Landeszentrale für politische Bildung ist genauso irre wie Claudia Roth

Wer lügt besser? (Bild: Screenshot)
Wer lügt besser? (Bild: Screenshot)

Baden-Württemberg – Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) verbreitete die selben grün-linken Lügen wie Claudia Roth über angebliche Todesopfer in Fukushima aufgrund einer herbeiphantasierten Atomkatastrophe. Nach massiven Protesten entschuldigt sich die Landeszentrale für Bildung aber jetzt. Das scheint den Bürger aber offensichtlich nicht mehr zu reichen. 

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ist laut Eigendarstellung eine zentrale überparteiliche staatliche Einrichtung für die politische Bildung in Baden-Württemberg. Die LpB Baden-Württemberg wendet sich mit ihren – natürlich gänzlich ideologisch und politisch unbeeinflussten – Inhalten an Bürger im Ländle ebenso, wie an die Multiplikatoren wie Lehrkräfte an Schulen und Hochschulen. Aber ganz besonders – nämlich als wichtigste Zielgruppe ausgerufen – die „Lernende an Schulen und Hochschulen“ – ehemals Schüler und Studenten genannt.

An diese adressiert die Landeszentrale den allerselben links-grünen Mist, wie die grüne Ideologin Claudia Roth und – instrumentalisiert ebenso wie diese den Tod Tausender für die eigenen Belange. Ob dabei in unglaublichem Ausmaß Lügen und Unwahrheiten verbreitet werden, interessiert weder Roth – die mutmaßlich intellektuell den Unterschied nicht ausmachen kann noch die Bildungszentrale. Munter twitterte diese am Montag:

Lpb Baden-Württemberg (Bild: Screenshot)
Lpb Baden-Württemberg (Bild: Screenshot)

Nach Protesten entschuldigt sich die „Bildungszentrale“ für ihre verbreiteten Lügen und twittert halbherzig:

Offensichtlich geben sich jedoch die Bürger mit dem halbseidenen Versuch der Lpb nicht zufrieden:

„Soll dieser Tweet ein Scherz sein?? Warum löschen Sie nicht den Ausgangstweet, der schlicht und einfach falsch ist? Wer wird bei 278 Antworten, Stand jetzt, diese Korrektur lesen? Oder….?“

„Sie sind in „bester“ Gesellschaft. Machten Ihre Kollegen aus den „Gemeinwohlmedien“ gestern genauso. Äh … Ich meine „passierte denen“ auch. Bei all den Millionen Feinstaubtoten in Baden-W. kommt man da schon mal durcheinander.“

„Es ist von Absicht auszugehen.“

„Und ihr wundert euch sicher auch über Vertrauensverlust, gell?“

„Ach, hört doch auf mit dieser Heuchelei! Erst setzt ihr eine massive Falschinformation in die Welt, dann schiebt ihr 25 Stunden (!) später eine lahme Korrektur hinterher. Der Schaden ist doch längst angerichtet, ihr wisst das, und ihr habt es es vermutlich genau so beabsichtigt!“

„Natürlich nicht. Das Geschäft mit dem #Angst-Marketing versteht die @GrueneBW sehr gut. Da faked man allerhand Tote (#Diesel, #CO2, #Atom, …) und übersieht die wirkliche Schweinerei sehr gerne. Stimmt’s Frau @Muhterem_Aras?“

„Das ist nicht genug. ✓Löschen Sie den ursprünglichen Tweet. ✓Erklären Sie, wie es zu dieser Propaganda gekommen ist, ✓wer die Verantwortung trägt und ✓welche Konsequenzen gezogen wurden, damit so etwas nicht wieder geschieht. Zuletzt: Bedauern bekunden, ist auch angebracht.“

„Ihre Behauptung, man könne die „Langzeitfolgen nicht abschätzen“, ist auch pure Desinformation. Man geht von KEINEN feststellbaren Effekten bei der Zahl der Krebserkrankungen und für die Umwelt aus. Ihr Laden scheint völlig politisiert zu sein. Wer trägt die Verantwortung?“

„Boa, Sie sind aber wirklich ein Kompetenzzentrum in der politischen Bildung. SO macht man Hetze, SO indoktriniert man und verbreitet FakeNews… Respekt…“

„Man kanns ja mal probieren. Wenn es keiner merkt umso besser.“

„Blöd ertappt zu werden, aber bei Ihrer Bildungsarbeit wird in ein paar Jahren niemand mehr nachfragen. Doppelplusgut!“

„Man muß wirklich an eurer fachlichen Kompetenz zweifeln, oder ist der Ausgangstweet doch aus politischen Gründen so formuliert worden?“

„Wenn es in Ihrem Dossier so dargestellt wird, warum schreiben Sie hier denn von Opfern einer #Atomkatastrophe? Können Sie, Twitter-Redakteure der @lpbbw, nicht richtig lesen? Die falsche Darstellung ist mit Hashtags versehen, die Korrektur nicht. Eine unwirksame Richtigstellung.“

„Gewollte Fehlinformation!! Zum Glück sind nicht alle so dumm wie diese Landes- bzw. Bundeszentralen für politische Indoktrination es gerne hätten. #fakenews“

„Grünstalinistische Merkelregimepropaganda der #lpbbw . #Kretschmann , der alte Maoist von den @GrueneBW kennt sich da aus. #Kulturrevolution 60 Millionen Tote, Pseudowissenschaften (siehe auch #Lyssenkoismus , #Klimareligion )“

Loading...

61 Kommentare

  1. Das ist eher eine Landeszentrale für politische Agitation.

    Nur gegen Räääächts, Rechtsradikale, Rechtsextreme, Reichsbürger

    Nichts über Linksextreme, Linksradikale, Antifantendreck, Islamismus, Salafismus, Migrantenkriminalität, etc. Also von politischer Bildung linksextrem weit entfernt.
    Bei dem Etwas auf dem Bild erspare ich mir jeglichen Kommentar

  2. Ich hab gestern in den Nachrichten gesehen, dass durch den Unfall im KKW Fukushima direkt 600 Tote zu beklagen waren und die die Zahl der Toten und Strahlenopfern noch nicht abzusehen ist. Sowas kommt im TV als Nachrichten! Mehrere glatte Lügen!!! Im KKW ist ein Mann ums Leben gekommen durch einen simplen Unfall. Es gab keine Strahlenwerte außerhalb des KKWs welche zu späteren Opfern führen könnten dazu gibt es keine signifikante Gefahr der Strahlenkrankheit mit Spätfolgen. Was für eine verarsche und es gibt Idis die glauben den Mist. Selbst Merkel war sich nicht zu Schade zum Lügen als sie bei der Debatte um unsere KKWs und dem Atomausstieg behauptete der Unfall in Fukushima hätte 15 000 Opfer gekostet.

  3. Die Katastrophe war der Tsunami,der die Todesopfer forderte. Außer natürlich man geht auf die Verschörungstheorie ein dass jener Tsunami unterwasser durch eine Atombombe verursacht worden sein soll. Das wäre dann aber wenn überhaupt eher eine Atom-Tragödie!

    • Da wussten aber alle, daß es Unsinn ist. War besonders aufregend, als nach der Tschernobyl Katastrophe überall radioaktiver Niederschlag gemessen wurde, nur um die DDR machte der – laut DDR-Medien – einen Riesenbogen.

  4. Auf dem Achgut-Blog ist von einem Fachmann für Kernenergetik, Manfred Haferburg, ein lesenswerter Artikel mit Fakten erschienen. Titel: „Fukushima. Acht Jahre danach. Weltuntergang? Eine Bilanz“

    Von der dortigen sachlichen Darstellungsweise könnten sich die Zeitgeist-Hansels dieser „Landeszentrale für politische Bildung“ mal eine Scheibe abschneiden.

    PS: Die „Medien-Links“ unter dem Artikel der „Landeszentrale für politische Bildung“ sind quasi ein Who-is-who der Relotius-Medien.

  5. Für diese absoluten ideologietriefenden Schwachköpfe und Nullen steht fest, dass es sich bereits um einen, Panik verbreitenden AKW-Störfall handelt, wenn z.B. einem Techniker im Kontrollraum der Kugelschreiber zu Boden gefallen ist. Deshalb muss gem. ihrer „Politik“ diese Energiequelle so rasch als möglich und natürlich ersatzlos von der Bildfläche verschwinden.
    Wesentlich besser wäre jedoch, wenn die Welt auf solch‘ umnachtete Wirrhirne verzichten könnte. Für diese Leute fand Fukushima nämlich 1944 statt.

  6. >>“Die Landeszentrale für politische Bildung“<<

    das sind wir hier, mit zahlreichen Nebenstellen,
    und damit sind alle patriotischen Blogs gemeint.

  7. In diesen bildungsfernen Kreisen,kann man einen Tsunami nicht von einem GAU in einem AKW unterscheiden. Wenn´s der Ideologie hilft.

  8. …“Die Zahl der „direkten“ oder „indirekten“ Todesopfer wird sehrunterschiedlich – je nach Interessengruppe – bewertet. Laut dem Schweizer sind bis 2017 keine „strahlenbedingten Erkrankungen oder gar Todesfälle aufgetreten“. Eine japanische Tageszeitung kommt 2015 auf 1.232 Tote, von denen zwar keiner unmittelbar auf den Reaktorunfall zurückzuführen ist, aber bei denen es sich um und um Folgen der gesundheitlichen Auswirkungen des harten Lebens in den provisorischen Behelfsunterkünften handele.“… aus Wikipedia, Fukushima

    • Hat den Wikipedia-Artikel zufällig “Feliks“ erstellt oder bearbeitet?
      Dann wüßte man ja, was man davon zu halten hätte. Siehe Youtube, “Geschichten aus Wikihausen“.

    • Wissen Sie, wir beide sind nun mal auf verschiedene Medien angewiesen, sei es u.a. wiki oder YT, beide sind mit äußertet Vorsicht zu konsumieren. Soviel ich mitbekommen habe sind so ziemlich viel „Feliks-Korrekutren“ aus wiki verschwunden, was für mich natürlich nichts bedeutet. Wiki ist für mich ein Sandkasten mehr nicht.

  9. Die Schreihälse bauen immer noch auf „das schnelle Vergessen“. Natürlich würde ihnen die Atomkatastrophe als Ursache für das Furchtbare besser passen. Wir vergessen nicht mehr so ohne weiteres

  10. Heute gedenken wir den 64 Millionen ausgestorbenen Dinosauriern, die beim Kometeneinschlag in Hiroshima ihr Leben lassen mussten. Kommt aufs selbe hin. Ironie off

  11. Todesopfer werden, wie man es gerade braucht vervielfacht oder wegaddiert. Aus den Bombennächten in Dresden wurden aus 250 000 mal 25 000 Opfer, in Fukoschima werden es in ein paar Jahren dann dafür 250 000 sein. Immer so, wie es der politische Mainstream gerade gerne hätte.

  12. Damals; Propagandaministerium.

    Heute; Landeszentrale für politische Bildung.

    Die Nationalsozialisten waren ehrliche Leute.

  13. Irgendwie seltsam, Leute die die Grünen kennen (zumindest das blöde Gelabb) regt der Mist den sie nun von sich geben weniger auf, als Deppen die ihnen vertraut haben.

  14. Zeig mal wieder wie gefährlich diese b90*inne/grün*innen sind, wie sie gerne mit falschen Zahlen und Fakten hetzen, aber jeder Opposition Nazi hinterher werfen.

  15. Die Links-Grünen gehen vorsätzlich einen Schritt weiter als ihre
    Genossen in den dunklen zwölf Jahren deutscher Geschichte.

  16. Die Tatsache an sich, wegen einem Tsunami in Japan ,die sichersten Atomkraftwerke der Welt in Deutschland zu Schrott zu erklären,und für diese Hirnausdünstung einer Berufspopulistin die Stromkunden berappen zu lassen ,ist eine absolute Narrenposse.Zu dem Verein für politische Desinformation erübrigt sich jedes Wort,da ist die Lügerei schon zwanghaft Legion.

    • Narrenposse ist viel zu harmlos als Bezeichnung für diesen, aus vielen anderen Lügenvorgängen, heraus gestellten Vorgang der Lügen.
      Es ist ein politisches Verbrechen an den Bürgern!

    • Scheinbar mögen es die Deutschen von Narren verarsch.. zu werden,diese phlegmatische Duldungsstarre kennt man sonst nur von der Beute aus dem Tierreich.

    • Die Karnickel wollen langsam mal wissen wer die verdammte Schlange ist, vor der sie erstarren. Vielleicht sind es auch Hasen, die schlagen hoffentlich gründlich Haken bei den nächsten Wahlen, die Hoffnung stirbt zuletzt…

    • Und die Klimareligion von Al Gore in die Köpfe der Kleinsten pflanzen.
      Klein Greta und tausende Schulschwänzer werden vom System
      instrumentalisiert den Wirtschaftsstandort Deutschland für
      Russland unattraktiv zu machen.

    • Und neulich wurde Klein-Greta von irgendeinem Pädophilenverein zum „Vollweib des Jahres“gewählt.Ohne Worte!!!!

    • Ich hätte da noch den Titel der “Vollpfostin des Jahres“ zu vergeben. Den müsste sich Klima-Gretl aber leider mit gaaanz vielen anderen teilen…

    • Dieses Kind zur Frau des Jahres …..da werden so einige Grüne wahrscheinlich ganz feucht im Schritt !

  17. Naja, die haben’s halt mal probiert mit ihrer Falschinformation/Indoktrination.
    Leider gibt’s ein paar Aufgewachte und die „Bildungszentrale“ – was für ein Witz – muss korrigieren.

    • Ich muss Sie korrigieren: Das Zitat stammt von einem gebürtigen Österreicher und heißt im Original:

      „Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Wort das Gewollte sich vorzustellen vermag.“

      Da das vor 80 Jahren so prima mit dieser Vorgehensweise geklappt hat, sagen sich die etablierten Politiker und die mit ihnen verbandelten, relotierenden Medien: „Dann übernehmen wir das doch!“

      PS: Dieser gebürtige Österreicher hat sich mit einem kleinen, kommunalen Amt die deutsche Staatsbürgerschft ertrickst. Also sollte das für unsere Behörden heißen: Augen auf bei der Einbürgerung!

Kommentare sind deaktiviert.