Schwedischer Experte für „Islamophobie“ wird IS-Kämpfer

Screenshot

Syrien – Der schwedische „Islamophobie-Experte“ Michael Skråmos wurde von kurdischen Streitkräften in Syrien festgenommen, weil er für den Islamischen Staat gekämpft hat. In seiner schwedischen Heimat setzte er sich noch gegen die „Vorurteile“ gegenüber Muslimen ein und stritt vermutlich ab, dass Islam etwas mit Terror zu tun haben könnte.

Wie die schwedische Zeitung Expressen berichtet, gibt es wieder einen besonders kuriosen Fall mit einem Schweden namens Michael Skråmos, der zwar norwegische Eltern hat, aber eine schwedische Staatsbürgerschaft besitzt. In seine skandinavischen Heimat würde er nun auch gerne zurückkehren, nachdem kurdische Kämpfer ihn beim Dorf Baghouz in Syrien festnehmen konnten.

Er gehörte zu einer ganz besonders fanatischen Gruppe von IS-Kämpfern, die trotz der flächendeckenden Niederlage des Islamischen Staates in einigen Stellungen verblieben waren, um ähnlich den „Werwölfen“ der Nazis auch nach dem Ende des eigentlichen Krieges weiterzukämpfen. Er und andere ausländische IS-Kämpfer wurden jedoch von den Kurden besiegt und befinden sich derzeit in deren Gewahrsam. Noch ist unklar ob er an die USA oder an Schweden ausgeliefert werden soll. Die Kurden selbst scheinen kein Interesse daran zu haben den schwedischen Dschihadisten zu versorgen.

Der kurdische YPG-Soldat Jesper Söder, ebenfalls ein schwedischer Freiwilliger, der allerdings mit den Kurden gegen den IS kämpft, kommentierte die Gefangennahme mit folgenden Worten: „Er wurde mit einer ganzen Reihe von anderen Leuten festgenommen. Irgendwo in einem Erdloch hatte er sich am Ende vergraben und versteckt.“

Obwohl Skråmos gegenüber seinen islamischen Freunden in Schweden und seinen Verwandten behauptet hatte, dass er „lieber sterben“ als aufgeben würde, schien das Ende seiner islamistischen Karriere weniger ruhmreich zu sein. In seiner schwedischen Heimat setzte er sich jedenfalls vor seinem Leben als IS-Kämpfer gegen „Islamophobie“ ein, wie Breitbart hinzufügt.

Laut Informationen der schwedischen TheLocal.se, sind bereits 150 IS-Kämpfer aus Schweden wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Bisher wurde noch keinem einzigen der Terroristen ein Prozess gemacht, der in einer Verurteilung endete. (CK)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

19 Kommentare

  1. D
    as Problem dabei ist , das die westlichen Terroristen, die für den IS in den Krieg gezogen sind, ungleich gefährlicher als die arabisch Stämmigen sind.Sie kennen bis ins Detail unsere Lebensweise, sprechen unsere Sprache, sind von uns nicht zu unterscheiden. Sie sind mitten unter uns und können in Ruhe ihre perfiden Pläne
    schmieden und umsetzen und fallen genau bis zum Anschlag nicht auf. Das gilt insbesondere auch für die Frauen, wenn sie nämlich nicht verschleiert unter uns ihren Kinderwagen schieben

  2. Immerhin können die Schweden mit einem – aus Erfahrung mit reichlichem Wissen gesegneten – Experten aufwarten.

  3. Da hoffe ich doch die Kurden verfahren mit Skramos wie er gelebt, oder besser sich ausgelebt hat, unter ihnen. Die „Che Guevara“ Methode ist delikater; Essen knapp & kein Zimmer frei – Kopfschuss! Klasse-

  4. „Obwohl Skråmos gegenüber seinen islamischen Freunden in Schweden und
    seinen Verwandten behauptet hatte, dass er „lieber sterben“ als aufgeben
    würde…“

    Man kann diese Behauptung auch als Bekenntnis zum Selbstmordanschlag ansehen. Sollten
    also die Schweden ihn zurücknehmen und auf freien Fuss lassen dann muss man für die Menschen dort das Beste hoffen.

    • Deutschland hat 10000ende davon…ob importiert oder als Goldstück…Feuerwerk auch zwischen Januar und Dezember!!!!!

  5. Bei uns ist es doch nicht anders. Während man Opfer von terroanschlägen und deren Angehörige verspottet und sie diskreditiert, macht man sich sorgen um Gefangenen Is-Kämpfer. Während die Opfer finanziell im Stich gelassen werden, wird der Geldtopf für die Reintegration dieser barbarischen Schlächter ausgeschüttet.

  6. Ist das echt wahr? Die Sache ist auf so vielen Ebenen kurios, dass man es für einen verfrühten Aprilscherz halten könnte. 😉

    • Manche sogenannte Experten fur sowas sind im Ausgangspunkt schräge Vögel.
      Wie haben hier einen, der war echter Terrorist und ist jetzt Experte zu Terrorismus. Der ekelhafte Hasser, mundtot-Macher, miese Hetzer und Islamisierer Lars Gule.

  7. Zwischenstand, bei der -Irre gewordenen Länder Olympiade-, ist leider nach wie vor Schweden, obwohl sich unserer Land wirklich retlich abmüht und rackert, auch hierbei noch weltmeisterlich zu glänzen…

    Aber ich denke postiv…. „Wir schaffen (auch) das“ noch…

  8. Selbst wenn es politisch gewollt wäre, ist es doch unmöglich die notwendigen Zeugen nach Schweden oder sonstwo in Europa zu einem Gerichtstermin zu bringen. Wenn dann auf dubiose Gruppen und deren Aussagen zurückgegriffen werden z. B. Whitehelmets usw ist der Prozess gelaufen
    Wenn ich in XY Land ein Verbrechen begehe, werde ich dort abgeurteilt nach deren Gesetze, und kein Mesch kann und will mir helfen, selbst bei Todesstrafe. Aber ich bin halt kein „Freiheitskämpfer“

    • Es gab keinen Krieg.
      Ein Krieg muß erklärt werden.
      .
      Also waren das Landeroberer, die mit äußester Gewalt, Terror, Brutalität und Grausamkeiten ein Land erobern wollten.
      .
      Deshalb sind es keine Kriegsgefangenen, sondern Schwerverbrecher.
      In Europa wird es nie zu einer Anklage kommen.

    • Ich gebe Ihnen ja recht. Stimmt ja.
      Aber man kann dann die Flüchtlinge nicht als „Kriegsflüchtlinge“ bezeichnen.
      .
      Dann muß halt das Wort Krieg neu definiert werden.

  9. Die Geisteskrankheit scheint also nicht nur in D zu grassieren….. Woher kommt diese Todessehnsucht nur? Dekadenz? Zu viel Wohlstand? Gehirnweiche?

    • In Sachen Selbstvernichtung hat Schweden einen Vorsprung.Kein vernünftig denkender Mensch würde heutzutage freiwillig in dieses dem Untergang geweihte Land reisen.
      Dort herrschen Zustände welche Deutschland noch bevorstehen, lange wird es jedoch auch nicht mehr dauern bis beide gleichauf sind.

    • Wohl alles zusammen. Ich denke auch darüber nach.Weil man das mit gesundem Menschenverstand nicht erklären kann

Kommentare sind deaktiviert.