Indonesien: Auspeitschung nach Scharia-Gesetzen gehen munter weiter

Foto:Von riza azhari/shutterstock
Öffentliche Stockschläge in Aceh (Foto:Von riza azhari/shutterstock)

Indonesien – Der real existierende Islam schlägt wieder zu. Wortwörtlich. Denn in der indonesischen Stadt Aceh wurden wieder Bürger nach Scharia-Gesetzgebung ausgepeitscht. Zwei Frauen erlitten so große Verletzungen, dass sie Stunden danach noch nicht laufen konnten.

Im größten islamischen Staat, Indonesien, gilt teilweise die Scharia. Das öffentliche Auspeitschen von Menschen gehört dort zur Normalität. Wegen Glücksspiel, Alkoholkonsum und Homosexualität kann man zu Peitschenhieben in der nördlichen Region von Sumatra verurteilt werden.

Am Montag wurden zwölf Menschen nach einer Razzia auf ein Hotel wegen unehelichem Sex öffentlich ausgepeitscht. Dabei wurden jeweils zwischen sieben und 25 Hiebe verteilt, nachdem einige der Verurteilten bereits lange Haftstrafen in den berüchtigten Gefängnissen des Landes absitzen mussten, berichtet Breitbart.

Die mit weißen Masken verhüllten Scharia-Polizisten exekutierten die Strafen unter Anrufung koranscher Verse. Indonesien gilt als südasiatischer Tummelplatz des Islamismus und besitzt seinen eigenen Ableger des IS in einigen Gebieten des Landes. (CK)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

9 Kommentare

  1. „Alle reden über Scharia, aber kaum jemand weiß, was Scharia bedeutet. Scharia heißt auf Deutsch: Weg zur Quelle, also der Weg zu Gott. Sie regelt zum größten Teil das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen. Es geht um Dinge wie das Gebet, um Fasten, um Almosen. Das stellt mich als Demokratin doch vor kein Problem im Alltag, sondern ist absolut kompatibel, wie es für Christen, Juden und andere auch der Fall ist.“ – Sawsan Chebli am 03.08.2016

    • Natürlich lässt Chebli die Hadd-Strafen weg,
      Strafen, die zum Schutz des Eigentums, der öffentlichen Sicherheit und
      der öffentlichen Moral verhängt werden und als „Rechtsansprüche Gottes“ gelten.

      Das bedeutete beispielsweise für einige tausend linke Helfer des Ajatollah Khomeini bei dessen islamischer Revolution den Tod durch Erhängen, nach jahrelanger Haft, wegen des Abfalls vom Glauben, den diese selbst in einer als Befragung getarnten Verhörsituation bekundet hatten.
      Das Regime hat so die Gläubigen von den Ungläubigen getrennt und letztere umgebrxt.

      Das müsste Chebli auch wissen, aber da bin ich mir nicht so sicher.

      Jedenfalls haben es die Gefangenen nicht geahnt, und sind prompt nach Schariarecht gehängt worden.

      Linke und Feministinnen, Queere und andere, deren Lebensstil nach dieser Beschreibung des Weges zu Gott in Frage gestellt ist, sollten sich rechtzeitig informieren, am besten bei den Experten vom IS, denn deren Auslegung der Scharia ist die maximal mögliche.

      Saudi-Arabien und der Iran gehen auch, da könnte man ja Steinmeier fragen, wenn man nicht an seiner Ehrlichkeit und/oder an seinem Durchblick Zweifel hat.

    • Ich bitte Sie, Sawsan Chebli hat vom Islam ebenso wenig Ahnung, wie ein Kind im Indianerkostüm von Indianern.

      Während sich aber Kinder dieses ethnifizierende Kostüm aus Spaß umhängen, trägt Chebli die Kultur des Islams deshalb so demonstrativ vor sich her, weil ihr das in der SPD (!) eine Karriere sichert – und sie tut das auch nur soweit, wie diese dadurch nicht gefährdet wird. Auf das Kopftuch hat sie – nach eigener Aussage – gerade deswegen lieber verzichtet.

      Diese kommerzialisierende Cultural Appropriation Cheblis ersetzt natürlich nicht das Wissen, das man durch eine fundamentale Auseinandersetzung mit dem Islam und seiner Geschichte erwirbt.

      In ihrem Bedürfnis, sich unaufhörlich als erfolgreiches muslimisches Aushängeschild für ihren Clan ebenso wie für die SPD zu präsentieren, bemerkt sie deshalb auch gar nicht, dass sie durch ihre tägliche Twitterei lediglich ihre Ahnungslosigkeit in die Umgebung propellert.

  2. Lecker Scharia…das macht Lust auf mehr!

    Gleich Morgen, werde ich eine Mail an das Deutsche Bananen Fernsehen senden,
    mit der Bitte, wenigstens hin und ab, solche kulturellen Ereignisse, live zu übertragen.

    Weniger Fußball, mehr Scharia-Festival

    Der frühe Vogel fängt dem Wurm!
    Deshalb, sichern sie sich rechtzeitig die Übertragungsrechte.

    Wie nennt man die Scharia-Leute eigentlich?
    Schariristen, Schariöre Scharinninen?

  3. Der real existierende Islam fördert massiv alles schlechte im Menschen, macht sie zu dumpfen nicht denkenden Kreaturen des Bösen, der Islam ist alles andere als Frieden und Liebe, dass wollen unsere Politiker hier in Deutschland?
    Wer es nicht begriffen hat, die meisten Deutschen!

  4. Das muss man relativieren. Konfrontiert etwa mit einer sehr beleibten und bewarzten Ponyträgerin, deren Beliebtheit in Deutschland alle Rekorde bricht, könnte ich damit vermutlich gar nicht mehr aufhören. Bin ich nun Mohemmedaner? 😀

  5. Soll ich jetzt mal ganz ehrlich sein!

    In Indonesien ist es das gleiche wie in Deutschland. Wenn sich das Volk so etwas gefallen lässt, interessiert mich das nicht die Bohne. Die haben dort ihre Gesetze, ob man das jetzt als richtig oder nicht richtig ansieht und in Deutschland haben wir andere Gesetze, ob man das als richtig oder falsch ansieht!

    Wenn aber weder in Indonesien, noch in Deutschland sich das Volk nicht gemeinsam gegen diese Diktatoren zusammen schliesst, dann soll es eben so sein und bleiben wie es ist!!!

    Der Einzelne, der dagegen machtlos ist, geht halt dort hin wo er Umstände vorfindet die ihm gefallen, aber als Fremder hat er sich gefälligst dort anzupassen! Wenn mir meine Nachbarn nicht passen und ich in der Minderheit bin, suche ich mir ein anderes Quartier und habe meine Ruhe! Wem es in BaWü nicht gefällt, zieht vielleicht nach Sachsen und wem ganz Deutschland missfällt, eben in ein anderes Land. Es gibt auch Leute denen Europa nicht behagt und die sind nach USA oder Russland ausgewandert! Jedem sein Gusto, nur muss er sich eben unabdingbar den Lebensumständen der Einheimischen anpassen dann passt das auch!

    Ansich eine ganz einfache und logische Sache!

    Gruss Raffa

Kommentare sind deaktiviert.