Hauptsache „Flüchtling“ – Bei den Grünen sind auch Sexualstraftäter willkommen

Katrin: Willkommen, Aras! (Bild: Screenshot)
Katrin: Willkommen, Aras! (Bild: Screenshots)

Katrin Goering-Eckardt hat offensichtlich überhaupt kein Problem damit, einen verurteilten Sexualstraftäter in ihrer Partei zu begrüßen. Nachdem sie dem wegen sexueller Belästigung verurteilten HuffPost-Migranten-Schreiberling Aras B. ein herzliches „Willkommen“ bei seinem Parteieintritt via Twitter zukommen ließ, wird nun gerechtfertigt, was das Zeug hält.

„Ich bin jetzt ein überzeugtes @Die_Gruenen Mitglied. @GoeringEckardt und Claudia Roth haben mich überzeugt. Deutschland werde Grün 🌻! Grün ist gesund, gut und schön 🙂 „.

So lieblich zwitscherte Aras B., Vorzeigeflüchtling der HuffPost – zumindest bis zu dem Zeitpunkt seiner Verurteilung wegen sexueller Belästigung – auf seinem neu eröffneten Twitter-Account daher.

Dass die Grünen nicht nur ein großes Herz für Pädophile, sondern auch für verurteilte Sexualstraftäter wie Aras B. haben, zeigte die Grüne Katrin Goering-Eckardt keine zwei Minuten nach B.s Liebesbekundung. Dem hereingeflüchteten Grapscher und offensichtlichen Frauenverachter wurde von der Obergrünen ein „Willkommen“ entgegengezwitschert. Auch von der frauenpolitischen Sprecherin der Grünen, Gesine Agena, wurde die frohe Botschaft mit einem „Gefällt mir“ markiert (jouwatch berichtete).

Auf die Frage, wie die beiden grünen Ladys einen Sextäter wie B. so herzlich in der grünen Mitte empfangen können, kam vom Twitter-Kompetenzteam KGE folgende Antwort:

 

Ohne Kenntnis der Person (Bild: Screenshot)
Ohne Kenntnis der Person (Bild: Screenshot)

Dem Gedankenspiel, was wohl in den Redaktionsstuben unserer Qualitätsmedien los gewesen wäre, hätte Alexander Gauland im Namen der AfD einen verurteilten Sextäter in der Parteienfamilie herzlich willkommen geheißen, können sich im Kommentarbereich einige vorstellen. Andere halten die grüne Begründung für einen eben solchen Dünnpfiff:

„Ich bitte Sie. Ganz dumme Ausrede. (Warum sprechen Sie von sich in der 3. Person?)

„Das könnte jetzt wirklich zur Belastungsprobe für GoeringEckardt werden: Entweder bekennt sie sich zum Willkommenheißen zu einem verurteilten Sexualstraftäter oder zur Dummheit.“

„Begrüßen Sie jedes neue Mitglied persönlich und wenn nicht, warum ihn?“

„Jetzt, wo Sie Kenntnis davon haben, heissen Sie ihn immer noch Willkommen?“

„Das macht es aber nicht besser. Verurteilt wegen einem Sexualdelikt. Sollte schon längs im Flugzeug sitzen. Aber die Grünen haben dazu ja eh eine spezielle Meinung“

„Wann fängt eigentlich #Edathy bei den #Grünen an? Oder kennen Sie den auch nicht?“

„Mindestanforderung ist es die #Kinderehe zu befürworten und sexuelles Interesse an Minderjährigen zu haben. Wenn du darüber hinaus schon mal gegrapscht oder vergewaltigt hast, gibts Bonuspunkte. Ist wie bei Payback.“

„Zu spät, Sie haben einen erst vor 3 Monaten verurteilten Frauengrapscher, der auch schon die Vorfälle der Kölner Silvesternacht verharmloste, höchstpersönlich in Ihrer Partei begrüßt. Punkt! Jetzt helfen auch keine Ausreden mehr.“

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

16 Kommentare

  1. Der Bacho sucht jetzt auf seinem Twitter-Account nach einer/m Flüchtling und einer/m Deutschen, die geheiratet haben und „glücklich“ sind – für eine Reportage angeblich….. na den Shitstorm muß man sich mal geben, ich habe herzhaft gelacht. 😀 Der kriegt gut Kontra. Ich glaube für den Fake werden massig Lohnschreiber verbrannt. 😉

  2. Natürlich nicht. Waren es nicht die Grünen, die das Strafmaß für Sexualpraktiken der Kinder herunter stufen lassen wollten, denn einige prominente Grünen seinerzeit liebten schon damals Kinder und hatten sie sinnbildlich gemeint zum Fressen gern. Daran wird sich nicht geändert haben. Kinderehen nehmen auch zu, wie vor Tagen zu lesen war. Wo war der Aufschrei, besonders der Grünen? Wer den ersten Nachnamen „Göring“ führt, ist für mich verdächtig, Satire. Die Grünen mutiert jetzt zu einr zwielichtigen Partei. Wenn das bei der AfD festgestellt würde, rückten die Shlägertruppen aus. Wer Grün wählt, wählt die weitere Verrohung jeglicher Moral und Rechtssicherheit.

  3. einerseits stellen sich die Grünlinge als EU-Affine hin, andererseits verstoßen sie permanent gegen Maastricher Vertrag, Konsolidierung, Artikel 6 und 11. Diese auszuhebeln per Diffamierung als „Rechte“ ist absurd

  4. „„Das könnte jetzt wirklich zur Belastungsprobe für @GoeringEckardt werden: Entweder bekennt sie sich zum Willkommenheißen zu einem verurteilten Sexualstraftäter oder zur Dummheit.“

    Warum ein „oder“? Ein „und“ würde an dieser Stelle viel besser passen.

  5. Den passenden Party-Hit habe ich auch schon gefunden:

    „Wir ziehen los mit ganz großen Schritten
    Und Aras fasst der Claudi von hinten an die …“

    Und jetzt alle, Karin, Renate, Cem – macht alle mit!

  6. Das „geflüchtete“ Jungchen, was Smartphones für alle Goldstücke fordert und das doch bitte AfD Wähler auswandern sollen… mit seinen Grabschneigungen setzt er doch nur die muselmanische Tradition seiner Ahnen fort, die für ihn richtige Partei hat er nun auch gefunden. Drogenbeck, Mischpoke-Cem vermisse ich aber noch unter den „Willkommens“ Jublern.

  7. In einer Kinderfickerpartei sind Sexualstraftäter natürlich die Popstars ! Und wenn diese dann noch aus „Apachenland“ kommen sind es Götter für diese Sekte !

    • Aber nicht nur das, er hat auch echt Haltung gezeigt und seinen Teil zur anti-Deutschen Hetze und zur Hetze überhaupt beigetragen.

      Z.B. will er alle rauswerfen, die kritisch dazu eingestellt sind, dass Dreck wie er in Millionen nach Europa strömt und hier Extrawürste gebraten bekommt.

Kommentare sind deaktiviert.