Hamed Abdel-Samad: Dem Iran gratulieren – nicht in meinem Namen, Herr Steinmeier

Foto: Screenshot/Facebook

Die „Bild“ hatte schon darüber berichtet, jetzt spricht der bekannte Islamkritiker selber zu dem Skandal, den Herr Steinmeier, immerhin „unser“ Bundespräsident, entfacht hatte, als er einem Terrorregime zum Geburtstag gratuliert hatte:

Heute war ich im Rahmen einer Diskussion zum Thema „Religion und Demokratie“ im Schloss Bellevue zum ersten Mal eingeladen. Vermutlich auch zum letzten Mal. Ich hätte die Gelegenheit nutzen können, um mich beim Bundespräsidenten zu bedanken, dass er nun doch auch Kritikern wie mir eine Bühne bietet. Doch ich bin kein Untertan von Herrn Steinmeier, sondern ein Staatsbürger und ein kritischer Schriftsteller. Es war kein Eklat wie die Bildzeitung titelt, sondern ein Stück gelebte Demokratie. Ich habe dem Bundespräsidenten wegen seiner Glückwünsche an das iranische Regime anlässlich des Jahrestages der iranischen Revolution kritisiert. Ich war nicht das erste das der tat, doch vermutlich der erste der es dem Bundespräsidenten ins Gesicht sagte.

Ich habe ihm gesagt:

Sie haben im Namen aller Deutschen dem iranischen Regime gratuliert, doch das dürfen Sie nicht tun. Als Deutscher Staatsbürger sage ich Ihnen: Nicht in Meinem Namen! Sie haben die falschen Signale sowohl an das Regime im Iran, an die demokratischen Opposition im Land und im Exil, an die zehntausenden Opfer dieses Regimes und ihre Angehörigen, als auch an die deutsche Bevölkerung gesendet. Ans Regime schickten Sie das Signal „Weiter so“, an die Opposition „Ihre Mühe interessieren mich nicht“ und an die deutsche Bevölkerung „Wir nehmen unsere eigenen Werte nicht wirklich ernst. Deshalb wiederhole ich: Nicht in meinem Namen!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

60 Kommentare

  1. Das ist die Generation, die keine Haltung mehr hat. Das sind 68er, da war Haltung und geradesitzen schon verpönt.

  2. Der Mann ist ja ganz gut- aber was haben wir mit dem islam zu schaffen gehabt, bevor Millionen hier eingewandert sind?
    Da konnte man sich die Totalüberwachung dieses Hamed Abdul bla bla und dieser Moscheetante, die auch persönlichen Schutz hat auf unsere Kosten,sparen.
    Das sind alles importierte Probleme, verursacht durch naive linke Weltsicht und Traum von Multikulti. Die Sozen haben das lange geduldet, Einwanderung von hochkriminellen Subjekten. Willy Brand und der Schmidt und alle anderen haben geschwiegen und fröhlich die moralischen Oberapostel der Weltrettung gespielt. Nun müssen wir uns mit dieser Seuche beschäftigen, weil Millionen von denen hier sind und sich fröhlich auf unsere Kosten vermehren.

  3. Zu der feigen Appeasement-Politik vom Systemopportunisten, Parteikader und Merkelgetreuen Steinmeier braucht man eigentlich nichts mehr zu sagen, er versinnbildlicht selbst seine Art der Anbiederung an die Mächtigen. Respekt vor Hamed und seinen treffenden Worten.

  4. Ja das mußte gesagt werden und zwar von einem so aufrechten Mann wie Hamed Abdel-Samad. Dieser Herr Steinmeier ein ins Amt „gehievter“ Parteibonze, spricht im Namen der Bevölkerung, die er nicht kennt, deren Meinung er zensieren läßt, .Wir leben ja angeblich in einer Demokratie und da zählt das Indiviuum vor dem Kollektiv., also kann er so etwas nur in seinem Namen sagen. Wir gehören weder diesem Bonzen noch dem Trampel Merkel.

  5. Unglaublich wie senil der Hr. Bundespräsident ist. Das hätt der sich doch am Anus abfingern können, daß wir nicht mehr in der Zeit der toten Augen und Ohren leben, daß alles rauskommt und selbst der stinkigste Dreck ans Licht gezogen wird.

    • Steinmeier ist doch nur ein Lakai der Politik. Und die ist ein Lakai der Wirtschaft. Und die will halt Geschäfte machen. Darum gehts, und um nichts anderes.

    • Steinmeier ist doch nur ein Lakai der Politik. Und die ist ein Lakai der Wirtschaft. Und die will halt Geschäfte machen. Darum gehts, und um nichts anderes.

  6. Armes Deutschland.
    Ein Hamed Abdel-Samad muß die europäischen Werte gegen die Islamwelt verteidigen, weil es keinen einzigen Deutschen in ganz Deutschland gibt, der Herrn Steinmeier so ins Gesicht seine Meinung sagen kann. Auch wenn Herr Abdel-Samad sehr gut Deutsch spricht, ist es mehr als traurig, dass ein Deutscher nicht den Mut aufbringen kann in seiner Muttersprache sich gegenüber dem Bundespräsidenten so zu artikulieren.
    Keinen einzigen Deutschen in diesem Land, der die Rolle von Hamed Abdel-Samad also übernehmen kann.

  7. der Bellevue-Besetzer sprach im Namen der Personalausweisvorzeigepflichtigenträger ( schöne Kreation,gelle ? )

    er sprach-gratulierte nicht im Namen der Deutschen.

    Eine von zu vielen Wanzen, im „Pelz“ der Steuerzahler.

  8. Der Bundesuhu wusste ganz genau was er da für ein mieses Polittheater losgetreten hat,
    damit konterkariert er ja überwiegend Trump, auf die Deutschen scheißt Der doch schon lange !

  9. Deutlicher kann man seine verlogene Heuchelei nicht zeigen,von wegen Staatsräson hahahah,wer solche Dummschwätzer als Freunde hat braucht keine Feinde mehr.

    • was hat der mit Staatsräson zu tun? Er ist „Bundespräsident“, nicht Staatspräsident. Kein Staatsoberhaupt würde derart sein Staatsvolk verleumden und das Staatsgebiet an Kulturfremde verteilen. Selbt in Kuba hat sich das Volk aktuell seine Verfassung gegeben. Hier wird behauptet, das GG sei eine Verfassung, obwohl das schon wegen Art. 133 und 146 gar nicht geht. Und wie oft wurde das schon geändert? Nicht vom Volk bzw. dessen, was davon noch übriig ist, wohlgemerkt

    • Er wurde als Staatsoberhaupt von seinen Fressfreunden eingestetzt,und sollte wenigstens so tun als wüsste er was seine Kanzlerin den Israelis großkoztig garantiert hat.

    • wir alle wissen nicht, was die so alles hinterm Rücken der Wählerschaft noch alles wem zugesagt haben. Heute wurde ja Attack die Gemeinnützigkeit entzogen. Wann den ganzen Muslimvereinen, die ja auch nicht gemeinnützig sind und sich abartig in die Politik und sogar das alltägliche Leben der Einheimischen einmischen?

    • was hat der mit Staatsräson zu tun? Er ist „Bundespräsident“, nicht Staatspräsident. Kein Staatsoberhaupt würde derart sein Staatsvolk verleumden und das Staatsgebiet an Kulturfremde verteilen. Selbt in Kuba hat sich das Volk aktuell seine Verfassung gegeben. Hier wird behauptet, das GG sei eine Verfassung, obwohl das schon wegen Art. 133 und 146 gar nicht geht. Und wie oft wurde das schon geändert? Nicht vom Volk bzw. dessen, was davon noch übriig ist, wohlgemerkt

  10. Der Gauck war ja schon sehr schlimm.
    Ich dachte, der ist der Gipfel.
    Aber siehe da, man kann immer noch nen Spaten drauflegen!

    MfG
    Nr.3

  11. Er ist ein grosser Held. Jeden Steuereuro wert für Leibwächter und Fahrer. Eine wirkliche Bereicherung. Wie brauchen dringend den Samad-Islam. Beste Religion.

  12. Er ist ein grosser Held. Jeden Steuereuro wert für Leibwächter und Fahrer. Eine wirkliche Bereicherung. Wie brauchen dringend den Samad-Islam. Beste Religion.

  13. Noch schlimmer als unseren Bundespräsidenten -mit linksextremer Vergangenheit- empfand ich den Anblick der „Honoratioren“ in der ersten Reihe. Jeder für sich ein Sargnagel für diesen geschundenen Staat. Einfach widerlich.
    Meinen tiefen Respekt an Hamed Abdel-Samad.

    • Auch meinen. Nur, warum brauchen wir Leute wie ihn hier? Was kosten seine Leibwächter, non stop Überwachung im Jahr? Und warum müssen wir das bezahlen, nur weil er hier Asyl gefunden hat. Geboren ist er doch nicht hier.
      Alles importierte Probleme, der soll dahin gehen, wo er herkommt. Da kann er gegen den politischen Islam kämpfen. Nur ist er dort nach drei Tagen tot. So siehts in diesen Ländern aus.

  14. Sieht so aus als wäre wieder ein mal Endzeitstimmung.

    Auch ein erich Honicker lobte und gratulierte einst die Chinesen wegen ihrer Aktion gegen Studenten auf dem Platz des Himmlischen Friedens.

    Hr. BUNDESPRÄSIDENT schon mal in Chile ( wie einst „mei Erich“ )vorbuchen, lange wird es wohl nicht mehr dauern. 🙂

  15. Das kann der geistige Tiefflieger Steineimer sowieso nicht überreißen. Der hat doch bei Samads Spruch nur ein Summen im Ohr vernommen. Für mich war/ist das ein Skandal.

  16. Ich verbitte es mir ebenfalls ganz ausdrücklich, das Sie das auch in meinem Namen getan haben. Sie sind von mir weder gewählt, noch dazu ermächtigt worden!!! SIE SIND NICHT MEIN
    BUNDESPRÄSIDENT!!!!

  17. Das ist gelebte Demokratie in DT,der Schwachsinnige glaubt wirklich das Volk ist sein Eigen.Abdel ist ein ehrlicher,standhafter,mutiger Mann.

    • Steinmeier ist alles mögliche aber schwachsinnig sicher nicht. Nur ein Narr unterschätzt seinen Feind. Steinmeier weiß ganz genau was er tut. Der gehört ganz einfach zur Riege der Landesverräter die uns schon lange regiert. Deren Glück ist die große Dummheit ihres Volkes. Wären die Menschen nur ein bisschen weniger dumm, würden solche Leute schon lange in den Bäumen hängen.

    • In meinem Namen ebenfalls nicht. Was können wir bloß tun um diese katastrophale Regierung zu stoppen. Bin auch sehr verzweifelt wie viele, die diese Regierung nicht gewählt hat.

  18. Kann man da nicht irgend etwas machen ? Das kann doch nicht sein, dass der einfach in unseren Namen gratuliert. Das geht doch nicht. Mich hat niemand gefragt. Der soll das zurück nehmen.

  19. Das wird den Steinmeier nicht jucken. Der tappt doch von einem Fettnäpfchen ins andere.
    Aber er kann sich ja alles erlauben, hat er doch unserer Trulla aus der Uckermark weitere 4 Jahre verschafft, indem er seine Partei beeinflußt hat, doch weiter der GroKo zuzustimmen.
    Es war ja schon mancher Bundespräsident peinlich, aber der übertrifft wirklich alles.

    • Ich sage ja schon seit jahren: Es handelt sich bei unseren Politikern durch die Bank um bezahlte Schauspieler, die uns eine Demokratie-Simulation vorspielen… wenn die Realität die Parodie überholt, dann ist man in der deutschen Politik der Ära Merkel

  20. Sind wir doch einmal ehrlich!
    Wer hätte denn etwas anderes von diesem Herrn Steinmeier erwartet?
    Na also!

  21. Vielen Dank Hamed Abdel Samad.
    Zwar heißt es dass sich Geschichte nicht wiederholen würde….
    Aber ich habe den Eindruck, dass diese links-grünen Politikmarionetten
    der Ideologie Islam genauso „fördernd“ begegnen, wie die Machthaber der
    dunklen zwölf Jahre, was dann bedeuten würde, er war nie weg, der „F……..“.

Kommentare sind deaktiviert.