IS-Braut, der Trump die Einreise verwehrt, wollte „Ungläubige mit Laster überfahren“

Keine Gnade mit IS-Kämpferinnen (Symbolfoto: Von H1N1/Shutterstock)

USA – Was in Deutschland nicht funktioniert, klappt in den USA einwandfrei. Donald Trump hat der IS-Anhängerin Hoda Muthana vor etwa einer Woche die Rückkehr strikt verwehrt. Nun ist es Journalisten gelungen, die Online-Chatprofile der Islamistin auszulesen. Mit wenig überraschenden Ergebnissen.

Wie die Washington Times berichtet, hat Trump mit seinem strikten Einreiseverbot für die Islamistin und IS-Freundin Hoda Muthana wieder einen guten Riecher bewiesen. Vor einer Woche hatten sich linksliberale Medien und Politiker noch über seine Absage an das Heimkehrgesuch der  Diplomatentochter empört. Jetzt kommt heraus, dass sie auf Twitter und Instagramm keinen Hehl aus ihrer mörderischen Gesinnung machte und den Islamischen Staat bejubelte.

Laut der Times, die sich auf die Recherche der Denkfabrik MEMRI beruft, äußerte sich Muthana hasserfüllt gegenüber den USA und dem Westen. So animierte sie andere Muslime in Amerika zum Dschihad. Sie sollten „einen großen Laster mieten und alle [Ungläubigen] niederwalzen“.

Vor fünf Jahren reiste sie ins IS-Kalifat und trat dem Dschihad offiziell bei. Erst nachdem sie von Kurden gefangen genommen wurde, flehte sie um Rücknahme in die USA, die Trump ihr prompt verwehrete. Laut US Secretary of State, Mike Pompeo, habe Frau Muthana schlichtweg keinen gültigen US-Reisepass und dürfe daher nicht zurück in die USA. Ihr Vater, Ahmed Ali Muthana, ein Diplomat aus dem Jemen, behauptet hingegen, dass seine Tochter eine US-Bürgerin sei und verlangt, dass sie wieder einreisen darf.

Trump hingegen scheint nicht zu wissen, wovon Herr Muthana überhaupt spricht. (CK)

 

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

17 Kommentare

  1. Muselmaninnen sind so schon übel, allein vom Benimm her. Radikalisierte Muselmaninnen sind der Hass. Da ist der Film „Das Leben des Brian“ eine schöne Parodie. Die verdrehten Weiber glauben, daß, wenn sie nur laut genug quieken, geholfen bekommen. Dick vermummte Muselmanin wollte, daß ich ihr die bepackte Kinderkutsche in die Tram hieve -abgelehnt! -Krach-

  2. Aber typisch für dieses Gesocks: Will zurückmin die USA, und hat andere aufgefordert, Ungläubige zu täten.
    Die Moral dieser Menschen ist weit schlechter, als man gemeinhin annimmt, das hängt mit deren Verwurzelung in den Clanstrukturen zusammen, und mit dem Islam.

    Da gibt es keine Mitbürger, wie hier üblich, denen man mit einem Minimum an Anstand zu begegnen hat, will man als zivilisiert gelten.

    Es gibt Angehörige des eigenen Clans, die Familie mit der riesigen Verwandtschaft, und die anderen sind je nachdem Beute, Geschäftspartner, der selber schuld ist, wenn er sich reinlegen lässt, Konkurrenten, und, falls nicht Muslim, minderwertige Geschöpfe.
    In diesem System haben auch die Verschleierten ihren Platz, nicht ganz oben, aber sie gehören dazu, und nicht wenige sind stolz darauf, selbst wenn sie ins Frauenhaus müssen.

  3. Also, der schwarze Kegel geht zum IS (was wohl „islamische Sch*uchteln“ heißt), schreibt solche Texte, in denen sie zum Dschihsmsn oder so aufruft, will zurück in die USA und wundert sich, dass man sie nicht rein lässt? Ja, das sind höchste Intelligenzleistungen. Oder besser: Die sind zu blöde aus dem Zug zu gucken…

  4. Trump ist der gefährlichste Mann der Welt!
    Nach zwei Jahren erfolgloser Hexenjagd (auch darin hat er Recht) starten die Demokraten nun einen neuen Versuch ihm ans Bein zu pissen!
    Auf Epoch konnte man nachlesen was er im Wahlkampf versprochen hat…………….und ………das ist ein NO GO, auch einhielt und umsetzte! So etwas geht gar nicht, irgendwo MUSS doch etwas zu finden sein!
    Nun lässt er Terroristen nicht einreisen, liegt damit richtig, schützt die eigene Bevölkerung (im GGs zu Deutschland) und dennoch schreien die Linken……………

    • Und Herr Trump spendet seine Besoldung als Präsident voll und ganz Gemeinnützigen Organisationen wie z.B. den Veteranen,Obdachloseunterkünfte etc.
      Davon liest und hört man jedoch nichts in den Gesinnungspressen!

    • Das würde ja dann auch bedeuten, das Trump sozialer eingestellt ist als die Linken! Nein besser man schweigt darüber……………..

  5. Ich wünschte wir hätten auch einen Trump, der diesen ganzen Schwachsinn der in Deutschland stattfindet endlich beendet.

  6. Die holen wir auch noch nach Deutschland. Letztendlich ist es doch egal, ob sie in den USA oder in Deutschland Ungläubige mit dem Laster überfährt. Hauptsache es sind Ungläubige.

    Soll sie sich doch am besten mit ihrem Laster bei laufendem Motor vor dem Berliner Reichstag in Wartestellung begeben.

  7. Man sollte immer daran denken, Prämisse der vereinigten Linken (rot-grün-links) ist, Deutschland massiv zu schaden.
    So kann man auch in diesem Fall erneut beobachten, wer Dt. durch die Einreise von Terroristen weiter destabilisieren möchte.
    Trump mag ein wenig skurril sein, aber ich würde ihn gern tauschen gegen unsere Psycho-Regierung.

  8. ………….“dass sie auf Twitter und Instagramm keinen Hehl aus ihrer mörderischen Gesinnung machte und den Islamischen Staat bejubelte.“

    Ach, zu dumm, versehentlich den Namen überlesen, dachte C.R. oder Sawsan zwitschern.

  9. Mag Trump sein wie er will.
    Aber er liebt sein Land und seine Heimat.
    Aber genau das ist der Unterschied zu vielen Deutschen Berufspolitikern.
    Aber genau das sollte eine Grundvoraussetzung sein.

Kommentare sind deaktiviert.