Beispiel Rosi: Wie arme Deutsche wie Dreck behandelt werden

Bild: Symbolbild von Von 8th.creator / Shutterstock

Gaiberg – Ein erschütternder Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung, macht deutlich, dass Flüchtlinge, die meist illegal nach Deutschland einreisen, wesentlich besser behandelt werden, als in Not geratene Einheimische. Während zum Beispiel „unbegleitete Flüchtlinge“ oft in Nobelherbergen residieren und kostenaufwendig sozialpädagogisch betreut werden, muss in Gaiberg, nahe der grünen Nobelhochburg Heidelberg, eine 64jährige sehbehinderte Sozialhilfeempfängerin in einer fensterlosen Schiedsrichterkabine hausen. Sie wird von den Behörden wie eine Nummer behandelt, schreibt die RNZ.  Auf ihre Anträge reagieren die Ämter nicht.

„Die Flüchtlinge bekommen alles gestellt, sogar die Erstausstattung – und ich muss für alles kämpfen“, sagt die 64-Jährige, mit den Tränen in den Augen kämpfend der RNZ. „Ist das gerecht?“ Sie sei in Deutschland geboren und verstehe nicht, warum die Behörden den eigenen Landsleuten so viele Steine in den Weg legen und nicht helfen würden.

Ihr Martyrium begann 2017 als sie sie nicht länger in ihrer bisherigen Wohnung bleiben konnte. Die Ämter weigerten sich der am grauen Star erkrankten Frau bei der Vermittlung einer neuen Wohnung zu helfen. Laut RNZ hätte man ihr erst geholfen, wenn sie auf der Straße gelandet wäre.

Von ihrem fensterlosen Notquartier aus versucht die gesundheitlich angeschlagene Frau seit Monaten in einer Art von moderner Köpenickiade über das Jobcenter eine neue Wohnung zu bekommen und scheitert an angeblich fehlenden Unterlagen, obwohl sie dort eigenhändig Unterlagen abgegeben hatte. Schließlich sprach sogar Gailbergs Bürgermeisterin ein Machtwort mit der zynischen Rückantwort, „Rosi Rosenlehner müsse noch einen nicht unterschriebenen Mietvertrag beziehungsweise ein Mietangebot dazu legen, in dem Kaltmiete, Nebenkosten und Heizkosten getrennt voneinander aufgeführt werden.“ Ein Teufelskreis aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Frau Rosenlehner kann also nur abwarten, wann und ob die Behörden ihr eine richtige Wohnung genehmigen, und sie aus dem finsteren Loch ohne Fenster endlich ausziehen und in Würde leben kann.

Oft flüchtet die 64jährige mit ihrem kleinen Hund Charly, einen fünfjährigen Chihuahua auf die Straße und nimmt den nächsten Bus nach Leimen, um dort spazieren zu gehen oder sich auf eine Bank zu setzen. Genau genommen lebt sie fast wie eine Obdachlose, vergessen von Behörden, die sich einer anderen Bevölkerung zugewendet haben. Verdrängt von Zuwanderern, die vor allem in die Ballungsräume strömen und dort, wie unlängst die Stuttgarter Nachrichten schrieben, auf dem sozialen Wohnungsmarkt bevorzugt werden.

Zitat: „Wer in der Landeshauptstadt eine Sozialwohnung beziehen möchte, muss auf der Vormerkdatei gemeldet sein. Doch um überhaupt auf diese Warteliste aufgenommen zu werden, muss ein Bewerber mindestens drei Jahre in der Landeshauptstadt gemeldet sein. Nicht so bei Flüchtlingen, die der Stadt zugewiesen wurden. Sie werden ohne Wartezeit auf die Vormerkdatei gesetzt.“ Ähnliche Praktiken, die deutsche Sozialhilfeempfänger benachteiligen, herrschen sicherlich auch in anderen grünen Hochburgen.  Die Wähler in BAWÜ haben es so beschlossen. (KL)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loading...

92 Kommentare

  1. Man bedient sich der simplen Technik der Rhetorik, indem man Dinge, die dem eigenen Motiv dienen „gut redet“, das wären die „Schein“flüchtlinge und Dinge, die dem eigenen Motiv nicht dienen, „schlecht redet“, das wären die Deutschen, die ihre Kultur und Identität wahren, sowie ihr Land schützen wollen.

  2. Ackern wie die Gäule, Leben wie die Ratten und behandelt werden wie räudige Hunde.
    Und in Zukunft geht’s statt in die Rente zum Abdecker, damit Schmierfett für die Windturbinen gekocht werden kann. Erdöl wird schließlich für die Luxusjachten unserer Eliten gebraucht.

  3. Die entscheidende Frage ist doch: wie kann man der alten Frau helfen?
    1. Vor Ort bei Politikern und Behörden Druck ausüben.
    2. Mit 64 Jahren kann sie mit 63 Jahren in den vorgezogenen Ruhestand gehen, zwar mit Abzügen aber unrelevant. Damit rutscht sie vom SGB II ins SGB XII und kann ggf ergänzende Sozialleistungen zur geringen Rente beantragen = bessere
    Leistungsanspruch. Und macht sich bei Vermietern besser.
    3. Damit ist die Gemeinde selbst in der Zahlpflicht und nicht mehr die Bundesagentur für Arbeit und sie überlegt sich evtl ihr verhalten.
    4. Platz im Altenheim suchen (Hund leider meist verboten), da die Hoffnung auf eine (Sozial-)Wohnung aussichtslos ist. Die Gemeinde etc wollten die Billigvariante – kann sie haben: ein Altenheimplatz kostet ein vielfaches. Vergleichbar von erwachsenen Flüchtlingen im Verhältnis von minderjährigen Flüchtlingen in der Jugendhilfe nach SGB VIII.
    5. Alternativ umziehen nach Ostdeutschland oder in Gemeinden mit leerstehenden Wohnungen; im Internet recherchieren. Die Umzugskosten werden im SGB II und SGB XII sehr schnell bewilligt, da man dann die Person los ist ……
    6. Popularklage beim Verfassungsgericht, ob derartige Wohnungsvergabe gegen das Grundgesetz, BGB, Gleichbehandlung, Diskriminierung abhängig von der Nationalität und Aufenthaltsstatus, etc.
    6. Anstatt nach Leimen zu fahren, lieber täglich mit einem Schild vor das Rathaus setzen. Damit auch der letzte Bürger die Realität sieht und bedenkt, dass er der nächste sein kann.

    Weitere konstruktive Ideen?

    Leider fehlen wichtige Informationen:
    – Welches Einkommen hat sie aktuell, zB Jobcenter?
    – Lebt sie aktuell in einer offiziell genehmigten Notunterkunft für Wohnungs- und Obdachlose (Hunde meist verboten) und ist dies ein entgegenkommen vom Sportverein?
    – Antrag auf Sozialwohnung überhaupt gestellt? Welcher Platz in der Warteschlange?
    – Höherstufung auf der Warteliste beim Verwaltungsgericht eingeklagt?
    – Anwalt für Sozial-/Verwaltungsrecht eingeschaltet?
    – Beratungsstellen aufgesucht?
    – Notfalls Trennung vom Hund? Oftmals ein Grund für ein Leben auf der Straße als Obdachloser.
    – Hat sie einen Schwerbehindertenausweis. Evtl Behindertenbeauftragten einschalten.

  4. Das traurige Schicksal der alten Dame ist bestimmt kein Einzelfall, denke ich mal.
    Was ich auch bestürzend finde, ist die Tatsache, daß wir hirnlose und vor allem dienstbare Geister in den Ämtern haben, die völlig unfähig sind zu begreifen, daß sie mit ihrem Obrigkeitsgehorsam ein System aufrecht erhalten, welches ihre eigene Zukunft und das ihrer Kinder und Mitmenschen zerstört!
    Der größte Teil jener dienstbaren Geister betrachtet sich sogar als einen mündigen Bürger. Was für ein trauriger Witz! Ich habe für diese geistig degradierten Zeitgenossen nur wenig Respekt übrig. Sie müssen i.d.R. keine Verantwortung tragen, sie müssen nur den Vorschriften gehorsam folgen und an ihren Mitmenschen vollziehen. Und das fällt den meisten dienstbaren Geistern leicht, es sind ja nicht ihre Vorschriften und nicht ihre Gesetze. Für die Vorschriften und die Gesetze ist der Staat verantwortlich, nicht sie. Und sie merken nicht, wie der „Staat“, ihr Gehorsam sie Schritt für Schritt und im Laufe der Zeit entmenschlicht. Ich unterstelle den meisten von ihnen, dass ihnen das irgendwie bewusst ist, aber sie zucken mit den Schultern und sagen: „So sind nun mal die Vorschriften, ich kann nichts machen“.
    Dienstbare Geister eben….!

  5. Drecksland der Grünen und Sozis, DIESES Deutschland.

    Sollte jemand bei Länderfußball die Nationalhymne singen, dann werde ich fordern: Spieler, hört auf so ein Lügenmärchen zu singen !

  6. Fast alle Wähler wollten diese Zustände!!! Es gab genug Warnungen aber die große Mehrheit ging weiterhin den linksgrünen Altparteien bei der Bundestagswahl auf den Leim!! Wer Sch… wählt bekommt Sch….. Es wird noch mehr treffen so wie diese arme Frau. Aber mit 87prozentiger Earscheinlichkeit sind die selber Schuld

  7. Nur mal zum „Grauen Star“.
    Ist heute eine Standard-OP.
    .
    Vor 2 Jahren.
    Besuch bei einer Augenärztin, hat den Grauen Star festgestellt.
    Überweisung an eine Chirurgin.
    Nochmalige Untersuchung.
    Ich bekam einen OP-Termin im Spital.
    .
    07:30 angekommen.
    Vorbehandlung.
    Dann die OP.
    Um 12:00 war ich wieder zu Hause.
    .
    Gesamtkosten (Privatpatient): Alles zusammen 3000 Euro.
    Alles innerhalb einer Woche.
    .
    Wo ist die KK?
    Die tausende Euro für Migranten ausgibt.
    Die bekommen sogar neue Zähne.

  8. Ja, dieses Bild sollten sich die heutigen Frauen, Karriereweiber usw. genau ansehen.
    Ist der Lack nämlich erst mal ab, wirst du ruch zuck alleine sein.
    Du konkurrierst nämlich nicht mehr mit Eva von der Eck gegenüber, sondern über das Smartphone, TV und Internet mit Kylie Jenner, Eva Green oder anderen.
    Da die Frau nichts mehr besonderes ist, sondern sie „Gleich“ ist und somit mit allen in Konkurrenz tritt, sinkt ihr Wert.
    Heute muss überall ein Gewinn herausspringen, sogar in der Liebe und in der Partnerschaft
    All die Frauen die sich lieber in ein Büro setzen, die an der Supermarktkasse sitzen und von „Karriere“ träumen anstelle eine Familie zu gründen, prägt euch das Bild oben gut ein.

  9. wie wäre es wenn die Gailberger Bürgermeisterin eine Mitarbeiterin ihres Rathauses beauftragen würde dieser blinden Frau Hilfe anzubieten, damit sie eine kleine Wohnung finden kann und nicht in einem fensterlosen Rattenloch hausen muß. Das ist doch weiß Gott nicht zu viel verlangt. Es dürfte auch eine von den „GUTMENSCHEN“ sein.

  10. Das was die BRD mal besser als andere Länder gemacht hat, ist von diesen System und seinen Schergen missbraucht und zerstört worden.

    • Das ist hier ja auch absolut so.

      Was ich daran aber am schlimmsten finde, ist das der „normale“ Bürger sich das alles gefallen lässt und sogar in großer Mehrheit dem Unrecht begeistert hinterher läuft.

      Ich habe mich immer gefragt wie Unrechtssysteme sich so lange an der Macht halten können, teils ja bis zur totalen Zerstörung des Landes, jetzt weiß ich es.

    • Den Spruch kenne ich auch von früher :).
      Ist wohl mehr dran als man glaubt. Allerdings haben die Franzosen sich auch sehr viel gefallen lassen, incl. der getürkten Wahl von Macrone, bevor es zu ersten wirklichen Protesten kam.

  11. Tja – wie sagte die Alleinherrscherin so schön : “ es wird keinem etwas weggenommen“ .
    Verschwiegen hat sie, dass alles, was unter dem Deckmantel des „Asyltourismus“ kommt, eine VIP Behandlung erfährt, wohingegen jene, die schon länger hier leben, wie Dreck behandelt werden.

  12. So ist es. Doch man bemerkt schon, so blöd sind die Leute nicht.
    Diese Drecksjobs wie Polizei will niemand mehr machen, die finden ums verrecken keinen Nachwuchs mehr. Deshalb nehmen sie ja auch jeden Ausländer.
    Früher war das ein Traumjob mit hohem Ansehen und auskömmlichem Einkommen.

  13. Die meisten arbeiten hier als kleine Rädchen des großen Räderwerkes einer Firma, Behörde etc. Was ist daran ehrlos? Ohne diese kleinen Rädchen würde hier nichts laufen. So funktioniert diese und alle anderen Industriegesellschaften/ Dienstleistungsgesellschaften. Anders würden wir immer noch in dem Dreck leben, wo die Araber leben. Keine Industrie, kein Reichtum, kein Wissen. Leben im Mittelalter.
    Wir haben uns über Jahrhunderte Wissen angesammelt durch systematische Forschung und Lehre. Ist Ihnen das überhaupt klar, auf was dieser Reichtum hier beruht und wie diese Gesellschaft funktioniert? Und sie funktioniert extrem gut.
    Anscheinend nicht, ansonsten könnten Sie hier nicht solch ein hirnloses Zeug von sich geben.

    Gehen Sie doch in den Nahen Osten und leben sie in diesen Shithole Countries, da machen die Männer nämlich nur würdevolle arbeiten.

  14. Wie muß man sich das vorstellen? Wohnt sie auf einem Sportplatz?
    Warum geht sie nicht auf das Amt und setzt sich dort auf die Bank und bleibt dort, richtet sich häuslich ein?
    Gibt es denn Niemanden, der dieser Frau eine kleine Wohnung vermietet?

  15. Jaja…- die g uu t e n Mähnschen

    Fernstenliebe ist nicht nur das sprachliche Gegenteil zu Nächstenliebe, wo die Sorge um den Nächsten die Welt lebenswerter macht, sondern Fernstenliebe ist Faschismus, Totalitarismus, MENSCHENVERACHTUNG IN REINSTER FORM!

  16. widerliches System.

    Man sollte eine (sorosfreie) Organisation gründen, die sich um solche alten und armen Menschen kümmert, ihnen beim Amtsärger beisteht und auch mal mit Bargeldspenden aushilft.

    Der Staat versagt hier völlig im besten Deutschland aller Zeiten.

  17. Das System ist verroht, verrottet bis in die Knochen und keiner, selbst in vielen Familien, ist mehr für den anderen da. Im Westen ist das besonders deutlich zu sehen.

  18. Hat die Rosi keine Kinder, keine Verwandten, die sich um sie kümmern?
    Alle rufen sofort nach dem Staat.
    Solange dies so ist, wird es keine Rettung für unser Land geben.
    Wir sind kein Volk, keine Gemeinschaft mehr.
    Dieses Land ist unrettbar verloren.

    • Kinder sind keine Garantie ,das man im Alter Hilfe bekommt. Wenn nichts zu vererben da ist, hauen die Kinder oft ab und kennen ihre Eltern nicht mehr ! Viele kämpfen selbst ums Überleben.So ist das eben in einem Sozialstaat !

    • So ist es leider.
      Es gibt sehr, sehr viele arme, alte und einsame Menschen.
      Das hat viele Ursachen.
      Aber die Hauptursache ist sicher, dass in den letzten 50 Jahren der Mammon uns alle beherrschaft hat. Das führt dazu, dass die einen der Karriere hinterher gerannt sind (Frau Rosi sicherlich kaum), die anderen hingegen arbeits- und stressmäßig ausgequetscht werden, bis nichts mehr bleibt.
      Mobilität, Flexibiltät, jede Arbeit besser als keine… etc… das sind die Schlagworte der letzten 30 Jahre. Menschen ziehen um, gehen ins Ausland, haben keine Familien oder nur sehr kleine Familien, oder man entfremdet sich, kennt seine Cousins nicht mehr oder man schämt sich, wenn man arm ist, will niemandem zur Last fallen und zieht sich zurückt… viele, viele Gründe. Manche sind auch einfach verwitwet und die Kinder haben selbst nicht viel.

    • Ja, der Konsum hat uns Menschen von uns selbst entfremdet.
      Dies hat zu einer schweren seelischen Erkrankung (Psychose) geführt.
      Aber selbst wenn die Kinder wenig haben, so könnten sie sich dafür einsetzen, dass die alte Dame zu ihrem Recht kommt, den Kampf gegen die Behörden führen.

    • Oder man hat einfach nur ne sch… Familie die nur ans raffen denkt und sich fuer was besseres haelt oder sonstwie total Weltbildverbloedet ist.

    • Die Kinder sind von der Schule versaut.Wer das Arbeitsleben hinter sich hat braucht eine Rente von der er leben kann!

  19. Im Westen nichts Neues. Es ändert sich erst was, wenn das ganze Finanzkonstrukt zusammenbricht. Leider muß es erst noch viel schlimmer kommen, ehe es besser werden kann.

  20. An alle, die immer noch auf den ehernen Rechtsstaat fliegen: wetten, dass das alles voll „rechtsstaatlich“ ist; dass alles irgendwie und sowieso den Gesetzen entspricht; dass nur gebogen und gezerrt werden muss, und alles, buchstäblich alles geht in der wunderbaren „BRD“?

  21. Lamentieren hilft nicht. 87% verblendete Deutsche Wähler haben dies mit ihrer Stimmabgabe in der Wahlurne auch noch legitimiert.

    • Ja 87% Linksblinde sind anscheinend zufrieden im Land und mit dieser Regierung. Wenn ich als sehe wieviel Leute gegen die AfD demonstrieren gibt es anscheinend zu wenig Messerattacken, zu wenig Vergewaltigungen oder zu wenig Schlägereien bei Angies
      Willkommensgäste? Was bewegt diese Leute die Realität nicht zu sehn?

    • eben!

      Denkt endlich mal an die Zukunft, anstatt dauernd über die ominösen 87% herzuziehen, und damit Euer NICHTSTUN zu entschuldigen wie dumme Heulsusen.

      Lasst uns endlich den Arxxx hochkriegen und dafür sorgen, dass diese angeblichen 87% endlich aufwachen.
      (wobei ich glaube, dass die Wahlen genauso Fake sind wie die Relotiuspresse und Framing Manuale!)

    • Diese dauernden Vorhaltungen mit den 87% gehen mir inzwischen mächtig auf den S….!
      Da werden einfach die Nichtwähler mitgezählt!
      Diese sind zwar mitschuldig weil sie NICHT zur Wahl gehen und Alternativ wählen aber es sind keine Merkelwähler!

  22. Was hat Rosi denn gewählt???Ich hoffe doch AFD,denn sonst ist sie ihr Elend selber Schuld.

    • Vielleicht hat sie keine aus gesundheitlichen Gründen?
      Vielleicht hat sie welche und die haben selbst nichts?
      Vieleicht gab es kejnen zuverlässigen Erzeuger?
      Ja, Fragen über Fragen…

    • Durchaus möglich.
      Allerdjngs glaube ich die Mehrzahl der Frauen „verwirklicht“ sich gezwungenermassen beim Aldi anne Kasse oder in Teilzeitarbeit.

  23. Womöglich endet das noch in Unterbringung. weil
    man bei den Kapazitaetenauslastungen als IRRE
    eingeliefert wird Kuenstlich krankgemacht. das
    hat doch System in diesen Zeiten.

  24. „Sie sei in Deutschland geboren und verstehe nicht, warum die Behörden den eigenen Landsleuten so viele Steine in den Weg legen und nicht helfen würden.“

    Tja, arme Rosi, willkommen in der Realität, der bunten Republik Dummland !
    Schon Arminius der Cherusker, musste die Erfahrung machen:
    Der schlimmste Feind eines Germanen ist ein anderer Germane. Der Germanenführer Cegestes verriet die Angriffspläne dem römischen Kommandanten Quintilius Varus, wurde von diesem allerdings nicht für voll genommen.
    Noch Fragen Rosi ? Tut mir leid, wenn das etwas zynisch und egoistisch rüberkommt, nur im Moment interessiert mich nur MEINE Familie und Freunde.

    • „im Moment interessiert mich nur MEINE Familie und Freunde.“
      Und damit sind wir beim Problem.
      Was interessieren mich die Anderen!!!

    • Wollen Sie alle umarmen ? Fangen Sie erstmal im Kleinen an, damit erreichen Sie mehr, als Sie vielleicht glauben. Warum wohl will diese asoziale Regierung die Familien, durch Gender, frühkindliche Erziehung und immer mickrigere Löhne und Gehälter, spalten ?
      Die Familie ist die Keimzelle des Staates.

  25. niemand fährt mit einem Fifi von Gaiberg nach Leimen um sich dort auf eine Bank zu setzen oder spazieren zu gehen. So ein Hundchen kostet zwischen 500 und 1000€.

  26. Ohhhh wenn die einen sofort auf die Warteliste kommen und die anderen erst nach drei Jahren ist der Einheimische schlechter gestellt. Das ist ein Fall für den SPD Parteivorstand. Der tönte 2015 und 2016 niemand wird in Deutschland schlechter gestellt als sogenannte Flüchtlinge.

    Soll die Rosi doch direkt nach Berlin fahren. Die Adresse Willy-Brandt-Haus sollte bekannt sein. Dann muss die SPD handeln, sie will ja keine Schlagzeile SPD verhöhnt alte Rentnerin.
    Allerdings wird die SPD über die ddvg eine Kampagne schieben. „Rechtsradikale benutzen alte Rentnerin“. Aber darauf würde ich als Betroffener Schei…!!!

  27. Die Fettlebe mit den angeblich Schutz, in Wirklichkeit aber leistungslose Versorgung Suchenden ist extrem.
    Ihre Unterbringung, die vielen Extras, die Aufwendungen für Jugendliche, von denen die Hälfte erwachsen ist, und die Toleranz gegenüber ihrem schlechten Benehmen erinnern an die Privilegien von Diplomaten.

    Kein Wunder, dass sie sich wie Staatsgäste aufführen.
    Besonders abstoßend sind die vielen Schreier der antiFa, die vielen Redakteure in den Medien und den Fernsehanstalten, die sich vor Lobhudelei schon überschlagen, und jeden diffamieren, der auf die auch von diesen Menschen zu fordernde Eigenveranrwortung , oder gar auf kriminelle Neigungen hinweist,

    Getoppt und angeführt wird das Ganze von der Kandesbunzlerin, ihren HelferInnen in den Ministerien und den Pudeln in den Regierungen und Parteien, die es sich, zusammen mit den gehypten und maßlos überschätzten Feministinnen, gut gehen lassen.

  28. Es ist halt so. Für die jüngere Generation sind wir die Alten, die nur kosten und Platz wegnehmen. Die sollen endlich verschwinden.
    Nur eines kommt den Jungen nicht in den Sinn, es geht dabei um ihre Elter und Großeltern, die alles getan haben, damit sie ein gutes Leben führen können. Achtung und Dankbarkeit sieht anders aus. Aber das lernt man wohl in der Schule nicht mehr.

  29. Es ist halt so. Für die jüngere Generation sind wir die Alten, die nur kosten und Platz wegnehmen. Die sollen endlich verschwinden.
    Nur eines kommt den Jungen nicht in den Sinn, es geht dabei um ihre Elter und Großeltern, die alles getan haben, damit sie ein gutes Leben führen können. Achtung und Dankbarkeit sieht anders aus. Aber das lernt man wohl in der Schule nicht mehr.

    • Ich meinte das doch nur auf jedes einzelne Kind bezogen.
      Eltern die diese Begriffe selber nicht leben, können die halt auch nicht weiter geben. Womit dann ihre beschriebene Gesellschaftsstruktur ins Spiel kommt.

    • Rita, nicht alle Jungen denken so. Sie werden schon in ein paar Jahren spüren, dass sie falsch gewählt haben.

    • Hallo Rita,
      etwas weiter oben veröffentlichte ich einen etwas zynischen Kommentar über diese Dame.
      Was ich bei der Dame nicht verstehe, wo ist deren Familie , Freunde? Sind das nicht die ersten Anlaufstellen?
      Damit wir uns hier richtig verstehen, ein jeder möge nach seiner Facon selig werden, aber man muss dann auch die Folgen tragen. Gilt für alles im Leben. ( Politik , Wirtschaft, Gesundheit usw. ). Die Zustände die hier herrschen , kamen nicht durch eine Naturkatastrophe zustande, sondern durch hochverräterische , korrupte Politik .

    • Hallo Gee Pee,
      persönlich tut es mir um jeden dieser Personen leid. Aber wie Sie schon schrieben:
      Keine Wirkung ohne Ursache.

      Ich rate jedem hier im Forum dringendst, auch wenn es in manchen Fällen sehr schwer ist , pflegt die Kontakte zu Eurer Familie, Freunde und Bekannte.

  30. Dies ist einfach nur noch mit asozial zu bezeichnen, wie hier mit DEUTSCHEN umgegangen wird! Man kann sich für soviel Menschenverachtung nur noch in Grund und Boden schämen. Ich hoffe das es eine Gerechtigkeit gibt, die alle Verantwortlichen und vor allem auch alle selbstgefälligen „Gutmenschen“ & Verantwortlichen aus Politik/Kirche das gleiche wie diese arme Menschen erleiden lässt. Was seid ihr für ein erbärmlicher Haufen von Heuchler, pfu Teufel!!

    • Ich denke auch das es Wahlfäschungen gibt, aber max. bis in den 5% Bereich. Was natürlich schlimm genug ist.

      Aber jeder Mensch hat einen Kopf mit ein bisschen Gehirn bekommen, wenn er dieses Gehirn mal benutzen würde könnten die Medien verbreiten was sie wollen. Er würde es selbst recherchieren.

      Auch die nicht vollzogene Einheit haben sich die Menschen von den Medien und Politikern einreden lassen, jedenfalls in meinen Augen.

      Für mich haben sich viele Menschen durch Desinteresse , Faulheit und Dummheit durch ihr Wahlverhalten mitschuldig an den heutigen Zuständen unseres Landes gemacht.

    • Die Einheit ist nicht vollzogen. Die Deutschen in der DDR trugen einen Sieg davon und – wurden zu Verlieren gemacht. Arbeitslosigkeit, Niedergang, Zerschlagung ihrer Heimat und Vorwürfe jeder Art. Die Einheit wird dann vollzogen sein, wenn wir uns wieder als ein Volk fühlen. Und genau das könnte ein Sieg über die „BRD“ bewirken.

      Im Übrigen ist es nicht jedem möglich, sich über den Mülltrom zu erheben. Wir aus dem Westblock sind seit 1949 der Gehirnwäsche ausgesetzt. Was Wunder, wenn das Wirkung zeigt. Außerdem hat es sich in jeder Hinsicht als falsch erwiesen, die Menschen dürch Schuldzuweisungen für eine Sache zu gewinnen. Diese inverse Logik scheitert pausenlos.

      Zum Schluss: Bitte nicht die irrealen Wahlergebnisse vergessen! Damit wird ein völlig falsches Bild gezeichnet.

    • Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber für mich ist die Wiedervereinigung längst erledigt. Obwohl ich mich damit anfangs wirklich schwer getan habe, weil ich Kohl nicht geglaubt habe das es so ganz nebenbei erledigt wird. Leider hatte ich damit ja auch Recht.

    • Au weia !

      Fangen Sie bloß nicht an, in der Öffentlichkeit solche Fässer aufzumachen wie mit Fragestellungen im Stil von :

      – „Deutsche Einheit korrekt zustande gekommen ?“

      – „2+4-Vertrag ein Friedensvertrag, der nicht so genannt wird ?“

      – „Grundgesetz = Verfassung oder doch nicht ?“ und dergleichen…

      Das reicht dicke, um als „Reichsbürger“ zu gelten !

    • Ich bezog mich zwar auf die Einheit unseres Volkes und nicht aufs Formale, aber auch im Hinblick auf Ihre Einwände – wenn ich dann als Reichsbürger gelte, von mir aus! Das is mir sowas von wurscht… 🙂

    • Ich habe es nicht so aufgefasst! Und ehrlich, es ist mir wurscht, was „diese“ Leute sagen könnten. 🙂

  31. Das sind alles Werte die das Grünzeug abschaffen will. Ehe, Ehre, Treue, Glauben, Ordnung,
    Pünklichkeit, Mitgefühl, Würde, Brüderlichkeit, Nächstenliebe.

  32. Interessanterweise wird der Charakter und die Natur der Bewohner von Generation zu Generation unverändert weitergegeben. Kann also nicht soviel Prägung dabei sein, das ist alles genetisch bedingt.

  33. Wo ist der Aufschrei der Gutmenschen, wo sind die Lichterketten, die Freitagsdemos, die salbungsvollen Worte der Politiker? Ach so, ist ja nur eine schon länger hier lebende…. Verachtenswert!

  34. Die meisten arbeiten hier als kleine Rädchen des großen Räderwerkes einer Firma, Behörde etc. Was ist daran ehrlos? Ohne diese kleinen Rädchen würde hier nichts laufen. So funktioniert diese und alle anderen Industriegesellschaften/ Dienstleistungsgesellschaften. Anders würden wir immer noch in dem Dreck leben, wo die Araber leben. Keine Industrie, kein Reichtum, kein Wissen. Leben im Mittelalter.
    Wir haben uns über Jahrhunderte Wissen angesammelt durch systematische Forschung und Lehre. Ist Ihnen das überhaupt klar, auf was dieser Reichtum hier beruht und wie diese Gesellschaft funktioniert? Und sie funktioniert extrem gut.
    Anscheinend nicht, ansonsten könnten Sie hier nicht solch ein hirnloses Zeug von sich geben.

    Gehen Sie doch in den Nahen Osten und leben sie in diesen Shithole Countries, da machen die Männer nämlich nur würdevolle arbeiten.

  35. Natürlich geht es den weniger gewandten Armen und Sozialhilfeempfängern schlecht.Die gesamte Bürokratie ist für solche Menschen sehr kompliziert und aller Schriftverkehr ist so formalisiert dass kaum ein „normaler“ nicht sehr gebildeter Mensch damit zurecht kommt. Außerdem ist das,was man unter Solidarität, Nächstenliebe und Achtsamkeit bezeichnet, kaum mehr aktiv. Das ist wohl heute so gegenüber den Einheimischen, den Migranten scheint man ja mit Hilfe von „Sozialarbeitern, Beamten, Übersetzern “ in den A……………….zu kriechen.
    Anscheinend sind die Typen aus der „links-roten-grünen -Genderwahnclique“ total Alltags und sozialblind.
    Das ist natürlich gemessen an wirklicher Humanität und dem Alltagsleben der Menschen total verkehrte Welt.

  36. Es ist kein Einzelfall, es ein neues politisches System. Die Welten vermischen sich, die deutsche Welt wird verdrägt von den anderen. Leider beobachte ich heute in Deutschland typische Merkmale aus den Ländern der „dritten“ Welt, die mir immer unangenehm waren. Meine Gewohnheiten werden immer wieder gestört, auch meine Liebe zur Ordnung und Gerechtigkeit. Leider läuft die Zeit nicht zugunsten unserer Traditionen und Mentalität

    • Seit Jahrzehnten habe ich den Eindruck, daß die südländische Mentalität, die es nicht immer so genau nimmt, gezielt bevorzugt wird. Die ehrlichen Deutschen bemerken dies und passen dann ihr eigenes Verhalten an, weil es offensichtlich erfolgversprechend ist. Auf diese Weise wird Ehrlichkeit und Anstand gezielt aberzogen. Zufall oder Absicht?

    • Kann ich seit dem 4/5. Sept. 2015 nur bestätigen, doch wieviele Wähler haben trotz der frühzeitigen Sichtung meine Patriotenpartei gewählt?

  37. ,, Den Teufel spürt das Völkchen nie – und wenn er sie beim Kragen hätte“

    Dieses Zitat von J.W. v. Goethe aus ,,Faust“ beschreibt, was gerade in Deutschland geschieht. Der Wähler hat einen Pudel ins Haus gelassen, also gewählt, der sich in einen Mephistopheles verwandelt hat. Die bittere Erkenntnis dieser Frau ist gleich dem bekannten Ausspruch des Dr. Faust: ,, Das also ist des Pudels Kern“.

  38. Wer vorgibt, Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder, Durchschlaucher, Tyrannen etc. aus Menschlichkeit nach Europa zu schleusen, verachtet eigentlich Menschlichkeit. Das jetzige System ist durch und durch unmenschlich.

    • Danke für die entlarvende Resolution.
      Manchmal sollte man den Affen den Spiegel vorhalten – daher muß wohl die Redewendung kommen.

  39. Wie bei wissenschaftlichen Hypothesen reicht eigentlich eine gegenteilige Beobachtung, um das ganze Gedankengebäude zum Einsturz zu bringen.
    Aber das war vor dem neomarxistischen Poststrukturalismus. Heutzutage lassen wir uns durch solche (und andere) „Einzelfälle“ das grünlinke Weltbild natürlich nicht kaputtmachen. Vor allem die noch gut im Sattel sitzenden verbeamteten Lehrer tragen alles dazu bei, dass auch die nächste Generation nur noch grün denkt, wählt, handelt. Am allerschlimmsten ist es, wenn solch ein Lehrer dann auch noch auf den Ministerpräsidentensessel gehievt wird. Gut‘s Nächtle, Ländle!

  40. Und wer reibt diese Ungerechtigkeiten, vor der nächsten Wahl, den Parteilügnern unter die Nase? vermutlich keiner weil der Großteil davon ausgeht, daß sich eh nichts ändert.
    Wir liegen schon hinter jedem 3.Welt-Land, mit Allem und die Talfahrt ist noch nicht zu Ende.

    • Vor wahlen wird alles versprochen. Sogar das papradies auf Erden.
      Nach der wahl heißt es: „Was interessiert mich mein dumme Gerede von gestern?“

  41. Diese BRD ist ein abartiges Sch…loch. Der Haß auf die hier geborenen und aufgewachsenen Deutschen treibt die abartigsten Blüten. Was sind diese Sozialbehörden doch für mitleid – und empathielose Wichte.

    • Man liest und hört von solchen unglaublichen Herzlosigkeiten zu oft, als daß es sich um Zufälle handeln könnte; es steckt bestimmt System dahinter, und Selbsthaß, da haben Sie sehr recht, ist dabei eine hauptsächliche Triebkraft.

Kommentare sind deaktiviert.