Familiennachwuchs hat Obergrenze überschritten – für die Linken reicht das aber noch nicht

Foto: Von Fishman64/Shutterstock

Die Linken, die naturgemäß schon immer ein Faible für faschistische Ideologien haben, scheint die Islamisierung Deutschlands immer noch nicht schnell genug zu gehen. Sie träumen weiterhin davon, dass sich die immer größer werdenden Parallelgesellschaften dank des Familiennachzugs noch besser entwickeln als sowieso schon.

Die Oberlinke Ulla Jelpke ist jetzt stinksauer, dass die Grenze von 1000 Menschen im Monat immer noch nicht abgeschafft ist. Laut „Focus“ sagte sie, „dass die Beschränkungen umgehend zurückgenommen werden müssten und dass das Recht auf Familiennachzug wieder für alle Flüchtlinge gelten soll“.

Dabei läuft bereits jetzt schon alles wie geschmiert – im Sinne der Linken und der Islamisierung. Denn bei der Vergabe von Visa für den Familiennachzug von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus wird inzwischen das festgelegte Kontingent von 1000 pro Monat bereits voll ausgeschöpft. Im vergangenen Dezember seien 1050 Visa erteilt worden, im Januar sogar 1096.

Auch das Innenministerium ist begeistert, der Familiennachzug hätte Fahrt aufgenommen, die Verfahren haben sich eingespielt, freut sich ein Mitarbeiter.

Und die Nachfrage ist ungebrochen. Mitte Februar bereits lagen in den deutschen Botschaften gut 36.000 Terminanfragen von Menschen vor, die über den Familiennachzug nach Deutschland kommen wollen.

Bleibt die Frage, die auch Frau Jelpke bestimmt nicht beantworten möchte: Wer finanziert denn überhaupt die vielen Mitglieder der Großfamilien? Wer bezahlt deren Miete für die nun benötigten großen Wohnungen, wer bezahlt die Arzt- und Krankenhausbesuche?

Mit Sicherheit der Arbeiter, der von den Linken seit je her verraten wurde. (Quelle: dts)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

16 Kommentare

  1. Und das ist nur der Nachzug der subsidiär geschützten Betrüger, wenn 1.000 x ein Visum erteilt wurde, heisst das mindestens 10.000 Nichtsnutze pro Monat, deren Gebärmaschinen erwerben noch Rentenansprüche.

    Völlig ausgelassen wird der Nachzug der „Asylbewerber und der Flüchtlinge nach Definition der Genfer Flüchtlinskonvention“.

    Auch völlig vergessen wird, dass dieser Nachzug mit all seinen schönen Krankheiten einwandern darf, denn die Gesundheitsüberprüfung findet nicht mehr statt.

    Früher haben die Eroberer mit ihren Krankheiten die Indigenen ausgerottet, heute werden wir von Steinzeit mit ausgestorbenen Krankheiten angesteckt.

    • Dagegen gibt es Hilfe! Medizinischer Alkohol in Sprayfläschchen oder Sagrotan-Tücher. Paßt leicht in die Jackentasche und schon der „Duft“ läßt Muselmanen erschauern.

    • Nutzt mir aber nichts, wenn ich von TBC-Mohammed angehustet werde.

      Sagrotan-Tücher habe ich seit 2015 immer dabei.

      Ich warte auf die Ankündigung, dass hier wieder gegen TBC geimpft wird.

      Zur Abwehr anderer Risiken wende ich meine Kampfsportkenntnisse an und habe Chlorreiniger in einer Pumpflasche dabei.

  2. Der Familiennachzug ist bald das kleinere Problem. Ihr von JW könntet doch mal einen Artikel über dieses brandaktuelle sehr informative Video hier im Anhang schreiben. Wenn das was in dem Video eintritt, dann restlos gute Nacht Deutschland. Mal bei Ytoube das Video hier suchen, “Neue Flüchtlingswelle bahnt sich an. MARKmobil 23.02.19″.

    • Es müssen sofort die Grenzen geschützt werden. Sonst bahnt sich in der Tat eine Katastrophe an für Europa….😔😔😔

  3. stimmt die 1000 gehört abgeschafft ,da diese nur jene betrifft die hier vorübergehende Aufenthaltserlaubnis erhalten und sowieso bald abgeschoben werden sollen.(mit Familie ist das ein Härtefall und bekommen weiteren bleibe recht)
    Normaler Asylstatus haben ihre Familie schon alle einflogen,auf unsere Kosten.

  4. Deutschland, Frankreich, Belgien werden zuerst von den Musels übernommen.
    Ja man staune. In Schweden hat man kaum eine Chance auf Familiennachzug. Der wird dort in den seltensten Fällen genehmigt. Dort sind bestimmt deswegen nur die Junggesellen ohne Anhang „einmarschiert“.

    • Hab mich auch gewundert. Vor allem die Regeln gibt es dort schon seit 2015. Ich glaube aber, das es vor 2015 in Schweden schon extrem heiß her ging. Wir haben hier blos nichts erfahren. Nacher konnte man dort ja auch nichts mehr so vertuschen.

    • Kopieren Sie Aussagen von der Unperson, drucken diese aus (DIN A4 Querformat), laminieren sie und kleben diese auf Wahlwerbeplakate der Linken. WIRKT! Hab ich bei den Grünen gemacht…

  5. Bei Familiennachzug sollte sehr genau geprüft werden wer da kommen will. Aber das wird kaum gemacht. So können sich nach und nach ganze Clans hier etabllieren.

  6. Ich sehe langsam aber sicher die zwangsweise „Einquartierung“ kommen….wo bitte sollen denn die alle wohnen? Der Wohnungsmarkt ist abgegrast, selbst in bayrischen Kleinstädten mit relativ hoher Arbeitslosenquote z.B. Kaufbeuren (4,5 %) findet man keine BEZAHLBARE Wohnung…..in unserem Dorf ist es selbst bei Wohneigentum so dass das ruckzuck verkauft ist, manchmal innerhalb eines Tages…..

    • Das wird den Deutschen nicht erschüttern. Dann zieht er ins Flüchtlingsheim und stellt sich dort den Wecker um morgens auf Arbeit zu gehen. (Ohne Ironie ist dieser Dummstaat nicht mehr zu ertragen.)

Kommentare sind deaktiviert.