Kampf gegen Islamisten in Sahel-Zone nicht zu gewinnen, sagt ein US-General

Foto: U.S. Army Photo by Sgt. Heather Doppke/79th Theater Sustainment Command

USA – Steht uns bald die nächste Migrantenwelle bevor? General Marcus Hicks, Chef der US Special Operations Command Africa, bat Präsident Trump um eine Reduzierung der Truppenpräsenz in Afrika. Der Kontinent sei verloren und der Kampf gegen den Islamismus dort nicht zu gewinnen, so der General.

In einem Interview mit Voice of America, über das Breitbart berichtet, mahnt General Marcus Hicks vor einer weiteren Verwicklung in der Sahel-Zone in Afrika, die traditionell von einer muslimischen Bevölkerungsmheit bewohnt wird. Er riet Präsident Donald Trump die Truppenstärke deutlich zu reduzieren und mindestens weitere 200 Soldaten der Spezialkräfte aus Westafrika abzuziehen, da jedes Engagement in dieser Region sinnlos sei.

Derzeit sind über 6000 amerikanische Soldaten und etwa 1000 Pentagon-Mitarbeiter auf dem afrikanischen Kontinent aktiv. Die meisten von ihnen bilden lokale Militärkräfte aus oder helfen beim Aufbau von anderen Sicherheitsstrukturen. „Ich werde ihnen zu diesem Zeitpunkt sagen, dass wir nicht gewinnen“, sagte General Hicks der Voice of America am Donnerstag und betonte, dass sich die USA in einer natürlichen Transition befinden und der Rückzug aus dieser Perspektive zu betrachten sei.

Afrika, die Sahel-Zone und die Westküste werden von unterschiedlichen Islamistengruppen geplagt. Sowohl Al-Kaida als auch IS-Anhänger sowie Boko Haram tummeln sich in vielen afrikanischen Staaten und scheinen trotz internationalen Engagement nicht schwächer zu werden. Im Niger, in Chad und in Mali liefern sich Dschihadisten und Regierungstruppen der jeweiligen Staaten regelmäßig Gefechte. Auch in Nigeria, einem der größten Länder Afrikas, ebbt der Terror durch den Islam nicht ab. (CK)

Loading...

23 Kommentare

  1. Der amerikanische General Schluckauf äh Hicks ist mindestens eine Milion mal klüger als Merkel und der breitgefächerte D im Würgegriff habende Merkel-Clan,

    die stolz darauf sind, daß Bundeswehrler bereits in 13 islamischen Staaten sinnlos und zum Gelächter der ganzen Welt zig Mrd. deutsche Steuergelder dafür verjubeln, um dort die einen Koranverwirrten vor anderen Koranverwirrten notgedrungen mehr schlecht als recht zu schützen.

    Die USA, D und die EU täten gut daran, nur solche afrikanische Staaten zu unterstützen, die wie Angola den Koran bzw. die Koranverwirtheit einfach verbieten.

  2. Was heißt hier “ Multikulti tötet“ ?
    Freuen Sie sich doch, wenn Sie in Ihrer Kleinstadt auch mal ein paar Italiener, Tschechen, Polen usw. sehen.
    Die Gefahr kommt doch nur von den Koranverwirrten!

    • Sie sollten sich deshalb freuen,

      1)weil sich hierzulande ansiedelnde nichtkoranverwirrte Personen
      fast immer integrationswillig und integrationsfähig sind

      2) weil die Deutschen, größtenteils nur noch Hunde und Katzen haben statt Kinder und daher aussterben, sodaß die Sozialkassen und die vorhandene Infrastruktur zusammenbrechen

    • Sie sollten sich deshalb freuen,

      1)weil sich hierzulande ansiedelnde nichtkoranverwirrte Personen
      fast immer integrationswillig und integrationsfähig sind

      2) weil die Deutschen, größtenteils nur noch Hunde und Katzen haben statt Kinder und daher aussterben, sodaß die Sozialkassen und die vorhandene Infrastruktur zusammenbrechen

  3. Wenns drauf ankommt oder ein Land nach Hilfe ruft sind die Amerikaner meist die ersten, die Unterstützung anbieten. Großmäuler sind viele Europäer (es gibt rühmliche Ausnahmen): große Klappe, wissen alles besser – aber zu feige Einsatz zu zeigen. Man will sich ja nicht die Hände schmutzig machen.

  4. „Afrika. Der Kontinent sei verloren“
    Heute sitzen die Realisten nicht in der Politik, sondern beim Militär…

    Aber geht ruhig…,- Mutti rettet alle!
    Die Deppen hier nehmen 2 Mio. auf- und in 14 Tagen hat Afrika wieder dieselbe Einwohnerzahl!

    Apropos: Nigeria hat fast dieselbe Einwohnerzahl wie die EU!

    Was macht Mutti eigentlich, wenn sie nicht rettet? Mit Käsmann und Juncker einen auf den Ischias trinken? Es gibt nichts zynischeres als besoffene protestantische Theologen…

  5. Wie denn auch, wenn Europa seit 40 Jahren den Islam hofiert, bauchpinselt und pudert ohne Ende.
    Ein Europa, das zu dem zurückkehrt, was es einmal für Jahrhunderte zum Hoffnungsmagneten für die Welt machte, der AUFKLÄRUNG, ein Europa, das dann auch in Afrika die Kräfte der Aufklärung fördert, statt diejenigen der Finsternis, ja das würde auch in Afrika die religiöse Pest bald ausheilen lassen.

    • Das Bauchpinseln der afrikanischen Regierungen ist auch eine Folge des Kalten Kriegs, ind auch al Kaida ist mit dem Kampf der Sowjetunion gegen Afghanistan groß geworden

    • In Afghanistan kämpften zuerst Afghanen gegen Afghanen.
      Die Nord- gegen die Südpartei.
      Dann kämpften die Russen gegen die Amerikaner.
      .
      Und jetzt raten Sie mal, wer die al Kaida geschult, mit Waffen ausgerüstet und groß gemacht hat.

    • Die schlimmen Russen?

      Halt! Sagen Sie jetzt nichts, sonst gehen Sie wegen „Hätse“ für Jahre in den Bau_ : Merkel-Guantanamo (liegt irgendwo bei Heiligendamm).
      Es sei denn, Sie wollten gerade darauf hinweisen, daß die AfD die Taliban ausgerüstet und trainiert hat! Die Strickmützen der bokoharam sind nachweislich eine Spende von A. Weidel!

  6. Ein alter Freund sagte mal, man muss Europa in den Alpen verteidigen, MGs. aufstellen, damals dachte ich, er hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank, heute weiss ich, dass er recht hatte.

    • Er hatte tatsächlich nicht alle Tassen im Schrank. Europa muss man an der Mittelmeerküste verteidigen und nicht in den Alpen.

    • Nur zig Mrd. Euro!
      Aber keine Zeitung schreibt eine Kostenaufstellung!
      Nicht mal die AfD fordert im Reichstag eine an.

  7. Ist doch prima, USA geht raus und die gesamten Hilfen für Afrika werden gestoppt und überhaupt eingestellt.
    Laßt doch diesen Kontinet mit den Islamisten in Ruhe und sperrt alles, die sollen in ihrem eigenen Saft schmoren. nur daS aktiviert die SELBSTHEILUNGSKRÄFTE:.
    Migranten aus Afrika werden von niemaden mehr aufgenommen

    • Abriegeln, aber auch keine Waffen mehr dahin liefern. Aber dann — man braucht doch die Bodenschätze, Öl, Diamanten, Gold, seltene Erden … Und wenn die Amerikaner das Feld räumen, kommen halt die Chinesen oder die Russen. Also geht alles so weiter wie bisher.

    • Gönnen Sie es doch den Chinesen und Russen, sich dort mit Koranverwirrten herumärgern zu müssen!
      Und was Bodenschätze angeht, so liegen die auch auf dem Meeresgrund und sind ganz billig und leicht abbaubar auf Asteroiden vorhanden!

  8. Sehr richtig.
    Der Kampf gegen Aberglauben und Unwissenheit kann man nicht mit Militär gewinnen.
    Das ist ein Kampf Wissen gegen Dummheit.
    Das geht nur mit Wissen viel viel Zeit und einer einheitlichen Strategie.
    Aber davon sind die Industriestaaten weit entfernt.

  9. Amerikanische Generäle haben zu 80% den Charakterzug, zu erkennen, daß es sich nicht lohnt, seine Soldaten in ein vergebliches Gefecht zu schicken. Das sind für mich Offiziere, die sehen, ob es sinnvol ist, in ein Gefecht zu gehen oder nicht.

    • Amerikanische Generäle haben zu 95% den Charakterzug, am Schreibtisch im Pentagon zu sitzen und von dort Befehle zu erteilen.
      Ohne Kenntnis der Mentalität der Gegner und „Kriegs“-Schauplätzen.
      .
      So haben sie auch in Vietnam verloren.

  10. Alle auf nach Germoney, wohin sonst, Merkel war doch voriges Jahr erst in Af(f)rika einkaufen…

Kommentare sind deaktiviert.