Waffen verschwinden – bunkern die Deutschen für die Krise?

Legaler Waffenbesitz (Symbolbild: shutterstock.de/Durch Kiattipong)
(Symbolbild: shutterstock.de/Durch Kiattipong)

Eine Anfrage der Grünen fördert Interessantes ans Tageslicht. Immer mehr legale Schusswaffen im Privatbesitz sind „nicht mehr auffindbar“. In nur einem Jahr stieg die Zahl an derartig verschwundenen Waffen um ca. 18 Prozent.

Wie der Tagesspiegel berichtet, verschwinden immer mehr Schusswaffen in privaten Händen spurlos. Das nationale Waffenregister zählt insgesamt 28.901 Waffen, die es nicht mehr finden kann. Eine Steigerung zum Vorjahr von etwa 18 Prozent.

Eine Anfrage der Grünen nach verlorenen und gestohlenen Waffen brachte dies hervor. Gleichzeitig steigt in Deutschland die Nachfrage nach dem „Kleinen Waffenschein“, so die Tagesschau, die von einem Anstieg von Kleinen Waffenscheinen um 130 Prozent seit 2014 spricht: „Ende Oktober 2018 [waren] insgesamt 599.940 Kleine Waffenscheine registriert. Das ist ein Anstieg um rund 130 Prozent seit 2014, als es demnach noch 261.332 solcher Erlaubnisse gab“, heißt es im Bericht auf tagesschau.de.

Wohin die Waffen verschwinden, weiß man nicht. Der Anstieg von kleinen Waffenscheinen wird von Experten jedoch mit dem sinkenden Sicherheitsgefühl der Bürger in Verbindung gebracht. (CK)

 

 

Loading...

34 Kommentare

  1. Verstehe das Problem nicht. Mitglied in einem Sportschützenverein werden, mindestens ein Jahr regelmäßig Training absolvieren, fleißig lernen, die Sachkundeprüfung bestehen etc. und dann die WBK beantragen Waffe und Munition kaufen und den passenden Stahlschrank zur sicheren Aufbewahrung. Die Waffe muss natürlich vor jedem Training auch wieder aus dem Schrank entnommen werden. So machen wir das jedenfalls. Habe die WBK schon seit zwei Jahren. Mittlerweile drei Handfeuerwaffen und ein Gewehr. Ist schon toll, wenn man in so einem Verein ist. Der Zusammenhalt ist auch genial.

  2. wenn der staat uns nicht mehr schützen kann ist das das ergebnis .

    war vorher zu sehen, nicht alle sind teddybärenkasper , opferbereit und gut.

    manche sind und bleiben bodenständige , heimatbezoge steuerzahler und wissen was unser land wert ist. im moment keinen schuß pulver aber das ändert sich hoffentlich bald. und dann is alles ein schuß pulver wert !

  3. Ich vermute, da findet man eher Waffen, die noch nichtmal registriert, also auch noch nicht verschwunden, sind.

  4. Grünen Anfrage: Hier wird mal wieder der “ Bock zum Gärtner gemacht „. Fragt doch mal in eurem arabisch/ türkischen- und afrikanischen Freundeskreis an.Vielleicht haben die eine Antwort, auf diese Anfrage?

  5. „Der Anstieg von kleinen Waffenscheinen wird von Experten jedoch mit dem sinkenden Sicherheitsgefühl der Bürger in Verbindung gebracht.“
    Donnerwetter denkt man da, das ist ja nun mal eine Expertise, die diesen Namen verdient, ein echter Erkenntnishammer.
    Aber man fragt sich natürlich auch, wie sind die darauf gekommen, ein sinkendes Sicherheitsgefühl zu attestieren?
    Doch nicht bei denen in der Wolkenkuckucksheim-Blase, die sich in gepanzerten Limousinen chauffieren lassen. Also kann es eigentlich nicht sein. Weil, wenn es das Gefühl dort nicht gibt, existiert es nicht, basta.
    Und man kommt zu der Erkenntnis des Ringelnatz und seines Herrn Palmström: Und er kommt zu dem Ergebnis, nur ein Traum war das Erlebnis, weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf.

  6. Es ist doch klar wie Kloßbrühe: die Leute melden ihre Waffen als gestohlen und verstecken sie, weil sie Angst haben, daß man ihnen die registrierten Waffen demnächst wegnehmen wird. Diese Angst ist sehr begründet.

  7. Die solen sich mal lieber darum
    kümmern was in Türkisch/arabischen Teestuben so alles angeboten wird. Da
    sind di paar Waffen ein Fliegenschiss gegen.

  8. Das Problem bei dem kleinen Waffenschein ist das diese Waffen nicht so wirklich viel
    bringen. Sie feuern einen Schwall Reizgas oder CS-Gas ab, oder eine
    Platzpatrone mit einem nicht weit reichenen Druckluft-Stoß. Die Gase
    kommen auch nicht wirklich weit und können einen selber verletzten
    (bissi Wind) und auch ausser Gefecht setzten! Ich habe mich deswegen für
    eine JPX Pistole (JPX Jet Protector) entschieden, für die braucht es
    noch nicht mal einen kleinen Waffenschein. Sie schießt recht zielsicher
    eine klebrige „Pfeffermasser“ über einige Meter sogar bei und gegen
    Wind! Jeder, egal was man sich holt musst den Umgang damit üben und
    wirklich auch mal damit geschossen haben und die Handhabung mit dem
    Gerät verinnerlichen. Nur den Schein teuer zu kaufen und womöglich ne
    Waffe als Accessoire dabei haben reicht da nicht.Gilt aber auch für
    Pfefferspray usw. usf.

    • Hallo Torma mit einer 8mm oder 9mm Schreckschußpistole kannst du auch einen Gegner sehr gefährliche ja sogar Lebensgefährliche Verletzungen beibringen. Also nicht so ungefährlich wie von dir beschrieben. Die kleinen Schreckschußwaffen mit 6mm sind eher zum Silvesterfeuerwerk gedacht obwohl auch nicht so ungefährlich.

  9. Schon mal von einer „Richardson“ gehört? EInfach zu bauen, recht sicher in der Anwendung und garantierter Spaß! 🙂

    • Meinst du dieses Rohrstecksystem? Wenn man darauf aus ist, sich selbst schwere Verletzungen an Händen und im Gesicht zuzufügen, ist das tatsächlich empfehlenswert. Man sieht in den einschlägigen Videos immer nur, wie es gut geht, die Unfälle damit zeigt keiner. Das ist ein ähnlicher Blödsinn wie der Umbau von Schreckschusswaffen. Wenn es so etwas zerreißt, ist Schicht im Schacht

    • SSW bestehen aus Zink- oder Aluminiumlegierungen. Der Umbau ist einfach und genauso einfach fliegen die auseinander und Sie büßen die Hand, zumindest die Finger ein.

  10. Das Problem ist, dass Waffen bei dem, was kommt, völlig unwichtig sind.
    5G kann man nicht messen (keine Meßgeräte vorhanden), und es kann jeden präzise auf 1000e verschiedene Arten, kollektiv oder individuell, umbringen – ohne die kleinste Form einer Spur zu hinterlassen.

  11. In dem Land, wo einer mit einem Luftgewehr den Staat umstürzen kann und das geglaubt wird, ja, da muss man sich doch nach Waffen umsehen. Die Frage ist doch nicht, kommt es zum Bürgerkrieg, sondern, wann kommt es zum Bürgerkrieg. Wenn ich einen Lebensmittelvorrat anlege, wie es die Regierung propagiert, stellt sich doch die Frage: Wie verteidige ich denn die Familie und meinen Vorrat?

    • Wenn Sie einen Lebensmittelvorrat anlegen, sind Sie ein Prepper und damit automatisch Nahzieh – so sieht es aus!

    • Das belustigt mich auch sehr: ständig werden neue Spielarten der Nahtsies entdeckt. Dabei hat doch vor einiger Zeit der damalige Innenminister Misere den Bürgern empfohlen, einen Wasser – und Lebensmittelvorrat für ca. 14 Tage anzulegen – wer sich nach den Empfehlungen der Regierung richtet, ist denmach also Nahtsie?

    • Ist doch klar: Alles, aber auch alles, was der Verteidigung deiner selbst und der Familie dient ist natürlich Nazi. Darüber nachdenken ist Nazi, anders denken ist Nazi. Shit happens!!!!!

  12. Der kleine Waffenschein ist doch ein absoluter Witz (Schreckschuss-, Signal-, Reizwaffen). Der handelt noch nicht einmal Messer mit ab. Die BRD-Eliten sind so ein lächerlicher Angsthaufen, daß sie dem Sklavenvolk immer weniger gestatten…

    • Hier der passende Witz dazu:
      Ein alter Vater schreibt an seinen Sohn eine e-Mail: „Lieber Sohn, schade, dass du so weit weg wohnst. Ich würde diese Woche gerne Kartoffeln setzen, doch für das Umgraben des Gartens bin ich leider zu alt und zu schwach.“
      Der Sohn schreibt zurück: „Lieber Vater, grabe auf keinen Fall im Garten, dort habe ich die SS-Uniform von Großvater und seine ganzen Waffen vergraben!“
      Nach drei Tagen antwortet der Vater: „Lieber Sohn, mein Haus wurde nach deiner letzten Nachricht umstellt von einer Hundertschaft Polizei, GSG9 und Verfassungsschutz. Die haben meinen ganzen Garten durchwühlt und alles von unten nach oben gedreht.“
      Der Sohn antwortet: „Lieber Vater, du kannst nun die Kartoffeln setzen, mehr konnte ich aus dieser Entfernung leider nicht tun für dich!“

    • Der Witz ist: Sie sind registriert! Unangemeldete Prüfungen durch „Sachverständige“ in Ihrer Wohnung (konspirative Wohnungsdurchsuchung d. Stasilumpen ein Klacks dagegen) an der Tagesordnung.

Kommentare sind deaktiviert.