Die Angst vor den heimkehrenden Islam-Terroristen wächst!

Foto: Collage (Von Antonio Gravante/Shutterstock)

Berlin – Die Angst geht um. Zurecht, denn hier wollen jede Menge tickender Zeitbomben nach Deutschland zurückkehren, um ihren Krieg gegen die Ungläubigen fortzusetzen, auch weil sie hier auf fruchtbaren Boden stoßen: Jeder dritte aus der Kriegsregion Syrien und Irak zurückgekehrte Islamist war nach Einschätzung des Bundesinnenministeriums aktiv an Kämpfen beteiligt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Diese schätzungsweise 100 Personen sind „unverändert im Fokus polizeilicher und justizieller Ermittlungen“.

Die Sicherheitsbehörden gehen von insgesamt mehr als 1.050 deutschen Islamisten aus, die seit 2013 in Richtung Syrien und in den Irak gereist sind. Das Bundesinnenministerium hatte zuletzt seine Schätzungen noch einmal nach oben korrigiert: Etwa 50 Ausreisen seien erst nachträglich bekannt geworden. Etwa 200 mutmaßliche Terrorkämpfer seien ums Leben gekommen und 300 nach Deutschland zurückgekehrt.

Der CDU-Innenpolitiker Patrick Sensburg warnte davor, der Forderung von US-Präsident Donald Trump nachzugeben und die Rückkehrer aufzunehmen. Das wäre „ein fatal falsches Signal“, sagte Sensburg den Funke-Zeitungen. Es gelte das Recht des Tatortes und damit auch, dass IS-Kämpfer „dort für ihre Taten strafverfolgt werden sollten, wo die Taten begangen wurden“.

Sensburg vertritt die Auffassung, dass jeder, der im Krieg für Terrormilizen gekämpft hat, bereits nach dem geltenden Recht seine deutsche Staatsbürgerschaft verloren hat, wenn er zwei Pässe hat. Wenn er nur Deutscher ist, darf er nicht ausgebürgert werden, weil er damit staatenlos wäre. Dies verbietet das Grundgesetz.

Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat eine Gesetzesinitiative angekündigt, um den Mehrstaatlern unter den Kämpfern den deutschen Pass zu entziehen und ihre Rückkehr zu unterbinden. Nach Angaben seines Ministeriums soll „eine klare Botschaft an die salafistische Szene in Deutschland gesendet werden“, dass die Teilnahme an Kampfhandlungen einer Terrormiliz neben den strafrechtlichen künftig auch erhebliche staatsangehörigkeitsrechtliche Konsequenzen haben werde. Zugleich will sich Seehofer mit der Gesetzesänderung ein Instrument für künftige, vergleichbare Situationen und Gruppen schaffen.

Doch leider gibt es noch die SPD, die Grünen und die Linken, die es gar nicht erwarten können, dass sich der politische Islam auch in dieser Form in Deutschland breitmachen kann. Und die haben auch in Zukunft ein Wörtchen mitzureden. (Quelle: dts)

Loading...

29 Kommentare

  1. Wurde ja auch der Polizeiazubi mit einem Kopfschuss verletzt. Jetzt ist halt aus Versehen tot.
    Kopfschuss!!!

  2. der drehhofer braucht hierfuer keine „gesetzes-initiative“; das ist alles schon geregelt.
    jene haben fuer eine feindliche armee gekaempft, was den entzug zur staatsbuergerschaft zwingend zur folge hat.
    wurschelt de horscht mal wieder an dingen rum, die bereits eindeutig sind. oh jeee

  3. In welcher Region oder Stadt in Deutschland brechen denn dann die ersten IS Kämpfe aus?Frau Merkel wird dann sagen : „nun haben wir hier halt Kämpfe“?

  4. Wenn Politik etwas dagegen unternehmen wollte, wäre es längst geschehen. Anscheinend möchte man hier Feuerwerke nicht nur an Silvester

  5. ♫ „Tausendmal gewarnt, tausenmal ist nix passiert, tausend und eine Nacht…und es hat BOOM gemacht“ ♫

    (Klaus zur Lage)

  6. Ich bin nicht ungläubig, ich bin kein Moslem. Die ständige Behauptung, ich sei UNGLÄUBIG, beleidigt meine religiösen Gefühle.

  7. Zitat: „…Die Angst geht um. Zurecht, denn hier wollen jede Menge tickender Zeitbomben nach Deutschland zurückkehren, um ihren Krieg gegen die Ungläubigen fortzusetzen, auch weil sie hier auf fruchtbaren Boden stoßen: …“
    Hoffentlich kracht es demnächst mal so richtig, darauf hoffe ich schon lange.
    Viele Tote, ein riesen Spektakel und Medienrummel. Ihr Bedauern und Mitgefühl ausdrückende Politiker, eben das volle Programm. Das braucht der Deutsche.
    Am besten jeden Tag eine auf sein schwachsinniges Hirn.
    Bis er entweder aufwacht oder tot ist.

    • Genau so ist es, ich warte auch schon seit Jahren, auf ein Ereignis, was den dumm doofen Michel endlich zum aufwachen bringt!
      Den meisten ist es egal was passiert, solange es ihnen nicht selbst passiert!

    • Sehe das genauso, nur wenn es richtig kracht werden die Leute gegen diesen ganzen Islam Irrsinn und der Mutti Regierung aufmucken. Es ist zwar schlimm das Unschuldige Opfer sein werden, aber die Politiker werden sich nicht rausreden können. Sie sind für diese tickenden Zeitbomben verantwortlich, Sie dulden deren treiben und haben das sogar noch in Syrien unterstützt!

  8. direkt aus kurdistan nach den haag per flieger überstellen und dem internationalen gerichtshof für verbrechen gegen die menschlichkeit zur aburteilung übergeben

    • Blödsinn – alle auf der Stelle erschießen. So geht man mit Feinden um.
      Aber was weiß schon der heutige Deutsche mit Papierkügelchen statt Eiern in der Hose davon, wie man mit seinen Feinden umgeht.

  9. Alles falsch.

    „Es sind unsere Söhne und Töchter. Ein Großteil wurde hier geboren. Sie sind in unsere Schulen gegangen, in unsere Moscheen, in unsere Sportvereine. Wir tragen für deren Radikalisierung Verantwortung.“ – Thomas de Maiziere (CDU) am 29.10.2014

    „Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“ – Margot Käßmann am 28.03.2016

    • Zitat: „… in unsere Moscheen…“

      Das sind nicht „unsere Moscheen“ Herr Diemisere aber an solchen Äußerungen erkennt man den Landesverräter.

    • nun, mal sehen, wie die miesere das sieht, wenn die ersten bomben in deutschland hochgehen. stellt er sich dann auch seiner verantwortung?

    • Klar, de Maizière stellt sich immer wieder gerne seiner Verantwortung. Das sieht dann so aus:

      „Meine Gedanken sind jetzt bei den Angehörigen der Opfer und den Verletzen des schrecklichen Vorfalls.“ – Thomas de Maizière am 19.12.2016 nach dem Attentat am Breitscheidplatz

      „Meine Trauer gilt dem Toten, mein Mitgefühl seinen Angehörigen und den verletzten Opfern.“ – Thomas de Maizière am 29.07.2017 nach dem Messer-Angriff von Hamburg

      „In Stunden der Gefahr und der Trauer müssen wir zusammen stehen.“ – Thomas de Maizière am 23.07.2016

      „Wir werden mit dem Terror leben müssen.“ – Thomas de Maizière am 20.12.2016

      Schließlich belebt Terror das Zusammenleben, das ist doch gut und richtig:

      „Wir haben in Deutschland nicht nur so viel Gefährder wie nie zuvor, wir haben auch so viele Festnahmen und Ermittlungsverfahren wie nie zuvor, wir haben so viele Verurteilungen wie nie zuvor im Bereich des islamistischen Terrorismus, es sind so viele Menschen in Untersuchungshaft wie nie zuvor. ALL DAS IST GUT UND RICHTIG!“ – Thomas de Maizière am 04.07.2017

  10. Ach, nur jeder dritte war aktiv an Kämpfen beteiligt? Die anderen waren doch aber auch willige Helfer und Unterstützer? Ist jemand besser und menschlicher, der bspw. Gefangene schikaniert oder verhört?

  11. Ich denke wir alle wissen, wie die Sache enden wird. IM ERIKA wird eines Tages sagen: „Jetzt sind sie nunmal da“. Und die Schlafmichels zappen gelangweilt weg Richtung Sportschau. Alles Weitere erfährt man dann in der Regionalpresse und hier.

  12. Ich hoffe, diese Kreaturen revanchieren sich auf ihre Art und bereiten Dummschland eine Bombenstimmung.

  13. Und eine Lebensform wie Claudia Roth hat im Bundestsg Angst vor der AfD. Aber unterm Strich haben sich die Deutschen die Zustände im jetzt bunten Märchenland selbst herbeigewählt.

    • Nennen Sie mir bitte eine seriöse Alternative zu den Altparteien, etwa die AFD, die sich gerade selbst zerlegt. Die Ansätze von denen sind gut und die haben auch intelligente Mitstreiter, nur was setzen sie effektiv davon um …..
      Uns hilft nur noch ein Generalstreik auf allen Ebenen, aber da fehlt es an klugen Köpfen, die so was planen und in die Hand nehmen …. Wahlen werden es meiner Meinung nach, nicht mehr richten…..🤔☹

    • Bin ich ganz bei Ihnen, mir macht es dennoch ein wenig Hoffnung, dass es eine Handvoll Menschen gibt, mit einem gesunden Menschenverstand …..
      Lassen wir uns nicht verbiegen …..🤗🙂

    • Das Argument ist zu billig und nicht zielführend! Mit Wählerdiffamierung kommt man nicht weiter – allerhöchsten mit Aufklärung. Anstatt in den Jammermodus „die haben das ja so gewollt“ zu verfallen, sprechen Sie mit den Menschen in Ihrem Umfeld und informieren Sie sie!

Kommentare sind deaktiviert.