Wegen AfD-Mitgliedschaft Sozialverband Deutschland schmeißt Ehrenvorstand raus

SoVD-Präsident Adolf Bauer (Bild: Pressebild)
SoVD-Präsident Adolf Bauer (Bild: Pressebild)

Niedersachsen – Weil Colm Ó Toráin sich für die AfD politisch betätigt, hat ihn der niedersächsischen Landesvorstand des Sozialverbands Deutschland e.V. (SoVD) als Zweiter Vorsitzenden des SoVD-Ortsverbandes Nienburg/Weser abgesetzt.

Der SoVD wird wegen seiner Gemeinnützigkeit von allen Steuerzahlern mitgetragen. Auch von jenen Steuerzahlern, die sich für die AfD engagieren. Diese will der SoVD jedoch nicht in seinen Reihen wissen und enthob Colm Ó Toráin von seinem Ehrenamt als Zweiter Vorsitzenden des SoVD-Ortsverbandes Nienburg/Weser. „Grund für die Amtsenthebung ist Ihre Mitgliedschaft in und ihre Tätigkeit für die AfD. Die politischen Positionen der AfD stehen elementaren Satzungszielen und Werten des SoVD unvereinbar gegenüber“, so der niedersächsische Landesvorstand des Verbandes laut des NDR.

Laut Dana Guth, Vorsitzende des niedersächsischen AfD-Landesverbandes, handelt es sich hier um Diskriminierung. Denn: Der SoVD gibt in seiner Satzung an, politisch neutral zu sein und sei es durch die politische Auslese eindeutig nicht.

Adolf Bauer, SoVD-Landesvorsitzender von Niedersachsen, sieht es selbstredend anders und argumentiert mit dem Argument, dass sein Verband für „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit eintrete“. Diese Interesse würden nach seiner Einschätzung von der AfD nicht vertreten. Und deshalb glaubt Bauer hier im Recht zu sein, wenn er einen Bürger wegen seiner politischen, ihm nicht genehmen Zugehörigkeit ausschließt, obwohl laut Grundgesetz niemand wegen seiner politischen Ansichten diskriminiert werden darf. Das hauseigene Magazin des SoVD ,“Ehrensache“, hat kürzlich einen Artikel darüber veröffentlicht, wie man sich „erfolgreich gegen die AfD abgrenzen“ kann. Besonders empfohlen wird im letzten Absatz ein Seminar zur „sinnvollen Ergänzung“, das den Namen „Wie argumentiere ich richtig gegen Hetze, Diffamierung und Co.?“ trägt.

Colm Ó Toráin lässt gegenüber den NDR offen, ob er gegen die Amtsenthebung vor das verbandsinterne Schiedsgericht ziehen will. Aus dem Verein austreten wird er nicht.

Für den SoVD, der wegen gefälschten Mitgliederzahlen in finanzielle Schwierigkeiten geriet, sind bundesweit 20.000 ehrenamtliche Kräfte und rund 700 hauptamtliche Mitarbeiter tätig. Der SoVD ist in rund 3.000 Landes-, Kreis- und Ortsverbände gegliedert. Die Gesamt-Mitgliederzahl beträgt derzeit 560.000. 2012 schloss sich der SoVD dem linken Bündnis Umfairteilen an. (SB)

Loading...

19 Kommentare

  1. Natürlich kann die Behauptung, die AfD würde nicht für „Demokratie und Rechtsstaatlichkeit eintreten“ gar nicht belegt werden. Darum geht es auch gar nicht.

    Anhänger der AfD sollen solange flächendeckend und in jedem Bereich gesellschaftlichen Lebens stigmatisiert werden, bis ihre Schädlichkeit für jeden so evident ist, dass man gar nicht mehr nach Belegen fragen muss, wenn man irgendwann „mit der nötigen Brutalität“ gegen sie vorgeht.

    „Sie bringen uns nur Elend.“ – Wolfgang Schäuble über die AfD am 03.02.2016

  2. Mir hat ein Essener Libanese, den ich seit einigen Jahren recht gut kenne und der zu einem bekannten Familienclan gehört, klipp und klar ins Gesicht gesagt: Früher oder später werden wir Euch Deutschen alle dran kriegen. Ihr, die Ihr dagegen ankämpft, habt unseren Respekt verdient und werdet wie echte Männer sterben dürfen. Aber Eure eigenen Landsleute, die Euch in den Rücken fallen und Euch für uns verraten, die werden wir voller Verachtung totschlagen, wie die räudigen Hunde.
    Vielleicht sollte uns das Trost sein.

    • „Trost“?
      sorry, fuer was?

      dass man deutsche, die sich gegen die uebernahme durch den islam WEHREN, eben nur eben oeffentlich gekoepft, statt wie „raeudige hunde“ „TOTGESCHLAGEN“ werden????

      warum haben SIE, herr teichert, dem nicht in’s gesicht gesagt, dass ER sich auf kosten der deutschen staendig und immer wieder bereichert hat?

      WARUM haben SIE, herr teichert, jenem NICHT gesagt, dass sie mit SOLCHEN typen, die SOETWAS von sich geben, NICHTS zu tun haben wollen?

      WARUM… W A R U M schreiben SIE, herr teichert,
      zitat : „vielleicht sollte uns das ein trost sein“…

      DAS sind IHRE, „herr teichert“ EIGENEN WORTE….

      SO SORRY, aber da bleibt mir doch glatt die spucke weg…
      D A S schreibt ein mensch, der in DEUTSCHLAND lebt?
      jemand, der (laut foto) doch mindestens 50 jahre alt ist?

      SO einer schreibt sinngemaess:

      „werdet dann sterben, wie echte maenner“????
      (IHR sterbt nicht „wie echte maenner“! ihr werdet durch ein schwert OEFFENTLICH hingerichtet! ist IHNEN, herr teichert, das bewusst?)

      dann faseln sie noch etwas von „trost“?

      so sorry, aber warum haben sie dem typen nicht eine geklatscht, dass er den „mohamed“ singen hoert?

      was ist nur mit euch LOS?????

      ich hoffe, der kommentar war nur ein JOKE (witz)….

    • Oh Entschuldigung. Es ging mir nur um seine Aussage. Selbstverständlich habe ich ihm gesagt, dass er von unseren Geldern lebt, obwohl er uns so verachtet. Selbstverständlich hat er darüber gelacht und mir geantwortet, dass Deutschland ihn doch direkt auffordert, dies so zu tun.
      Selbstverständlich habe ich ihm gesagt, dass er nicht davon ausgehen dürfe, dass alle Deutschen wehrlos dem Versuch, sie abzuschlachten, zusehen werden.
      Selbstverständlich hat er das anerkannt und weiß, dass es Leute gibt, die Widerstand leisten werden.
      Doch letztendlich tat er es mit dem Libanon ab: Dort habe man letztendlich auch die ursprüngliche Bevölkerung minimiert und das Land für den Islam vorbereitet. Es sei bereit zur endgültigen Übernahme durch den Islam.

      Und jetzt zu meiner Person:
      Vielleicht sollten Sie meinen Namen googeln. Und schon werden Sie sehen, dass ich zu den gefühlt ganz bösen Nazis für deutsche Medien zähle.
      Die Bild nannte mich den Pegida-Hetzer, die WAZ hetzte solange über mich, bis dann endlich mal drei Antifa-Kämpfer vor meiner Tür standen, die Westfalenpost sinnierte über angebliche Vorstrafen von mir (Habe übrigens noch nie einen Gerichtssaal von innen gesehen, außer mal zu einer Zeugenaussage), der Kölner Express widmete mir fast eine komplette Seite um den Deutschen zu erklären, was für ein schlimmer Hetzer ich sei, noch dazu, weil ich ja für Jouwatch und Deutschlandstimme, sowie ein paar andere alternative Medien als Autor schreibe, nachdem ich den Brief der toten Iulia verfasste. (https://www.journalistenwatch.com/2018/06/12/ich-ihr-opfer/)

      Sie sehen, Sie müssen sich über meine Bereitschaft, für unser Land zu kämpfen, nicht sorgen.

  3. Klagen! Anzeige wegen Amtsmissbrauch und Verletzung der Gemeinnützigkeit. Wenn nötig durch alle Instanzen. Dieser Verband ist ja schon wegen krimineller Machenschaften angezählt, es wäre doch gelacht, wenn dieser selbsternannte sozialistische Besserdemokrat Bauer nicht am Ende den Hut nehmen müsste. Lass mich raten – Herr Adolf Bauer arbeitet nicht ehrenamtlich sondern hauptamtlich und bezieht ein Gehalt von monatlich ca. 7000€. Sozialisten lassen sich ihr soziales Engagement IMMER bezahlen.

    • Antidiskriminierung, denn niemand darf wegen seiner Weltanschauung und politischen Überzeugung diskriminiert werden – zumindest offiziell…

  4. Adolf Bauer, SoVD-Landesvorsitzender von Niedersachse, befindet sich auf dünnem Eis mit seiner Äußerung, dass sein Verband für „Demokratie und
    Rechtsstaatlichkeit eintrete“. Diese Interesse würden nach seiner
    Einschätzung von der AfD nicht vertreten.

    Seine Einschätzung könnte ohne Belege für ihre Richtigkeit bereits eine üble Nachrede darstellen, die der Betroffene gerichtlich klären lassen kann.

  5. Schon erstaunlich wie der SoVD so denkt. Einfach die Unterstützung entziehen. Ganz einfach. Ohne Mitglieder ist so ein Verein schnell am ende.

  6. Da haben die Toleranten wieder zugeschlagen. Der Tag wird kommen wo den Deppen die Augen aufgehen….

  7. Die einzige wahrhaft demokratische Partei (AfD) soll verschwinden nach den Wünschen der NWO-Diktatoren. Wer noch nicht gemerkt hat, welches Spiel von Täuschung und Lüge überall abläuft, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

  8. Ich hatte eine gute Beraterin, Anwältin, bei der SoVD. Plötzlich war sie nicht mehr da. Das hat mir zu denken gegeben.

  9. Ich werde keine Hilfeleistungen mehr unentgeltlich machen. Ich lasse mir auf Heller und Pfennig alles ausbezahlen.

    • Ehrenamtliche werden ausgebeutet und ausgenutzt während die in den Chefetagen sich die Taschen füllen!
      Ich kann Sie daher ganz gut verstehen!👍

Kommentare sind deaktiviert.