Unheilige Klima-Inquisition: Schwört ab, ihr Leugner!

Max Erdinger

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%91d%87%5E%60%83YYS%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Schwedische Klimareligionsstifterin: Die heilige Greta - Foto: Imago

Was haben die italienische und die amerikanische Umweltpolitik gemeinsam, was die Herren Meuthen, Trump und Orbán? Gutgekleidete Herren von großem Sachverstand bestechen auf die Frage nach der Relevanz von Umweltpolitik mit der gemeinsamen Antwort: Es gibt Wichtigeres. Die Medienkritik.

Im Tagesspiegel gibt es in der Rubrik „Rechtspopulisten“ einen Artikel mit dem Titel: „Das Netzwerk der Klimaleugner„. Da merkt man gleich, woher der Wind weht. Die frommen Klimagläubigen sehen sich durch ein Netzwerk geistig Gesunder in ihrem Recht auf freie Religionsausübung beeinträchtigt.

Deswegen ist Mutti Merkel auch traurig über die renitenten Buben aus der AfD, dem Waisenhaus und Budapest. Das ist aber noch nicht das ganze Drama. Es kommt ein gekränktes Weltmutterherz dazu, beklemmende Angst bemächtigt sich Angelas moralgestählter Führer*Innenbrust. Wie steht sie denn da, wenn es diesen menschengemachten Klimawandel gar nicht gibt? – Kein Klimawandel? Keine Klimapolitik? Und dann den ganzen Medienrummel dazu? Da kann man doch bloß verlieren!? – Kommt überhaupt nicht in die Tüte. Wie soll sie das der Göring-Eckardt erklären, dem Habeck? Sie wird aus der Freundesliste von Greenpeace fliegen. Umweltpolitik muß sein.

Menschheit. Planet. Retten.

Letzteres am dringendsten für das eigene Geltungsbedürfnis der Nachwelt gegenüber. Man möchte einen würdigen Grabstein haben. Man wird immerhin einmal Bundeskanzlerin gewesen sein. Das ist unabhängig davon schon etwas Bedeutsames, daß man viel Mist baute, als man Kanzler*In gewesen ist. Errare humanum est. Schöne Grüße, die menschliche Gesellschaft der Menschen. Und der Frauen, auch. Ganz besonders.

Vor der Nachwelt dazustehen als jemand, der die Frage nach dem menschengemachten Klimawandel noch immer als Meinungsfrage begriffen hat, und nie als Faktenfrage, – … da wird es schwierig für das Selbstbewußtsein im prämortalen Ich. Das ehrende Angedenken jener dereinstigen Nachfahren müsste die Kanzler*In/ div.  glatt ausblenden, um nicht für den Rest seines/ihres Lebens/div. dem Trübsinn anheim zu fallen.

Deswegen gibt es für die deutsche Regierung den Klimawandel, den menschengemachten. Zu viele Leute leben viel zu gut davon, daß es ihn gibt. Da kann es den Klimawandel nicht auf einmal nicht mehr geben. Deswegen gibt es auch eine Klimapolitik. In der Klimawirtschaft, bei Klimabehörden und Klimaämtern sind viele Leute scheinbeschäftigt. Mit Schwachsinn zwar, aber immerhin. Soll man denen sagen, daß sie den Schwachsinn bleiben lassen -, ihre Siebensachen packen und in der Nase nach dem Grünen popeln sollen? Und was wäre dann erst gebacken?

Das ist ein Aspekt, der im Artikel des Tagesspiegel zum Thema Rechtspopulisten und Klimaleugner deutlich zu kurz kommt. Wie liegen denn die Interessen bei der Frage nach der Existenz eines menschengemachten Klimawandels? Wie sieht´s denn aus mit der unterstellten Freiheit der Protagonisten auf der politischen Bühne, etwas anderes zu behaupten, als daß es ihn gibt und daß deswegen Klimapolitik betrieben werden muß? – Ganz schlecht sieht es da aus.

Schlußfolgerung

Auf jeden Fall steht fest, daß die Annahme naiv ist, es würde bei der Frage nach dem menschengemachten Klimawandel um faktisch richtige Antworten gerungen. Es geht darum, ob sich ein imaginärer, hochprofitabler Klimawandel per Klimapolitik in reale, klingende Münze verwandeln läßt, und in wessen Porzellanschweinchen die Münze am Ende klingelt. Außerdem geht es inzwischen um die wissenschaftliche und damit auch um die gesellschaftliche Reputation derjenigen, die bisher behauptet haben, daß es einen menschengemachten Klimawandel gibt, welcher die Klimapolitik notwendig macht.

Der Tagesspiegel

Oben im Artikel gibt es ein Foto quer über die ganze Seite. Es zeigt abbrechende Eismassen, die schön fotografiert ins Meerwasser plumpsen. Von einem Gletscher sollen sie angeblich abgebrochen sein. Bildunterschrift: „Zeichen des Klimawandels: schmelzende Gletscher“. – Hallo? Will ich unter dem Bild lesen, wofür das, was ich sehe, ein Zeichen sein soll? Ich will lesen: „Abbrechendes Eis, das ins Wasser fällt“. Punkt. Wofür das ein Zeichen sein könnte, überlege ich mir selbst. Was kommt denn als nächstes? Bild von der lila Kuh mit der Unterschrift „Zeichen der Indoktrination: Rindfleisch besteht aus Schokolade.“ – ?

Die AfD

Wir befinden uns in der Sitzung des Umweltausschusses im Bundestag vergangene Woche. Es gibt eine Sachverständigenanhörung zur Einschränkung der CO2-Emissionen bei Nutzfahrzeugen. Der Naturschutzbund ist dabei, ein Vertreter der IG Metall, sowie ein Professor für Fahrzeugtechnik. „Und dann ist da Professor Horst Lüdecke, 75 Jahre alt, vom „Europäischen Institut für Klima & Energie“, kurz Eike.“, schreibt der Tagesspiegel. – Merkt er was? Das ist Framing. Der Tagesspiegel-Autor erzählt von einer Sitzung und wer dabei gewesen ist. Die könnte er der Reihe nach aufzählen, den Prof. Lüdecke mittendrin nennen, wenn er will. Aber er will nicht. Er will hier die eine, die Mehrhheitsseite aufbauen – und der dann den Häretiker gegenüberstellen. Der Häretiker ist der Leugner. Prof. Lüdecke und sein Verein: „Der Verein leugnet seit mehr als zehn Jahren den menschengemachten Klimawandel“ – irre. Anders ausgedrückt: Seit mehr als zehn Jahren sagt Prof. Lüdecke, was seit mindestens zehn Jahren allgemein akzeptiert sein sollte: Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel.

Nicht aber die Mehrheit irrt, sondern der Professor leugnet. – „und die AfD hat ihn eingeladen“ – , was wiederum soviel heißt wie: Die AfD ist nicht bei der Mehrheit, denn sie hat den Leugner eingeladen. „Leugner“ und „Lüge“ sind miteinander verwandt. Aber darum geht es gar nicht in erster Linie. Es geht um die transportierte Botschaft: Mehrheit ist Wahrheit, Minderheit ist Leugnung. Aber gut: Die AfD hatte also – auch – Herrn Professor Lüdecke zu einer Sitzung eingeladen, in der es nicht um Mehrheiten ging, sondern um wissenschaftliche Fakten. Auffällig ist die Zurückhaltung des Tagesspiegels beim Eifer zur Widerlegung der faktischen Tatsachen, wie sie von Herrn Prof. Lüdecke in jener Sitzung vorgetragen worden waren. Stattdessen: AfD und Lüdecke sind „Außenseiter“ (um nicht zu schreiben „Aussätzige“), ganz so, ob das hinsichtlich der Frage nach einem menschengemachten Klimawandel irgendeine Relevanz hätte. Der Tagesspiegel perpetuiert den Glauben an das Allwissen der Mehrheit, nicht den an die Macht des Faktischen. Und wenn man beim Tagesspiegel nicht zu vernagelt ist, um das zu bemerken, dann wird man´s wohl mit Absicht so geschrieben haben.

In der Sitzung

Der Tagesspiegel: „Dass Lüdecke hier im Ausschuss sitzt und Zweifel streut, gehört zur Strategie der Rechtspopulisten„. – Aha. Die AfD hat ihn nicht eingeladen, um Fakten zum Klimawandel zu erörtern, sondern weil sie einer Strategie folgt. Und der Tagesspiegel-Autor wird augenblicklich zum strategischen Erklärbären. „Zu beiden der jüngsten Sachverständigenanhörungen zu Klimathemen habe die AfD Klimakrisenleugner eingeladen, berichtet die Ausschussvorsitzende Sylvia Kotting-Uhl„. – Oha! Es handelt sich bei der AfD also um Wiederholungstäter. Das sind Serien-Klimaleugner.  „Anstatt ernsthaft das Thema zu diskutieren, hätten diese die menschengemachte Klimakrise und den Bedarf für Klimaschutz infrage gestellt„. – nein – doch – oooh!

„Es fehlt ihnen die Ernsthaftigkeit“, ist wirklich eine nette Strategie zur Verantwortungsverschiebung. Unverschoben: Wir denken gar nicht daran Fakten gegen unsere zivilreligiösen Überzeugungen ernstzunehmen. „Das sind abstruse Scheindebatten. Die AfD stiehlt uns unsere Zeit“, klagt die Grünen-Politikerin.“. So steht es in der Zeitung. Die Einen gackern also Bullshit – und die Erleuchteten behindert das auf ihrem Weg ins klimapolitische Paradies. Wozu Fakten diskutieren, wenn man von der Moral des eigenen Glaubens auch angetan sein kann, ohne sich dabei von Fakten die gute Laune verderben zu lassen? – Na eben. Daß eine Grünen-Politikerin jemals etwas aus eigenlegitimatorischen Gründen gesagt haben könnte, wird man wohl ins Reich der Spekulationen verweisen müssen.

Es ging in der Sitzung um wissenschaftliche Fakten zum menschengemachten Klimawandel, nicht um Befindlichkeiten oder Mehrheitsverhältnisse. Was die AfD und die „Klimaleugner“ vorgetragen hatten, wurde im Artikel zwar – und das ist löblich – korrekt wiedergegeben. Daß das in dieser Sitzung irgendjemand aus der „Mehrheit“ faktisch widerlegt hätte, geht aus dem Artikel im Tagesspiegel nicht hervor. Umso verwerflicher ist der ellenlange Schnack über Mehrheiten, wer mit wem in der EU zusammen wofür und wogegen gestimmt hat, was nach den EU-Wahlen zu „befürchten“ sein wird – und pi-pa-po – die Frage war: Besitzt Klimapolitik irgendeine Relevanz hinsichtlich der Realität?

Was ist nun die Gefahr?

Wenn es in Deutschland nichts gibt, vor dem man warnen, weswegen man etwas fordern, oder wofür man ein Zeichen setzen könnte, – und wenn man trotzdem als Überblicker erscheinen will -, dann muß man eine Gefahr formulieren, die so hinterfotzig um die Ecke kommt, daß man allein deswegen schon der Held ist, weil man sie als erster erkannt hat. Daß man sie gerade erst erfunden hat, weiß ja keiner.

Eine der größten Gefahren für den Klimaschutz ist aus Alexander Carius’ Sicht aber nicht, dass populistische Klimaskeptiker stärker werden. „Sondern dass demokratische Parteien der Mitte ihre Argumente und ihre Sprache übernehmen, um ihren Wählern zu gefallen.“ Wie so eine Diskursverschiebung funktioniert habe man in der Flüchtlingsdebatte gesehen.“, zitiert der Tagesspiegel Herrn Alexander Carius, den Geschäftsführer vom …. moment …. „Think Tank“  … denk stänk`.

Und wieder haben wir so ein Mehrheitsproblem. Die Parteien der Mitte könnten übernehmen, was eine zunehmende Zahl von „die Menschen“ als richtig erkannt hat: Nämlich, daß Klimapolitik nichts als heiße Luft ist, die zwar allem und allen möglichen dient, nicht aber der „Rettung des Weltklimas“. Problem: Wenn sie das zugeben, dann sind sie erledigt. Darum geht´s. Das ist die Gefahr.

 

 

 

 

Loading...

60 Kommentare

  1. Dieses kleine Dummgör, das Schüler zum Schule schwänzen auffordert, das im Zug mehr Plastik auf dem Tisch hatte als ich im Kühlschrank, dieser kleine Gehirn gewaschene Dummbratzen gehört samt ihrer Eltern in eine Geschlossene Abteilung mit entsprechenden Gummiwänden. Wie kann man so eine kleine Dreckfre$$e überhaupt auf die Menschheit loslassen. Der gehört die Gusche gestopft, das sie nie wieder ihre kranken Thesen verbreiten kann. Es gibt keine MENSCH gemachte KLIMAKRISE!!! Es gibt nur eine von MENSCHEN gemachte KLIMALÜGE!!!

  2. Die grüne Klima- INQUISITOREN!

    Die Welt ist im Klima-Wahn und alles wird nur noch nach seinem CO2-Ausstoß
    bewertet
    Sind wir als Mensch wirklich durch unseren hohen CO2 Ausstoß an allem Schuld und wenn zu wie viel % verursachen wir wirklich den Klimawandel !
    Bislang hat der Weltuntergang allein in Hollywood schlechte Filmen stattgefunden.
    Trotzdem werden die Bürger mit immer neuen Angstszenarien eingedeckt.
    Möglicherweise gibt es eine Klimaänderung, wie seit Jahrmillionen.
    Eine sich nähernde Katastrophe gibt es nicht.
    Alle Katastrophen verschwinden von allein, wenn die Absichten der Katastrophen-
    Trompeter erfüllt wurden.

    Aber wie gesagt:

    Natürlich muß auch gesagt werden, das die Grünlinge dies nicht alleine durchziehen könnte, wenn nicht auch die Politiker von cd U und sp D ebenfalls
    gekaufte Subjekte wären.
    Nirgendwowird zur Zeit das Auseinanderklaffen von öffentlicher und veröffentlichter Meinung, von Wunsch und Wirklichkeit deutlicher.

  3. Der natürliche Klimawandel mitsamt minimalem anthropogenen Einfluss ist der Aufhänger für den absurden „Klimaschutz“, der wiederum ein Tarnbegriff für die „Große Transformation“ ist .
    Das Ganze ist eine Ersatzreligion basierend auf Hybris, Panikmache, ideologischer Verblendung und Geldschneiderei durch „Ablasshandel“!
    Sollte die nachlassende Sonnenaktivität auch im 25. Zyklus anhalten, endet der ganze Spuk wie das Waldsterben und hoffentlich mit ihm auch die Grünen!
    Auffällig die Inkompetenz und aggressive Einseitigkeit der grünen Ausschussvorsitzenden Kottig-Uhl. (Kompetenz: Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte grüne Fachfrau für „Reaktorsicherheit“ etc. siehe Lügenwiki)
    Bei EIKE kann man nachlesen, wie arrogant von den PIK Adepten mit dem anerkannten Physiker und Klimawissenschaftler Nir Shaviv umgegangen wurde, der in der deutschen Lügenwiki als Star der Klimaleugnerszene diffamiert wird.(Mittlerweile weiß man ja welche Clique linker Trolle Wiki beherrscht!)
    Lächerlich Prof. Levermann, der so tut als wäre Klimaforschung eine exakte Wissenschaft bei der man bis auf die x. Kommastelle genau weiß, welchen Einflüssen das Klima unterliegt.

  4. Ganz unabhängig davon was Märchen oder Fakten waren, hatte doch die Mehrheit in der ach so dunklen Zeit des National Sozialismus eben auch recht ! Weil nach der Theorie der Klimaapostel die „Mehrheit“ ja immer Recht hat. Und da waren so Personen wie Graf von Stauffenberg usw. auch Aussätzige und wären dort ebenfalls von der selben Klientel eliminiert worden. Obwohl diese jetzt eben von dieser „Mehrheit“ gefeiert wird.
    Hmm wie jetzt ?
    Ich würde sagen das ist Schizophren . Also ab in die Klappse !

  5. Ein bisschen zu kurz kommt mir der Gedanke, daß die ganze Klima- und Umweltscheiße doch ganz gut von der Frage ablenkt, ob unsere Lebensgrundlagen bis in Ewigkeit in wenigen hundert Familien vererblich bleiben sollen.
    Mit Al Gore war es doch einer von DENEN, der die Klimalüge in die Welt brachte.

  6. Nur in einer satten dekadenten ideologisch verseuchten Wohlstandsgesellschaft konnte sich eine immer breitere Schicht unproduktiver und praktisch nutzloser „Wissenschaftler“ und „Forscher“ staatlich finanziert mit Projekten, Gutachten und Abhandlungen zu den unsinigsten Themen jahrzehntelang komfortabel den Hintern auswärmen. Solange die politischen Auftraggeber mit dem Ergebnis zufrieden waren, sprudelte das Steuergeld, und das Ganze ging von vorne los. Die Königsdisziplin dieses Spieles war die Entdeckung des Klimawandels und seines Milliardenpotenzials für die Wirtschaft, die ungeahnten Möglichkeiten zur Gängelung der Verbraucher mittels unsinigsten Vorschriften und Gesetzen, sowie der feuchte linksgrüne Traum einer vollkommen umgestalteten Gesellschaft.
    Der „menschengemachte“ Klimawandel wurde zur neuen Religion, beauftragte „Wissenschaftler“ lieferten bestellte Ergebnisse, grüne Allmachtsphantasien erlebten ungeahnte Höhenflüge. Alle machten mit und befeuerten sich gegenseitig, Halleluja! Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Verbraucher, alle vereint im Kampf gegen CO² und Feinstaub, Kernkraft und Kohle, Autos und Holzöfen. Ketzer und Abweichler waren diejenigen mit naturwissenschaftlichen Kenntnisse und gesundem Menschenverstand. Leider konnte man die “ Klimaleugner“ nicht mehr so schön öffentlich verbrennen, dafür aber medial fertigmachen, anprangern, diffamieren und mundtot machen.
    Die vollständige Verneinung von Naturgesetzen, die komplette Negierung von Vernunft und Verstand, die hysterischen Zuckungen einer irren Nomenklatura gehen in die letzte Runde.

  7. Nur in einer satten dekadenten ideologisch verseuchten Wohlstandsgesellschaft konnte sich eine immer breitere Schicht unproduktiver und praktisch nutzloser „Wissenschaftler“ und „Forscher“ staatlich finanziert mit Projekten, Gutachten und Abhandlungen zu den unsinigsten Themen jahrzehntelang komfortabel den Hintern auswärmen. Solange die politischen Auftraggeber mit dem Ergebnis zufrieden waren, sprudelte das Steuergeld, und das Ganze ging von vorne los. Die Königsdisziplin dieses Spieles war die Entdeckung des Klimawandels und seines Milliardenpotenzials für die Wirtschaft, die ungeahnten Möglichkeiten zur Gängelung der Verbraucher mittels unsinigsten Vorschriften und Gesetzen, sowie der feuchte linksgrüne Traum einer vollkommen umgestalteten Gesellschaft.
    Der „menschengemachte“ Klimawandel wurde zur neuen Religion, beauftragte „Wissenschaftler“ lieferten bestellte Ergebnisse, grüne Allmachtsphantasien erlebten ungeahnte Höhenflüge. Alle machten mit und befeuerten sich gegenseitig, Halleluja! Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Verbraucher, alle vereint im Kampf gegen CO² und Feinstaub, Kernkraft und Kohle, Autos und Holzöfen. Ketzer und Abweichler waren diejenigen mit naturwissenschaftlichen Kenntnisse und gesundem Menschenverstand. Leider konnte man die “ Klimaleugner“ nicht mehr so schön öffentlich verbrennen, dafür aber medial fertigmachen, anprangern, diffamieren und mundtot machen.
    Die vollständige Verneinung von Naturgesetzen, die komplette Negierung von Vernunft und Verstand, die hysterischen Zuckungen einer irren Nomenklatura gehen in die letzte Runde.

  8. Die Klima – Zivilreligion hat zwei Aspekte, einen materiellen und einen ideellen. Der materielle dient dazu, über Emissionszertifikate, Öko – Steuern und staatlich subventionierten Windmühlen – Schwachsinn auf dem Wege eines modernen Ablaßhandels eine ständig sprudelnde Geldquelle zu erschließen, um das Heer der staatlich geprüften Schmarotzer fürstlich zu alimentieren. Der ideelle Aspekt, also der eigentlich pseudoreligiöse, hingegen dient dem Machterhalt, der Einschüchterung und Unterdrückung: erfinde eine Gefahr und biete dich als Retter an – einer der grundlegenden Tricks von Machtergreifungsstrategie.

    • Sie haben sich einen Götzen, ein goldenes Kalb, erschaffen und beten ihn an. Pseudoreligion die wie jede Religion von der nackten Angst der Menschen lebt und gleichzeitig die ewige Erlösung von allen Leiden verspricht. Alle drei monotoistischen Religionen arbeiten nach dieser Methode seit Jahrtausenden mit Erfolg. Wenn ich diese Leute betrachte überkommen mich immer Zweifel am menschlichen Verstand, haben wir in den Jahrhunderten wirklich nicht gelernt nicht jedem Verführer nachzueifern, ja ihn sogar noch übertreffen zu wollen? Da wendet sich der Gast mit Grausen.

  9. Dann müssen sie auch Schreiben wo die Überbevölkerung das größte Problem ist und warum. Denn das findet weder in der EU, den USA noch in Rußland statt. Und was die Ressourcenverschwendung angeht, hat man mir als Kind schon gesagt das wir im Jahr 2000 kein Öl mehr haben. Und was ist ? Das gleiche wie mit dem Waldsterben. Das Ganze ist doch Kappes.
    Umweltpolitik und ihre Vohersagen haben den gleichen Wert wie die Prophezeiungen des Nostradamus. Man glaubt daran und interpretiert alles rein was irgendwie passt, oder man glaubt eben nicht daran und wird dadurch von den Gläubigen der Klimareligion als Unrein gebrandmarkt.
    Und sollten sie persönlich an den von Menschen gemachten Klimawandel glauben, dann zahlen sie ihren persönlichen Ablass….
    Wenn nicht, sind sie Realist, der erkennt das es den Globalen Klimawandel schon immer gab und das Dinge wie der Polsprung einen natürlichen Grund haben.
    Der einzige Weg, so einen massiven Umweltschaden durch menschliches Tun anzurichten wäre ein Krieg mit thermonuklearen Waffen im hohen Megatonnen Bereich. Da reichen dann in der Tat schon 30-50 Stück um den Nuklearen Winter auszulösen. Aber ansonsten bitte schön sachlich bleiben.

  10. Und das autistische Mädchen das jeden Freitag der Schule fern bleibt um für den Klimaschutz zu „Streiken“ würde im Fall, das es den von Menschen gemachten Klimawandel nicht gibt, als das Überführt werden was sie in Wahrheit ist. Eine notorisch faule Schulschwänzerin.
    Und das die Jugendlichen im linksbekloppten, stets Geistig Karneval feiernden Deutschland, ihr nacheifern, kann man denen noch nicht einmal verübeln. Denn mal ehrlich, als wir in dem Alter waren, war uns auch jeder Grund recht, der Schule fern bleiben zu können. Und wenn man durch den Klimaschutz mit Duldung der Lehrer die Viertage Woche bekommen kann, wer würde es nicht machen…

  11. Ich zitiere mal kurz Wicki:

    „Das Asperger-Syndrom (AS) ist eine Variante
    des Autismus und wird zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen
    gerechnet. Merkmale sind einerseits Schwächen in der sozialen
    Interaktion sowie Kommunikation und andererseits stereotypes Verhalten
    mit eingeschränkten Interessen.“
    Das hat die kleine, aber der Vergleich mit Mongoloiden passt wirklich. Ich hatte das am Anfang auch gedacht, denn die mogoloide 21 Jahre alte Tochter meiner MIeterin sieht ganz genauso aus.

  12. Dass der Berliner Tagesspiegel der Sumpf linksextremistischer Gesinnungsgenossen ist, das wissen alle Berliner.

    Zum Thema Klima-Inquisition:

    1. ja, es gibt den Klimawandel
    2. über die Ursache des Klimawandels streiten die Sektenanhänger der Linksextremisten.

    • Eben nicht, Hans Rückert. Die Gläubigen streiten nicht untereinander.
      Die sind sich einig und beten ihren grünen Götzen an.Und sie streiten
      auch nicht wirklich mit den Aufgeklärten, denn streiten hieße ja, die
      Gegenargumente zu prüfen und das ist Häresie ! Es geht diesen
      Eiferern darum den Teufel ,also den Zweifel, mit ALLEN Mitteln zu
      bekämpfen und so lange die neue,heilige Inquisition noch nicht in
      Recht und Gesetz gegossen ist muss man sich eben mit Verleumdung
      und Hetze behelfen.

    • Die Sektenanhänger streiten nicht untereinander, denn bei denen steht Glauben über Wissen, sie ignorieren die gegenteiligen Fakten der Wissenschaft. Es streiten also nur die Realisten mit religiö,s träumenden Gläubigen.

  13. Gretel Thunfisch, ist zum Sinnbild des global um sich greifenden Wahnsinn geworden…passend zu unserem La La Land hier.

    • Wie wahr. Daß ein körperlich zurückgebliebenes und geistig leicht behindertes Gör zur Ikone der selbsternannten „Eliten“ aufsteigen konnte, sagt eigentlich alles über die Gesellschaft, in der wir leben. Dazu ist „Klima – Greta“ eine Art Kunstfigur, ein Avatar des multimedialen Informationszeitalters, das seine eigenen Wirklichkeiten kreiert.

    • Der Bezug auf Jeanne d’Arc hat mich sehr amüsiert, weil ich zufällig gerade die Dokumente ihres Ketzerprozesses durcharbeite – der Vergleich hat was…

  14. Am Down leidet sie wohl eher nicht. Ich stelle mir vor, dass ihr blödes Gesicht einfach erkoren wurde. Die Eltern werdens genauer wissen ….

  15. Dass dieses seltsame Kind aus Schweden und die vereinigten Schüler es überhaupt in die Medien schaffen, das lässt einen riesigen Medienapparat und vor allem Performance vermuten.

    • Die bekommt fürs Schulschwänzen den Nobel Preis. Wartet mal ab, die steht unter Garantie mit auf der Kandidaten LIste.

    • Papa arbeitet für „WeDontHaveTime AB“.Dieses Unternehmen handelt mit Co²- und Verschmutzungszertifikaten. Wenn es der Greta gelingt, einen Kinderkreuzzug gegen den „Klimawandel“ auf die Beine zu stellen, wird die Merkelkorona Wege finden, Deutschland von der Stromproduktion durch fossile Kraftwerke abzuschneiden und die Kinderbande wird jubeln. Massenhaft werden dann Deutsche Verschmutzungszertifikate frei, die dann in Indien, Pakistan, China oder sonst wo verhökert werden. Papa hat dann Kohle mit den dummen Deutschen verdient und die steuerzahlende Deutsche Wähler hockt bei Kerzenlicht und kaltem Hintern in seiner Behausung, in der fast nichts mehr funktioniert, weil der Strom fehlt.

    • Ist sie auch nicht, sie hat eine sehr einseitige Intelligenz. Würdest du dich einmal mit der Kleinen Unterhalten, würdest du merken, das die gar nicht so Schlau ist, sondern nur massiv durch das Umweltthema beeinflusst. Was den Grünen gern recht wäre, wenn alle so ticken würden.

  16. Früher war doch mehr Winter.
    Aber Gauland hat schon REcht, ob wir etwas tuen ist egal, die großen müssen was machen. Die Cheinesen bauen jede Woche ein neues Kohlekraftwerk aber wir bauen unsere ab. Und Gerdgas kann ja auch nicht die Lösung sein, wird uns aber so verkauft.

  17. Ja, Sie haben Recht. Das Problem ist die Übervölkerung in den Drittweltstaaten, die wir durch Entwicklungshilfe finanzieller Art beeinflussen und fördern.
    Wir hier in Europa und Nordamerika setzen nur so viele Kinder in die Welt, die wir auch ernähren können; andererseits setzen die Völker in Afrika und Süd-Ost-Asien unkontrolliert Kinder in die Welt, weil sie wissen, dass die reichen Nationen sie weiter alimentieren; aber die ganze Entwicklungshilfe wie z.B. nach Afrika, über 1 Billion € geht in die Taschen der korrupten Machthaber dort und wir glauben, wir zahlen fürs arme Volk, kontrollieren deren Verwendung nicht und reden uns ein, dass Armut beherrschbar ist durch unsinnige Projekte wie Schulen bauen und Brunnen bohren.

    Wenn wir diese gesamten Gelder sinnvoller einsetzen würden, aber da ist Korruption der dortigen Eliten im Zusammenhang mit der Ausbeutung durch die globalen Konzerne wichtiger.
    Aber weil wir, die „reichen“ Völker davor die Augen verschließen und glauben, mit Mio.-Spenden über internationale Gutmenschen-Konzerte dem Elend der Bevölkerungen zu helfen, sind wir die 10-50 €-Spender immer verarscht worden.

  18. Darauf antworte ich mit STEVEN PINKERS BUCH „“““AUFKLÄRUNG JETZT“““““““““ 2018
    Teil II Fortschritt, Kapitel 10 UMWELT
    u.a. Text:“ Die Hauptverursacher sind Schwerindustrie 29% Gebäude 18% Transport 15% Landnutzungsänderung 15% Energie, die zur Energieversorgung benötigt wird 13% , Rinder sind für 5,5% verantwortlich, davon mehr Methan als CO2 und der flugverkehr 1,5% „………
    Seite 186: Die aufgeklärte Antwort auf den Klimawandel besteht darin, herauszufinden, wie man mit möglichst wenig Emissionen von Treibhausgasen möglicht viel Energie gewinnt………..
    Seite 192 :Es gibt keine plausible Möglichkeit, den globalen CO2 ausstoß ohne einen massiven
    Ausbau der Kernenergie zu reduzieren. Sie ist die einzige uns heute verfügbare kohlenstoffarme Technologie, die nachweislich in der Lage ist, große Menden zentral erzeugten Stroms zu liefern………….
    Also wer sich wirklich informieren möchte sollte diese Buch lesen und all den Streitigkeiten der Schrottpolitiker und der Mainstreammedien den A……………zeigen, denn das sind nur Schaumschläger und Sand in die Augen Streuer und verdammte Heuchler die die Bevölkerung kirre machen möchte und ihre Ideologie verbreiten möchte, nur aus Eigennutz wegen der Futtertröge,.Amen ,Amen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Und die Möglichkeit der globalen Bevölkerungsreduktion (so, wie sie in den fortgeschrittenen Ländern längst eingesetzt hat) wird wieder ausgeblendet.

    • Selbstverständlich korreliert der CO2 Ausstoß, und auch aller anderer Dreck, den der Mensch so macht, mit der Bevölkerungszahl.

      1970 war der Begriff „Bevölkerungsexplosion“ fast in aller Munde, zumindest sehr präsent in Medien und Schule. Erst mit den Grünen verschwand er wieder.
      Damals hatten wir ca. 3,8 Milliarden Menschen.
      Seit dem hat sich der Verbrauch fossiler Brennstoffe vielleicht versechsfacht.
      Hätten wir weltweit eine Bevölkerungsentwicklung gehabt, wie in den Industrieländern (und auch in diesen wäre die Gebärpropaganda unterlassen worden), dann hätte sich der CO2-Ausstoß nicht versechsfacht, sondern nur verdoppelt.
      Diese Überlegung kann man nicht nur rückblickend, sondern auch vorausschauend anstellen, aber,

      auch der wackere Max
      sagt dazu keinen Mucks.

    • Seite 192 :Es gibt keine plausible Möglichkeit, den globalen CO2 ausstoß ohne einen massiven Ausbau der Kernenergie zu reduziern.
      Dazu brauche ich nicht „AUFKLÄRUNG JETZT“ zu besitzen und zu verstehen, das wusste ich schon lange. Nur ist Kernenergie nun mal aus Grüner Sicht böse, ich denke weil sie tatsächlich etwas ändern könnte. Denn Ändern wollen die Grünen das gar nicht, dann verdienen sie nix mehr daran, wenn das Problem gelöst wurde. Grüne wollen nur darüber diskutieren, möglichst vielen ihrer Anhänger gut dotierte Posten verschaffen und damit weiter Einfluss besitzen um auch in anderen Themenfeldern wie der Flüchtlingskirese mitbestimmen zu können. Ohne Klimawandel keine Wähler mehr, ohne Wähler keine Macht.

    • Das ist mir alles bekannt. Aber der treibauseffekt ist tatsächlich in Gange, soviel können die pflanzen garnicht „Verarbeiten.Lies mal „aufklärung jetzt“ von steven Pinker

    • Das ist ja das Schizoide. Wegen 0,0015 % des Deutschen Anteils am weltweiten Co² machen die dummen Gretafans in Einvernahme mit der Staatsratsvositzenden das Top Ablenkungsmanöver um uns von der anhaltenden Massenflutung, Umvolkung und Vernichtung eines Industriestaates abzulenken.

  19. Der Klimawandel ist ein sehr komplexes Thema. Da gibt es zum Beispiel den guten und den bösen CO2-Ausstoß. Das gute CO2 stoßen die Flugzeuge aus, in denen die Grünen schnell mal nach Kalifornien zum Eis essen jetten. Das böse CO2 stoßen sparsame Dieselautos aus, mit denen die fleißigen Leute zur Arbeit fahren, die das Geld für die grünen Nichtsnutze verdienen müssen.

  20. Die Anhörung von Prof. Lüdecke von „EIKE“ führte zu einer ähnlichen
    Entgleisung einer Grünin, namens Sylvia Kotting-Uhl, die als Vorsitzende
    den Verkünder der Realität beschimpfte.
    Wahrheit tut immer weh, vor allem wenn die Lügenideologie von Al Gore, von
    den „Ökofaschisten“ adaptiert, entlarvt wird.
    Greta Thunberg und ganz viele dieser Generation sind ebenso Opfer dieser
    Klimareligion, wie Verbraucher und Steuerzahler vor allem in Deutschland.

    • Das Thunfisch-Kind und all die anderen Schwänzer werden missbraucht für eine politische Agenda. Das muss doch jeder merken ….

    • Das Thunfisch-Kind und all die anderen Schwänzer werden missbraucht für eine politische Agenda. Das muss doch jeder merken ….

    • Hatte nicht mal vor einiger Zeit ein völlig irre aus dem Ruder gelaufener Klima – „Wissenschaftler“ allen Ernstes gefordert, für „Klimaleugner“ die Todesstrafe einzuführen? Leider sind mir der Name und die näheren Umstände entfallen.

    • Darum geht es leider, die Bevölkerung lange genug vorglühen bis die Bürger weinend zu Scholz fahren und ihre Brieftaschen ablegen…

    • Denen ist dann aber nicht mehr zu helfen:-)
      Aber Mitte 2019 könnte es sein dass diese ohnehin aus ihren Träumen
      gerissen werden. Dann sind Prepper eindeutig im Vorteil.

  21. Die Skeptiker des anthropogenen Klimawandels werden verfolgt wie die Hexen im Mittelalter. Insofern haben die Menschen wirklich nichts dazugelernt. Wer die finanzielle Macht hat, hat die Deutungshoheit, egal welcher Murks einem da untergejubelt wird. Und die Mehrheit ist zu dumm, das alles zu durchschauen.

    • Der Vergleich ist wirklich schlagend und nicht nur Ihnen schon aufgefallen. Es handelt sich bei der Klima-Ideologie um eine veritable Zivilreligion, in der, wie in einer (ehemals) christlichen Kultur nicht anders zu erwarten, säkularisierte Versatzstücke der christlichen Religion auftauchen: die Erwartung des Weltendes und des Jüngsten Gerichtes (die Klimakatastrophe, in der wir alle sterben); die Sünde (CO2 – Emission) und die genugtuenden Werke (satisfactio operis – das Leben nach den Vorschriften der Grünen). Komplementär gibt es den Sünder (Fleischesser, Autofahrer) und den Ketzer (Klimaleugner).

  22. Es ist fies geistig Minderbemittelte zu seinem Zwecke zu benutzen,das macht man nicht ,und ich hoffe das der arme Wurm sich nicht in seinem Klima- Wahn irgendwann mittels Strick irgendwann in die Senkrechte bringt.Ein wenig mehr Verantwortung hätte ich den Eltern zugetraut,mich dauert dieses Mädchen.

    • Die Eltern machen doch die dicke Kohle mit ihr, nur darum geht’s bei diesem Irrsinn. Jeder versucht, so viel Geld wie möglich in seine Taschen zu stopfen. Die blindfanatischen Anhänger sind nützliche Idioten.

    • So ist es! Besonders der Vater soll ganz dicke dabei sein, seine Tochter gewinnbringend zu promoten und zu vermarkten. Die Eltern kommen aus dem ziemlich windigen Milieu gescheiterter und wenig erfolgreicher Künstler (Mutter Opernsängerin, Vater Schauspieler). Mir ist diese Milieu vertraut, weil meine Frau unter solchen Menschen verkehrt; pseudoreligiöse Öko – Heilsphantasien und Irrationalismen aller Art ( Stichwort Anthroposophie) sind dort weit verbreitet, ebenso die GrünInnenX – Ideologie.

    • Och, sooo doof ist die auch wieder nicht,
      auch, wenn sie so aussieht, als ob sie kein Wässerchen trüben könnte!

  23. Klimaerwärmung

    Forscher haben heraus gefunden,
    die Tage werden länger!

    Physikalische Begründung:
    Wärme dehnt aus.
    Kälte zieht zusammen.

    Deswegen müssen wir auch zunehmend länger arbeiten, bis zur Rente.
    Logisch!

Kommentare sind deaktiviert.