Macron zeigt sein wahres Gesicht: die totalitäre Umwandlung Europas

Peter Helmes

Foto: Imago
Foto: Imago

Eine dringende Warnung an alle europäischen Bürger, die sich nicht noch mehr unterdrücken lassen wollen

Endlich läßt der linke Frontmann der „großen Transformation“, der französische Präsident und Derrida-Schüler Emmanuel Macron, vor aller Welt die Hosen runter. Nachdem wir bisher mühselig nach dem Inhalt der WBGU-Gutachten*) Schellnhubers fast mit der Lupe suchen mußten – fast wie nach einer „geheimen Kommandosache“ –, stellt sich Macron erstmals mit offenem Visier und deutlich sichtbar vor uns und gleichzeitig hinter Schellnhubers Ideologie und erhebt Forderungen nach einer rasant schnellen Verwirklichung der „großen Transformation“. Außerdem gibt er preis, mit welchen Unterdrückungsinstrumentarien er uns kleinhalten will.

So lud er vorgestern 300 Führungskräfte und Chefs aller nationalen EU-Geheimdienste nach Paris in seine „Europäische Akademie für die Geheimdienste“ ein, wo er Pläne schmiedet zur Schaffung einer Art EU-Geheimtruppe gegen uns….

Ab heute wird niemand mehr alles das leugnen können, was bisher als „Verschwörungstheorie“ von den links-infiltrierten Medien herunter gemacht wurde!

Kaum jemand in Europa – außer den Spitzenpolitikern – kannte bisher die Ziele der„großen Transformation“, wie sie in den 25 WBGU-Gutachten der Bundesregierung unter Angela Merkel von H.J. Schellnhuber, dem neomarxistisch-grünen Chefideologen Merkels und Macrons, formuliert worden waren. Die zentralen Medien in Europa, die Presse, das Fernsehen, die Radiosender, verheimlichten weitgehend all das, was uns über 25 Jahre konsequent vorenthalten wurde.

Macrons neomarxistischer Aktionsplan

Macron ließ gestern zeitgleich in 28 Ländern der EU einen offenen Brief an die Bürger der EU veröffentlichen, in dem er den konkreten Aktionsplan der neomarxistisch-grünen Exekutive auf Europa-Ebene verkündete, um die Ideologie des „Gesellschaftsvertrags zur großen Transformation“ unserer Demokratie hin zu einem diktatorisch-autoritären, europaweit alles bestimmenden links-politischen System in dieser entscheidenden Phase ab 2019 möglichst rasch und Unterdrückung jedes demokratischen Widerstandes in die Tat umzusetzen.

So gut wie alle seine Forderungen widersprechen nicht nur unserer demokratischen Verfassung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind freiheitsfeindlich und jede Demokratie verachtend.

Bezeichnend ist, daß er mit der Einberufung aller Geheimdienst-Chefs Europas nach Paris gleichzeitig auch den Startschuß abgibt zur Verfolgung aller seinem Plan widersprechenden Andersdenkenden.

Hierfür fordert er jetzt die Schaffung einer Europäischen Behörde für den Schutz der Demokratie“ durch Umwandlung der von Macron in Paris bereits geschaffenen europäischen „Geheimdienst-Akademie“, die alle oppositionellen Gruppen radikal aufs Schärfste bekämpfen soll – zur Sicherung der konkreten Umsetzung der Ziele der großen Transformation in die politische Wirklichkeit.

Das ist möglicherweise eine Art „Geheime Europäische Staatspolizei“ (Quelle: Teletext ZDF Tafel 122 am 05.03.19 um 12.12h).

Macrons Appell an alle „Europäischen Bürgerinnen und Bürger“ erschien in den Tageszeitungen von 30 Ländern in und am Rande der EU.

Solch einen Aufruf zur Einbindung aller EU-Länder gab es schon einmal, und zwar am     31.05. 2003.

Damals schrieb die FAZ:

„….In enger Absprache veröffentlichen gleichzeitig andere namhafte europäische Zeitungen dazu ergänzende Texte: „Libération“ aus Paris wird auf Wunsch Derridas den gemeinsam mit Habermas verfaßten Text dokumentieren, in der italienischen „Repubblica“ wird sich Umberto Eco äußern, in der„Neuen Zürcher Zeitung“ Adolf Muschg, in „El Pais“ aus Spanien Fernando Savater, Gianni Vattimo in Italiens „La Stampa“ und als direkte Antwort auf Habermas Richard Rorty in der „Süddeutschen Zeitung“. Die F.A.Z. wird die Debatte in den nächsten Tagen fortführen, auf Vorschlag von Habermas beginnend mit einem Beitrag des deutschen Verfassungsrechtlers Dieter Grimm“.

Und an anderer Stelle im Artikel der FAZ steht:

„….Es ist der geeignete Moment gekommen, um die europäische Rolle in der Welt neu zu definieren: ein gemeinsamer Aufruf von Jürgen Habermas und Jacques Derrida als Teil einer konzertierten Aktion europäischer Intellektueller.

Die Initiative ist bis zum letzten Moment geheimgehalten worden: An diesem Samstag, den 31. Mai 2003, veröffentlicht eine Gruppe von prominenten europäischen Intellektuellen ihre Vorstellungen zu einer künftigen europäischen Außenpolitik.

Der Wortführer der Initiative, Jürgen Habermas, begründet in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gemeinsam mit Jacques Derrida, warum gerade nach dem Irak-Krieg, der Europas Einheit einer ungeahnten Belastungsprobe ausgesetzt hat, jetzt der geeignete Moment gekommen ist, um die europäische Rolle in der Welt neu zu definieren“.

(Quelle:https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/habermas-und-derrida-nach-dem-krieg-die-wiedergeburt-europas-1103893.html)

Und gestern, am Dienstag, dem 05.03.2019, wurde Macrons Appell – ebenfalls in einer konzertierten Aktion – europaweit und inhaltsgleich in 30 Ländern bzw. europäischen Zeitungen zeitgleich veröffentlicht.

Es geht mal wieder um eine „Neu-Definition Europas in der Welt“

Wen wundert’s, daß Macron sich der gleichen linksradikalen Seilschaften bedient wie seinerzeit Derrida und Habermas, war Macron doch Derridas „Musterstudent“ an der Sorbonne.

Daß Habermas‘ und Derridas linksgrüne Ideologie-Schriften alle WBGU-Gutachten Schellnhubers massiv inhaltlich beeinflußt und auch thematisch bestimmt haben, dürfte mittlerweile ja kein Geheimnis mehr sein.

Was hat uns Macron, der französische Präsident, der seine Probleme mit den Gelbwesten-Demonstrationen im eigenen Land nicht regeln kann, denn heute bezüglich der politischen Neu-Ausrichtung Europas so „Wichtiges“ mitzuteilen? Wer riet ihm dazu, alle seine Geheimstrategien um die Verwirklichung der „großen Transformation“ erstmals unverblümt offenzulegen?

Er wendet sich an uns Europäer – „im Namen der Geschichte und der Werte“ – und: „weil dringend gehandelt werden muß. In wenigen Wochen wird die Europawahl über die Zukunft unseres Kontinents entscheiden“. (Aha!)

Der Brexit sei ein Symbol für die Krise in Europa. Populisten und Nationalisten würden mit Falschinformationen ganze Völker ins Unglück und ins wirtschaftliche Abseits aus Europa heraus wegkatapultieren.

„Eine nationalistische Abschottung hat nichts anzubieten, sie bedeutet Ablehnung ohne jegliche Perspektive. Und diese Falle bedroht ganz Europa… Gegen diese Manipulationen müssen wir uns zur Wehr setzen“.

Weiter schreibt Macron:

„Wie könnten wir ohne den Euro, der die gesamte EU starkmacht, den Krisen des Finanzkapitalismus widerstehen?“…

…und verschweigt den bevorstehenden großen Crash durch das auch von ihm ins Leben gerufene Modell des „target2“, ganz zu schweigen von den „Hedge-Fonds“ zugunsten der französischen Staatskasse, ein Vorschlag, den er allen Ernstes Merkel vorschlug im Sommer 2018.

„…. Aber es muß mehr getan werden – und schneller!

Erst jetzt erkennen viele Europäer, daß Macron die Zeit davon läuft, in der er seine „linksgrünen“ antidemokratischen Reformen durchsetzen kann und will. Nicht die einzige Schwachstelle Macrons – und damit ein wertvoller Ansatzpunkt für den Widerstand aller freiheitlich-demokratischen Kräfte, Macrons – zusammen mit Merkel/Schellnhuber – geplanten „Durchmarsch“ in eine „große neomarxistische, linksgrüne Transformation unserer Gesellschaft“, gleichbedeutend mit der Vernichtung unserer freiheitsgarantierenden repräsentativen Demokratie in Deutschland, zu verhindern.

Wenn Macron – mit anderer Motivation wie wir – feststellt: „Europa ist … ein seelenloser Markt geworden“, so trifft das den Nagel auf den Kopf. Aber wer hat das denn zu verantworten? Doch wohl die Staatslenker wie Macron, Merkel & Co, die seit Jahren in den Schlüsselpositionen der europäischen Macht zusammen mit der EU-Kommission regieren?!

Und weiter schreibt er heute:

„Aber all diejenigen, die nichts ändern wollen, irren ebenfalls, denn sie verleugnen die Ängste, die sich quer durch unsere Völker ziehen, die Zweifel, die unsere Demokratien aushöhlen“.

Damit meint er nicht etwa uns, die Verteidiger der wahren Demokratie, obwohl wir alle die größten Zweifel haben, ob unsere bereits massiv durch Macron und Co. beschnittene Freiheit auch morgen noch bestehen wird.

Mit keiner Silbe erwähnt Macron die Gründe für die mannigfachen Ängste in der Bevölkerung, wenn sie die von Merkel/Junckers und Macron u.v.m. zu verantwortende europäische Abwärtsspirale sehen, an deren Ende Diktatur, Unfreiheit, Währungsverfall, Armut und grün-roter Sozialismus stehen!

Fahren wir fort mit einem weiteren Zitat aus Macrons Brief von heute:

„Unser Kontinent steht an einem Scheidepunkt, an dem wir gemeinsam in politischer und kultureller Hinsicht die Ausgestaltung unserer Zivilisation in einer sich verändernden Welt neu erfinden müssen. (Anm.: dies ist Macrons direkter Bezug auf Schellnhuber: „Welt im Wandel – neuer Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation“!)

Das ist der Moment des Neubeginns in Europa“.

Man meint, Schellnhuber im Originalton zu vernehmen; denn Schellnhuber warnt bereits seit 2011 davor, daß der grün-rote Wandel der Welt unter Vorgabe des über allem stehenden Klimawandels, dem sich alles andere unterzuordnen hat, nicht gelingen wird, wenn dieser Wandel nicht schnellstens verwirklicht werden kann.

Und jetzt befinden wir uns mitten in Macrons wahrer Motivation, den gestern veröffentlichten „Brief“ an uns überhaupt geschrieben zu haben:

Ein von der Gelbwestenbewegung fast schon in die Knie gezwungener Präsident, ein kurz vor den Europa-Wahlen von „Le Pen“ mehrheitlich längst entmachteter, hilfloser Macron steht mit dem Rücken an der Wand der absoluten Hilflosigkeit und Resignation. Die „schnelle Umsetzung“ der Ideen von der rot-grünen „großen Transformation“ wurde restlos ausgebremst durch verschiedene, so von Macron und Co. nicht vorausgesehene politische Umstände und Fakten – wie z.B. durch die Wahl Trumps zum amerikanischen Präsidenten, durch die immer heftiger opponierenden Regierungschefs von Ungarn, Polen, der Tschechei und z.T. auch Österreichs usw.

Macrons Furcht vor Stimmenverlusten

Allein schon Macrons große Furcht vor massiven Stimmenverlusten bei den kommenden Europa-Wahlen, die in Frankreich als Stimmungswahlen auch für Macrons „En marche“ – Bewegung gewertet werden, veranlaßten ihn zu diesem „Brief an die Europäer“.

Nur geht Macron jetzt noch einen Schritt weiter und versucht, das bisher „Erreichte“ in Sachen „der großen Transformation“ abzusichern und festzuzementieren, indem er eine „Agentur für den Schutz der Demokratie“ gründen will als „Schutzschild“ gegen anders denkende, wahre Demokraten.

Darüber hinaus fordert Macron:

„Im Sinne dieser Unabhängigkeit sollten wir auch die Finanzierung europäischer politischer Parteien durch fremde Mächte verbieten.“

Würde der französische Präsident das Verbot beziehen auf die Fremdfinanzierung der 5000 neu gegründeten sog. „NGOs“, so würden wir das stürmisch bejubeln. Macron schreibt und spricht aber nur von „politischen Parteien“!

Das bedeutet: NGOs sind von diesem Verbot der Auslands-Finanzierung ausdrücklich ausgenommen. Macron benötigt diese von Soros und Co. finanzierten rot-grünen NGOs, think tanks und Stiftungen auch in Zukunft dringend für seinen Machterhalt.

Im Anschluß schreibt Macron von „Sicherheit durch Grenzkontrollen“ und will den „Schengen-Raum“ strenger kontrollieren, nicht etwa die Außengrenzen der EU:

Zitat:

„Eine Grenze bedeutet Freiheit in Sicherheit. Deshalb müssen wir den Schengenraum neu überdenken:

Alle, die ihm angehören wollen, müssen Bedingungen für Verantwortung (strenge Grenzkontrollen) und Solidarität (gemeinsame Asylpolitik mit einheitlichen Regeln für Anerkennung und Ablehnung) erfüllen:

– (wie) eine gemeinsame Grenzpolizei

und

– eine europäische Asylbehörde,

– strenge Kontrollbedingungen,

– eine europäische Solidarität, zu der jedes Land seinen Teil beiträgt,

unter der Aufsicht eines Europäischen Rats für innere Sicherheit. (Anm.: meint Macron etwa eine Art „Geheimpolizei“?)

(Anm.: Ich dachte, es gehe um die „äußere Sicherheit“ an den „Außengrenzen Europas“.

Die „Aufsicht durch einen europäischen Rat für „INNERE“ Sicherheit beaufsichtigt aber in erster Linie die politischen Aktivitäten der europäischen Demokraten!!!

Mit diesem „europäischen Rat für INNERE Sicherheit“ geht es Macron also offensichtlich um die Unterdrückung der anderen Meinung im INNEREN der Schengen-Staaten! – deutlicher: Es geht um Meinungsäußerungsverbote und Zensur! – und keinesfalls um die Aufsicht über die Außengrenzen Europas).

Das wird mehr als klar mit Macrons folgendem Zitat:

„Ein weltoffenes Europa muß sich Afrika zuwenden, mit dem wir einen Pakt für die Zukunft schmieden müssen“.

Da ist die Katze aus dem Sack! So erfahren wir nun ganz nebenbei auch, welcher Kern-Kontinent bei Macrons Migrationspolitik zukünftig im Zentrum des Handelns steht!

Und dann kommt es noch dicker – ein Schlag ins Gesicht der NATO:

Zitat: Wir müssen unsere unentbehrlichen Verpflichtungen in einem

´Vertrag über Verteidigung und Sicherheit`

festlegen, im Einklang mit der NATO und unseren europäischen Verbündeten:

– Erhöhung der Militärausgaben,

– Anwendungsfähigkeit der Klausel über die gegenseitige Verteidigung,

– Europäischer Sicherheitsrat unter Einbeziehung Großbritanniens

zur Vorbereitung unserer gemeinsamen Entscheidungen.

Plötzlich ist Großbritannien politisch wieder „willkommen“, wenn es um das fehlende Geld beim Aufbau von Macrons „Europa-Armee“ handelt. Bitte vergessen wir nicht: Frankreich ist eine Atom-Macht!

Sowohl die USA als auch Russland werden diese Pläne Macrons nicht so ohne Weiteres akzeptieren, auch wenn die Grünen in Deutschland dem Macron-Heer begeistert zujubeln dürften – wie damals, als sie ohne Zwang in den Krieg gegen Serbien eintraten, weshalb die Grünen selbst in ihren eigenen Reigen den Spitznamen: „Kriegstreiber-Partei“ erhalten haben. Fragen Sie mal den grünen (ehem.) MdB Ströbele, was er von Macrons Plänen hält.

Schließlich kommt Macron zum Kern seines Briefes an die Europäer:

Jede Politik hat sich dem Klimawandel und den Klimazielen unterzuordnen. Zitat:

„Die Europäische Union muß ihr Ziel festlegen – Reduzierung der CO2-Emissionen auf null bis 2050, also 50 Prozent weniger Pestizide bis 2025 – und ihre Politik diesem Ziel unterordnen“:

Und Macron fordert:

– “eine Europäische Klimabank für die Finanzierung des ökologischen Wandels,

– eine europäische Kontrolleinrichtung für einen wirksameren Schutz unserer Lebensmittel;

– eine vor der Bedrohung durch Lobbyismus schützende und unabhängige wissenschaftliche Bewertung von Umwelt und Gesundheit gefährdenden Substanzen (Anm.: ein europaweit geltender WBGU) usw.

Dieser Imperativ (Anm.: Bezug zum Gesellschaftsvertrag für die große Transformation!)muß all unserem Handeln zugrunde liegen:

– von der Zentralbank bis hin zur Europäischen Kommission,

– vom EU-Haushalt bis hin zum Investitionsplan für Europa

– alle unsere Institutionen müssen den Schutz des Klimas zum Ziel haben“.

Wer jetzt gedacht hat, das war’s ja dann wohl, der irrt gewaltig:

„Der europäische Humanismus erfordert Handeln…“

… und Macron will: „eine Europakonferenz ins Leben rufen, um alle für unser politisches Projekt erforderlichen Änderungen vorzuschlagen, ohne Tabus, einschließlich einer Überarbeitung der Verträge.

Glauben Sie ja nicht, daß Macron nun im Lissabonner Vertrag die Todesstrafe gegen Oppositionelle abschaffen will, die „für Aufruhr“ gesorgt haben (dieses Delikt erfordert lt. Lissabonner Vertrag die Verhängung der Todesstrafe)…

„Zu dieser (Europa-)Konferenz (s.o.) sollten Bürgerpanels (Anm.: NGOs) hinzugezogen und Akademiker, Sozialpartner und Vertreter der Religionen gehört werden.

Sie wird einen Fahrplan für die Europäische Union festlegen, indem sie die wichtigsten Prioritäten in konkrete Maßnahmen umsetzt. Wir werden uns nicht in allem einig sein, aber was ist besser: Ein erstarrtes Europa oder ein Europa, das voranschreitet, zwar nicht immer im Gleichschritt, aber offen für alle“ (Anm.: analog der autoritär-konspirativen „open society foundation“ von Soros?).

Macron fordert die Einberufung einer solchen EU-Konferenz noch im Jahr 2019. Wie gesagt, die Zeit scheint ihm davonzurennen, und er befürchtet (ich hoffe: zu Recht!), daß die große Transformation à la WBGU und Schellnhuber nicht stattfinden wird!

Eines steht seit heute für alle wahren demokratischen Europäer unzweifelhaft fest:

Zum ersten Mal zeigen sich uns die Feinde der freiheitlichen Demokratie auf europäischer Ebene von Angesicht zu Angesicht – mit offenem Visier – aber auch mit dem Rücken zur Wand!

Sie wollen uns, die einzelnen Bürger der EU, unter dem Joch des „höheren Zieles namens Klimapolitik“ total unterdrücken.

Unsere Interessen und Wünsche interessieren diese Machthaber schon lange nicht mehr. Sie sagen uns tagtäglich, daß wir in Zukunft größten Verzicht leisten und massive Opfer bringen müssen, damit der „Planet Erde“ auch noch in 100 Jahren existiert. Wir dürfen natürlich völlig verelendet, enteignet und verarmt verrecken, woran man erkennt, wie sehr diese Diktatoren „das Volk achten und lieben“!

Bei der anstehenden Europa-Wahl geben wir solchen und ähnlich etablierten Diktatoren und ihren Parteien unsere Stimme nicht, sondern wir unterstützen alle diejenigen, die Macron anfeindet!

Denn alle diejenigen, die uns ins Zentrum ihrer Politik stellen, lieben und achten uns wirklich!

—–

*) Anm. WBGU: „Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“

Dieser Beitrag erschien zuerst hier

Loading...

55 Kommentare

  1. Die EU zersetzt die Staatsordnungen, die Rechtsstaatlichkeit, die Homogenität der Gesellschaften und Völker sowie deren Kultur, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit usw. der Mitgliedsländer, sie produziert Millionen Arbeitslose, wird von internationalen fragwürdigen und zerstörerischen Persönlichkeiten immer stärker beeinflußt, sie hat die Vergaunerung der Finanzmärkte, die Schuldenpolitik und die Finanzkrisen zu verantworten, alles in Allem zersetzt sie sukzessive die Prosperitätsstrukturen der europäischen Nationalstaaten, die Europa zur stärksten Wohlfahrtsregion der Welt gemacht haben. Ein Machthaber der den Mitgliedsstaaten schädliche Maßnahmen und Entwicklungen verordnen kann ist ein B e s a t z e r ! Macron und seine Komplizen arbeiten politisch an der Möglichkeit die EU mit schärferen Zwangsinstrumenten gegen die Mitgliedsländer auszustatten und die finanzielle Ausbeutung der Mitgliedsstaaten zu institutionalisieren!

  2. Dann wird die Jagd auf diesen Zwerg und seine Helfer bald eröffnet sein. Geheimarmee hin oder her. Er wird verlieren.

  3. Dann wird die Jagd auf diesen Zwerg und seine Helfer bald eröffnet sein. Geheimarmee hin oder her. Er wird verlieren.

  4. Macron ist nun wirklich kein Freund Deutschlands, was ihn
    aber nicht daran hindern wird, dem deutschen Zahlmichel
    tief in die Tasche zu fassen. Damit könnte man ja auch noch
    leben, aber dass Merkel genauso wenig Sympathien für das
    deutsche Volk („die schon länger hier leben“) hat und trotzdem
    von denen gewählt und unterstützt wird, denen sie beinahe
    täglich mehr Schaden zufügt, ist eine absolute Tragödie.

  5. Die Franzosen sind genauso deppert wie die Deutschen.
    Auch sie wenden sich nur allerlei aufgebauschten Problemchen und Scheinproblemen zu.

    Angefangen von den Gelbwesten bis hinauf zum Präsidenten machen sie alle einen großen Bogen um das Wort Islam .
    Wie kann man nur so töricht sein und nicht merken (wollen) , daß angesichts der voll im Gange befindlichen Islamisierung alles Gerede von anderem nur lächerlich ist.-

  6. Bei diesem französischen Hirni ist der Gößenwahn nun direkt ausgebrochen.
    Schaut euch doch dieses unfruchtbare Trio auf dem Foto an. Solche Typen wollen Politik für die Menschen , die Lebewesen , machen. die sind so alltagsfern , so ideologisch verblendet.
    Die EU braucht keine Transformation, sondern ein Kernsanierung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  7. Was heisst hier sein wahres Gesicht,,“man“ hat ihn da hin positioniert und er macht seine Hausi, alles andere geht ihn nix an..er traegt keine Verantwortung im Grunde..sondern die Maennlein dahinter und dafuer muss er halt auch Schelte miteinkalkulieren,,)

  8. Die EU besteht aber nicht nur aus Mcron ………..hat er halt noch nicht mitbekommen der Arme

    • Der soll sein Geld mit ehrlicher Arbeit verdienen z. B. auf dem Straßenstrich. Marketingtechnisch wäre das ein Knaller ………wer will dem französischen Präsidenten mal ordentlich von hinten……

  9. „“eine Europäische Klimabank für die Finanzierung des ökologischen Wandels,“

    Na darum geht es doch in erster Linie. Um die Banken die jetzt große Klimakohle machen wollen.

    Und, warum neutralisiert er sich nicht selbst er täte gutes für die Umwelt……………..

  10. Dieser völlig regierungsunfähige Macron will sich als der große EU-Architekt profilieren und feiern lassen. Gelingt ihm das, ist er aus der Verantwortung für sein Land Frankreich raus.

  11. Der kleine Ödipus hat sich von seiner Mami, mit der er verheiratet ist , die Gehirnwindungen rausblasen lassen.

  12. . …fordert der kleine Mann der nicht mal sein eigenes Land im Griff hat. Dieser macron ist genauso eine unsägliche witzfigur wie der Rest dieser Vereinigten Staaten von Europa Spinnern. Man kann nur hoffen dass die Wähler dieses System im Mai abstrafen werden. Zwar ohne Deutschland – weil die meisten Leute hier einfach zu dumm sind – aber vielleicht reicht der Rest ja aus.

  13. In der Tat, sie lassen die Maske fallen ! Nur, wer von den „normalen “ EU Bürgern bekommt das mit ? Die allgemeine Volksverblödung dürfte nicht
    nur in Deutschland auf dem Vormarsch sein, wie man an der verbreiteten
    Klimahysterie erkennt. Sicher, noch gibt es das Internet, aber auch dort ist die Zensurkrake auf dem Vormarsch. Ich war schon immer ein großer Fan vom guten,alten Flugblatt.Ich weiß nicht mehr, wie viele ich davon in der alten
    DDr gedruckt und verteilt habe.Auch übrigens für den „Demokratischen
    Aufbruch“ von Angela Merkel (unter Stasispitzel RA Wolfgang Schnur )
    Sog. „Flugis“ finden erst Beachtung,wenn ihre Verteilung verboten ist
    Ich werd mal die alte Presse entstauben und wieder gängig machen !

  14. Amis und NATO werden nie zulassen das Deutschland mal Zugang zu französischen Atomwaffen bekommen könnte…

  15. Schmeißt diese elende europäische Dumm-Elite aus Brüssel und aus den Bundestag. Macron ist ein elender schmieriger Verräter an Europa und an sein eigenen Volk. Er provoziert Krieg wie damals England gegen Deutschland.Man muss Leute engagieren um dieses Etwas zu bremsen.Eine Person die heimlich afrikanische Männer liebt und auch gerne mit den öffentlich rummacht aber Frankreich führen will.

  16. Von Anfang an ist die Klimawandelhysterie geplant, als Vehikel zur Durchsetzung von Schellnhubers, Edenhofers und Cos „Großer Transformation“ !
    Deshalb, und weil in den nächsten Jahren sich die globale Erwärmung, wahrscheinlich wegen rückläufiger Sonnenaktivität, in eine Abkühlung wandelt , geraten die „fear mongerer“ in Panik! Daher wird jetzt die Jugend aufgehetzt, die von den wissenschaftlichen Kontroversen im Hintergrund keine Ahnung hat und die man einfach mit Propaganda „gretaisieren“ kann!
    Nach der EU-Wahl werden wir wissen, ob sich die Deutschen, speziell von den Grünen und ihrer Medienclique, weiter vera…… lassen !
    Ich fürchte das Schlimmste nachdem ich die gefühligen Kommentare einiger „Politiker*innen“ und „Moderator(en)*innen“ gehört habe!

    • In der Richtung denke ich auch.
      Es wurde viel berichtet, vor jeder Eiszeit wird es „kurz“ warm bis unerträglich.
      Macht Sinn, schnell noch schröpfen, was geht bevor die Menschheit von der Kälte dahingerafft wird und die oberen im Bunker abwarten.

  17. Zitat: „„Die Europäische Union muß ihr Ziel festlegen – Reduzierung der CO2-Emissionen auf null bis 2050……“ Zitat Ende.
    Um dies zu erreichen müßte er die EU entvölkern und von jeglicher Produktion befreien und was macht er dann mit seiner EU-Armee und dem wachsenden Militärhaushalt?.
    Um dieses Ziel zu erreichen, müßte er sein atomares Arsenal innerhalb der EU-Grenzen zünden und diese unbewohnbar machen. In Tschernobyl haben die Vertreter der Natur bewiesen, daß sie ohne den Menschen sehr gut leben und sich vermehren können.
    Zuzutrauen ist es ihm und Merkel, denn sie werden sich vor dem großen Big Bang in Sicherheit gebracht haben, denn nach ihnen die Sintflut.
    Was für ein krankes und degeneriertes Hirn …

  18. Macron war jahrelanger Investmentbanker bei der Pariser Rothschild-Bank und war 2014 beim Bilderbergertreffen in Kopenhagen eingeladen. Da wurde wohl sein weiterer Werdegang bis zum französischen Präsidenten besprochen. Erst 2016 wurde seine Partei „en march“ gegründet. Wie konnte Macron also einen so teuren Wahlkampf führen, der dann sogar zur Präsidentschaft führte. Nach der Wahl gab es dann die die „Macron-Leaks“. Es wurden tausende Dokumente und e-mails über Macros Wahlkampf veröffentlicht nach denen Macron über 5 Millionen Euro von Rothschild, Soros und Goldman Sachs erhalten haben soll. Bis heute weiß man nicht, wer dahintersteckt. 2017 veröffentlichen US-Medien, daß Soros Geld in Macros Wahlkampf steckt um Marie le Pen aufzuhalten.
    Eins ist sicher, Macron ist Untertan und ausführendes Organ der Globalisierer und denen schwant, daß die Umwandlung Europas in ein offenes Siedlungsgebiet nicht so einfach abläuft wie geplant. Es wird Zeit, daß die Franzosen Macron und Konsorten fortjagen, so wie wir Merkel & Co, sonst sind beide Länder nicht mehr zu retten.

    • Wieso? Die leben doch noch! Ödipussi zwischen seinen Muttis….

      Der Typ ist Mamahörig, Muttersöhnchenvollprägungsgestört und was es da noch so gibt…

  19. das kommunisten europa läßt die hüllen fallen 😉 was dann mit euch passiert ist euch klar oder ? also weiter schweigen ^^ und in seiner blase denken wir wären so viele. faktisch werden sie euch irgendwann abholen und ihr ihr werdet euch wundern warum niemand euch helfen wird …..

  20. Der kometenhafte Aufstieg dieses undurchsichtigen, schleimigen und künstlich wirkenden Rothschild-Bankers, der quasi aus dem dunklen Nichts kommend plötzlich zum beliebtesten Politiker Frankreichs mutierte und in den Élysée-Palast durchmaschierte, war mir von Anfang an suspekt. Ich bin mir sicher, dass hier nicht nur tief in die psychologische Trickkiste gegriffen sondern auch erheblich manipuliert wurde. Die EU-NWO-Elite war in Panik, denn ein Sieg Le Pens hätte das Ende der EU und damit auch der Pläne einer “Umwandlung“ Europas – ja sogar der Ordnung der ganzen Welt – bedeutet.

    Geschichte verläuft immer wellenhaft. Auf eine Phase des Krieges und des Chaos folgt eine des Friedens, der Ordnung und des Wohlstands. Offensichtlich ist die lange Phase des Friedens für Europa zu Ende. Man spürt es; es herrscht Unruhe, Missgunst, Unsicherheit. Aggression greift um sich.

    Denn im Frieden und im Wohlstand wird der Plebs träge und die Elite unruhig, weil die Gewinne, die Gestaltungsmöglichkeiten und damit auch der Machterhalt schwinden. Macrons Rede ist eine bodenlose Frechheit, eine Provokation und eine Kriegserklärung an alle Menschen, die selbstbestimmt in Frieden und in Freiheit leben wollen. Und sie erzeugt Sorge, dass Europa erneut zum Schlachthaus wird.

  21. Damit steht fest, Victor Orban hat Recht, in jedem einzelnen seiner schwerwiegenden Kritikpunkte gegenüber Soros, Merkel, Macron und der Brüsseler EU.

  22. Koennte man ja einmal abstimmen – was war der tiefere Griff ins Klo? Merkel fuer Deutschland oder Macron fuer die Franzosen?

  23. Der Bubi auf dem Bild zwischen zwei Mami`s, im fröhlichen gemeinsamen Spielen mit den Schicksalen der Völker. Da wird es einem übel vor Entsetzen!

  24. Süss … der stockschwule Rothschild-Satan zwischen seinen kessen Muttis … Klimaschwindel, Flüchtlingsschwindel, Genderschwindel und Demokratieschwindel.
    Tja Leute … ich hab das Gefühl, dass wir die Brut dorthin jagen müssen, wo sie hingehört … ZUM TEUFEL!

  25. Was der Kleine da von sich gibt tut mir wohl. Die haben Angst! Für uns kann das nur heißen: weiter so und die Anstrengungen verstärken.
    Zu bedenken ist ferner, dass die Geheimdienste keinesfalls marschieren werden wie die nordkoreanische Armee bei einer Parade. Wie der Fall Maaßen beweist, gibt es selbst innerhalb dieser dubiosen Kreise denkende Menschen. Soll heißen, eine Tagung ist eine Tagung, aber weder ein Beschluss noch dessen Durchführung.

    P.S: Das Ding rechts neben Macrönchen kennt man, dat is die Polin, aber wer ist das Monstrum links von ihm? Das Teil sieht ja aus wie eine Bremsspur im Schlamm!

    • Bleib höflich … Obombos Tusse ist sogar ne Transe … sieht aber klasse aus. Man könnte heute auch aus der linken noch was machen … aus der rechten echt nicht.

    • Wenn das Monster „klasse aussieht“, dann will ich nicht wissen was Sie unter abscheulich verstehen. Im Übrigen – eine Transe sieht immer be***issen aus.

    • Schon klar … ich korrigiere … Obombos Mann macht auch nur frisch aufgemöbelt was her … ne abgeschminkte Transe ist wirklich der Horror. Bei Brigitte kann man nur hoffen, dass für sie ordentlich viel dabei rum springt. Der Pfannkuchen rechts hat ja seine Beate Baumann.

    • Is mir völlich wurscht ob eine Transe aufgemöbelt ist oder nicht. In beiden Fällen handelt es sich um bizarre Chimären, deren Anblick mir den Magen umdreht.

  26. Schmeißt diese elende europäische Dumm-Elite aus Brüssel und aus den Bundestag. Macron ist ein elender schmieriger Verräter an Europa und an sein eigenen Volk. Er provoziert Krieg wie damals England gegen Deutschland.Man muss Leute engagieren um dieses Etwas zu bremsen.Eine Person die heimlich afrikanische Männer liebt und auch gerne mit den öffentlich rummacht aber Frankreich führen will.

  27. Das die EU von Macron nichts Gutes zu erwarten hat war von Anfang an klar. Er und seine Hintermänner haben es von Anbeginn geschickt eingefädelt und vor allen Dingen Merkel so richtig um den Finger zu wickeln.

    • Merkel ist Macron hörig, denn sie benötigt nach ihrem Abgang 2021 Schutz vor ihrem Nürnberger Prozess. Dafür schenkt sie ihm alles: unser Steuergeld, unsere Rechte, unsere Freiheit, unser Eigentum.
      Merkel ist der fleischgewordene Egoismus.

  28. Da Europäer dieses „einzigartige Menschenexperiment“ nicht mitmachen werden, soll der Kontinent kurzerhand mit Afrika geflutet werden, natürlich mit „gerechter“ Quote. „Wir sind mehr“ sagen die zwei Milliarden afrikanischen Neubürger zu den 450 Millionen Europäern. „Also müsst ihr weichen“.
    Jasha Mouk sprach von „Verwerfungen“, die SPD spricht von einer „nachschwangerlichen Abtreibung“ des europäischen Volkes der „Umwelt zuliebe“.

  29. Eine Frechheit an die andere gereiht. Wann holen die sich dieses verlogene Männdle endlich dahin wo es hingehlrt.

  30. Rothschild/Soros Marionette Macron spukt große Töne….

    Dazu paßt das Zitat von Karl Theodor Körner:
    Noch sitzt ihr da oben ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott, doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und dann gnade euch Gott !

  31. So fühlt datt Macrönchen sich pudelwohl, einjeklemmt zwischen zwei Ommas. Nä, watt iss datt schön.

  32. Seine Vorfahren scheinen Bäcker gewesen zu sein. Nun backt er sich seine europäisch-islamistische Diktatur!

Kommentare sind deaktiviert.