Appell: Wehrt Euch gegen die Indoktrination Eurer Kinder

Wehrt Euch gegen die Indoktrination Eurer Kinder (Bild: Screenshot)
Wehrt Euch gegen die Indoktrination Eurer Kinder (Bild: Screenshot)

Ein Schüler schildert seinen ehemaligen Alltag an staatlichen Schulen: Lehrkräfte missachten das Mäßigungsgebot in einem haarsträubenden Ausmaß und indoktrinieren die Schülerschaft. Wehren Sie betroffene Schüler durch Gegenrede oder äußern eine gegenteilige Meinung, werden sie sanktioniert.

Ob Deutschunterricht, Geschichte oder im Fach Politik: Kritische Meinungen werden sofort verunglimpft und als Hass diffamiert. Es sei eine richtiggehende Maschinerie an staatlichen Schulen, die alles deaktiviert, was kritisch ist, die Meinungsträger sofort in eine Ecke stellt und mundtot macht. Der Appel des jungen Mannes im nachfolgenden Video: „Wenn ihr Eltern von solchen Schülern seid: steht hinter ihnen, wenn diese ihre eigenen Meinung vertreten! Unterstützt eure Kinder und erzieht sie zu selbstständig denkenden Menschen. Lasst nicht zu, dass sie indoktriniert werden. Wehrt euch gegen schulische Maßnahmen in Form von schlechten Noten. Es ist wichtig, zu widersprechn!

Loading...

43 Kommentare

  1. Der Junge hat ganz bestimmt ein ordentliches Elternhaus und ordentliche Eltern, die ihn auf die Selbständigkeit vorbereiten, wie sich das gehört. Dabei geht es jetzt nicht um eine bestimmte politische Richtung, sondern überhaupt darum, Kindern ein gesundes, ausgewogenes Selbstbewusstsein mitzugeben, denn irgendwann können wir nicht mehr für sie sorgen.
    Leider sind solche jungen Leute wie Niki hier derzeit in der Minderheit, weil gerade die Eltern der Bionadebourgeoisie ihren Kindern in Zusammenarbeit mit den Lehrern ein strammlinkes Weltbild einimpfen. Und die Eltern, denen viel von den aktuell angesagten Themen einfach zu theoretisch ist (kann ich nachvollziehen), orientieren sich lieber am Mainstream, um nicht aus der Reihe zu tanzen.
    Ich kenne aber eher die überzeugten Feminismus-, Migrationsbefürwortungs-, Klimawandel-Anhänger_*Innen unter den Schülern, die aber so hirngewaschen sind, dass sie, ganz wie die großen Grünen, keine wissenschaftlichen Fakten/Naturgesetze zwischen sich und ihr geliebtes Linksweltbild lassen.
    Die meisten Zeitgenossen, im Gegensatz zu den Bloglesern hier, sehen die De-fakto-Indoktrination gar nicht. Das ist das größte Problem.

  2. DAS kenne ich aus meiner DDR-Schulzeit, nun eher aus meiner Berufsschulzeit. Stichwort: Staatsbürgerkunde-Lehrer und die Sprengung der Uni-Kirche in Leipzig. Aber in der Berufsschulzeit gehen einen dann eher Diskriminierungen (Klassenlehrerverweis) von Lehrern, wenn man nicht die gleiche Meinung vertritt sonstwo vorbei. Dass das wieder so ist, ist traurig. Ich denke, dass hier vor allem die Eltern gefragt sind. Sie müssen hinter ihren Kindern stehen, sie müssen sie aufklären.

  3. Klasse Statement und es bestätigt auf den Punkt was mir mein Bruder (Musiklehrer) auch schon erzählt hat. Selbst mein Bruder als Lehrer hat deshalb das Handtuch vor 5 Jahren geschmissen, ist ausgewandert und unterrichtet jetzt in einer Privatschule in Cadiz/Spanien!

    Habe gerade letzte Woche mit ihm telefoniert und er sagte mir das dort in der Privatschule solche linke Indoktrination noch nicht angekommen ist. Es dürfte jeder seine eigene Meinung, sein eigenes Weltbild, vertreten und das ohne irgendwelcher Repressalien weil er nicht mit dem Mainstream gleich geht!

    • Und ich weiss was schwachsinnig ist! Mehr sage ich da lieber nicht zu!

      Aber eines sage ich dazu! Nur weil man nicht das System unterstützt und sich nicht strafbar machen möchte, ist man lange noch kein Deserteur! Manchmal ist es klüger einen anderen Weg als geplant zu beschreiten! Haben mein Bruder und ich getan und dass war keine leichte Entscheidung! Man lebt aber nur einmal und das viel zu kurz!

      Zahlen Sie doch ruhig weiter GEZ, zahlen Sie schön brav Ihre Steuern, warten Sie darauf das der Schlafmichel im eigenen Land enteignet und dezimiert wird! Besonders Leuten wie Ihnen wünsche ich einen „netten“ Aufenthalt in der DDR 2.0 oder zukünftig auch nicht unwahrscheinlich, im Kalifat Mekelistan!

      Leute die gerne auch auswandern würden und es sich nicht leisten können tun mir einfach nur leid. In diese Kategorie gehören Sie nicht!

      Bevor Sie solche Sprüche los lassen, vor allem ohne Hintergrundwissen zu den Beweggründen, zeigen Sie doch das Sie aus anderem Holz geschnitzt sind und handeln Sie mal nach GG Art. 20 Abs. 4! Dann können wir weiter reden! Wetten, da fehlen Ihnen die Eier dazu, weil Sie genau wissen was Ihnen blüht! Haben Sie andere Vorschläge? Zum Beispiel wie Sie genug Leute für einen Generalstreik zusammen bekommen? Nein? Haben Sie schon massgeblich am System etwas geändert? Auch nein? Tja, dann nenne ich Sie einfach mal einen Heissluftfön!

      Nicht mit meinem Bruder und auch nicht mit mir, denn mein Eigentum habe ich in Sicherheit gebracht vor diesem Regime und zwar schon lange vor der illegalen Invasion!

      Gruss aus Bulgarien vom schwarzen Meer

      Raffa

    • Zu Absatz 1: Nicht schlüssig.

      Das System nicht unterstützen plus sich nicht strafbar machen bedeutet nicht, das Land zu verlassen (siehe z.B. Martin Sellner u.v.a..) Und offenbar war die Entscheidung Deutschland (die Heimat?) zu verlassen wohl doch die einfachere.

      Zu Absatz 2: Dekuvrierend
      Sie sind also ein banaler Steuerflüchtling, der aus purem Egoismus das Vaterland (?) im Stich lässt. Ferner Beklagen Sie aus dem Ausland Zustände ohne sie selbst zu bekämpfen. Das ist nicht nur feige, unglaubwürdig und geradezu scheinheilig, das ist echtes Desertieren.

      Zu Absatz 3: Nicht schlüssig

      Wenn alle gehen, wer soll das Land dann retten?

      Zu Absatz 4: Blanke Unwissenheit
      Das GG habe ich noch nie unterstützt. Es ist der Unterschied zwischen Mythos und Realität, den ich schon am Gymnasium erkannte. Im Übrigen wird niemand Widerstand leisten, der sich auf ein Gesetz berufen muss. Aber Art.20 Abs.4 ist ein eigenes Thema.
      Die „Eier“ dazu habe ich schon oft bewiesen. 2 Jahre verbrachte ich z.B. exakt wegen der Sache in einer staatlichen Pension, von der nun DVA bedroht ist und das lange bevor die Masse die inhärente Bösartigkeit erkannte. Ich weiß zu gut, was einem blühen kann.
      Vorschläge unterbreite ich dauernd. (b*tchute – kulturprojekt). Z.Z. bin ich einer Gruppe FK mitten im Aktivismus.
      Einen Generalstreik wird es nicht geben. Dazu braucht man direkt oder indirekt die gewerkschaftliche Organisation. Wer es ohne diesen Strukturen ins Werk setzen will, hat alle gegen sich, sowohl die Gewerkschaften (Teil des Problems) als auch den Unternehmer und die Justiz. Die Leute brauchen aber ihren Arbeitsplatz, den sie dann schlagartig los wären. Aber es gibt andere Möglichkeiten.

      Ich bin dabei das System zu verändern. Viele Hände machen leichte Arbeit. Sie hingegen sind geflohen und nicht dabei. Nochmal:das ist scheinheilig!

      Zu Absatz 5: Noch einmal dekuvriert
      Sie haben also Ihr Eigentum in Sicherheit gebracht, Deutschland aber haben Sie im Stich gelassen.

      Fazit: Sie echauffieren sich aufgrund Ihres schlechten Gewissens, denn tief in sich wissen Sie genau, dass Sie einen Fehler machen.

      Viele Grüße aus Deutschland
      Im Kampf!
      Hans Talhofer

    • 1. Wenn ich als alleinerziehender Vater im Kaffee Viereck verweile, wird ein Kleinkind im Kinderheim landen, weil es niemanden anderen hat!

      2. Wird mein Kind (ich habe nur dies eine Kind) niemals der Indoktrination des antideutschen Systems ausgesetzt, eher wird die Sonne morgen erlöschen!

      3. Kann ich gut und gerne leben wo es mir gefällt und das ist nicht dieser geographische Fleck der den Namen Deutschland nicht mehr verdient! Da es meine Heimat nur noch dem Namen nach gibt, aber in der Realität eben definitiv nicht mehr, kann ich darauf auch verzichten. Ich habe das was ich habe höchst eigens erarbeitet und bin nicht bereit dies für über 80% Vollblutdeppen, die sich selbst vernichten wollen, zu verschenken. Meine Tochter hat in ihrer Zukunft etwas davon und das wäre in Pseudo-Deutschland mehr als unwahrscheinlich! Das ist die Hauptdirektive!!!

      4. Mein eigen Blut steht mir ganz sicher näher als das Blut fremder Menschen und da setze ich die Prioritäten. Ich bin nicht mit den Worten eines JFK einverstanden und frage nicht was ich für mein Land tun kann, habe schon genug dafür getan, lange genug gedient, dass von über 80% meiner Landsleute aus den Angeln gehoben wurde, wofür mich nicht die geringste Verantwortung trifft! Ich frage aver zu 100% was ich für mein Kind tun kann und wie es in Zukunft versorgt ist, denn das Land interessiert sich, auch in Zukunft, nen Scheissdreck für mein Kind und dessen Zukunft!

      5. Wenn man keine Ahnung hat, nützt auch die beste Ausbildung nichts, dann sollte man einfach mal die Klappe halten!

      Ein schlechtes Gewissen? Wegen was? Das ich mich um meinen Nachwuchs mehr sorge als um das was meinen Nachwuchs zukünftig gefährdet? Nein mein Guter, da habe ich das reinste Gewissen überhaupt und von wegen Steuerflüchtling, meine Steuern sind auf Heller und Pfennig bezahlt und alles auf rechtem Weg abgewickelt worden! So wie es sich für einen Deutschen nach alten und ehrwürdigen Traditionen auch gehört! Nicht mal Kindergeld, obwohl ich das beantragen könnte, will ich von diesem Shithole! Dazu bin ich viel zu stolz!

      Nur in Zukunft wird dieses aktuelle Deutschland-Plagiat auch nicht mehr einen Cent von mir sehen. Da habe ich besseres zu tun!

      Noch einmal viele Grüsse, realaxed, aus Bulgarien, wo es sich gut und gerne leben lässt! 😉

    • Sie schreiben viel, aber sagen wenig. Ausreden und Trotz, Defätismus und Gestrampel, aber nichts Glaubwürdiges. Sie wissen, dass Sie nicht richtig handeln. Anderenfalls wären Ihre endlosen Rechtfertigungen sinnlos.

      Noch einmal viele Grüße aus Deutschland, das Sie verraten und wo wir um unsere Existenz kämpfen. 🙂

    • Na, dass mit der Glaubwürdigkeit ist halt immer so eine Sache, Herr Talhofer. Glauben heisst nicht wissen, doch da kann Ihnen weiter geholfen werden. Als Ex-Mod von Jouwatch, kennt mich die gesamte Redaktion und auch der Rest vom Team, zu dem ich immer noch hervorragenden Kontakt habe, recht gut. Die geben Ihnen gerne Auskunft was von mir glaubwürdig ist oder nicht! Nichts geschieht ohne Grund und die Rechtfertigungen, wie Sie es nennen, sagen klipp und klar aus, dass ich mein eigener Schmid zum Glücke meiner Tochter und mir bin und dass ich nichts aufgebe für das es sich nicht rentiert etwas aufzugeben. Über 80% Vollhonks überzeugen mich nach wie vor davon, dass ich meine Tochter und mich nicht selbst verraten werde!

      Beste Beispiele als Kämpfer wären da, Thommy Robinson und Billiy Six! Den einen versucht man Mundtot zu machen, den anderen lässt man gerne aus dem Verkehr gezogen und im Knast von Venezuela verrotten und lieber Herr Talhofer, dass sind andere Kaliber als Sie es je werden!

      Kämpfen Sie doch Ihren Kampf gegen Windmühlen! Ich würde nicht im Traum daran denken Sie davon abhalten zu wollen! Viel Spass dabei! Ich helfe auf meine Art und leiste übers NET Aufklärungsarbeit so weit ich die Menschen damit erreichen kann! Da gibt es ganz gute Möglichkeiten ohne mich einem Risiko, eben meine Existenz zu zerstören, auszusetzen!

      PS: Ich muss nicht um meine Existenz kämpfen, die habe ich mir erfolgreich neu aufgebaut und werde die sicher nicht aufs Spiel setzen für irgendwelche Lemminge die sich freiwillig von der Klippe stürzen!

    • Das ist mir zu pauschal. Jeder soll das tun, was für ihn geeignet ist, und es ist nicht jeder zum Märtyrer geboren. Es gibt nun mal Menschen, bei denen sich aus familiären, Krankheits – und Altersgründen der aktive Widerstand verbietet; ich sehe nichts moralisch Verwerfliches darin, wenn man sich dem BRD – Regime durch Auswanderung entzieht.

    • Nein, ein Forum names Tjalfi kenne ich gar nicht. Gibt es das? Muß ich mal nachsehen. Ich schreibe nur hier und bei PP gelegentlich ein paar Kommentare.

    • Richten Sie Ihrem Bruder bitte die Grüße eines geplagten Kollegen aus. Nicht ohne gewisse Neidgefühle, aber trotzdem von Herzen. Ich meine, mit der Musik hat er aber auch ein Fach gewählt, das bisher nicht so sehr im Kreuzfeuer politischer Fehlschüsse steht.

    • Tue ich. Er ist nebenbei auch wegen seiner Krankheit (MS) nach Spanien gegangen. Anscheinend hat das mediterrane Klima dort einen positiven Einfluss auf diese Krankheit. Er braucht dort nämlich keinen Rollstuhl und kann mit Gehhilfe gehen! In Deutschland funktioniert das leider nicht!

      Dieser böse Deserteur!!! 😉

      Gruss Raffa

  4. Sehr respektabel, der junge Mann. Aber nur eine Minderheit der Schüler bringt eine solche Autarkie auf zum selbständigen Denken – leider -, wie auch eine solche charakterliche Stärke, nicht an der Welt zu verzweifeln. Es ist zwar nicht nur eine Intelligenzfrage, aber intelligente Schüler – wie für jeden offensichtlich dieser junge Mann – sind im Vorteil, der allgegenwärtigen rot-grünen Indoktrination an Schulen zu entgehen.

    Wir leben in üblen Zeiten – das ist keine offene Frage mehr! Das muss man sich mal vorstellen: Diese rot-grünen Ideologen, was die Lehrer zum Großteil sind (aus Perfidie und / oder mangelnder Bildung), sind vor über 40 Jahren mal gestartet im Sinne der berühmten Hessischen Rahmenrichtlinien, wo der selbständig denkende Schüler das pädagogische Ziel war. Diesen beispiellosen Niedergang dieser Lehrkräfte kann man nur noch als dekadent bezeichnen. Beispiellos ist die Größe des intellektuellen Opfers und dass dieses freiwillig gebracht wurde.

    Das Potential dieses jungen Mannes im Blick zeigt, in welch ungeheurem Ausmaß die Lehrkräfte (insbesondere im Bereich der politischen Bildung und der Geschichte) in den letzten gut 40 Jahren versagt haben. Die haben es noch nicht mal geschafft, zwei einfache Merkmale des Faschismus und des National-Sozialismus zu vermitteln: a) Gewalt im Politischen ist ein (konstituierendes) Merkmal des Faschismus; b) die Entscheidung darüber, wer leben darf und wer sterben muss, ist das Kernmerkmal des National-Sozialismus, was diese Ideologie zu einer Drecksideologie macht.

    Wenn diese beiden Merkmale erfolgreich vermittelt worden wären von den Lehrkräften der letzten Jahrzehnte, sähe die bundesrepublikanische Realität anders aus heute.

    • Dieser junge Mann gibt mir den Glauben wieder, dass es auch Jugendliche gibt, die ihren Kopf zum Denken haben.

    • Oh ja, ein wichtiger Aspekt: Man muss den Schülern immer beide (oder mehrere) Seiten der Sicht auf die Dinge ermöglichen, um sie zu trainieren, später selbst Entscheidungen treffen zu können.
      Nehmen wir aktuell das Wort der Greta, also die neue Ersatzreligion. Ich kenne KEINEN, der die Sicht der „Klimarealisten“ (blöder Begriff, aber nennt sie, wie Ihr wollt) derjenigen der Klimahysteriker gleichwertig gegenüberstellt. Da gibt es genau EINE Meinung, alles andere sei rechts, nazi, eisbärenfeindlich oder ähnliches.

    • Stichwort: eisbärenfeindlich
      Dabei vergisst die Klimareligion immer dazu zu sagen, dass es noch nie soviel Eisbären wie heute gab.

  5. Das hat aber schon früher angefangen ! In meinem letzten Schuljahr 1975 kamen die ersten 68er Studenten als Lehrer in die Schulen. Auch wir wurden von so einer Trulla beglückt. Bis Dato stand ich in den Fächern Deutsch, Sozialkunde und Geschichte auf einer glatten eins in Geschichte bzw. zwei in Deutsch und Sozialkunde. Dank dieser linken XXXXX bin ich in jedem Fach um zwei Noten nach hinten gefallen, da ich eine andere Meinung hatte als sie. Und, – kein Scheiß – diese Frau machte mehr Rechtschreibfehler in ihren Kommentaren, die sie unter die Aufsätze schrieb, als ich in einem kompletten Aufsatz und in Geschichte, das behaupte ich heute noch, wußte, -und weiß – ich besser Bescheid als diese Blindgängerin ! Gute Noten gab`s schon damals nur für Arschkriecher !

    • Staatsbürgerkunde ein Fach, aus dem man mich damals ausschloss, weil ich ihre Fragen und den Lehrstoff zerlegte und somit die Lehrer in Erklärungsnöte brachte und die Mitschüler an der Indoktrien hinderte 😉 – zuerst bei Klassenarbeiten war ich unerwünscht, zum Schluß im ganzen Unterricht – die Note im Zeugnis war trotz allem erstaunlich gut – sie schwankte zwischen zwischen eins und drei.

  6. Diese Deutsch-Lehrerin, von der der junge Mann spricht, gehört sofort suspendiert und aus dem Staatsdienst entfernt…. natürlich ohne Anspruch auf Bezüge und Pension.
    Zu meiner Schulzeit anfang der 70er Jahre hatten wir auch einen Geschichtslehrer, der die Soldaten der Wehrmacht pauschal als Mörder bezeichnet hat. Ich habe das meinem Vater berichtet, der Soldat in der Wehrmacht war und dieser ging tags drauf zum Schulleiter und hat dem seine Meinung gesagt. Nachdem sich auch andere Väter meiner Schulkameraden, die auch Soldaten waren, über diesen Lehrer beschwert hatten, wurde er vom Schuldienst suspendiert und später ganz entlassen, da er Mitglied der KPD war und das natürlich verheimlicht hatte. Zu früheren Zeiten wurde so etwas nicht toleriert.
    Heute betreibt er immer noch eine heruntergekommene Kneipe, in der sich linkes Gesindel, besonders ANTIFA’S , Links-und Grünjugend zum Saufen und Kiffen treffen.
    Inzwischen weit über 70 Jahre alt, kanditiert er immer noch für die MLPD, also ein extremer
    Linker und ist immer noch bei jeder linken Demo dabei.
    Hoffentlich löst sich das Problem bald auf biologische Art.
    Auf seinen Grabstein kriegt er dann einen Hammer und Sichel.

  7. Wie indoktriniert müssen erst die Politiker sein, die ums Verrecken nicht junge intelligente Deutsche wie ihn bedingungslos fördern, sondern lieber junge Migranten aus der Dritten Welt hofieren, die mit ihrer, von Religion durchsetzten kollektiven Primitivität patriarchalisch-repressiver und misogyner Vorstellungen aus dem Mittelalter zunehmend das Bild Deutschlands bestimmen.

    Nicht nur, dass sie jungen Menschen wie ihm mit ihrer, auf primitiven tribalistischen Gesellschaften bauenden Demografie keine sinnvolle Zukunft in diesem Land ermöglichen werden – das Multikulti-System wird ihn stattdessen gnadenlos zu zerbrechen suchen.

  8. Es ist wie so oft: Die Mehrheit ist sich ihrer Macht nicht bewusst. Eine Schulklasse kann jeden Lehrer innerhalb nur einer Woche in den Nervenzusammenbruch treiben. Wenn die Schüler zusammenhalten, wird jeder Lehrer freiwillig und gerne kündigen.

  9. Das ist jetzt schlimmer als wie zu Margot Honi Zeiten und nicht die ehemaligen DDR Lehrer sind die Ursachen, die werden von den Gutmenschen Lehrer*innen gelobt, da sie was die Fachfächer betrifft ein größeres Wissen besitzen und nun der Meinung sind/wahren ihre Meinung offen sagen zudürfen. Nein am schlimmsten sind Lehrerinnen die von Rot- Grünen Unis kommen. So scheint es mir als habe man den dort ein 100% Gehirnwäsche unterzogen. Da wir in der weitläufigen Familie auch Lehrer gibt und wenn die Kollegen und Genossinnen zum Feiern erscheinen, ist das wie ein Parteitag der Grünen. Zum Glück sind auch immer kleine Kinder anwesend und die Genossen Lehrerinnen mögen irgendwie keine Kinder und bleiben halt nicht lange und dann steigt die Party. Achso diskutieren mit denen ist zwecklos, da kann man sich auch mit einem Klobecken unterhalten und zwecks Familienfrieden reisst man sich zusammen.

  10. Ich beschränke diese Indoktrination nicht auf staatliche Schule. Das gesamte Bildungssystem geht einen falschen Weg.

  11. Die Schulpflicht gibt es nur zum Zweck der Indoktrinierung. Lesen, Schreiben und Rechnen lernen sind nur ein positiver Nebeneffekt.

    • Aufgeklärte und selbstständig denkende Bürger sind doch der Albtraum gewisser „Machteliten“.

    • Aufgeklärte und selbstständig denkende Bürger sind doch der Albtraum gewisser „Machteliten“.

    • Wenn sie wenigstens noch die von Ihnen aufgezählten Grundfertigkeiten ausreichend vernittelt bekommen würden! Denn selbst daran hapert’s doch mittlerweile.

  12. Als Kinder wurden wir aus den Haushalten von Berufssoldaten benachteiligt. Die Lehrer waren auch in der 80er und 90ern fast alle Links.

    Trotzdem war im Vordergrund folgenden Aussage die den Politikunterricht wie ein roter Faden:
    „Jeder wählt die Partei, die seine Interessen vertritt“

    • Die Kinder von heute sind auf so vielen Gebieten indoktriniert, daß ich wirklich Angst um die Zukunft unseres Landes bekomme. Ob 2. WK, Klimaerwärmung, Atomkraft, Windkraft, Zuwanderung, eigene Kultur, die Liste wird immer länger

    • Lieber Ruhradfahrer, die Zukunft ist gegessen, schon mathematisch gesehen. Die IS-Terroristen dürfen nach Deutschland. Die Muslime vermehren sich wie Karnickel. Ich sehe keinen starken Staat, der diesem Treiben Einhalt gebieten könnte, auch nicht zukünftig. Ich irre mich zwar gern, aber ich glaube nicht mehr an eine deutsche Zukunft. Wissenschaft und Technik sind auf Niedrigniveau gefallen. Sogenannte Wissenschaften wie Gender wurden aufgebauscht und tyrannisieren die Naturwissenschaften. Experten werden gehypt, die von nix Ahnung haben und nur Geld scheffeln wollen. Wir können keine Züge, keine Flughäfen bauen, auch keine Flugzeuge instandhalten, keine Flughäfen bauen, alles verkommt wie in einer Bananenrepublik. Unternehmen haben Werke im Ausland aufgebaut. Es gibt keine Zukunft für Deutschland.

  13. Ich stimme dem jungen Mann vollends zu, nur, parallel die Greda aus Schweden, Indokrination, „Meinungsbildung“ objektiv? Spielbälle beide……..?

  14. Erinnert mich an die Zustände vor 45 Jahren, als ich Staatsbürgerkunde und FDJ-Lehrjahr genießen durfte. Allerdings hatten wir von klein auf gelernt, zwei Meinungen zu haben. (eine für zu Hause und eine für Kindergarten, Schule usw.).
    Wer immer noch nicht mitbekommt, was in unserem Land abgeht, muss wohl taub und blind sein.
    Und ich stimme Frau Stange zu, gute Leistungen in Mathe, Physik, Chemie, Orthografie und Grammatik sind die beste Basis, den Lehrern Paroli zu bieten.

    • Taub und blind sollen die Kinder von Heute werden, damit sie willenlos kreischend auf den Straßen allen möglichen Parolen hinterher laufen.

    • Genau so war es. Da haben die Eltern uns noch erzogen und wir wussten, dass wir die nicht verpetzen durften. Meine Eltern standen immer zu 100% zu mir.

  15. Bloß nicht mundtot machen lassen. Und es ist wie früher. Wer Leistung bringt, an den kommt man nicht ran. Zumindest nicht in Fächern wo man ideologisch werten kann… In Mathe oder Physik kann man keine Ergebnisse ideologisch abwerten. 😉

    • Bei Physik habe ich den Verdacht, dass dieses Fach bei „richtiger“ Gesinnung in der DDR massiv aufgewertet wurde, so dass auch Minderbegabte „Dr. rer. nat.“ werden konnten.

    • Im Prinzip nicht. Aber so etwas gab es für Stasi-Mitarbeiter schon immer. Die wurden halt aufgebaut und mit den nötigen Titeln versehen und etwas Grundwissen. Ich kenne da Doktorarbeiten, die mit einer Doktorarbeit nichts zu tun hatten.

  16. Richtig, Eltern sollten ihren Kindern regelmäßig den Rücken stärken – egal ob es Lehrern passt oder nicht – bei schlechten Zensuren muss man ebenfalls Protest zeigen. Mit Eltern diskutiert es sich nämlich um ein vielfaches schwerer – kenne ich schon aus der Zeit, wo meine Kinder die Schule besuchten.

Kommentare sind deaktiviert.