.
      Das hat alles schon viel früher angefangen.

    • Die Islamisierung Deutschlands wurde bereits 1965 unter Kanzler Erhard eingeleitet – und bis heute wollen das die depperten Wähler nicht wahrhaben.

    • Seit 2013 gibt es die AfD. Zu der zeit ging es um die Zahlungen für Griechenland und den bescheuerten €. Das war mein Einstieg in den Ausstieg. Sprich, die guck ich mir genauer an…

    • Die Mainstreammedien thematisieren nur die Teilnehmer an der 5G-Mobilfunk-Auktion und eventuellen Spionagegefahren, die von Huawei ausgehen–

      aber nicht, daß dort, wo 5G schon erprobt wurde, angeblich Vögel tot von den Bäumen fielen usw.

    • Lummen sind tot vom Himmel gefallen, Insekten gibt es nicht mehr, na egal Hauptsache schnelle Verbindungen. Viel Spaß noch für Ihre Kinder…

    • Bevor SIE posten. Das gehört sich so für meine Generation. Und da wir gerade bei Generation sind: was glauben SIE, was ich mit meinen 72 Jahren bei immer noch bester Gesundheit schon alles an Mainstream-Hysterien überlebt habe. Ozonloch, Waldsterben, DDR-Luft aus Trabi-Abgasen und Ofenheizungsqualm aus Braunkohleverbrennung (ohne Filter) usw. usf. Übrigens hatte man die Benutzer der ersten Eisenbahn vor der tödlichen Gefahr der Fortbewegungsgeschwindigkeit gewarnt.

    • Aussagen zur gepulsten Strahlung der Mobilfunk- und DECT-Technik

      „Angesichts der Vielzahl wissenschaftlicher Befunde
      kann man weder das Krebsrisiko noch verschiedene andere biologische
      Effekte einfach abtun.“

      Umweltausschuss des EU-Parlaments 2000

      „Die flächendeckende Mobilfunkeinführung ohne eine
      umfassende Abschätzung der Risiken für den Menschen ist
      unverantwortlich.“

      Landtag NRW Düsseldorf (12. März 1994)

      „Jeder Vierte hat ein geschädigtes Immun-, Nerven-
      oder Hormonsystem. Jeder Dritte ist Allergiker. Wir haben den Punkt
      erreicht, der keine zusätzlichen Belastungen mehr verträgt.“

      DGUHT, Deutsche Gesellschaft für Umwelt und Humantoxikologie (1994)

      „In der Sprache der Nachrichtentechnik darf man
      Nervenleitbahnen als digitale Übertragungskanäle ansehen. Sie sind
      die Fernmeldestromkreise des Organismus. Dabei vollzieht sich die
      Informationsübermittlung durch Impulse. Meist wird eine Pulsfrequenz
      von 1000 Hz nicht überschritten.“

      RWE-Arbeitsinformation, Dr.-Ing. Rolf Hotopp (1984)

      „Neben den abgesicherten thermischen Wirkungen,
      welche die Grundlage der Grenzwerte sind, gibt es eine große Zahl
      von Hinweisen auf Langzeitwirkungen, z.B. Kinderleukämie, Hirntumore
      und Brustkrebs, weit unterhalb der Grenzwerte.“

      Das NRW-Umweltministerium in einem Antwortbrief auf die Anfrage
      eines besorgten Düsseldorfer Bürgers zur Elektrosmogverordnung
      (1998)

      „Die Freiheit der ständigen Erreichbarkeit wird
      teuer erkauft… Nach wissenschaftlich anerkannten Untersuchungen
      und Gutachten ist auch bei Einhaltung der bereits existierenden
      Grenzwerte davon auszugehen, dass begründete Zweifel an der
      Unschädlichkeit der aktuellen Grenzwerthöhe bestehen und eine
      Gesundheitsschädigung nicht auszuschließen ist.“

      Prof. Dr. jur. Klaus Kniep, Rechtsanwalt aus Heilbronn (1. März
      2002)

      „Die Meldungen häufen sich offensichtlich, dass
      Mobilfunk schädigend für die Gesundheit sein könnte. Man muss
      inzwischen schon willentlich die Augen zumachen, um das nicht sehen
      zu wollen.“

      Prof. Dr. Dr. Jörg Disse, Theologe an der Theologischen Fakultät
      Fulda und besorgter Vater von zwei Kindern, in einem Brief an den
      Deutschen Bundestag (18. Juni 2002)

      „Zweifelsfrei verstanden haben wir beim Funk nur die
      thermische Wirkung, und nur auf dieser Basis können wir derzeit
      Grenzwerte festlegen. Es gibt darüber hinaus Hinweise auf Krebs
      fördernde Wirkungen und Störungen an der Zellmembran.“

      ICNIRP-Vorsitzender Prof. Dr. Jürgen Bernhardt zur
      Elektrosmogverordnung (1998)

      „Sendeanlagen gehören nicht in Wohngebiete und auf
      Kirchen.“

      Bistümer München, Freising, Würzburg und Tübingen (Juli 1998)

      „Wenn man die Grenzwerte reduziert, dann macht man
      die Wirtschaft kaputt, dann wird der Standort Deutschland
      gefährdet.“ ICNIRP-Vorsitzender Prof. Dr. Jürgen Bernhardt zur Frage
      eines Fernsehjournalisten, warum man die Elektrosmog-Grenzwerte ohne
      ausreichendes Wissen um die biologische Gefährlichkeit festgelegt
      und warum man diese nicht beim geringsten Anzeichen einer Gefahr
      vorsorglich senkt (3sat, Risiko Elektrosmog, 29. Januar 1997)

      „Die Strahlungswerte der Mobilfunknetze liegen zwar
      unter den Grenzwerten, aber diese Grenzwerte orientieren sich nicht
      an der Gesundheit.“

      Prof. Dr.-Ing. Günter Käs, Radarexperte der Bundeswehruniversität
      Neubiberg (2000)

      „Der Mensch reagiert schon auf kleinste
      elektromagnetische Hochfrequenzreize ab einer Stärke von 0,1 µW/m².
      Hier ist bereits eine veränderte Kalziumabgabe der menschlichen
      Hirnzellen feststellbar. Je näher man an einer Sendeanlage lebt, um
      so ungünstiger die Bedingungen. In der Gentechnik werden Mikrowellen
      geringer Intensität eingesetzt, um Zellen zu verändern.“

      Dr.-Ing. Georg Bahmeier, Mikrowellenexperte der
      Bundeswehruniversität (1992)

      „Die ICNIRP-Richtlinie ist fehlerhaft und
      gesetzwidrig. Sie enthält ein Muster von Voreingenommenheiten,
      Weglassungen und absichtlichen Verdrehungen. Sie ist ungeeignet für
      den öffentlichen Gesundheitsschutz. Millionen Menschen werden rund
      um die Welt ernsthaften gesundheitsschädlichen Wirkungen
      ausgesetzt.“

      Prof. Dr. Neil Cherry, Lincoln University Neuseeland, in einer
      60-Seiten-Studie im Auftrag der Regierung Neuseelands zu den
      aktuellen Grenzwerten (1999)

      „Dieselben gesundheitlichen Bedenken wie gegenüber
      Mobilfunk-Sendeanlagen bestehen gegenüber schnurlosen Telefonen nach
      DECT-Standard. Viele Wohnungen sind stärker durch Schnurlostelefone
      belastet als durch Mobilfunkmasten. Bei manchen der Betroffenen
      lassen sich gesundheitliche Schäden eindeutig auf das DECT-Telefon
      neben dem Bett zurückführen.“

      Auszug aus der „Kasseler Petition“ an den Deutschen Bundestag (Juni
      2002)

      „Offenbar bedarf es erst einer mittleren
      gesundheitlichen Katastrophe, ehe der Staat seine Vorsorgepflicht
      wahrnimmt und die Risiken auf gesetzlichem Wege minimiert. Bislang
      haben die Gewinninteressen der Industrie Vorrang.“ „Es ist nur eine
      Frage der Zeit und der individuellen Kondition, ob und wann wir
      dadurch krank werden.“

      Dr. Lebrecht von Klitzing, Medizin-Physiker der Universität Lübeck,
      im Interview mit der Zeitschrift BIO (Ausgabe 3/2002) zum Thema
      Mobilfunk allgemein (erstes Zitat) und über periodisch gepulste
      technische Felder, wie sie beim Mobilfunk, bei
      DECT-Schnurlostelefonen und bei unseren Elektronetzen zu finden sind
      (zweites Zitat)

      „Ein Telefonat von zwei Minuten spiegelt sich eine
      Woche lang in veränderten Gehirnströmen des Nutzers wieder. Wir
      wissen heute, dass selbst eine einzige Exposition zu DNA-Schäden an
      Gehirnzellen führt.“

      Robert C. Kane, Ingenieur der US-Mobilfunkindustrie (Motorola),
      beteiligt an der Entwicklung von Handys, in seinem Buch „Cellular
      Telephone Russian Roulette“

      „In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken.“

      Dr. Brigitte Lange, Physikerin und Wissenschaftlerin in der
      Hirnwellenforschung, zum Thema Mobilfunkwellen und Öffnung der
      Blut-Hirn-Schranke (Januar 2001)

      „Ich würde mein Kind nicht in einen Kindergarten
      schicken, wenn sich im Umkreis von 250 Metern eine
      Mobilfunksendeanlage befindet.“

      Prof. Dr. Peter Semm, Universität Frankfurt, Forscher im Auftrag der
      Telekom (1998)

      „Man sollte die Mobilfunktechnik ändern, damit
      biologische Reaktionen durch gepulste Strahlung nicht stattfinden
      können. Es ginge auch ohne Pulsung.“

      Prof. Dr. Peter Semm, Universität Frankfurt, Forscher im Auftrag der
      Telekom (1998)

      „Viele Menschen fragen sich ernsthaft, warum ein
      hoher Mobilfunkmast mitten im Wohngebiet mal eben so errichtet
      werden darf, wo man sogar bei einer Gartenhütte mehr Auflagen hat.“

      Dr. Gerd Oberfeld, Umweltmediziner der Landessanitätsdirektion
      Salzburg (2000)

      „Ein Wirtschaftsunternehmen kann keine Moral haben.“

      Mannesmann-Sprecher Dr. Volker Bökelmann, Bürgerversammlung in Lohra
      (2001)

      „Keine Firma der Welt entwickelt ein Arzneimittel,
      das bei Versuchstieren Krebs auslöst, und sagt dann, wie das
      Bundesamt für Strahlenschutz, die Handyhersteller und
      Mobilfunkindustrie, das werde beim Menschen schon nicht auftreten.“

      Prof. Dr. Wolfgang Löscher, Tierärztliche Hochschule Hannover, zur
      Repacholi-Studie in der „Süddeutschen Zeitung“ (Mai 1997)

      „Dass ein Land, in dem es für jeden Gartenzaun eine
      Verwaltungsvorschrift gibt, bei strahlenden Masten jeden Wildwuchs
      zulässt – auch neben Kindergärten – ist der nackte Hohn.“

      Ilona Berger, Chefredaktion von „Natur&Kosmos“ (Mai 2003)

      „Unkalkulierbare Risiken sind nicht versicherbar.
      Mobilfunk wird wegen seiner elektromagnetischen Strahlung als
      unkalkulierbares Risiko eingestuft.“

      Versicherungswirtschaft, „Süddeutsche Zeitung“, „dpa“, „Reuters“ und
      andere Medien (28. Januar 2004)

      „Eine Genehmigung für Mobilfunkanlagen ist bei den
      derzeitigen Grenzwerten so, als würde man im innerstädtischen
      Straßenverkehr die Geschwindigkeit auf 300 km/h begrenzen.“

      Dr. Kornelia Mühleisen, Ärztin in Ulm, in „Schwäbische Zeitung“ (28.
      November 2002)

      „Die Nadeln und Blätter unserer Bäume sind wie kleine
      Antennen und reagieren auch auf die schwächste
      Hochfrequenzstrahlung.“

      Prof. Dr.-Ing. Günter Käs, Universität der Bundeswehr Neubiberg
      (1992)

      „Blätter und Nadeln sind ideale Mikrowellenantennen.
      Zwischen Waldsterben und hochfrequenter Strahlung besteht ein
      eindeutiger Zusammenhang.“

      Dr. Ing. Wolfgang Volkrodt, ehemaliger Siemens-Manager (1990)

    • Schon mal Erkundigungen eingezogen was beim KFZ „OBD3“ für Möglichkeiten bietet?

      Nicht nur die totale und lückenlose Überwachung eines Fahrzeuges, von einem Handysendeturm zum nächsten, nein, auch die Möglichkeit z.B. Geschwindigkeitsübertretungen sofort gemeldet zu bekommen und automatisch den Bußgeldbescheid/Knöllchen zu versenden.

      Ebenso ob AU und/oder TÜV am Fahrzeug noch aktuell sind. Es bestünde sogar die Möglichkeit ein Fahrzeug ferngesteuert abzuschalten. (Interessant bei Fluchtwagen)

      MIT OBD 3 IST ALLES MÖGLICH!!! Mit 5 G erst Recht….

      Seltsamer Weise gibt es hier keinen Aufschrei, ist ja des Deutschen liebstes Kind, das Auto.

    • Gauland ist involviert beim ROTARY-CLUB und bei Alice Weidel weiß man auch nicht so recht mit ihrer früheren Karriere bei den GOLDMAN SACHS-Bänkstern……….

      Auch interpretieren viele den Pfeil im AfD-Logo als „Ring des Saturns“ (Zum „Saturn-Kult“ aus der Antike bitte selbst nachGOOGLEn !)

      Interessant auch diverse Videos bei YT, etwa unter dem Stichwort „Die AfD-Freimaurer-Connection“

  12. Die Weidel bringt die AfD auch nicht weiter!
    Sie ist seit ein paar Jahren Co-Sprecherin.
    Es reichte für 12-15%.
    Die AfD muss sich personell neu aufstellen, mit der jetzigen Führung wird das nicht weiter aufwärtsgehen.
    Gut, sie haben es versucht, sie wurden gewogen und für zu leicht befunden, es hat eben nicht gereicht.
    Es geht um die Partei und nicht um Personen!
    Platz machen, einen anderen ran lassen!

    • Nee, sie ist ja nur die erfolgreichste neue Partei die es bisher gegeben hat.

      Diese Kleinigkeit muß man ja nicht zur Kenntnis nehmen.

    • Das liegt zunächst einmal an der Partei und den Personen die sie Vertreten.
      Wenn das Angebot stimmt, werden sie auch gewählt werden.
      Die Partei muss viel besser werden, muss uns zeigen das das Paradies ausbricht wenn sie an die Macht kommen und die Hölle ausbricht wenn sie es nicht tut.
      Das ist ein lauer, kraftloser, langweiliger Haufen, die mit ihren Pöstchen offenbar zufrieden sind.
      Der Wille zur Macht ist offenbar eingeschlafen!

    • Das sehe ich anders. Die AfD benennt Probleme und bietet vernünftige Wege an, dafür das die meisten Wähler sich für ein weiter so entscheidet kann sie nichts.
      Sie soll auch nicht erzählen das wir mit ihr im Paradies leben, dann würde sie lügen und wäre nicht besser als die Altparteien.

    • Es liegt doch nicht an der Partei. Es ist die mediengemachte Performance, die diese notwendige Oppositionspartei klein hält.

    • Das ist mir zu wenig, die Schuld am Stagnieren auf andere zu schieben.
      Man muss besser werden, man muss wachsen, wenn das nicht geht, muss man etwas ändern, damit es besser wird.
      Wollen sie warten bis zu nächsten Bundestagswahl?

    • Nein, es ist bereits 5 nach zwölf, aber sehen Sie doch den Aufstieg der Grünen. Sind sie besser geworden? Sicher nicht.

    • Bei Weidel habe ich noch nie so recht verstanden, wo es bei ihr langgeht.

      Vor Allem die Vehemenz, mit der sie parlamentarisch gegen den EURO eintritt einerseits und andererseits ihre frühere, lukrative Karriere bei GOLDMAN SACHS.

      Ja, GOLDMAN SACHS, die eigentlichen Übeltäter bei der EURO-Einführung insbesondere in (Pleite-)Griechenland.

    • Mir geht es nicht um Frau Weidel, Herrn Gauland oder andere.
      Alles nette, kluge Leute die sich Engagieren.
      Aber sie bringen die Partei aktuell nicht weiter.
      Der beste Mann muss an der Spitze stehen, der beste Redner/Agitator, der Zulauf bringt, dem die Leute vertrauen, der bewiesen hat das er was Kann usw.

  13. Es gut, mal eine Frau zu erleben, die keine Tussi ist und keine Quote, die wirklich Wissen hat und faktenbasiert spricht. Da sie klug und intelligent ist, wird ihr auch keiner auf der Regierungsbank zuhören. Dummheit hasst Klugheit.

    • Es geht nur mit diktatorischer Vollmacht.
      Diese ganzen Flügel, Gremien, Abstimmungen, Fraktionen, Gruppen, Führungsduos, Quoten usw. kotzen mich an.
      Wenn es das beim Österreicher gegeben hätte, würden sie heute noch zu sieben im Sternecker Bierkeller sitzen.

    • Entweder das Risiko eingehen oder weiter schlafen!
      Das System ist nicht mit systemischen Mitteln zu besiegen.

    • Danke. Ich habe Ihnen ordentlich geantwortet und Sie haben barsch zurückgeblafft. Das Leben ist nicht nur Einsen und Nullen. Da gibt es viele Zwischenräume. Ich denke, dass Sie andere mit ihrer Ansicht auch akzeptieren müssen. Man schläft nicht wirklich, wenn man keinen Diktator an der Spitze von z.B. Parteien haben will. Übrigens, wie wäre es denn, lassen Sie Taten folgen!

    • Jeder vertritt was er für richtig hält.
      Sie werden das System nicht besiegen wenn sie nach den Regeln des Systems spielen. Selbst die Römer waren schlauer und haben sich bei Gefahr ein Triumphirat (Diktatur aus 3 Männern auf Zeit) gewählt.
      Sie sehen auch nur die Risiken aber nicht die Möglichkeiten.
      Sollte ich ihnen zu Nahe gertreten sein entschuldige ich mich hierfür, das war nicht meien Absicht. Demokratie funktioniert nur wenn es was zu verteilen gibt, in Krisen sind Demokratien die schlechtest mögliche Regierungsform.

    • Okay, dann werde ich demnächst Sie mit einer Waffe für die Demokratie kämpfen sehen. Ich freue mich drauf. 3 Männer auf Zeit, sind eben 3 und nicht 1. Das ist ein sehr, sehr großer Unterschied! Aber lassen wir es. Sie wollen Diktatur – ich nicht. Ich habe schon in einer Diktatur gelebt und sie wurde auch nicht mit der Waffe in der Hand erledigt. Aber, lassen wir das.

  14. Macht endlich den Dr. Curio zum alleinigen Parteivorsitzenden und gebt ihm diktatorische Vollmacht.
    Dann wird das auch was mit der AfD.
    ……….. und alle anderen halten das Maul!

  15. Frau Weidel tut mir leid. Sie reibt sich fuer eine komplett verlorene Sache auf und merkt nicht, dass Sie die Opfer dieser Entwicklung gar nicht erreicht.

  16. Frau Weidel hat es auf den Punkt gebracht, nur was glaubt Ihr alle was kommt, wenn es schwarz/grün/gelb heißt ? Besser wird es auf keinen Fall.

    • Nein mit AKK gäbe es keine wirkliche Änderung. Können Sie sich ernsthaft vorstellen, dass sie die Initiatorin von Gesetzen ist, die die Migranten wieder rausschmeißt? Können Sie sich ernsthaft vorstellen, dass sie die Klimakirche attackiert? Also mir fehlt da die Vorstellungskraft.

    • Die Migranten wird wohl niemand der nachkommt rausschmeißen. Es besteht ja immer noch dass Nahles Kanzlerin wird wenn sich linke rote und grüne Verbünden

  17. Solange die CDU/CSU das alles mitmacht, kann die AFD nichts dagegen tun und die Werteunion in der CDU Ist eine Lachnummer.

  18. Stellenabbau bei VW, 7000 Mitarbeiter werden in D entlassen und weltweit noch mehr. Es geht los.

    • Oh nein es sei denn es rumort im Groko Kessel. Aber da unsere Raute kein Charisma, kein Gewissen hat wird die es bis zum bitteren Ende durchziehen. Bleibt noch auf ihrem Stuhl angetackert.

  19. Tja, Alice.
    Nach GroKo kommt erst mal Schwarz-Grün oder rot-rot -grün, dann geht die Deindustriealisierung erst richtig los.
    Der AfD wird die Macht erst wie eine reife Frucht in die Hände fallen, wenn alles in Trümmern liegt.

    • … dann gibt’s die AfD vieleicht schon gar nicht mehr:
      –> Absturz von 17 auf 12% in weniger als 6 monaten !

    • Es gab Ranking-Firmen die 2007 für Schrottpapiere hohe Einstufungen vergeben haben. Im Jahr 2019 gibt es Meinungsforschungsinstitute, die als Propagandaorgan des Staates die gewünschten Ergebnisse liefern. Wo ist der Unterschied?

    • Nun, so weit liegen die Meinungsforscher nicht von der Wahrheit weg.
      Was macht es für einen Unterschied ob der eine 12. der andere 14, die nächste 17 oder gar 20% für die AfD messsen?
      Es stehen immer noch 88, 86, 83 oder 80% dagegen.
      So lange sich die AfD nicht anders Aufstellt, bringt das alles nichts.

    • Ich denke, dass es auch dann nichts bringen würde. Die Linksgrünen wählen das weiter, was sie wählen. Dann kommen diejenigen, die brav die Zeitung lesen, die brav fernsehen und wirklich glauben, was sie lesen. Wie oft bin ich schon angeeckt, weil ich die Lügen oder Halbwahrheiten von Zeitung und Fernsehen weiter kommuniziert habe. Große Augen, das wussten wir nicht, aber wir gehen nicht ins Internet und alternative Seiten lesen wir überhaupt nicht – wollen wir nicht. Was helfen würde, wenn die Werte-Union, wenn es wirklich gibt, mit Eier in den Hosen und Rückgrat, gemeinsame Sache mit der AfD machen und die ihren rechten Rand los werden würde. Da gäbe es viel mehr Menschen, die ein Kreuz dort machen würden. Viele gehen gar nicht mehr wählen und sind sich nicht bewusst, dass sie durch ihr Nichtwählen oder auch ihr Wählen von z.B. einer Tierschutzpartei, die nicht über 5 % kommt, Merkel gefestigt haben. Einen Parteivorsitzenden mit diktatorischen Charakter kann ich mir nicht vorstellen. Er (oder auch sie) müssten Logik, Wissen, Charisma haben, etwas von Strategie und Taktik verstehen und natürlich auch Durchsetzungsvermögen (ohne Diktatur) haben. Wenn die AfD vieles hat, aber jemanden mit Charisma und Durchsetzungsvermögen sehe ich dort nicht, ebenso wenig jemanden mit einem Gefühl für Strategie und Taktik. Nur, es ist eben z.Z. die einzige Alternative.

    • Tja, solange sie bei 12-17% herumkrebsen sind sie keine Gefahr.
      Sollten sie einen echten Leader finden dem alle Folgen können und die Werte über 30% steigen, werden sie verboten werden.
      So einfach ist das.

    • Warten Sie mal die diesjährigen Wahlen ab.
      Davor werden wir noch viele, viele erlogene Umfrageergebnisse hören.
      Nur helfen werden sie den Altparteien nicht mehr.

  20. Der michel rennt im hamsterrad, der wähler will genau dies zu 87% und die Jugend hüpft gegen kohle, wo ist also das Problem

Kommentare sind deaktiviert.