Linkskonzern? VW-Managerin schaukelt AfD im Osten zum Problem hoch

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%90d%88%60f%80U%60S%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Hiltrud Werner, VW-Managerin im Konzernvorstand - Foto: Imago

VW-Managerin Hiltrud Werner macht es trickreich vor: So darf Kritik geäußert werden. Man benennt eine Reihe von Phänomenen, derentwegen es „verständlich“ ist, daß die Leute sich der AfD zuwenden – und beklagt dann, daß das der AfD nützt.

Im Herbst stehen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen Landtagswahlen an. In diesem Zusammenhang warnt VW-Managerin Hiltrud Werner vor einem Erstarken der AfD. Ihrer Ansicht nach liefere die Politik immer wieder Argumente für die Populisten.“ So steht es in der „Welt„.

Was meinte Frau Hiltrud-Werner noch? – „Es wäre schrecklich, wenn die Menschen die Wahlen 2019 nur nutzen, um der Regierung eins auszuwischen“. Das ist der Gipfel der intellektuellen Redlichkeit. Es gibt also sachlich verständliche Gründe dafür, daß Leute die AfD wählen einerseits, andererseits aber wählen die Leute die AfD nicht in der Hoffnung auf Abhilfe, sondern „nur“, um der Regierung eins auszuwischen. Mit anderen Worten: Das Interesse der Wähler richtet sich nicht auf die Besserung ihrer Lebensumstände. Sie wählen die AfD zur Befriedigung ihrer niederen Instinkte. Sie sind einfach rachsüchtig.

Um der Brillanz der Analyse aber die Krone endgültig gar aufzusetzen, kritisierte Frau Hiltrud-Werner das Vorgehen Napoleons … westdeutscher Investoren nach der Wiedervereinigung. Eine „systematische Deindustrialisierung der DDR“ habe es gar gegeben. Potzdonner. „Egal, ob Uhrenmanufaktur oder Landmaschinenproduzent – die Käufer aus dem Westen wollten nur die Kunden, dann haben sie die meisten Fabriken dichtgemacht.“ – Ist es die Möglichkeit? Betriebswirtschaftliche Erwägungen können also anno dunnemals, zwei Jahrzehnte bevor es eine AfD oder eine Frau Merkel als die relevanten Gegenpole in der Parteienlandschaft zu Bedeutung gebracht hatten, keine Rolle beim Entschluß gespielt haben, unrentable Fabriken zu schließen. Warum die wohl geschlossen worden sind? Um die Ostdeutschen zu „radikalisieren“, wahrscheinlich. Sind die westlichen Investoren zu dämlich gewesen, sich auszurechnen, daß sie mit DDR-Fabriken gut hätten Profite einfahren können, oder wie? Und warum ist Frau Hiltrud-Werner VW-Managerin? Damit VW seiner gesellschaftspolitischen Primäraufgabe nachkommt, die darin zu sehen wäre, Lebensumstände zu garantieren, die eine AfD überflüssig machen? Oder ist sie deswegen VW-Managerin, weil sie daran denkt, Autos zu verkaufen und die Marke auf dem Markt zu halten?

Äußerungen wie die von Frau Hiltrud-Werner haben immer so ein eigenartiges G´schmäckle an sich. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß sie gemacht werden, damit, – wie hier z.B. –  der Name Hiltrud-Werner in den Zeitungen auftaucht. Hauptsache, mal einen neuen Aspekt in die demokratische Quasselrunde geworfen zu haben, auch wenn es sich um einen Pseudoaspekt handelt.

Tatsächlich ist nicht anzunehmen, daß ein einziger Mitteldeutscher heute die AfD wegen „Fehlern“ wählt, die vor bald dreißig Jahren gemacht worden sind. Vielmehr steht dringend zu befürchten, daß sie sich ein Gefühl dafür bewahrt haben, wer sie sind, wo sie ihre kulturellen Wurzeln haben, daß sie die bewahren – und ihre Heimat eben nicht mit Hinz & Kunz teilen wollen, schon gar nicht, wenn sie die außerdem noch üppigst zu alimentieren hätten angesichts der Tatsache, daß ihre eigenen Leute als  Rentner im Müll nach Pfandflaschen suchen. Die AfD ist nicht die Antwort auf die „Fehler“ der Neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts, sondern auf die des zweiten Jahrzehnts im neuen Jahrtausend. Aber Hauptsache, wir wissen dank „Welt“ jetzt, wer Frau Hiltrud-Werner ist. Moment, ich sehe gerade, sie heißt Hiltrud Werner, ohne Bindestrich. (ME)

Loading...

116 Kommentare

  1. Über welche Qualifikation genau ist Hiltrud in diese Position gekommen?
    Ihre (unqualifizierten) Ausfälle gegen die AfD und ihre Wähler zeigen doch hervorragend, daß sie für ihre Position an bestimmte Leute bezahlen muß, daß diese also im Grunde mafiösen Strukturen und nicht eigenem Verdienst geschuldet ist!

    • Ihre Qualifikation: DDR Diplom Ökonomin…………
      Diese Ökonomie wird ja bei Volkswagen mit riesen Schritten umgesetzt, mit Vollgas gegen die Wand!

  2. Was für ein Deal wurde mit den Regierenden geschlossen, damit man ihnen zur Seite springt ? Ihr habt so einen riesen Berg Dreck vor der Haustür, kümmert euch doch darum !

  3. Jetzt ist mir auch klar, warum VW so große Probleme fast in allen Bereichen hat. Wenn solche unqualifizierten Tanten als „Managerin“ im Vorstand sitzen, ist das wirklich kein Wunder. Wie kann die solch einen Stuss reden? Die AfD-Wähler wollen der „Regierung keins auswischen“, sondern sie wählen die AfD, weil die Bürger eine besser, seriösere, ehrlichere Politik wünschen. Ja, sogar danach lechzen, und dass endlich wieder Ordnung im Land herrscht. Heute ist jeder Bürger vogelfrei. Wer traut sich denn noch allein auf die Straße, abends doch sowieso nicht… VW sollte diese „Managerin“ entlassen wegen Unfähigkeit.

  4. Zitat Hiltrud Werner:
    “Das Interesse der Wähler richtet sich nicht auf die
    Besserung ihrer Lebensumstände. Sie wählen die AfD zur Befriedigung
    ihrer niederen Instinkte. Sie sind einfach rachsüchtig.“

    Das jemand bei VW als Manager arbeitet, bedeutet noch lange nicht, dass derjenige auch Gehirnmasse im Kopf hat.
    Bei Frau Werner kommen mir diesbezüglich gewisse Zweifel.

  5. Schlechter Kommentar, halbherzig aufgearbeitet, ohne Verständnis
    für die Lage in den Ost –Bundesländern ohne zu wissen was überhaupt gelaufen ist.

    Sie suggerieren im Kommentar das in der ehemaligen DDR keine
    Betriebe eine wirtschaftliche Existenzberechtigung hatten. Es war halt DDR und
    damit alles Scheiße oder?

    Haben Sie schon mal was von einer gewissen Treuhand gehört?

    Die Betriebe kamen gar nicht in den Genuss einer wirtschaftlichen
    Prüfung.

    Gern kann ich Ihnen das an Beispielen belegen.

    Es ging sehr wohl um Kunden, Material, Facharbeiter und das
    ausschalten unliebsamer Konkurrenten.

    Und ja es wird die AFD gewählt wegen der Fehler die vor
    dreißig Jahren gemacht wurden.

    Sie sollten nicht so viel bei Frau Werner lesen, sondern mal
    Werner lesen Werner Sinn das macht mehr Sinn, dann wüssten Sie auch was es heißt,
    wenn der Osten als zweites Mezzogiorno bezeichnet wird.

    • Was die Betriebe betrifft stimmt das so. Das die AfD wegen der Fehler von vor 30 Jahren gewählt wird, daran glaube ich nicht.
      Die Fehler weshalb die AfD gewählt wird sind in Berlin bei den undemokratischen Einheitsparteien zu suchen! Das was sich dort etabliert hat ist schlimmer als DDR PUR!

  6. Wenn schwindelerregend hoch bezahlte deutsche Wirtschaftskapitäne sich zur Politik äußern, reibt man sich fast immer verwundert die Augen.

    „Lieber ‚Kopftuchmädel‘ als ‚Bund Deutscher Mädel’“, so Joe Kaeser, der den Siemens-Konzern leitet.

    Als ob jemand, der politisch auf dem Niveau eines Sandkastenkindes argumentiert, in wirtschaftlicher Hinsicht mehr drauf haben könnte!

  7. Also, —ich bin mir unsicher, ist das Mensch auf dem Titelfoto wirklich eine Frau? Es gibt im TV geschminkte Männer die fraulicher aussehen. Weis der Dachs, wozu die Elitentrolle fähig sind.

  8. Es wäre besser die dumme VW Tante würde ihren vorlauten Mund halten, denn sie bringt alles, was Ostdeutschland (Dunkeldeutschland) betrifft, vollkommen durcheinander.
    Die scheint nicht begriffen zu haben, das ein großer Teil der Bürger im Osten die Schnauze voll hat von Besserwessis. Die Bürger im Osten sind immer noch traumatisiert durch die Treuhand und ihre Allesplattmacher, die Großbetriebe für 1 DM gekauft haben, anschließend
    die große Kohle einsackten, die Betriebe in Konkurs schickten, sie waren ja unliebsame Konkurenz, und die Leute auf die Straße warfen. Deshalb sind wir hier in Dunkeldeutschland sehr hellhörig, wenn Typen wie diese VW Tussi solche Sprüche klopfen. Die kennt weder den Osten, noch kennt sie die hier lebenden Bürger, und kann schon überhaupt nicht einordnen warum wir die AfD wählen. Eines jedoch sollte sie tunlichst unterlassen, den Bürgern hier im Osten eine Gehirnwäsche zu verpassen, und sie sollte den Menschen hier im Land niemals DROHEN, denn so was erzeugt bei uns massiven Brechreiz und Widerstand bzw. Ablehnung, welche sich zum Hass ausweiten können.

    • Ich weiß nich ob es rechtens ist eine Ausschnit der ZEIT Online hier zu Posten:
      …“Es ist nicht einfach, viel über diese Frau zu erfahren. Bevor sie zu VW kam, arbeitete sie lange für BMW, dann für den Autozulieferer ZF in Friedrichshafen, zu dessen größten Kunden Volkswagen gehört. Bei BMW kann die Pressestelle keine Gesprächspartner vermitteln. Beim Deutschen Institut für interne Revision, einem Branchenverein, heißt es, man kenne sie nicht gut genug, um sich zu äußern. Bleibt: ZF, das Unternehmen, für das sie gut 17 Monate arbeitete – direkt vor dem Wechsel zu VW.

      DieZEIT hat insgesamt acht aktuelle sowie ehemalige Mitarbeiter von ZF
      gesprochen. Ihre Schilderungen erfolgten unabhängig voneinander und
      zeichnen zusammen mit internen Unterlagen das Bild einer Frau, die mal
      herrisch nach unten und mal opportunistisch nach oben ihrer Arbeit
      nachging. Und sie legen nahe, dass sich die Unternehmenskultur von
      Volkswagen mit ihr kaum ändern wird. In der VW-Welt dachte lange jeder
      vor allem an sein ganz persönliches Fortkommen, und Fehler wurden nicht
      verziehen. Das war idealer Nährboden für einen Dieselskandal, bei dem
      alle Alarmsignale lange totgeschwiegen wurden. „Ich habe die Hände über
      dem Kopf zusammengeschlagen, als ich hörte, Frau Werner soll Vorstand
      für Integrität bei Volkswagen werden“, sagt Barbara Rentsch,
      Betriebsratsmitglied bei ZF, die Einzige der vielen Gesprächspartner,
      die sich namentlich zitieren lassen will. Sie sagt: „Das ist blanker
      Hohn.“

      Von Beginn an, so erzählt es eine andere Weggefährtin, habe Werner kaum eine Möglichkeit ausgelassen, um in ihrer kleinen Abteilung Angst und Schrecken zuverbreiten. „Sie denkt stets in Machtkategorien: Wer kann mir gefährlich werden, wen muss ich deshalb isolieren?“ Von den neun Mitarbeitern, die vor Werners Antritt am Standort Friedrichshafen wirkten, war bei ihrem Abgang noch eine einzige Mitarbeiterin übrig. Die anderen hatten das Unternehmen verlassen, wieder zu studieren begonnen oder sich
      krankschreiben lassen.“…

  9. VOLKSwagen sollte dringend seinen Namen ändern, bevor er offiziell verboten wird, das ist nämlich voll Nazi!
    Außerdem ist alles mit den Zusatz „Volk“ sowieso nichts richtiges: Volksmusik ist keine richtige Musik, Volkskunst ist keine richtige Kunst, und Volkswagen ist kein richtiges Auto. Aber wenigsten richtig bescheissen konnten sie…

  10. Der VW-Konzern ist ein Haufen von (Abgas-)Betrügern und will uns nun Ratschläge geben was Richtig und was Falsch ist.
    Martin Winterkorn mit internationalem Haftbefehl steckbrieflich gesucht.
    Rupert Stadler war im Knast und wartet auf Verhandlung.
    Diese Leute wollen den Moralapostel geben?
    Lächerlich!

    • Nie mehr VW kaufen, es gibt soooo viele andere, schöne, preiswerte Autos…VW hat den Autokäufer mit dem Diesel belogen und betrogen. Da kauft man doch keinen VW mehr?

  11. Keine VW’s mehr kaufen, das ist ein Boykottaufruf.
    VW sind Kundenbetrüger und verbreiten Faschismusdogmen.

    • Denken Sie dabei auch an die vielen Arbeitnehmer die unter allem zu leiden haben?
      VON Winterkorn hört man nichts mehr, und bluten mussten die VW ler mit Zwangsverzicht auf Sonderzulagen,Gewinnbeteiligung und Schichtenabwärtsfahrten..😤

    • Heuer haben die VWler mehr €4000.00 vergütet bekommen. Heute machen sie dick Kohle. Morgen liegen sie dem Steuerzahler auf der Tasche. Oder arbeiten in den Werken im Ausland. Denn Dieselfahrverbote jucken die Autokonzerne nicht. Dafür haben sie Produktionsstätten im Ausland. Dort bringen sie ihre Koryphäen unter. Nur die AN in den Zulieferfirmen schauen in die Röhre.

    • Die VWler sind die Arbeitnehmer ,die werden in Hessen so benannt!
      Von denen schrieb ich,nicht von den Konzern-Initiatoren.
      Die sind für mich Persönlich keine VWler da die noch nie eine Hand an irgendeinem VW Autoteil hatten,es sei zur Representationswirksamer Pressehascherei.😂

  12. Das gibt bestimmt wieder „mildernde Umstände“, wenn´s dann mal drauf ankommt!
    Kluge Menschen investieren doch immer in die Zukunft,
    vielleicht zahlt sich die Wahlhilfe ja dann aus?

    • Kluge Menschen versuchen erst mal, die Gegenwart erträglicher zu gestalten, denn in der lebt man üblicherweise…

    • Och, die Gegenwart dieser „Dame“ ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr er- und einträglich! 🤩–>🤑–>💰💰💰!
      😕

  13. Ich möchte nicht wissen, was die VW von der Regierung dafür kassiert oder welche Vorteile man sich damit verschaffen kann.
    Aufjedenfall zahlt der Steuerzahler für dieses Kommentar.

    Das geht auch aus unserer Tasche.
    Frau Merkel:
    Bitte schön Frau Werner so viele EUROS der Steuerzahler für die Diffamierung der AFD.
    VW braucht ja schließlich das Geld.

  14. Hat die AfD wissentlich und vorsätzlich betrogen oder war es der VW-Konzern?
    Nehmen Sie also den Mund nicht so voll Frau Werner.

    Apropos Volkswagen! Durch wen und durch welche Maßnahmen ist denn dieser Konzern so groß geworden?

    • Heißt auch noch VOLKSwagen!! Ist das denn noch zeitgemäß und rechtens??? Da müssen die Grünen aber mal ran.

  15. Na.ivergangenheit, Betrugsweltmeister und Steigbügelhalter der Sozialisten im Land will andere Maßregeln? Selten so gelacht.

  16. Eine Schande für VW. Übrigens, Frau Werner!

    VW heisst VOLKSWAGEN! Wissen Sie noch was das Wort „VOLK“ überhaupt bedeutet?

    Wissen Sie auch das VOLKSWAGEN eine der Firmen war, die einem Herrn A. H. vor schon etwas längerer Zeit in den Allerwertesten geschlüpft ist? Das heisst quasi das Sie es als Managerin mit dem schlimmeren Image zu tun haben, ja sogar unterstützen, als das Image einer AfD je werden könnte!

    Also nur wenn man Klischees so bedient wie Sie das tun!

    Kündigen Sie ganz schnell Ihren Job bei dieser extrem „rechtsradikalen“ Firma und heuern Sie am Besten bei einer Soros-NGO an! Da sind Sie definitiv besser aufgehoben!

    • Was die Gleichschaltung betrifft(Ausschaltung der Opposition) wäre der Führer stolz auf Volksgenossin Werner, ergo ein Traditionsbetrieb.

    • Klar, das war ja auch die H-Partei! Nur aus Sicht der Linken ist das natürlich nicht so und Frau Werner gehört genau diesem Lager an. Deshalb stimmt meine Aussage auch inhaltlich! 😉

    • Ich glaube Frau W. ist nur eine,sagt man Schmierläppin?, welche sich in ihrem unbändigen Drang nach Opportunismus durch Staatsnähe empfehlen wollte,wie so viele in Zeiten der Charakterlosigkeit ,schauen wir mal nur auf unsere „Künstlerschaft“da ist man ja vor Bekenntnisdrang gegen die pfui bäh Opposition völlig von Sinnen.Man kennt so etwas ja ,aus den Geschichtsbüchern,und man kennt den Ausgang….war immer schon dagegen..da ist es fast zum Zerwürfnis gekommen…habe auch privat böse geschimpft…hahahahahaha.

    • Falsch, denn das ist Porsche gewesen. Übrigens hat er für den Tiger-II einen exzelenten Turm entworfen.

      Volkswagen hieß zunächst nur das Auto und erst nach dem Krieg der Automobilkonzern.

    • Ferdinand Porsche werkelte mit Hitler zusammen und hat für Hitler den KdF, später dann bekannt unter VW-Käfer, entwickelt und VW steht eben für Volkswagen und somit dem heutigen Konzern im Zuammenhang mit der Hitlerzeit! Der Kübelwagen hat den NAZIs auch hervorragende Dienste geleistet!!!

      Darum ging es mir, um die Doppelmoral, denn wer „A“ sagt muss auch „B“ sagen und wenn die Dame schon Klischees in dieser Richtung bedient, dann muss sie auch konsequent sein und den Job bei VOLKSWAGEN hin schmeissen!

      Gruss vom „Deserteur“ 😉

  17. Es wird immer absurder ,dieser Staats-Verein hat so viele Käufer getäuscht und in die Sch.. geritten und geriert sich jetzt als moralische Instanz und Wahlhelfer,das ist geisteskrank.

  18. Zitat Wiki: „Aktuell ist sie für die Ressorts Integrität und Recht bei der Volkswagen AG zuständig.“
    Ich denke da müsste die Alte nicht das Maul aufreißen! Die soll lieber mal überlegen wie Integrität, Recht mit Diesel Skandal und nun enteigneten Autofahrer zusammen passen. Da dürfte die Dame schnell an Grenzen stoßen bzw. müsste womöglich noch Arbeiten für’s Geld.

  19. Sind nur noch Linke Kunde von VW? Die Wähler der anderen Parteien, auch der AfD sollten sich überlegen, ob es nicht andere shcöne Autos gibt. Die Managerin ist offenbar farblich schillernd. Die VW-Aktonäre sollten sich zu Wort melden, denn VW befindet sich auch in Streubesitz.

    • zudem gehören auch anteile dieses korrupten konzerns dem Land Niedersachsen, das von der SED regiert wird!

    • Korrektur
      31% Porsche Holding
      12%Land Niedersachsen
      15%Quatar Holding
      43% Streubesitz
      Alle Werte nach oben aufgerundet,Quelle Wicki
      Sorry wollte nichts falsches verbreiten

    • Mehreitsanteil glaub ich, fast der Rest einer Gruppe aus den VAE
      Aluhut auf und schon schließt sich der Kreis

  20. Vorsicht!!
    Frau mit Doppel-Namen.

    Kommt Müll, dann meist mit Doppel-Namen.

    Kommt linker Müll dann ganz sicher mit Doppelnamen (Ausnahmen bestätigen die Regel…Claudia Roth).

    Nun zum Thema:
    Dann sollte sich der rechte Pöpel, zur Befriedigung der niederen Instinkte, eben keine VW kaufen.

    Ich fahre nur Japaner, aus Nostalgie Gründen.

    • Überall nur noch dumme Weiber, ob in Politik oder Wirtschaft.
      Nun wird von Quotenotzen schon dem mündigen Bürger vorgeschrieben, wen er gefälligst zu wählen hat. Es wird täglich schlimmer in dieser Diktatur.

    • Also von mir kann das keiner Behaupten,bin am Nürburgring groß geworden.😂
      Ich fahre gerne Sportlich aber immer mit Weitblick👍

    • War nicht ganz ernst gemeint, der Spruch. Es gibt selbstverständlich viele Frauen, die gut und routiniert Auto fahren.

  21. Meine Güte, muß es denen vom KdF-Wagen schlecht gehen, wenn man sich so an die Bunten™ anwanzt.

  22. Hab ich mich auch gefragt.
    Kann ja mal in BAUNATAL Getriebebau 3 Schichten hinlegen,40 Jahre lang,dann wird die Quotenotze bis zur Rente auch wieder klar in der Rübe!

  23. Die Qotentante soll lieber und besser dass tun wofür die durch den Schweiß der Arbeitnehmer üppig bezahlt wird!
    MANAGEN UND NICHT HOBBY-Denunziant-POLITIKERIN SPIELEN!

    Da krieg ich einen Kamm!

  24. unfassbar.. eine managerin des trickser & täuscher konzerns KdF aus Wolfsburg, gibt die moralapostolierin!

    statt schämen und abbitte zu leisten fürs Kundenbetrügen muss die ihren bagger aufreißen..

  25. In einem anderen Beitrag hier geht es um linksideologische Kneipen, die Pleite machten. Sehr vorbildlich. Ich finde, wir sollten allen tolerant bunten weltoffenen deutschhassenden Unternehmen nicht auch noch unser braunes Nazigeld aufdrängen.

    • ….ich lasse mich nicht so gerne mit flotten Klugscheissersprüchen… s.o.,in eine bestimmte Ecke oder zu einer genehmen Entscheidung drängen.Ich weiß,was Merkel mit diesem Land angestellt hat und da gibt es für mich,so wie auch für viele andere,nur eine Konsequenz….nie wieder Altparteien wählen!

  26. „Es wäre schrecklich, wenn die Menschen die Wahlen 2019 nur nutzen, um der Regierung eins auszuwischen“
    Ja, schrecklich fuer die herrschende Volksverraeter; und das ist gut und richtig so! Das ist ja das Land, in dem wir gut und gerne leben.

  27. Alle Firmen in D, die sich linksidiotisch outen, kommen bei mir auf den Index.
    Wird nicht mehr gekauft, basta!
    Ich hatte aber auch schon vorher kein überteuertes Vehikel aus dem linken Schummelkonzern.

    Nebenbei: Früher hieß VW etliche Jahre VAG.
    Als in der Chefetage bekannt wurde, dass die Abkürzung als „von Adolf gegründet“ bezeichnet wurde, musste man mit Bauchschmerzen zum Volkswagen zurück.
    Das „Volk“ wird mit Sicherheit auch in dem Namen noch geändert werden.
    Mein Wort drauf.

    • Ok, da muss ich jetzt nach diesem Ausspruch einen Stab für VW brechen…

      Zitat:

      „Ich hatte aber auch schon vorher kein überteuertes Vehikel aus dem linken Schummelkonzern.“

      Hatten Sie vielleicht ein überteuertes Auto aus einem der anderen linken Schummelkonzerne die „Facharbeiter“ mit der „friedlichen Religion“ für nötig halten?

      Darf es vielleicht Mercedes sein? Oder auch ein Ad-Blue-BMW?

      „Bei Daimler untersucht die Flensburger Zulassungsbehörde nun, ob die beim Vito entdeckte Software – oder Varianten – auch in anderen Modellen von Mercedes eingebaut sind. Zetsche soll dem Bundesverkehrsministerium binnen zwei Wochen Details präsentieren. Der „Spiegel“ berichtete, die Untersuchungen an Dieselmodellen der viel verkauften C-Klasse seien weit fortgeschritten, die Indizien seien aus Sicht der Verkehrsbehörden erdrückend. Laut dem Nachrichtenmagazin sollen Daimler-Vertreter noch innerhalb der zweiwöchigen Frist bis zum nächsten Treffen Zetsches mit Scheuer zur Anhörung zum KBA geladen werden. Dabei gehe es um mindestens 80.000 Autos, denen ebenfalls ein Rückruf drohe. Daimler äußerte sich nicht.“

      Wir können auch gerne über überteuerte Vehikel von Schummelkonzernen aus dem EU-Ausland reden! Wie wäre es mit Renault, z. B. ? Aber auch alle anderen Konzerne sind keine Heiligen in dieser Hinsicht, nur besser im vertuschen und schmieren vielleicht!

      Quellen:

      https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5439240/750000-Autos_Dieselskandal_Daimler-droht-Milliardenstrafe

      https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/bmw-spielte-falsche-software-auf-manipulation-auch-bei-bmw-das-steckt-hinter-dem-diesel-rueckruf_id_8518613.html

      Also man sollte schon in einem grösseren Spectrum recherchieren bevor man da nur einem die Schuld zu schiebt! Übrigens hängt in dem Skandal auch das KBA und das Verkehrsministeríum mit drin. Denn dort wusste man ganz gut wie der Hase läuft!

      Aber es ist nun mal ein Fakt… Geld stinkt nicht… 😉

    • Ok, da muss ich jetzt nach diesem Ausspruch einen Stab für VW brechen…

      Zitat:

      „Ich hatte aber auch schon vorher kein überteuertes Vehikel aus dem linken Schummelkonzern.“

      Hatten Sie vielleicht ein überteuertes Auto aus einem der anderen linken Schummelkonzerne die „Facharbeiter“ mit der „friedlichen Religion“ für nötig halten?

      Darf es vielleicht Mercedes sein? Oder auch ein Ad-Blue-BMW?

      „Bei Daimler untersucht die Flensburger Zulassungsbehörde nun, ob die beim Vito entdeckte Software – oder Varianten – auch in anderen Modellen von Mercedes eingebaut sind. Zetsche soll dem Bundesverkehrsministerium binnen zwei Wochen Details präsentieren. Der „Spiegel“ berichtete, die Untersuchungen an Dieselmodellen der viel verkauften C-Klasse seien weit fortgeschritten, die Indizien seien aus Sicht der Verkehrsbehörden erdrückend. Laut dem Nachrichtenmagazin sollen Daimler-Vertreter noch innerhalb der zweiwöchigen Frist bis zum nächsten Treffen Zetsches mit Scheuer zur Anhörung zum KBA geladen werden. Dabei gehe es um mindestens 80.000 Autos, denen ebenfalls ein Rückruf drohe. Daimler äußerte sich nicht.“

      Wir können auch gerne über überteuerte Vehikel von Schummelkonzernen aus dem EU-Ausland reden! Wie wäre es mit Renault, z. B. ? Aber auch alle anderen Konzerne sind keine Heiligen in dieser Hinsicht, nur besser im vertuschen und schmieren vielleicht!

      Quellen:

      https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5439240/750000-Autos_Dieselskandal_Daimler-droht-Milliardenstrafe

      https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/bmw-spielte-falsche-software-auf-manipulation-auch-bei-bmw-das-steckt-hinter-dem-diesel-rueckruf_id_8518613.html

      Also man sollte schon in einem grösseren Spectrum recherchieren bevor man da nur einem die Schuld zu schiebt! Übrigens hängt in dem Skandal auch das KBA und das Verkehrsministeríum mit drin. Denn dort wusste man ganz gut wie der Hase läuft!

      Aber es ist nun mal ein Fakt… Geld stinkt nicht… 😉

    • Es ist nicht das erste Mal, dass VW sich diskreditiert:
      Man denke an die Lust- und Sexreisen der Arbeitnehmervertreter (Personlrat), alles linke Vögel, die nach außen SPD-Moral predigen und selbst das Gegenteil machen.
      Dann die direkte Beteiligung der SPD-Regierung an allen Vorstandsentscheidungen des Konzerns. Ich weiß, das ist dem VW-Gesetz geschuldet, aber nichts desto trotz, will ich keine linke SPD-Schummelkiste in der Garage stehen haben, genauso wenig, wie eine SPD – DDVG Zeitung in meinem Briefkasten landet!

      Die Gelackmeierten sind wie immer die einfachen Leute, die dort arbeiten und von den Roten nur veralbert werden.
      Auch der von Rot-Grün angestrebte Wechsel vom Verbrenner in das E-Auto wird arbeitsplatzmäßig zu Verwerfungen führen!
      Aber auch dazu kann man nur noch sagen, sie wählen ihre Schlächter doch selbst!

    • Ich verstehe schon was sie meinen, aber in diesen Etagen ticken die alle gleich! Egal wer, sie gehören alle der globalistischen Lobby an. Da ist keiner besser oder schlechter als der andere und die bescheissen uns bewusst durch die Bank durch!

      Gruss Raffa

    • Es ist nicht das erste Mal, dass VW sich diskreditiert:
      Man denke an die Lust- und Sexreisen der Arbeitnehmervertreter (Personlrat), alles linke Vögel, die nach außen SPD-Moral predigen und selbst das Gegenteil machen.
      Dann die direkte Beteiligung der SPD-Regierung an allen Vorstandsentscheidungen des Konzerns. Ich weiß, das ist dem VW-Gesetz geschuldet, aber nichts desto trotz, will ich keine linke SPD-Schummelkiste in der Garage stehen haben, genauso wenig, wie eine SPD – DDVG Zeitung in meinem Briefkasten landet!

      Die Gelackmeierten sind wie immer die einfachen Leute, die dort arbeiten und von den Roten nur veralbert werden.
      Auch der von Rot-Grün angestrebte Wechsel vom Verbrenner in das E-Auto wird arbeitsplatzmäßig zu Verwerfungen führen!
      Aber auch dazu kann man nur noch sagen, sie wählen ihre Schlächter doch selbst!

  28. Ich möchte mich zu der Dame nicht äußern, sie scheint schwerwiegende Probleme zu haben die eines Arztes bedürfen.
    Sie sollte sich lieber dafür einsetzen das VW die Diesel Fahrer komplett entschädigt- Das sind nämlich Wähler und wahrscheinlich mehr als die AfD an Stimmen bekommt.

  29. Volkswagen wird sich bald politisch korrekt umbenennen in Buntenwagen (BW). Vielleicht grübelt man im Vorstand auch über eine Umbenennung in Elitenwagen (EW), wobei das E auch symbolisch für Elektro stehen kann!? Wer weiß – heute ist jeder Schwachsinn möglich! Sogar auf höchster Ebene.

    Wie auch immer: Permanentes P.C. Buntensprech in den Vorstandsetagen und eine geradezu manische Fixiertheit auf ökologisch unsinnige Elektrifizierung und Automatisierung, dürften Wolfsburg bald so einiges an Arbeitsplätzen kosten und dem Konzern schmerzhafte Einbussen bei den Einnahmen bescheren. Das gute in einer Marktwirtschaft ist ja die Konkurrenz: Es gibt noch andere Automobilhersteller und sogar noch solche, wo der Führungsstab wenigstens halbwegs klar bei Verstand ist.

    R.I.P VW! Euer Käfer und T1-T3 Bulli waren schon fein. Und auch die ersten beiden Gölfe waren Fahrzeuge, an die man sich gerne erinnern wird. Und dann hattet ihr ja noch so kleine Perlen im Programm, wie den 914er, den Karmann…, heute absolut undenkbar, weil zu emotional und zu “unvernünftig“…

  30. Rudi Carell würde heute singen „Wann wird´s mal wieder richtig Sommer..Schuld daran ist nur die AFD..“ 😉

  31. Probleme kann es mit allen Parteien geben. Warum eigentlich nur mit der Afd? Hat eigentlich nur noch gefehlt das die Afd Schuld ist an den Diesel Manipulationen. Also lieber mal selbst vor der Haustür kehren.

  32. Wieder so ein totalitär gestimmtes Ostgewächs, bestimmt formerly FDJ-Girl wie Merkel, KGE etc. etc.

    Wie gut, dass es auch die aufrechten Bürger im Osten gibt, die von Brandenburg bis Sachsen den kommunistischen Kollektivisten in der Politik die Rote Karte zeigen! Danke vor allem an die Sachsen, die schon immer eine feine Nase für Diktatoren hatten!!!

  33. Frau Werner ist in Mecklenburg geboren. Sie sollte die Mentalität der Menschen eigentlich besser kennen.

  34. Ist das nicht die, die Ihren Mitarbeitern via Strafe (Geldstrafe), wegen dem Klima, das Atmen verbieten möchte?

  35. Linkskonzern?

    Welch eine Frage, natürlich muss man das mit JA beantworten. Ist es nicht so dass alle Großkonzerne und Großbanken hinter den linken stecken………….Mittelständler kaputt machen und dicke Kohle einstreichen dass ist deren Ziel.

    Und bitte, weshalb werden die Nationalstaaten zerstört? Ist die nächste „Evolution“ im Staatswesen der Konzernstaat?

  36. erst seine Kunden betrügen und sich dann über deren Wahlverhalten aufregen…Wieder so ne Frau, die sich für was besseres hält, unsinnig und dumm.

  37. Also von mir kann das keiner Behaupten,bin am Nürburgring groß geworden.😂
    Ich fahre gerne Sportlich aber immer mit Weitblick👍

  38. Schaut Euch doch mal die Werbung (nicht nur) von VW an. In mindestens jeder zweiten sieht man einen „Quoten-mit- MIHIGRU“. Da weis man wohin der Hase läuft. Man nennt so etwas „Framing“, d.h. es werden die Rahmebedingungen dafür geschaffen, dass wir das als normal empfinden.

    • Ist doch gang und gäbe mittlerweile in fast jeder Werbung.
      Im ÖR sieht man das daran, dass Nachrichten, Wetter usw. vermehrt von „Neudeutschen“ moderiert werden.
      Frage mich manchmal, wenn die Restbiodeutschen ihre stramm linken Nachrichten ablesen, ob sie mit ihren Mediengehirnen nicht doch tief unten drinnen erkennen, dass sie dabei sind, sich selbst abzuschaffen.
      Aber ich glaube auch hier siegt Ideologie über Erkenntnis.

  39. Teilstaatlicher Ex Nazikonzern, da kann man ruhig mal gegen die Ossis laestern. Faschistische Anweisung von Oben? Angst das denen alles im Osten aus dem Ruder laeuft?
    Steht nicht im Kleingedruckten des Ost-West Scheinehevertrages eine Klausel wo man sich wieder Scheiden lassen kann? Also sucht mal….

  40. Betriebswirtschaftliche Erwägungen gab es in den 90zigern bestimmt auch aber vorrangig war, den Reibach zu machen! Minol für 1 Mark….nur mal so als Beispiel!

    Was die „Dame“ nun aber vom Stapel lässt basiert auf den Umgang mit Leuten die keine Heimat haben, mit Heimat nichts anfangen können!

    Allerdings sehen die Ostdeutschen (die Generation von 1989 lebt noch) wie dieses Land durch die Politik in den Abgrund geschoben wird! Wir sind wieder da, weshalb wir 1989 auf der Straße waren! Keine Demokratie, keine Meinungsfreiheit, tagtäglicher Gesetzesbruch, keine Verfassung wie in Art. 146 GG festgelegt wurde, eine Politikerkaste die weit über dem Volk schwebt und dieses tagtäglich verrät!
    Und nun wenden sich die Leute einer AfD zu, die sich aber immer mehr zu einer harmlosen angepassten Katze entwickelt aus lauter Angst vor dem VS!
    VS instrumentalisiert durch die Einheitsparteien im BT ist nicht die Stasi, hat auch nicht deren Rechte! Also wovor hat die Führung der AfD Angst? Haben die evtl. auch Leichen im Keller die deutlich machen wer sich da an die Fleischtöpfe setzen will?

    Dennoch, man sollte der jungen Partei eine Chance geben weil Deutschland, weil unserer Heimat die Zeit davon läuft! In ein paar Jahren sind wir nicht mehr Absurdistan oder Irrenanstalt, sondern Germanistan! Das kann niemand wollen!

  41. Diese Stimmungsmache gegenüber der AfD und deren Mitgliedern ist in meinen Augen einfach unbezahlbar in diesen wichtigen Wahljahr – deshalb DANKE. Die Bürger/Wähler in Brandenburg , Sachsen und Thüringen sind politisch so gebildet das sie wissen wo die Feinde des Volkes und letztlich der Demokratie stehen. Der Spätsommer wird BLAU — DEFINITIV !!!

  42. Eine Schande für VW. Übrigens, Frau Werner!

    VW heisst VOLKSWAGEN! Wissen Sie noch was das Wort „VOLK“ überhaupt bedeutet?

    Wissen Sie auch das VOLKSWAGEN eine der Firmen war, die einem Herrn A. H. vor schon etwas längerer Zeit in den Allerwertesten geschlüpft ist? Das heisst quasi das Sie es als Managerin mit dem schlimmeren Image zu tun haben, ja sogar unterstützen, als das Image einer AfD je werden könnte!

    Also nur wenn man Klischees so bedient wie Sie das tun!

    Kündigen Sie ganz schnell Ihren Job bei dieser extrem „rechtsradikalen“ Firma und heuern Sie am Besten bei einer Soros-NGO an! Da sind Sie definitiv besser aufgehoben!

  43. Habe eben gerade das VW Kontaktformular / Unternehmen / Presse genutzt, um mir die Aussagen der Quoten-Dame nochmal bestätigen zu lassen. Mehr nicht. Natürlich verknüpft mit dem Einfluss der Antwort auf künftige Kaufentscheidungen.
    Bin gespannt, was da als Antwort kommt. Vermutlich nichts oder irgend eine „wir sind ja so weltoffen, edel und gut“ – Retortenantwort.

  44. Ich biete VW an meinen Touran zum Verkaufspreis zurück zu kaufen. Nicht weil es ein Diesel ist sondern weil ich in der AFD kein Problem sehe. So kommt es zu keinem komischen Bild

  45. Mosel soll dichtgemacht werden! Das liegt seit Jahren in der Luft, jetzt hat man endlich einen Grund: die renitenten Ossis. Außerdem wurde nicht ein Grund genannt, was genau die „Probleme“ sind, die AfD-Wähler (woher weiß sie das eigentlich) in den Betrieben erzeugen…. die Frau wird dringend in der Bunten ReGIERung gebraucht, bitte befördern…. *zynismus*

  46. Erinnert an die Schlange Ka. Bei so einer Chefin gibt‘s nur eines: Flucht! In die Richtung gehen auch im Internet zu findende Berichte über die „Dame“.

  47. So so – na GsD wird die AfD nur im Osten gewählt, da kann man dann schon mal den Ossi wegen seiner noch nicht erkannten Demokratie, die er selbstverständlich erst erlernen muss. Solchen Hohlbratzen gehört mal ein Zwangsjahr in ostdeutschen Arbeitsstätten mit den dortigen Entlohnung und Arbeitszeiten aufgebrummt.

  48. Die Managerin eines tief mit der Politik verwobenen betrügerischen Konzerns sagt den Bürgern, wen sie gefälligst zu wählen haben. Das nenne ich ein starkes Stück, Werner, und eine unglaubliche Anmaßung. Dafür kann es nur die Höchststrafe geben: Die AfD wird stärkste Partei im Osten!

  49. wahrscheinlich wieder eine quotentussi. da sieht man was bei geschlechterparitaet herauskommt. weibliches bla bla bla.
    es mag vorkommen, dass auch maenner dummes zeug reden. das ist aber eher die ausnahme, waehrend es eher die regel ist, dass frauen stuss reden.

  50. Noch eine von den V..zen, welche den Menschen vorwirft, sich falsch zu orientieren. Vom Autobau sicher soviel Ahnung, wie eine Kuh vom fliegen, aber das Maul aufreissen wie der Propagandaobermann.

  51. Sie sollte sich eher Sorgen um VW machen, denn nur mit E-AUTOS ist kein großer Gewinn, wie einst einzufahren und so mancher hochdotierter Posten wird wegfallen und warum sitzt sie eigentlich auf den Posten aus Fachkenntnis oder der Quote wegen. Doch welche VW Werke und Zulieferer werden bei einer Umstrukturierung usw, natürlich die im Osten.

Kommentare sind deaktiviert.