Patrioten starten Petition: Glückwünsche zur Islamischen Revolution? – Nicht in unserem Namen, Herr Bundespräsident!

Foto: Collage
Steinmeier präsidial (Foto: Collage)

Der unbeliebteste Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bekommt immer mehr Gegenwind wegen seines erneuten Kniefalls vor dem Islam-Terror. Gerade ist eine Petition gestartet, die jouwatch hier dokumentiert:

Als Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wurde, leistete sich Bundespräsident Steinmeier einen unverzeihlichen, diplomatischen Affront, indem er sich weigerte, dem neu gewählten Präsidenten von Deutschlands wichtigstem Verbündeten zu gratulieren. Hingegen hat Steinmeier offensichtlich keine Skrupel, den iranischen Terror-Mullahs zum 40. Jahrestag der „Islamischen Revolution zu gratulieren –im Namen des deutschen Volkes!

Pünktlich zum 40. Jahrestag des blutigen Umsturzes von 1979, dem iranischen Nationalfeiertag am 11. Februar 2019, ging beim Mullah-Regime in Teheran ein Glückwunsch-Telegramm des deutschen Bundespräsidenten ein. „Im Namen meiner Landsleute“ übermittelte Frank-Walter Steinmeier darin den Mullahs „herzliche Glückwünsche“ zu deren Jubiläum. Er betonte die „traditionell“ engen Beziehungen beider Länder und versicherte gleich noch Deutschlands Beistand „um die Bewahrung und die fortgesetzte Umsetzung“ des, von den USA längst aufgekündigten, brandgefährlichen Atomabkommens mit dem Iran (JCPoA) sicherzustellen, das den Mullahs erlaubt, weiterhin ungestört an der Atombombe basteln zu können.

Die „Islamische Revolution“ von 1979 führte zur Errichtung einer blutigen Diktatur im Iran. Das Land, das zuvor unter der Führung des Schahs von Persien eine traditionell pro-westliche Politik betrieben hatte, nahm fortan eine radikal-islamische, aggressiv antiamerikanische und antiisraelische Position ein. 40 Jahre „Islamische Revolution“ bedeuten…

… 40 Jahre staatliche Finanzierung, Förderung und weltweite Verbreitung des islamischen Terrorismus.

… 40 Jahre brutale Christenverfolgung im Iran.

… 40 Jahre Scharia-Recht, Religionspolizei und Scharia-Strafen, wie Steinigungen, Kreuzigungen, Abhacken von Gliedmaßen, oder öffentliches Auspeitschen.

… 40 Jahre Verletzung der fundamentalen Menschenrechte, der Redefreiheit, der Pressefreiheit, der Religionsfreiheit.

… 40 Jahre Hetze und Vernichtungsdrohungen gegenüber den USA, Israel und der christlich-abendländischen Welt.

Zu diesen 40 Jahren Mord und Totschlag gratuliert der Bundespräsident dem islamischen Terror-Regime in Teheran und maßt sich auch noch an, dies im Namen des deutschen Volkes, in unser aller Namen zu tun? Dazu hat er kein Recht! Nicht in unserem Namen!

Mit anbei stehender Petition an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erklären wir, dass die Gratulation zu diesem schrecklichen Jahrestag definitiv nicht in unserem Namen erfolgte und wir uns von dem Glückwunsch-Telegramm ausdrücklich distanzieren. Wir wünschen dem iranischen Volk stattdessen viel Kraft und Erfolg, sich endlich von der verbrecherischen Diktatur der Mullahs zu befreien, schnellstmöglich Freiheit und Demokratie zu erlangen und die Welt dadurch zu einem sichereren Platz zu machen. Bitte zeigen auch Sie durch Ihre Teilnahme an der Petition, dass Bundespräsident Steinmeier nicht in Ihrem Namen gesprochen hat.

Vielen Dank!

Loading...

25 Kommentare

  1. was soll diese petition, die hoechstens als toilettenpapier fuer den presidentenhinern endet. sinnvoller waere es, den inhalt der petition als brief an die iranische botschaft in deutschland zu schicken. einen solchen brief wuerde ich unterschreiben.

  2. Was soll dennn dieser schmierige Clown gegen die „vermeintlichen Übel“ in der Welt machen??????? schade um jeden Buchstaben der an diese Null geschrieben wird.
    An diese jetztigen Schrottpolitiker muß man kein Petitionen schreiben , die muß man ignorieren und schnellstens abwählen.

    • Nur mit dem ignorieren ist das so eine Sache. Wenn ich diesen schleimigen Typ und auch andere bloß seh‘ gerät bei mir das Innenleben in Wallung.

    • Ja in mir steigt auch Aggression auf und da ich zivilisations gezähmt bin schlage ich nicht zu, aber ich schreibe eben Kommentare.

    • Wenn Du schon zum nichts tun aufrufst, dann bitte auch nicht wählen! Die Petition hat mehr Wert als eine Wahl in einem korrupten, faschistischen Sumpf …

    • Ach weißt du damit meine ich nicht , nichts tun, Mensch sollte sich weiterbilden, ich wähle nicht, denn es ist kein LEVIATHAN dem ich vertrauen kann in sicht, ich sehe nur Schrottpolitiker.

  3. Ach Dr. Joseph Steinmeierle mal wieder, der Schlächter von Kiew. Der „Mann“, der Trump als Hassprediger betitulierte!!! Nun kollaboriert er mit den Islamisten…passt zu ihm!!! Wie sagte er so schön, als einheimische Demonstranten ihre Meinung frei aussprachen: „Ihr habt kein Recht!!!“. Ach ja, was die Petition angeht – die Meinung des gemeinen Fußvolkes, interessiert instrumentalisierte Figuren wie diesen Steinmeier nicht!! Man schaue sich nur Leute wie vdL., Maas oder Merkel an, auch die sind vollkommen unangreifbar!!! Das einzige was die irgendwie zum nachdenken bringen würde wäre, wenn die Menschen sich ganz offensichtlich von diesem System abwenden und zwar auch mit demonstrativen Taten, Verweigerung und nicht nur mit Worten!!!

  4. Frank-Walter Steinmeier, pfuiteufel!!!!!
    Meine Meinung fremd zu mißbrauchen! Ich bin einer Meinung mit Hamed Abdel-Samad!
    Petitionsunterschrift ist raus…

  5. Linksversifft oder vollkommen opportunistisch, denn in Kiew hat er sich mit Hardcore-Nazis gemein gemacht!!!

  6. nun, Indemnitätsschutz entfällt dann, wenn Sie beleidigend verunglimpft wurden durch seine Handlung. Das Ganze ist nicht Immunität, sondern Indemnität, da GG Art. 133

  7. der meint des Öfteren daß man Flatulenzen oral rausläßt. Und daß man Leute, die merken, daß es den „Etablierten“ nur um wirtschaftliche Eigeninteressen geht, und sie dafür den Begriff „Staat“ mibrauchen und vorschieben kann.

  8. man sollte aber niemals die Geschichte des Iran außer Acht lassen. Der demokratisch gewählte Präsident Mossadeg wurde von der CIA gestürzt und durch die Marionette den Schar ersetzt. Gegen den hat sich dann das Volk erhoben und seitdem erst wird der Iran von religiösen Fanatikern regiert.

    • So ist es. Sie haben die Realität dargestellt. Zum wiederholten mal haben die schxxxx iu es e i Unglück über ein Land gebracht. Das gleiche Ziel verfolgen die ach so friedvollen amis, nun in Venezuela.

    • Im Radikalisieren von Völkern sind die Amerikaner und Briten Meister ihres Fachs. Bei uns haben sie es auch schon mal geschafft durch unerfüllbare Reparationsforderungen, Völkermord und Demütigung.

    • Ist es nicht vor allem auch die EU, die sich in Venezuela einmischt??! Ich glaube nicht, dass Trump und Merkel die gleichen Ziele verfolgen!!!

    • 1) Religiöser Fanatismus ist nicht unbedingt was Schlechtes, kann auch was Segensreiches sein!
      2) Islamischer Fanatismus hingegen ist immer was Schlimmes, auch ohne islamische Führungspersonen, einfach weil zahlreiche Koransuren Schlimmes vorschreiben.

  9. Ich hatte gehofft, nach Gauck kommt endlich wieder Anstand in dieses Amt, ich musste schnell erkennen, dass ich weit gefehlt habe. Aber diese Glückwünsche haun dem Faß den Boden aus – und dann noch in meinem Namen? Falsch, niemals würde ich solchen….. Glückwünsche für Ihren Abtritt aus der Menschlichkeit senden

Kommentare sind deaktiviert.