Warum nicht? Brinkhaus schließt muslimischen CDU-Kanzler nicht aus

Foto: Imago

Für Ralph Brinkhaus, Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass ein Muslim für die Union im Jahr 2030 Bundeskanzler werden kann.

Voraussetzung dafür, dass in absehbarer Zeit auch ein Muslim für die CDU Bundeskanzler werden könne, sei, dass er ein guter Politiker ist und die Werte und politischen Ansichten der CDU vertritt. Diese Meinung vertritt der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag, Ralph Brinkhaus in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Hinter der Bezahlschranke macht der Kauder-Nachfolger klar, dass die CDU – im Gegensatz zur katholischen Kirche, der er angehöre – ja keine Religionsgemeinschaft sei.

Kurz nachdem Brinkhaus seinen Vorgänger Volker Kauder vom Thron gestoßen hatte, fragte jouwatch, ob aus der CDU bald eine islamische Partei werden könnte. Im vergangenen Dezember appellierte der frisch gebackene Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag an seine Partei, sich offener gegenüber Migranten als mögliche Parteimitglieder zu zeigen. „Wer unsere Werte teilt, ist eingeladen, in der CDU mitzumachen. Man muss kein Christ sein“, sagte Brinkhaus gegenüber der Welt. Wen er da eigentlich hofiert – diese Frage hat Brinkhaus nun wohl mehr als beantwortet.

Im September vergangenen Jahres plädierte der Vizechef der CDU/CSU noch für neue Bemühungen um AfD-Wähler zurück ins Unions-Reich zu holen. Gegenüber der Welt am Sonntag rief er die Parole aus und verkündete: „Wir müssen einen neuen Anlauf nehmen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.“ Werte darf die Union demnach nicht preisgeben, aber: „Wir müssen ihnen zeigen: Wir wollen euch nicht verurteilen, sondern eure Meinung ist uns wichtig.

Gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur schlägt Brinkhaus, nachdem er sich nun den neuen muslimischen Parteigenossen geöffnet hat, einen anderen Ton an. Auf die Frage, ob der Erfolg der AfD seinen Wahlkampf beeinflusse, antwortete der Unionsfraktionsvorsitzende, dass er sich explizit mit der AfD nicht beschäftigt, sondern stattdessen für das eigene Profil werbe. „Wir machen weder ein Angebot für AfD-Wähler noch für Grünen-Wähler oder für Wähler anderer Parteien“, so der 50-Jährige. Er werde die Koordinaten der CDU nicht verschieben, sondern es gehe ihm darum, „vernünftige“ Politik zu machen. (SB)

Loading...

194 Kommentare

  1. „Vernünftige Politik“ im Sinn der NWO und somit auf lange Sicht zum Vorteil des Islams; letztlich damit zur Umvolkung Deutschlands. Vor gar nicht langer Zeit stand auf einem derartigen Verrat am angestammten Volke die Todesstrafe.

  2. Also für Merkel wäre zur Zeit ihrer Noch-Kanzlerschaft eine Burka nicht unvorteilhaft – ich meine von der Statur her betrachtet -. Auch dem Gesicht
    könnte es nicht schaden.

  3. Die geistigen Ergüsse einiger Politiker sind schon fast unerträglich. Was geht in so einem Kopf vor ? Unglaublich !

  4. Im April 2027 wird die Erde wahrscheinlich von einem Asteroiden getroffen. Der Gedanke stimmt mich bei diesen Aussichten froh!

  5. Ach, ich glaube der Brinkhaus wollte eine Büttenrede halten oder hatte er einen im Tee?

    Der nächste Bundeskanzler könnte auch Zetsche sein, der ist wenigstens in der Türkei geboren.

  6. Nicht mehr zu fassen, was in diesem Irrenhaus so alles geschieht. Der Trinkaus also! Wer „A“ sagt, der sagt auch bald Scharia. Deutlicher kann der Hochverrat nicht werden.

  7. Was glauben Sie wohl wird Ihre „Muslimische Verwandtschaft“ (wobei Muslimisch für mich aussagt nach wie vor Islamgläubig zu sein) machen wenn es hart auf hart kommt. Ich denke die werden sich Ihren Glaubensbrüdern anschließen und wohl kaum auf Seiten der Ungläubigen stehen. Aber es ist nur so eine Vermutung.

  8. Eins: #eine Islamisierung findet nicht statt – Pegida lügt!
    Zwei: #ich habe einen Plan (A.M)
    Drei: es ist i.d.S. nur konsequent, dass man die BW ruiniert, Polizei und Feuerwehr wie auch Rettungsdienste vor die Säue wirft und auf den Hund kommen lässt
    Vier:#wir wollen keinen Bürgerkrieg ( dieses Zitat ist noch offen… Stegner, F.Wanker Steinmullah und MamaMerkel stehen in den Löchern), genauso wie keinereineMauerbauenwollte… jetzt ist sind sie halt da.

  9. Ja genau, wir müssen schon Heute alle erdenklichen Daten über diese Verbrecher sammeln. Es darf keiner entkommenq

  10. Was ist das für ein Schwachkopf? Von Foto dachte ich, es ist ein 60+ jähriger.
    Als ich den Text bis zum grausamen Ende gelesen habe: ne, so alt wie er aussieht wird er nicht!
    Sorry Ralf,deine Tage dürften verbraucht sein! Bist ja keine Katze, bei der man in Jahren zählt!

  11. Wahnsinn !! Wie konnte es nur passieren, dass dieses Land in so kurzer Zeit so viele Politarschl………er hervorgebracht hat ?? Das wir wohl ein normales Hirn nie nachvollziehen können…….

  12. CDU wird jetzt umbenannt in MSPD und bedeutet, Muslimische Scharia Partei Deutschland, fast gleicher Namenszug mit der SPD, Scharia Partei Deutschland, weil sich fast alle Parteien in Deutschland sehr ähneln.

  13. Wäre nur konsequent bei der Politik welche wir gerade erleben. Dann wäre das Projekt „Deutschland und Europa islamisieren“ abgeschlossen….

  14. Es geht ja nicht um uns.
    Die AFD Wähler können sie ja nicht mehr konvertieren. Die CDU/CSU versucht die grünen Wähler zurück zu holen.
    Sollen sie doch um ihre Wähler kämpfen 🙂
    Die Bürgerlichen oder Rechten haben diese CDU/CSU sowieso abgeschrieben.

    • Da haben Sie wohl recht.
      Die GRÜNEN sind so blöde, daß die
      PädoGRÜN und SchariaGRÜN nimmer
      unterscheiden können.
      Und Verbots- und Angstparteien
      sind doch auch beide !

  15. Da können sich unsere Kinder und Enkelkinder freuen, wenn dann die Scharia-Gesetze hier herrschen.

    • Okay, wird für die vielleicht auch amüsant. So als Ratespiel: Wonach sieht dieser Teil der arabischen Schrift aus? Wie ein Vogel, wie eine Schlange, wie der Teufel …? 😉

  16. „Für Ralph Brinkhaus, Vorsitzenden der
    CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist es durchaus im Bereich des Möglichen,
    dass ein Muslim für die Union im Jahr 2030 Bundeskanzler werden kann.“

    Das wird die konservativen Wähler der CDU aber freuen oder werden die nur noch von senilen Rentnern im Altenheim gewählt?

    • Da habe ich berechtigte Zweifel, denn Dumpfbachen gibt es mehr als einem lieb sein kann. Wollt ihr den totalen Krieg( Untergang) und die Dumpfbacken brüllen lauthals jaaaaaaa

  17. 1 Miliarde Euro Beratung für die Regierung für diesen Bullshit.
    Sein Berater hat wohl gesagt, er soll jetzt mal mehr Wähler aus dem linken Lager holen.
    Anscheinend gibt es da mehr zu holen als bei den AFD Anhängern. Die Berater scheinen es aufgegeben zu haben bei uns zu fischen.
    Das ist auch ein gutes Zeichen.

  18. Zitat: „Warum nicht? Brinkhaus schließt muslimischen CDU-Kanzler nicht aus“

    Wären die deutschen Wähler nicht so grunzdämlich, hätten sie dieses von der Union angestrebte politische Endziel schon 1965 merken müssen,

    als die Union unter CDU-Kanzler Erhard mit der Islamisierung Deutschlands begann, indem er mitten in D koranverwirrte Großfamilien ansiedelte, die bereits 7 Jahre später eine Gegengesellschaft von 500 000 Köpfen bildeten.

  19. Bis dahin, 2030 gibt es möglicherweise keinen Brinkheimer mehr der das mitbekommt ob da ein Moslem Kanzler sein wird oder nicht, wenn ich mir sein Gesicht auf dem Bild oben ansehe, das einige gesundheitlich bedenkliche Merkmale aufweist die genau auf das hinweisen…

  20. Das wird lustig. Ein deutscher Bundeskanzler mit Windel auf’m Kopf und jede Menge schwarze Müllsäcke im Bundestag (mindest. 50%). Wenn dann zufällig rauskommt, dass ein Minister schwul ist, baumelt der ruckzuck am Baukran und die Bundeswehrkapelle spielt dazu Lapaloma. Gottes Zoo ist groß.

  21. Sicherlich, hat der geistige Nullperformer Ralph Brinkhaus einfach vergessen, für was der erste und zweite Buchstabe im Namen der Partei steht, der er angehört.

    Auch scheint diese äußerst debil grinsende Flachzange, noch nie einen Koran in der Hand gehalten, noch darin gelesen zu haben.

    MfG
    R. K.

  22. „Brinkhaus schließt muslimischen CDU-Kanzler nicht aus“

    Warum überrascht mich das nicht? Aber, Brinkhaus, da sei die AfD davor!

  23. Das wäre eine clevere Strategie. Erst einen Aufstand provozieren und dann unter dem Deckmantel der Aufstandsbekämpfung die gewünschte Diktatur gründen.

  24. Allah ist bereits im Anflug. Herr Brinkhaus CDU ist sogar schon dafür, ev. einen moslemischen Kanzler zu bekommen. Wahrscheinlich ist er schon heimlich nominiert, nur wir wissen es noch nicht. Dann sage ich mal: Rette sich wer noch kann.

    • So ähnlich wie Aids, das bringen Sie auch nie wieder los. Das bleibt an uns kleben. Allah juckt nicht, aber hat viele Fallstricke bereits, während Sie Allergien behandeln können. ;-)))

  25. Na ja, an alle, die sich jetzt so aufregen:
    Wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass wir mal eine FDJ Säkretärin als
    Kanzlette bekommen,die ungehindert erst die Demokratie und dann ganz
    Deutschland vernichtet ?
    Na also.

  26. Was soll er auch sonst sagen, politisch korrekt eben. Wobei es ein muslimischer Bundeskanzler es auch nicht mehr schlechter machen kann als unsere Volksverräterin. Und wenn es ganz schlecht läuft müssen unsere Bahnhofsklatschertussen samt der durchgeknallten Horde von Gutmenschenweibern im Bundestag demnächst Kopftuch tragen.
    Immerhin ein kleiner Lichtblick beim Untergangsszenario.

    • Antaios statt Amazon als Bestellmöglichkeit. Danke. Es sind diese „unscheinbaren“ Zeichen, die echten Widerstand erkennen lassen.

    • Sie haben doch sicher ein wenig Menschenkenntnis:
      Sieht denn der Herr Brinkhaus etwa so aus,
      als wäre er ein Mitglied der „Untouchables“ ?
      Oder anders gefragt: Würden Sie von Herrn Brinkhaus
      mit gutem Gewissen einen Gebrauchtwagen kaufen?

  27. Manche Poltiker reden sich um Kopf und Kragen. Sie können es tatsächlich nicht erwarten früh genug am Laternenpfahl zu hängen.

  28. könnte nicht. Das Homogenitätsprinzip verbietet das.

    „Das Homogenitätsprinzip
    ist ein Verfassungsprinzip, bedeutet „einheitlich oder gleichmäßig beschaffen“ und zielt als Rechtsbegriff auf die prägenden Leitideen von Einheit und Identität ab. Diese sind Kennzeichen der verfassungsmäßigen Ordnung der Bundesländer zur verfassungsmäßigen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Verankert ist das Homogenitätsprinzip in Art. 28 Abs. 1 Satz 1 des Grundgesetzes (sogenannte Homogenitätsklausel). Dort heißt es: „Die
    verfassungsmäßige Ordnung in den Ländern muss den Grundsätzen des
    republikanischen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates im Sinne dieses
    Grundgesetzes entsprechen.“

    • Es gibt in Deutschland keine Verfassung. Das GG ist doch nur Makulatur, es interessiert schlicht überhaupt niemanden mehr von den Altparteien. Auch kein Verfassungsgericht würde einschreiten.

    • das Homogenitätsprinzip ist die rechtliche Grundlage fürPersonalhoheit. und entspricht den Staatsfundamentalnormen.Die FDGO ist auch nur „verfassungsmäßig“. Also gilt das Homogenitätsprinzip als Rechtsgrundlage für hoheitliche Akte. Da dies nicht eingehalten wurde, besteht auch keine Pflichten gegenüber dem Staat der Staatsangehörigkeit: deutsch.

    • Und wen interessiert das heutzutage? Die Pflicht Steuer zu zahlen z.B. besteht weiterhin. Das was Sie immer wieder sagen, ist völlig richtig, für eine andere Zeit, für einen anderen Staat. Nicht hier und nicht heute.

    • wenn man mit so was keine Erfahrung hat, also nicht ausprobiert, dann kann man auch nicht sagen, daß es nix bringt. Was nützt mir Wissen, wenn ich es nicht anwende? Solange man sich nicht auf so was beruft, haben die auch keinen Anlaß, es einzuhalten und so gibt man denen indirekt die Erlaubnis

    • Ihre Rufe werden ungehört verhallen. Wie gesagt, es interessiert niemanden in Westeuropa oder dem Siedlungsgebiet Deutschland. Irgendwie muss man doch auch einmal Realist sein. Zur Zeit ist nichts anderes möglich. 87% der Wahlberechtigten wollten und wollen genau das. Auch wenn vielleicht Wahlfälschung dabei war, ist es der Mehrheit Schnurze, was z.Z. passiert. Man schimpft und man schluckt. Was wollen Sie den wo ausprobieren? Man muss nichts ausprobieren. Das GG ist Makulatur, der Rechtsstaat ist, wenn überhaupt, nur noch für Deutsche da. Die Regierung macht, was sie will und interessiert sich die feuchte Bohne für uns. WAS also wollen Sie WO machen? Die Zeit ist noch nicht reif und es fehlt auch noch eine charismatische Persönlichkeit, hinter der sich die Menschen scharen könnten.

  29. „Werte und politischen Ansichten der CDU vertritt“
    Welche Werte? Welche politischen Ansichten? Habe ich was verpasst?

  30. Nachdem die CDU in den letzten 14 Jahren unter Merkel die Einwanderung von Muslimen
    gefördert und ab 2015 fortwährend auch die illegale und rechtswidrige Invasion
    junger, gewaltbereiter Muslime gebilligt hat, braucht sich niemand zu wundern,
    daß Brinkhaus jetzt unverhohlen deutlich macht, daß die CDU nicht nur keine
    christliche Partei mehr sein will, sondern vorausschauend der demografischen
    Entwicklung einer zukünftigen muslimischen Mehrheit in Deutschland Rechnung zollt
    und Muslimen in der CDU eine Präferenz einräumt. Hinzu kommt, daß diese mittlerweile unchristliche Partei (CDU) den Deutschen nicht einmal das Recht einräumt, weder die demokratischen noch die völkerrechtlichen Grunsätze zur Selbstbestimmung hinsichtlich ihres eigenen Schicksals anwenden zu dürfen.
    Oder durfte sich das deutsche Volk nach der sogenannten Wiedervereinigung eine eigene Verfassung geben oder selbst darüber entscheiden, wer in unser Land darf? Um
    das Jahr 2060 werden die Muslime mit großer Wahrscheinlichkeit die Mehrheit stellen;
    und dann entscheiden sie, was Gestz sein wird. Die CDU/CSU und die etablierten
    Parteien (SPD, Grüne, FDP, Linke) sind die Totengräber Deutschlands und
    Europas.

    • Nanu? Keine Lust mehr, sich mit Stein herumzuärgern?
      PS:
      Sie irren gewaltig, wenn Sie meinen, die Machtübernahme des Islam erfolge erst dann, wenn hierzulande mehr Koranverwirrte als Deutsche leben.
      In Ihre Überlegungen sollten Sie einbeziehen, daß das Alter und der Wille der Menschen eine große Rolle spielen.
      Bei den Deutschen handelt es zusehends nur noch um vergreiste und willenlose Geschöpfe.

  31. Es ist zwar nur ein Bürgermeister, aber die Londoner Bürger sind auch ganz angetan von ihrem regierenden BM, Sadiq Aman Khan! Seit er regiert kommt die „friedliche Religion“ so richtig zur Geltung dort und versetzt die Londoner Bürger in Schockstarre vor „Begeisterung“ und „Bereicherung“.

    Einfach sagenhaft wie diese Kulturvielfallt dort eingeschlagen hat. Na denn… Deutschland wird moslemisch… aber ohne mich! 😉

  32. habe gerade kopkino…ein türkischer politiker würde diese äußerung machen,das er sich einen christlichen deutschen präsidenten vorstellen könnte…keine minute würde er das überleben

    • Schade, dass Erdogan kein Deutsch kann.

      Dann könnte er doch demnächst den Steinmeier als BuPräs ablösen.
      Die Türkei in Personalunion mit Deutschland.

      Brinkhaus als Saaldiener und Gärtner in Berlin.

  33. Es ist zu befürchten, dass die Dummheit der CDU-Wähler ebenso grenzenlos ist, wie die Flexibilität der CDU-Werte.

  34. Da würde selbst ich als Atheist für das Kreuz kämpfen!
    Vor dem Kreuz muss ich mich als Atheist nicht fürchten, vor dem Islam schon.

  35. Ja genau, wir müssen schon Heute alle erdenklichen Daten über diese Verbrecher sammeln. Es darf keiner entkommenq

  36. Diese Figuren leiden alle unter dem Cäsarenwahn. Und das in der heftigsten Form.
    Was wird uns noch alles zugemutet?
    Für dieses Verhalten gibt es nur 2 Gründe : Korruption oder Verstand verloren.

  37. Das würde uns Steuerzahler aber weiterhin viel Geld kosten.Ab auf eine Insel mit Ein paar Tieren und Weizensamen.Aber welches Tier möchte da schon mit.

  38. Der Mann ist einfach nur Realist. Die Hälfte aller Kinder bis fünf Jahren hat einen Migrationshintergrund. Dazu kommt noch eine große Ladung passdeutscher Kinderlein, die offiziell Deutsche sind.

    Nicht mal die Hälfte des Nachwuchses in Doitschland ist biodeutsch. Das war’s. Das bisschen Widerstand, das sich im Osten geregt hat, wurde erfolgreich niedergeknüppelt.

  39. hat dieser mann schon mal ein blick auf london geworfen und welche zustaende dort herrschen, seit dem ein musel dort buergermeister ist?

    • Naja, in GB ist, wie auch in Frankreich, die Islamisierung und der damit verbundene schleichende Staatszerfall schon erheblich weiter gediehen als bei uns. Aber keine Sorge, wir holen schnell auf!

    • Tja, der Zerfall ist wohl zu befürchten.

      Dafür ist Polen heute standhaft. Die mussten schon Vieles überstehen und bekommen heute noch Geld aus der EU-Kasse.

      Merkel könnte doch von den Polen noch etwas lernen.

    • Sie haben recht. Die Verhältnisse in Polen sind mir seit vielen Jahren gut bekannt. Auch dort gibt es allerdings eine linksliberale (nicht so sehr grüne) „Elite“, die unter städtischen Intellektuellen, Studenten, Jungunternehmern etc. ziemlichen Einfluß besitzt und mit EU Hilfe gegen die jetzige Regierung querschießt. Im Unterschied zu D ist aber der Durchschnittspole nach wie vor konservativ – patriotisch sowie katholisch eingestellt.

    • aber,…aber… stotter, aber, die frau merkel hat doch gesagt :
      „eine islamisierung deutschlands findet nicht statt.“…
      jahaaa, kopfnick, das hat sie gesagt….

      so, nun muss ich teddy-baeren kaufen.
      und dann zum bahnhof, mich ueber neue okkupanten freuen… 🙂

      satire aus 😉

  40. „Voraussetzung dafür, dass in absehbarer Zeit auch ein Muslim für die CDU
    Bundeskanzler werden könne, sei, dass er ein guter Politiker ist und
    die Werte und politischen Ansichten der CDU vertritt.“
    und was wären die?
    Die CDU/CSU geht mit jeder Partei zusammen sogar mit der Linke oder den Grünen. Hauptsache sie bleibt an der Macht koste es was es wolle.

    Das sind die Werte der CDU/CSU bzw. es gibt Keine.
    Oder eine andere Beschreibung der CDU/CSU Werte – money, money, money!

    Das beste Beispiel dazu ist dieses Kommentar. Man könne sich auch einen muslimischen Bundeskanzler vorstellen.

  41. N E I N ! Brauchen wir nicht, wollen wir nicht !
    Noch so einer, wahrscheinlich hängt der auch auf der Gehaltsliste von dem netten älteren Herrn!

  42. Ist dies die Drohung, daß es nach A.M. noch schlimmer kommen kann und eine Steigerung möglich ist? Gott verhüt`s!

  43. Ein Moslem? Also ein Mann? Wie rückständig. Wie wärs mit einer Muslima? Schön in Burka mit Sehnetz über den Augen. Na? DAS wäre doch mal fortschrittlich. hahaha

  44. Warum denn gleich in die Luft gehen, greife lieber zur HB, dann geht alles wie von selbst.
    Gibt es schon einen Zeitplan ab wann die Scharia offiziell eingeführt und Bestandteil des StGB wird?

  45. Gibt es noch Fragen zu diesen „Volksvertretern“?
    Fratzen mit Glatzen bringen Deutschland zum endgültigen Platzen!
    Schlaft weiter zu Hause, dann erlebt ihr bald diese Sause!

  46. Das wäre das entgültige Ende von Deutschland. Ich wäre dann hier auf jeden Fall weg, wenn es so käme. Das hoffe ich aber nicht, das es soweit kommt.

    • Um D in den Abgrund zu stoßen, bedarf es keines koranverwirrten Kanzlers.

      Dasselbe schaffen auch Merkel und der D im Würgegriff habende breitgefächerte Merkelclan.

  47. Was ich mir zum Geburtstag wünsche? EIn Lied zu dem ich tanze und Brinkhaus Kopf auf einer Lanze. Muahahaha…. 😀

  48. Die Regierung ist nicht moslemisch unterwandert. Schau‘ mal genau hin, wer viel mehr Macht hat und so Dinge sagt wie „Die Muslime sind unsere natürlichen Verbündeten.“ Falls Deine Erinnerung klemmt, darf ich das Pimmelschnippel-Gesetz und sein Zustandekommen verweisen.

  49. Herrlich, wie sich die Scharia-Union, vormals CDU, als islamophile, kriminelle Vereinigung outet. Die könnten sich auch einen Mafiosi als Bundeskanzler vorstellen, weil er die Werte der CDU vertritt. Die AfD wird’s freuen. Schade nur, dass nicht alle Schlafmichel die frohe Botschaft mitbekommen.

  50. Übrigens gibt es in der CDU mehr Leute, die darauf drängen, Migranten schon jetzt mit Unterwerfung in Bauchlage milde zu stimmen, damit die autochthonen Deutschen in ihrem eigenen Land wenigstens als „geschütze Minderheit“ noch eine Zeit lang weiterleben dürfen:

    „Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrationshintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden. Wie werden wir dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen? Oder werden wir uns damit zufriedengeben, als geschützte Minderheit zumindest geduldet zu werden?“ – Martin Gillo (CDU) am 30.01.2012

    • Wir werden schon jetzt nur (unter
      bestimmten Bedingungen) als (schwache)
      „geschützte Minderheit geduldet“!

      Wissen Sie denn nicht, daß die Imame
      jeden Freitag in den Moscheen predigen,
      daß Hartz4, Kindergeld usw nicht „irgendwelche
      sozialen Wohltaten“ sind.

      Vielmehr sind das nach der Scharia Ansprüche,
      welche „wir“ (die sogenannten „dhimmīs“) als
      Steuerpflichtige als „Dschizya“ (=Schutzgeld)
      zahlen müssen.

      „Geschützt“ sind wir nur (weitgehend: eben so,
      wie es die Eroberer verstehen), solange wir
      diese Schutzsteuer bezahlen (=erarbeiten) können.

      Was meinen Sie, weshalb die Musels uns
      gegenüber (vor allem Freitag nachmittags) so
      herrisch und extra fordernd auftreten?!

      Wir dürfen froh sein, daß wir nicht noch die
      Sondersteuer „Ḫarāǧ“ bezahlen müssen,
      kommt sicher noch …

      Wachen Sie endlich auf !

    • Telly, Sie bellen den falschen Baum an. Ich heiße nicht Biedermann.

      „Allah brachte die Muslime auf die Welt, damit sie die Welt erobern und beherrschen und bevölkern. Wenn ein Volk sich dem Willen Allahs widersetzt und sich weigert, muslimisch zu sein, dann wird es zu Sklaven der Muslime werden und Steuern an die islamische Obrigkeit bezahlen. Diese Völker werden hart arbeiten, und ihr werdet Nutzen daraus ziehen.“ – ʿUmar ibn al-Chattāb (592-644, zweiter Kalif des Islam) in Al-Belesri, Conquest of the Countries, Verlag Dar al Nahadah 1961, Bd.2, S. 310

  51. Brinkhaus kann sich in der Zukunft einen deutschen Kanzler als Muslim vorstellen, wenn er die CDU-Werte teilt. Diese Werte können sich in Zukunft auch verändern, oder?

    Brinkhaus hat das sehr clever gesagt und fischt möglicherweise dabei im Wähler-Teich der Grünen und der SPD.

    Der CDU laufen derzeit die Wähler weg oder sie gehen nicht zur Wahl.

    Die Zukunft wird es bringen ob diese Rechnung von Brinkhaus so einfach aufgeht.

  52. Diese ständige Anbiederung an die Muslime ist schrecklich und genauso naiv wie das Gerede vom friedlichen Islam. Oder gibt es in einem mehrheitlich muslimischen Staat einen Politiker, der einen christlichen Minister fordern würde? Nö!

  53. Positiv denken: Dann verschwinden die ganzen häßlichen Frauen unter Burkas; allen voran Nahles, Roth, AKK-47 und das Merkel sowieso…

    • Der einzige Pluspunkt wäre dann „Frauen an den Herd“ wo sie eigentlich hingehören. In Zeiten als nur Männer wählen durften war die Welt noch in Ordnung. Bestes Beispiel war die Schweiz.

  54. Wenn die Islamisierung und der Umvolkungsprozess in Deutschland so weiter gehen wie bisher, haben wir 2030 keinen muslimischen Kanzler, sondern einen muslimischen Kalifen. Das C in CDU bedeutet dann den islamischen Halbmond, das D steht für „daula,“ was soviel wie Staat heißt und das U für „Umma“, also die Gemeinschaft aller gläubigen Muslime. Die CDU ist dann die Partei, welche die „Umma“ in einer islamischen „daula“ unter der Flagge des Halbmonds vereinigt.Viel Spaß noch in Muslimistan!

    • Ob unter der Flagge des Monds vereinigt oder sogar aufgelöst, bleibt noch abzuwarten.

      Der neue Trend scheint so zu sein, dass es womöglich sogar Geld gibt, die eigene Partei abzuschaffen.

      Dann würden sich Brinkhaus und Schulz kaum noch unterscheiden.

      CDU und SPD verschwinden dann ganz langsam in der Versenkung und sehen auch den Halbmond nicht mehr.

  55. Wir brauchen einen Kurswechsel. In Österreich versucht man nun den politischen Islam zu bekämpfen. Trotz aller Maßnahmen im Rahmen des Rechtsstaates und des Grundrechtes, glaube ich dennoch nicht, daß sie das Problem wirklich lösen können. Man wird die Muslime wieder in ihre Heimat schicken müssen. Sowie die Grenzschließung. Ohne die braucht man nicht weiter zu überlegen.

  56. Wo immer ein Apfelbaum wächst, trägt er Äpfel als Früchte, somit es auch beim Islam, wo immer dieser wächst herrscht Unterdrückung, Hände abhacken, Intoleranz, Kopf abschneiden, Tierquälerei usw.. Das sollten unsere Politiker endlich begreifen oder in ein Islamisches Land ziehen, dann werden sie es begreifen!

  57. Die drei Buchstaben dieser ehemaligen Volkspartei erledigen sich einer nach dem anderen. Das C wie christlich ist weg. Das D wie demokratisch ist auch weg. Und am U wie Union arbeiten sie gerade.

  58. Okay, warum nicht gleich die Sharia einführen und den 1. europäischen Islamstaat ausrufen. Warum so klein-klein-kleckern. Frauen aus den Berufen drängen, Linke und Homosexuelle … siehe u.a. Iran und Libanon z.B. Im Buch „Unterwerfung“ wurden doch auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Übrigens, von welchen Werten der CDU spricht eigentlich Brinkhaus? Ist er etwa schon konvertiert, sonst müsste ihm aufgefallen sein, dass der Koran konträr zum GG steht. Was sage ich GG, ich kleines Dummchen, gibt es doch gar nicht mehr wirklich. (Sarkasmus aus)

    • Albanien, ist auch muslimisch. Dabei muss aber gesagt werden, dass Albanien eigentlich – wenn man es ganz genau nehmen will – auch auf der muslimischen Abschussliste stehen würde – nach uns. Deren Islam ist noch ganz anders, hab vergessen, wie der sich dort nennt. Aber das sind sowieso gefallene Staaten. Ich war eher auf Westeuropa aus und auf einen sunnitischen (wohl eher) oder schiitischen (Chance ist kleiner) aus und nicht auf den Balkan. Die verkörpern in ihrem Sinn den wahren Islam, wenn sich nicht gerade um die Vorherrschaft kämpfen und nicht gerade wegen eines Erbfolgekrieges die Köpfe einschlagen. Beide Richtungen tolerieren keine andere.

  59. ……..“Gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur schlägt Brinkhaus,
    nachdem er sich nun den neuen muslimischen Parteigenossen geöffnet hat,“…………

  60. Hat der Brinkhaus sich hier als Rassist geoutet? Also so eine flammende Rede für einen jüdischen, hinduistischen, scientologischen oder wie auch immer Anhänger als KanzlerIn habe ich von ihm nicht vernommen.

  61. Was für eine jämmerliche Dumpfbacke!!!
    Damit hat er zugegeben, dass die CDU Deutschland zu einem Kalifat machen will. Die Hochverrater zeigen immer unverblümter ihre fiese Fratze!

    • Zum „reinkicken“ ja, aber mit was. Die Schuhe sind mir dafür zu schade…auch wenn sich bereits die Sohle löst!

  62. „Voraussetzung dafür, dass in absehbarer Zeit auch ein Muslim für die CDU
    Bundeskanzler werden könne, sei, dass er ein guter Politiker ist und
    die Werte und politischen Ansichten der CDU vertritt.“

    Ein bißchen Feinschliff fehlt noch, damit die Werte der Union passend sind auch für Muslime. Diese können sich aber schon derzeit dank Taqyya ganz wohl fühlen in der Union, wo mit Merkel und Laschet ja schon zwei ganz begeisterte Freunde dieser Weltanschauung den Ton angeben.

    Brinkhaus wird erleben, dass bei genügend vielen Doppelpassbesitzern eine muslimische Volkspartei entstehen wird, die den in der Union befindlichen Muslimen dann ganz andere Angebote machen kann.

    Je mehr die Union die DITIB sponsert, und dazu noch zusammen mit der SPD, den Grünen und der FDP, ja sogar den Linken die Versorgung der muslimischen Gemeinschaft im Sinne der Dhimmisteuer sicherstellt, den Religionsunterricht befördert, jeden weiteren Ausbreitungsversuch der islamischen Lebensweise begeistert unterstützt, desto schneller wird es zu einem muslimischen Kanzlerkandidaten kommen.
    Der muss ja nicht unbedingt der Union angehören.

    • Das „C“ hat bei der CDU dieselbe Bedeutung, wie bei einem Taschenrechner:

      Clear memory.

      Es löscht jede Information im Gedächtnisspeicher und macht damit Platz für etwas Neues:

      Den Islam.

  63. 2030 gibt es entweder die C Parteien nicht mehr oder Erdowahn bestimmt einen Vertreter für seine Kolonie. Wenn die Entwicklung so weiter geht.

  64. Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass Gehirnversagen nicht unmittelbar zum Tod führt.

  65. Wir sind von Hochverrätern und Irren umzingelt und werden auch noch von denen regiert. In dem Augenblick, wo ein Moslem deutscher Kanzler werden sollte, ist unser Grundgesetz obsolet. Da können sich die Frauen hier warm anziehen oder auch nicht, den am heimischen Herd wird es immer warm sein.

    • Natürlich wird es bei den Frauen nicht halt machen. Einführung der Scharia, schächten der Tiere bei Schlachtungen, Beschneidung von Jungen und Mädchen, Zwangskonvertierung sonst massivste Existenzvernichtung usw. Die Friedensreligion wird sich richtig austoben, genau wie in Ländern wo die Moslems die Mehrheit stellen.

  66. Natürlich muss man kein Christ sein, um in der Christlich Demokratischen Union Deutschlands mitzumachen.

    Ja man muss nicht einmal Demokrat sein:

    „Wenn die AfD kurz vor der Machtergreifung stünde oder diese bereits erfolgte, wäre auch körperliche Gewalt gegen ihre Vertreter legitim.“ – Christian Säfken (CDU) am 04.01.2019

  67. Die die heute zu 90% als Muslimische Kinder eingeschult werden, werden in 10 Jahren wählen, uns dessen ist sich die CDU bewusst.
    Als die Grünen vor der letzten Bundestagswahl knapp bei 6% standen konnte sie sich gerade noch damit retten als sich KGE für einem muslimischen Kanzler ausgesprochen hat, es hat gewirkt.
    Nur gehe ich davon aus das es mit Sicherheit einem Muslimischen Kanzler geben wird , schon wegen der Geburtenrate, aber dieser wird nicht die CDU stellen sondern eine islamische Partei!
    Und dann wird ganz demokratisch das GG abgeschafft

    • Bis dahin gibt es längst eine muslimische Partei und die CDU vielleicht nicht mehr oder ist eine geduldete Gerade-Noch-Partei.

  68. xavier naidoo sang schon vor jahren,da nehmen wir das C weg dann bleibt nur noch DU,ich weiß den titel nicht mehr

  69. Der Prophet der CDU verkündet die Zukunft…dann aber auch bitte CIU,Cristlich Islamische Union.

  70. Der Prophet der CDU verkündet die Zukunft…dann aber auch bitte CIU,Cristlich Islamische Union.

  71. Im Prinzip hisst er die Kapitulations Flagge.

    Wo haben sich nur diese Leute radikalisiert?

    Sie machen Deutschland zum Auswanderungsland!

  72. CDU/CSU wird es so ergehen wie der SPD wenn sie bald nicht mehr die Hürde schaffen können, werden sie sich zusammen setzen und weinen – Was haben wir falsch gemacht?

    Wir müssen wieder zurück zu unseren Wurzeln.
    Das fängt nun mit der „C“ eigentlich an.

  73. Für was stand das „C“ in CDU nochmal? Wie bescheuert muss man sein diese Karikatur einer ehemaligen Volkspartei zu wählen?

  74. Nimm Vernunft an! hieß so viel, als dass zu tun galt, was gehießen. Kein wirklich respektabler Umgang mit der Vernunft! „Vernünftige Politik“ machen meint ein Ähnliches. Der smarte Herr Brinkhaus bringt auf geradezu einfältige Weise zum Vorschein, was ihm das „C“ bedeute: Nichts. Das Selbstverständnis eines Mit-Glieds: In einer Partei, in einem Verein, …, in einer Religionsgemeinschaft. Ein echter comrade fragt nicht nach.

  75. Na toll und wieder wird eine meiner Befürchtung wahr – ich fasse es alles nicht mehr – wann endlich jagt man diese Verräter aus dem Amt und entzieht ihnen die Möglichkeit das Volk noch weiter zu Schwächen

    • Das wird in Deutschland nie passieren- keine Chance! Die Deutschen sind immer schon ein rückgratloses Volk gewesen. Eher lassen die sich islamisieren als sich richtig zur Wehr zu setzen.

    • Das wird in Deutschland nie passieren- keine Chance! Die Deutschen sind immer schon ein rückgratloses Volk gewesen. Eher lassen die sich islamisieren als sich richtig zur Wehr zu setzen.

    • Im Moment sieht es leider wirklich so aus, aber ich glaube, daß es noch eine Chance auf Erwachen aus dem Handy-Stupor gibt, und daß die Leute dann hoffentlich erkennen, daß im Fratzenbuch nicht immer nur die reine, lautere Wahrheit kommt.

  76. Der Joachim Gauckler auch ! Er kann sich einen muslimischen Bundespräsidenten vorstellen.
    Wir werden mental schon mal drauf vorbereitet. Sämtliche Schlüsselpositionen sind ja mittlerweile schon von Islamisten besetzt.

  77. Der Joachim Gauckler auch ! Er kann sich einen muslimischen Bundespräsidenten vorstellen.
    Wir werden mental schon mal drauf vorbereitet. Sämtliche Schlüsselpositionen sind ja mittlerweile schon von Islamisten besetzt.

    • „Es findet keine Islamisierung statt“. Ein, wenn auch geringer, Trost: auch diese Verräter werden vernichtet werden, sobald die Überzahl erreicht sein wird.

    • Ein ziemlich erbärmlicher Trost, wenn er wirklich darin besteht, daß wir alle am gleichen Strick gehenkt werden…

  78. „Man muss kein Christ sein“. Ja, das sehe ich auch so, aber leben wir denn im Mittelalter, in dem jeder, der Politiker werden will, sich zu religiösen Fanatismus bekennen muss?
    Die vernünftigsten Leute, die ich kenne, sind ausnahmslos Atheisten, aber diese Leute werden leider diskriminiert und müssen ihren Unglauben trotz Religionsfreiheit verbergen.

    • Wo muß man denn seinen Atheismus heutzutage in der BRD verbergen? Ich kann mir das höchstens noch in sehr kleinen, abgelegenen und streng katholischen Nestern vorstellen.

    • Der letzte Teilsatz ist m.E. falsch. Ich habe meinen Unglauben noch vor niemanden verborgen. Auch nicht, als ich in einer stockkatholischen, deutschen Gegend gewohnt habe. Es war allen mehr oder weniger egal. Hier in Sachsen war das noch nie ein Problem.

    • wenn das C durch ein M oder I ersetzt wird, kann das D in CDU auch gleich gestrichen werden. erdohwahn hat sich bezueglich „demokratie“ bereits sehr deutlich geaeussert.

    • Ganz genau. Denn eine Demokratie entsteht nicht aus dem Geratewohl, sondern setzt einen den Prinzipien der Aufklärung verpflichteten säkularen Nationalstaat voraus – ein Zusammenhang, der für viele Linke zunehmend zu einem süßen Geheimnis mutiert.

  79. Na klar! Wenn die Briten sich für ihre Hauptstadt einen muslimischen Bürgermeister leisten können, dann setzten wir Deutschen noch eins drauf und leisten uns gleich einen muslimischen Bundeskanzler.

Kommentare sind deaktiviert.